Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[KFKA] Kurze Frage, kurze Antwort zu Hifi & Elektronik
Danke, sind nix besonderes. Optisch top.
Aber dann lass ich die Finger von.

Noch eine Frage:
bekommt man irgendwo noch solche Schalter:
[Bild: PW8Kaif.jpg][Bild: WAywAf0.jpg]

Sind aus einer Wega Studio Anlage:

[Bild: qapNHlG.jpg]
Zitieren
Mein Problem ist ein Kabel von DIN 5 Stecker auf Cinch für ein Magnetophon 302TS von Telefunken.

Ich hätte gern gewußt welcher Pin des 5pol Steckers für die Wiedergabe und welcher für die Aufnahme ist,
ausserdem welche Buchse an dem Gerät benutzt werden muss. Im Schaltplan sind die Buchsen mit BU101- BU102 und BU103 beschiftet.
Anbei ein Foto aus dem I-Net geliehen:

[Bild: telefunken-magnetophon-300-9.jpg]
Vielen Dank im voraus

VG Werner
Zitieren
Die Frage bei echten DIN-Geräten ist immer: woran möchtest Du das anschließen? Am besten einen echten DIN-Receiver verwenden, dann sollten die Anschlußwerte DIN-an-DIN passen.
DIN-Tape an Cinch geht aber auch - das sollte hier kein Problem sein.

Buchse 101 dürfte der "Radio"-Anschluß sein, BU102 dann der Mikrofoneingang.

Zur Wiedergabe (BU101, PINS 3 und 5 laut Schaltplan) an Cinch reicht der Pegel vermutlich aus. Die Anschlußwerte für die Aufnahme sind bei DIN etwas speziell... er benötigt bei Cinch-Verstärker-/Receiver-Eingängen einen Vorwiderstand, der hier sogar schon vorhanden ist: R101, daher beim Cinch-Verstärker ebenfalls Pins 3+5 für die Aufnahme verwenden, das wird im 302TS umgeschaltet.

BU101, Pin 1 ist der "echte" DIN-Eingangspin, der vom DIN-Receiver das entsprechende Signal erhält, d.h. ohne Vorwiderstand (wenn ich mich nicht gewaltig irre, das lese ich jedenfalls so aus dem Schaltplan.). Nicht für Cinch-Auifnahmesignal verwenden (oder in den Cinch-Stecker seriell 2,2MOhm einbauen).

Leider verursacht der DIN-Anschluß einen geringeren Rauschabstand wegen des kleinen Eingangssignals das hoch verstärkt werden muß, leider ein Überbleibsel aus hochohmigen Röhrenzeiten. Das kann man bei Geräten mit DIN-Radio-Anschluß und zusätzlichem Line-Pegel-Eingang wie z.B. Uher Royal sehr schön nachvollziehen. Beim 302TS ohne Modifikation nicht zu umgehen.

Andersrum (Cinch Tape an DIN-Verstärker) ist aber aufwendiger.
Gruß Ralph

...listen to Spliff and you'll see the sun! Sun Sun Sun
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Klangstrahler für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
Vielen DANK für die Antwort. Dance3 Thumbsup 

Habe den Stecker wie ( sehr gut ) beschrieben zusammen gelötet und es klingt für ein 45 Jahre altes Gerät ganz annehmbar (liegt wohl am Bandmaterial).

Hier noch ein Bild von dem Wohnzimmer tauglichen Tonband :

[Bild: IMG-20200522-221911.jpg]

Aufnahme und Wiedergabe - alles Okay.
Ich werde es eventuell Verkaufen -  zum Wohle meiner Revox B77 MK II.

VG Werner
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Frage zu AKG K1000 XLR Kopfhörer Equipment broeselbert 19 1.230 22.05.2020, 19:55
Letzter Beitrag: winix
  Frage zum Dual 1229 Denon + Pioneer Fan 8 552 28.01.2020, 15:54
Letzter Beitrag: tiefton
  Thorens TD 145 MK II System FRAGE p.seller 17 780 17.12.2019, 23:04
Letzter Beitrag: p.seller
  Frage zu Ortofon OM Systemen til1967 7 466 12.11.2019, 15:38
Letzter Beitrag: til1967
  Micro Headshell Kabel Frage vincent1958 4 356 13.09.2019, 18:30
Letzter Beitrag: vincent1958
  Frage zu Sanyo Boxen der 1970er Hromi 4 1.177 11.01.2019, 18:49
Letzter Beitrag: Hromi



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste