Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pioneer QX 747, Quardro-Receiver und PL51A
#1
Star 
Hallo,
ich habe zu einem neuen alten Plattenspieler (Pioneer PL 51A) einen alten schweren Pioneer-Quadro-Receiver dazubekommen, einen QX 747. Alle Anzeigen und Leuchten funktionieren und er sieht schön aus Wink32 
Die 1. Frage ist, wie aufwendig ist eine Reparatur und lohnt sich das? Die 2. Frage ist, könnte man den, so wie er ist, verkaufen?
Hier erstmal ein paar Bilder Thumbsup ; Danach die Probleme  Sad2



[Bild: P1040342.jpg]



[Bild: P1040339.jpg]




[Bild: P1040327.jpg]


[Bild: P1040331.jpg]



[Bild: P1040344.jpg]


[Bild: P1040329.jpg]

So, dann mal zu den Problemen, die mir aufgefallen sind:
- Es ist zu ahnen, dass der Klang klar und kräftig ist, aber:
- Es rauscht auf beiden Kanälen, was beim Hochderehen der Lautstärke mit Musik übertönt werden kann, 
- Das Signal, z.B. beim Tuner,  kommt nicht konstant aus beiden Kanälen (hatte nur 2 Boxen dran).
- Während der Kopfhörerausgang konstant Musik weitergibt, gibt es über die Lautsprecher in kurzen Abständen unterbrechungen, als wenn der Verstärker kurz aussetzt, mit einem Klack-Geräusch
- Der Phonoeingang hat leichte Verzerrungen

An sich ein tolles Gerät und man könnte Quadro spielen, zumindest, wenn man entsprechnde Platten hat und einen geeigneten Plattenspieler ...
Aber lohnt es sich? Sad2

PS: hier noch ein paar Bilder meines neuen alten Drehers:


[Bild: P1040324.jpg]


[Bild: P1040336.jpg]



[Bild: P1040334.jpg]


[Bild: P1040340.jpg]
Mir schmeckts hald "old" besser und das gilt für Hifi wie für Käse Hi
Viele Grüße von Jürgen
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an oldamsterdam für diesen Beitrag:
  • MaTse, DIYLAB, Begleitschaden, ADC, hadieho, Caspar67, HiFi1991
Zitieren
#2
(06.10.2018, 23:00)oldamsterdam schrieb: Die 1. Frage ist, wie aufwendig ist eine Reparatur und lohnt sich das? Die 2. Frage ist, könnte man den, so wie er ist, verkaufen?

Hi.
1. Den Aufwand der Reparatur kann man so nicht schätzen. Lohnen ist relativ, die Antwort kannst Du Dir nur selbst geben.
2. Ja, kann man. Ich hätte Interesse.
Viele Grüße Bruno [Bild: ybhfnxfq]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • oldamsterdam
Zitieren
#3
Reparatur lohnt sich, wenn du die Beiden behalten möchtest, definitv. Das sind zwei hochwertige Geräte, die heute im vernünftigen Zustand
nur mehr schwer zu bekommen sind. Theoretisch sollte jeder Radiofernsehtechniker alter Schule mit den Geräten klarkommen, und eine Durchsicht mit Reparatur
zu überschaubaren Kosten machbar sein.
Und, klar, kann man gut verkaufen.
Gruß,
Marcus
[Bild: ceosoabzzy2qwputz.jpg]
[Bild: d9ah9vvqv40tn4d0m.jpg]


[-] 2 Mitglieder sagen Danke an blueberryz für diesen Beitrag:
  • oldamsterdam, Begleitschaden
Zitieren
#4
Hallo Marcus und Bruno,
danke Euch für die Antworten Thumbsup . Ist ja klar, letztlich muß man selber entscheiden, ob man das Geld für eine Reparatur investieren möchte - ob es das einem Wert ist. Aber schön zu hören, dass der QX 747 ein gutes Gerät ist, für das man sich interessieren kann Dance3 .
Ich werde tatsächlich mal bei einem Fachmann hier in Kassel anfragen, was der für eine Reparatur rechnen würde. Ich habe in der Zeitung von dem gelesen, dass er seit 50 Jahren tätig ist. Mal sehen, was der so nimmt. Wenn sich meine Hoffnung auf niedrige Reparaturkosten doch in Rauch auflösen würden, käme ich gerne auf Dein Interesse zurück, Marcus. Wäre natürlich auch die Frage, wie man das schwere Teil transportieren / verschicken könnte.
Vielen Dank erstmal und schönes Rest-Wochenende
Mir schmeckts hald "old" besser und das gilt für Hifi wie für Käse Hi
Viele Grüße von Jürgen
Zitieren
#5
(07.10.2018, 00:16)DIYLAB schrieb: 2. Ja, kann man. Ich hätte Interesse.

Dito*, Du Vordrängler... Raucher

Freunde

*...wenn ich den Platz dafür hätte Sad
[-] 1 Mitglied sagt Danke an MaTse für diesen Beitrag:
  • oldamsterdam
Zitieren
#6
(07.10.2018, 11:25)oldamsterdam schrieb: Ich habe in der Zeitung von dem gelesen, dass er seit 50 Jahren tätig ist. 

Aufpassen! Nicht, dass er das Gerät auf Röhren umbaut  Lol1
Viele Grüße Bruno [Bild: ybhfnxfq]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • oldamsterdam
Zitieren
#7
Hi Bruno,
ich werde aufpassen wie ein sehr bekannter Detektiv:


[Bild: sherlock-holmes-147255_640.png]
Mir schmeckts hald "old" besser und das gilt für Hifi wie für Käse Hi
Viele Grüße von Jürgen
[-] 1 Mitglied sagt Danke an oldamsterdam für diesen Beitrag:
  • Begleitschaden
Zitieren
#8
Nick Knatterton ?
Test zur geistigen Gesundheit
Trump kann Löwe und Nashorn benennen
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Deichvogt für diesen Beitrag:
  • oldamsterdam
Zitieren
#9
Hätt ich nicht gedacht, auf Anhieb erkannt. Thumbsup
Mir schmeckts hald "old" besser und das gilt für Hifi wie für Käse Hi
Viele Grüße von Jürgen
Zitieren
#10
So, jetzt ist der QX in der Profi-Werkstatt. Ich muß ein paar Tage warten bis er dran ist und geschaut wird, was die Reparatur kosten soll. Ich bin gespannt  Baerchen
Mir schmeckts hald "old" besser und das gilt für Hifi wie für Käse Hi
Viele Grüße von Jürgen
Zitieren
#11
Der QX 747 steht noch beim Reparatur und der sagt, alles funktioniert wieder schön, so wie es soll, nur eins nicht: Er rauscht weiter ganz gleichmäßig auf allen 4 Kanälen. Stellt man die Musik etwas lauter und/oder dreht man die H9hen raus, fällt es kaum auf. Trotz Rücksprache mit dem Pioneer-Support, hat er keinen Ansatz, was das sein könnte. Er könnte weiter suchen, aber das könnte teuer werden...
Daher die Frage: Kennt jemand dieses konstante Rauschen auf allen Kanälen, bzw. Kann man da was machen?
VG Jürgen
Mir schmeckts hald "old" besser und das gilt für Hifi wie für Käse Hi
Viele Grüße von Jürgen
Zitieren
#12
Ich kann dir zwar nicht weiterhelfen, aber es gibt hier so viele gute Leute die das Problem sicher eingrenzen und unterstützen können.
Drück dir die Daumen. Der Receiver ist es auf jeden Fall wert.

Zur Not Lautstärke voll aufdrehen, Musik starten und anschließend den Receiver wieder runterregeln. Da hast dann andere Probleme als das Rauschen Big Grin

Wird vielleicht nur ein furztrockener Kondensator sein... kein Schimmer
Test zur geistigen Gesundheit
Trump kann Löwe und Nashorn benennen
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Deichvogt für diesen Beitrag:
  • oldamsterdam
Zitieren
#13
Damals waren störabstände von -60dB normal ? Womit ist er denn angegeben ? Mit den heute üblichen -90dB und mehr kann er sicher nicht mithalten.
Wer eine Tippfehler oder anderes findet darf ihn getrost behalten, ich brauch ihn nicht mehr.....

www.luckyx02.de
[-] 1 Mitglied sagt Danke an luckyx02 für diesen Beitrag:
  • oldamsterdam
Zitieren
#14
Danke für den Ansatz! Das kann ich mir schon vorstellen, dass Geräte damals öfter ein stärkeres Grundrauschen hatten. Aber es scheint mir doch zu störend, um auch für die Zeit normal zu sein.
VG Jürgen
Mir schmeckts hald "old" besser und das gilt für Hifi wie für Käse Hi
Viele Grüße von Jürgen
Zitieren
#15
aus dem sm:
phono >70db
aux, tape mon > 90db
fm 70db
am 50db

Den Knaben gabs halt ab 73, ergo irgendwann davor entwickelt. rauscharme Trs. in den VV könnten helfen, nur ob der Zeitaufwand lohnt?
das fe ist mit nem 3sk45 in der Vorstufe nicht schlecht, in der zf gibts mit 2 keramikfiltern recht wenig selektion, ha1137 in der zf/demod und der mpx-dekoder ha1142 sind frühe ICs, die auch ihren beitrag zum rauschen beisteuern, aber viel Rauschen entsteht mMn in den vielen NF-Trs.stufen nach dem Dekoder, vielleicht auch im Quadrodekoder. man sollte wohl zuerst die Endverstärker ohne angeschaltete VV auf Rauschfreiheit testen wegen der in ihnen verbauten OV und dann in den VVs ganz vorm anfangen Trs. gegen rauscharme zu wechseln und kontrollieren, obs weniger rauscht nach der alten regel, daß das rauschen im ersten trs. einer kette durch die folgenden trs. verstärkt wird.
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • oldamsterdam
Zitieren
#16
(19.10.2018, 12:19)oldamsterdam schrieb: Der QX 747 steht noch beim Reparatur und der sagt, alles funktioniert wieder schön, so wie es soll, nur eins nicht: Er rauscht weiter ganz gleichmäßig auf allen 4 Kanälen. Stellt man die Musik etwas lauter und/oder dreht man die H9hen raus, fällt es kaum auf. Trotz Rücksprache mit dem Pioneer-Support, hat er keinen Ansatz, was das sein könnte. Er könnte weiter suchen, aber das könnte teuer werden...
Daher die Frage: Kennt jemand dieses konstante Rauschen auf allen Kanälen, bzw. Kann man da was machen?
VG Jürgen

Jürgen, dein Reparateur in Ehren, aber was du schreibst, hört sich für mich nicht sonderlich kompetent an. Pioneer Support ? Für ein Gerät aus den 70ern ? Witzige Vorstellung. 91jähriger japanischer Techniker macht noch Telefondienst für die alten Schätze, haha. Und Höhen raus und lauter drehen damit das Rauschen nicht auffällt ? Brüller.
Es gibt hier im Forum durchaus den ein oder anderen Techniker,der das Problem lösen könnte. Auch ein wiefer Kütiba findet vielleicht das/die defekte(n) Teil(e).
Aber hier zu orakeln, ist wahrscheinlich nicht zielführend, dagegen mit dem Oszi und ner Signalverfolgung ein relativ einfacher Vorgang (für Techniker Floet ), den Fehler einzugrenzen.
So richtig teuer darf sowas aber nicht sein.
Gruß,
Marcus
[Bild: ceosoabzzy2qwputz.jpg]
[Bild: d9ah9vvqv40tn4d0m.jpg]


[-] 2 Mitglieder sagen Danke an blueberryz für diesen Beitrag:
  • oldamsterdam, Nudellist
Zitieren
#17
Rainbow 
Hallo Gorm und hallo Marcus,
Ich entnehme Euren Beiträgen, dass man dass Rauschen nicht als "normal" hinnehmen, sondern systematisch die Ursache suchen sollte, OK. Die Aussage meines Reparateurs, dass er keine konkreten Ansatz hat, woran es liegt und dass schnell 2-3  Arbeitsstunden anfallen können, ohne Garantie auf Erfolg, klingt für mich korrekt.
Die Frage nach dem (finanziellen-) Aufwand  und ob der sich lohnt, ist doch
Immer wichtig. Die Idee war, wenn ich hier im Forum einen konkreten Lösungsansatz bekomme, kann ich besser einschätzen was sich lohnt.
Vielen Dank auch für die ausführliche Schilderung des möglichen Vorgehens Gorm. Thumbsup
Dann muß ich Mal in Ruhe überlegen was ich mache.
Bleibt nur noch die Frage: was ist ein "wifa Kütiba"? Sad2
Ansonsten ein schönes Wochende
Mir schmeckts hald "old" besser und das gilt für Hifi wie für Käse Hi
Viele Grüße von Jürgen
Zitieren
#18
ein gewiefter KüchenTischBastler
Test zur geistigen Gesundheit
Trump kann Löwe und Nashorn benennen
Zitieren
#19
und da gibt es hier schon einige  Floet

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • oldamsterdam
Zitieren
#20
Zitat Marcus: "Es gibt hier im Forum durchaus den ein oder anderen Techniker,der das Problem lösen könnte. Auch ein wiefer Kütiba findet vielleicht das/die defekte(n) Teil(e). "
Ok, Kütiba heißt Küchen Tisch Bastler, hätte man problemlos drauf kommen können. Und "Wiefer" heißt wirlich fantastisch Denker ?    - Egal.

Apropos: Gibt es denn im Forum Kütiba´s, die kompetent an Geräten, wie dem QX 747 basteln würden, gegen eine angemessene Aufwandsentschädigung?
Mir schmeckts hald "old" besser und das gilt für Hifi wie für Käse Hi
Viele Grüße von Jürgen
Zitieren
#21
Bestimmt.
Stell die Anfrage mal im Reparaturbereich.
Die Junx lesen hier vielleicht nicht mit.
Test zur geistigen Gesundheit
Trump kann Löwe und Nashorn benennen
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Deichvogt für diesen Beitrag:
  • oldamsterdam
Zitieren
#22
So, habe mich entschieden den Pioneer zu tauschen gegen etwas anderes schönes, daher weiter unter An- und Verkauf
Mir schmeckts hald "old" besser und das gilt für Hifi wie für Käse Hi
Viele Grüße von Jürgen
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste