Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Revox C270 teilweise Wiederherstellung und offene Fragen
#1
Moin aus Kiel,
ein Forianer aus der nahen Großstadt hat mir seinen Revox C270 Schnapp hiergelassen, damit ich mal reinschaue...der Capstan wollte nicht anlaufen.

Spulen konnte sie aber:


[Bild: spulen.jpg]

Bei Druck auf PLAY wurde die Andruckrolle kurzzeitig ans Band geführt und fiel dann wieder ab.

Wollte ich erstmal nicht ran, weil diese Maschine voller komplexer Elektronik steckt Denker 

Hab sie aber dann doch mal aufgemacht, wobei mir neben etwas Herbstlaub auch eine längere lose Schraube entgegenkam (beim zweiten Öffnen dann noch eine weitere...)


[Bild: offen.jpg]
Zwei etwas größere Platinen füllen die gesamte Rückseite...die obere ist das control board, die untere das Audio-Basisboard. Das Capstan-Steuerboard versteckt sich hinter dem control board.

Ich habe dann mal die Feinsicherungen durchgemessen, und festgestellt, das F4 geflogen war. Neue 800 mA-Sicherung rein - fliegt wieder. Da ist also ein Problem.
Ich habe auf Grund einschlägiger Erfahrungen die drei 1000 µF Elkos im Verdacht gehabt:

[Bild: sicherung-f4.jpg]

die waren aber unschuldig.

Es war nämlich der Gleichrichter defekt:


[Bild: gleichrichter.jpg]

hier der zweite von rechts (komische Reihenfolge der GR und Sicherungen: 1, 2, 4, 3). Ohne Ausbauen gemessen und als verdächtig gefunden, nach dem Ausbau bestätigt:


[Bild: gleihrichter-messen.jpg]

Hier wird ein 1,13 Ohm Widerstand erkannt, also mindestens eine Diode defekt. 
Der Brückengleichrichter B80 C3700 /2200 ist für 3,7 A ausgelegt. Wie kann denn so was kaputtgehen?

Hatte ich zufällig passend in der Kiste:


[Bild: gleichrichter-plan.jpg]

Eingebaut, Capstan rennt.


[Bild: record.jpg]

Aaaaaber - etliche andere Probleme kommen nun zum Vorschein Flenne

Die VU Anzeige für beide Kanäle auf INPUT ist ok. Aber sowohl im Kopfhörer als auch auf LINE OUT erscheint nur der rechte Kanal


[Bild: output-naka.jpg]

Bei Umschalten auf REPRO


[Bild: repro.jpg]

zeigt das linke VU nichts an und auf dem rechten Kanal wird weiterhin das INPUT-Signal ausgegeben.

Eine Aufnahme kommt aufs Band, nutzbar ist aber nur die niedrigere Bandgeschwindigkeiit (die man aber auch auf 19 cm/s einstellen kann), da bei der höheren Ploppgeräusche im rechten Kanal auftreten.

Wiedergabe funktioniert praktisch garnicht...

Die nicht funktionierende Umschaltung INPUT/REPRO  könnte möglicherweise vielleicht an einem defekten Schieberegister liegen, da eines der drei auf dem Audio-Basisboard genau für diesen Tastensatz zuständig ist.

Hier mal von vorne gesehen, die Bedieneinheit kann man nach vorne und oben ausklappen und hat dann Zugang zu den Audiokarten. Die Schieberegister ICs sind auf dem Basisboard eingelötet, leider nicht gesockelt. Diese ICs kann man aber noch für wenig Geld bekommen.


[Bild: karten.jpg]

Aber natürlich könnte der Fehler auch auf dem Controlboard liegen...

Das zu entscheiden überschreitet meine Kompetenz, und die Idee, an einer Maschine zu experimentieren, die nicht mir gehört, behagt mir nicht.

Gibt es hier im Forum jemanden, der hier weiterhelfen oder -machen könnte und möchte?

Viele Grüße,
Hans-Volker
[-] 14 Mitglieder sagen Danke an havox für diesen Beitrag:
  • Jarvis, proso, speakermaker, nice2hear, charlymu, Lippi, dedefr, feesa, stephan1892, linuxschmied, xs500, Ozzy Os, gasmann, SiggiK
Zitieren
#2
Ich würde mal überprüfen ob alle Karten pinrichtig eingesteckt sind. Diesen Fehler hatte ich bei meiner C274.
Hab übrigens auch eine C270 die ich auf 1/4Spur und 9,5/19 NAB modifiziert habe.
[Bild: forumsmall.png]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an gogosch für diesen Beitrag:
  • havox
Zitieren
#3
Das ist ne Revox und kein Hexenwerk Hans-Volker,
geh da systematisch vor, alle Platinen raus (prüfen ob richtig gesteckt und eine nach der anderen) Dann sämtliche Cs Tantalperlen und Transen checken und das bei allen Platinen. Defekte Bauteile und die ominösen Frako Cs raus und neue rein, Trimmer prüfen ggfls. erneuern, Schalter reinigen.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • havox, dedefr
Zitieren
#4
(10.11.2018, 19:45)gogosch schrieb: Ich würde mal überprüfen ob alle Karten pinrichtig eingesteckt sind. Diesen Fehler hatte ich bei meiner C274.
Hab übrigens auch eine C270 die ich auf 1/4Spur und 9,5/19 NAB modifiziert habe.

Jau, das war's hier auch Thumbsup . Und ich war das selbst, hatte ja die Repro Karte gezogen, um die Entzerrerplatine zu checken.  Dash1  Hatte auf die Führungen der Karte vertraut, aber es braucht doch eine Taschenlampe zum Wiedereinstecken  Oldie

Ich bin überglücklich  Dance3  Tatice

Herzlichen Dank für den Supertipp! Jetzt läuft sie, wie es sein soll! Da wird sich auch noch jemand in HH freuen!

Viele Grüße,
Hans-Volker

EDIT: und auch Dank an Karsten, der ja auch den Hinweis auf das Stecken der Karten gegeben hat!
[-] 9 Mitglieder sagen Danke an havox für diesen Beitrag:
  • nice2hear, Onkyo-Boy, charlymu, proso, stephan1892, linuxschmied, gogosch, Ozzy Os, gasmann
Zitieren
#5
Manchmal sind es eben banale Sachen....
Gruß André





Zitieren
#6
(10.11.2018, 20:57)hyberman schrieb: Manchmal sind es eben banale Sachen....

Ja, und manchmal ist es das Brett vorm Kopf  Denker . Hätte ja auch drauf kommen können, nochmal nach der Karte zu schauen.

Und wieder gilt mein Lieblingsspruch: Wenn man den Fehler nicht findet, dann ist es was ganz Blödes  LOL
Zitieren
#7
..Wenn man den Fehler nicht findet, dann ist es was ganz Blödes...
die schlimmsten sind die selbst eingebautenTease
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • havox
Zitieren
#8
Moin,
nachdem die einfachen Sachen geklärt sind  LOL ,

kommt der nächste Teil  Floet

Die C270 ist laut Aufkleber ursprünglich eine Version für 9,5 cm/s und 19 cm/s gewesen. Diese wurde auf die ungewöhnliche Kombination 9,5 cm/s und 38 cm/s umgestellt (das geht einfach über DIP-Schalter) und die Entzerrungsplatinen entsprechend umgestrickt (das war auch der Grund, warum ich die Wiedergabeplatine überhaupt gezogen hatte - checken, was da drauf ist):

[Bild: entzerrung.jpg]

Das ist nicht so einfach rückgängig zu machen, da die Version 9,5/38 nicht dokumentiert ist. Gegenüber dem Original wurden bei der Platine für den Aufnahmeverstärker Widerstände und Kondensatoren entfernt, durch Brücken ersetzt und ein neuer Kondensator eingefügt und vielleicht noch mehr. Bei der Wiedergabeplatine ist evtl. nur ein Widerstand geändert. Die markierten Stellen auf dem Schaltplan sind die offensichtlichen Änderungen und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Sprich, erstmal muss ich alles durchmessen, um zu sehen, was mit der 9,5/19 Version übereinstimmt und was nicht (abgesehen von den offensichtlichen Änderungen). Erst dann kann der Rückbau bzw. erstmal die Teilebestellung (fängt schon mit den 1,8k Widerständen an) angegangen werden.

Viele Grüße,
Hans-Volker
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an havox für diesen Beitrag:
  • stephan1892, linuxschmied, gasmann
Zitieren
#9
Meine C274 war ein Schnäppchen, da lt. Verkäufer (bei mir in der Nähe in Wien) die Wiedergabe defekt ist. Schuld war, wie schon erwähnt, eine falsch gesteckte Karte. Als Draufgabe gab es eine Repro-Steckkarte zusätzlich. Später stellte sich heraus, dass diese Maschine faktisch nie in Betrieb war. Diente jahrelang nur als Schauobjekt auf diversen Ausstellungen und Messen.
Auch die C270 (Version 19/38 IEC) hab ich "defekt" aus der Bucht gefischt. War kein Schnapp mehr aber immer noch im günstigen Bereich.
Die Entzerrer Steckprints (9,5/19 NAB) gab es für die C270 damals günstig in der Bucht.
Noch ein Tipp: Die C270 nur mit 26cm Spulen betreiben, da es keine Umschaltung auf kleine Spulen gibt und die C270 recht ruppig bremst.
[Bild: forumsmall.png]
Zitieren
#10
na, da hast Du ja echt Glück gehabt - aktuell stehen solche Maschinen mit 2000€ in der Bucht.
Ich habe meine Messbänder zwar auf kleinen Spulen, aber mit großem Kerndurchmesser, Meinst Du, das passt dann so?
Viele Grüße,
Hans-Volker
Zitieren
#11
Ja, der Kerndurchmesser ist wichtig. Passt!
Na, um €2000,- hätte ich seinerzeit (2011) 3-4 Maschinen bekommen ......
[Bild: forumsmall.png]
Zitieren
#12
Zitat:da die Version 9,5/38 nicht dokumentiert ist.
Vielleicht mal im open-reel.de fragen. Da sind einige Spezis unterwegs ...

Drinks
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#13
so,
 für den Rückbau auf 9,5/19 IEC wären die orangenen Positionen auf die angegebenen Werte zu ändern, grüne Positionen bleiben:


[Bild: r-ckbau.jpg]

für den Rück-Umbau auf NAB 9,5/19 kämen dann allerdings noch etliche Änderungen dazu - mal sehen, was der Besitzer der Maschine gerne möchte  Wink3 

Viele Grüße,
Hans-Volker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an havox für diesen Beitrag:
  • gasmann
Zitieren
#14
Animiert durch diesen Fred hab ich wieder mal meine C270 angeworfen. Nach einigen Stunden im Standby roch es intensiv nach verschmortem Widerstand. Alle Funktionen vorhanden bis auf den Antrieb beider Bandmotoren. Denke, wird nicht so schwierig sein den Missetäter auszuforschen. Dürfte im Netzteil ein Bauteil (Kondensator RIFA Knallfrosch?) verreckt sein. Morgen ist auch noch ein Tag.
[Bild: forumsmall.png]
Zitieren
#15
(10.11.2018, 20:37)havox schrieb: Jau, das war's hier auch Thumbsup . Und ich war das selbst, hatte ja die Repro Karte gezogen, um die Entzerrerplatine zu checken.  Dash1  Hatte auf die Führungen der Karte vertraut, aber es braucht doch eine Taschenlampe zum Wiedereinstecken  Oldie

Ich bin überglücklich  Dance3  Tatice

Herzlichen Dank für den Supertipp! Jetzt läuft sie, wie es sein soll! Da wird sich auch noch jemand in HH freuen!

Viele Grüße,
Hans-Volker

...als sporadischer Mithörleser - Glückwunsch zur Wiederbelebung und meinen allerhöchsten Respekt- an alle erfolgreichen Reanimateure alten Hifi-"Geraffels". Ich darf gar nicht darüber nachdenken, was vermutlich tagtäglich so alles im Sperrmüll oder - noch schlimmer - in der Müllverbrennung oder im Elektronikschrott landet.
Daher lese ich solche Stränge gerne mit.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Ozzy Os für diesen Beitrag:
  • havox, stephan1892
Zitieren
#16
(11.11.2018, 18:52)gogosch schrieb: Animiert durch diesen Fred hab ich wieder mal meine C270 angeworfen. Nach einigen Stunden im Standby roch es intensiv nach verschmortem Widerstand. Alle Funktionen vorhanden bis auf den Antrieb beider Bandmotoren. Denke, wird nicht so schwierig sein den Missetäter auszuforschen. Dürfte im Netzteil ein Bauteil (Kondensator RIFA Knallfrosch?) verreckt sein. Morgen ist auch noch ein Tag.

ja, da sind auch ein paar der berüchtigten RIFAs drin. Einige davon liegen in der Nähe der Gleichrichter auf dem control board (oben links von hinten gesehen). Und am Netzeingang ist bestimmt auch noch einer, den muss ich auch erst noch suchen. An die Mistdinger muss ich auch noch prophylaktisch ran Denker 
Befremdlich finde ich die Angabe im Servicemanual zum Abnehmen des Gehäuses:  Rackwinkel und Füße abschrauben, Maschine auf die Vorderseite legen  und Gehäuse abziehen Denker .

Behagt mir überhaupt nicht - anders geht es aber kaum...Ich habe dazu die Wickeldorne abgeschraubt und die Maschine dann vorsichtig auf ca. 8 Lagen (20 cm oder so) einer sehr weich gepolsterten Decke gelegt.

Viel Erfolg dann bei der Knallfroschentfernung!

Viele Grüße,
Hans-Volker

EDIT: Hab nochmal auf den Plan geschaut: Drei RIFAs sind rechts neben den drei liegenden blauen 1000er Elkos zu finden. Und ja, zwei davon haben mit den Spulmotoren zu tun und die Sicherung F5 in der Nähe auch. Die ist wahrscheinlich geflogen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an havox für diesen Beitrag:
  • proso
Zitieren
#17
(11.11.2018, 20:18)Ozzy Os schrieb: Daher lese ich solche Stränge gerne mit.

Ich denke, die wirklich hochwertigen Geräte gehen nicht diesen Weg - die werden entweder als defekt oder in Einzelteilen in der Bucht verkloppt. Ist ja schon bekannt, das man diese Sachen gut versilbern kann. Auch die Recycling-Höfe sortieren mindestens teilweise aus (siehe den entsprechenden Thread hier)
Zitieren
#18
Das sieht gar nicht gut aus: Alle 3 Knallfrösche hat es erwischt.

[Bild: Knallfrosch.jpg]
[Bild: forumsmall.png]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an gogosch für diesen Beitrag:
  • xs500, havox, gasmann
Zitieren
#19
Das ist weniger schön Sad
Bei Revox Geräten sollte man diese immer als erstes wechseln.
Das war bei meiner auch die erste Aktion - die waren bereits rissig:

[Bild: SzN69CZh.jpg]

[Bild: ZdbffGVh.jpg]
Viele Grüße
Jörg
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Baruse für diesen Beitrag:
  • xs500, havox, gasmann, proso
Zitieren
#20
(12.11.2018, 10:22)gogosch schrieb: Das sieht gar nicht gut aus: Alle 3 Knallfrösche hat es erwischt.

[Bild: Knallfrosch.jpg]

Das schaut richtig übel aus!
Kalenderbild zur Abschreckung?
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#21
(12.11.2018, 11:12)Gorm schrieb:
(12.11.2018, 10:22)gogosch schrieb: Das sieht gar nicht gut aus: Alle 3 Knallfrösche hat es erwischt.

[Bild: Knallfrosch.jpg]

Das schaut richtig übel aus!
Kalenderbild zur Abschreckung?

Als PC-Desktop-Hintergrund gut zu gebrauchen.
Hier die Leichen:

[Bild: Leichen.jpg]

Hier die einigermaßen saubere Platine:

[Bild: Board.jpg]

Nachmittag ghet's weiter!
[Bild: forumsmall.png]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an gogosch für diesen Beitrag:
  • xs500, gasmann
Zitieren
#22
Bei dieser Maschine hab ich was merkwürdiges entdeckt:

[Bild: Blackbox.jpg]

Diese Leitungen führen zu einer Art mit Gafferband verklebten "Blackbox" in der Größe 6x6cm die am Chassis angeklebt ist.
Was kann das sein?

[Bild: Blackbox01.jpg]
[Bild: forumsmall.png]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an gogosch für diesen Beitrag:
  • havox
Zitieren
#23
das hätte man auch vermeiden können wenn man nach erhalt so eines Gerätes diese Knallfrösche gleich erneuert, dauert vielleicht 5 Min. die aus zu wechseln, so ist es ne riesen Sauerei und die Platine hat gelitten.

Was sind das für Cs Hans-Volker, hattest Du keine MP3 X2 Entstörkondensatoren?
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#24
Zitat:Diese Leitungen führen zu einer Art mit Gafferband verklebten "Blackbox" in der Größe 6x6cm die am Chassis angeklebt ist.
Was kann das sein?
In dem schwatten Dingens könnte alles stecken, allerdings ist 6x6 nicht gerade klein und bei 5 Leitungen, davon eine auf Masse muß ich zuerst an nen Störfilter denken ...
edit die Anschlußbelegung der doppelreihigen Steckverbindung, von der die Strippen abgehen, könnte erhellendes bringen
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
#25
(12.11.2018, 12:23)Der Karsten schrieb: Was sind das für Cs Hans-Volker, hattest Du keine MP3 X2 Entstörkondensatoren?

Das sind X2-Entstörkondensatoren:

Panasonic ECQUA-Datenblatt schrieb:Metallized Polypropylene Film Capacitor
Type: ECQUA [Class X2]
In accordance with UL/CSA and European safety regulation class X2

Schöner wäre natürlich, wieder original-Rifa-Knallbonbons (vielleicht vorgealtert?) einzubauen … Wink3

Gruß

Thomas
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  An alle Tapedeckspezalisten: Fragen zu Cassendecks / unteranderem AKAI GXC 570 D II Musikliebhaber 67 4 329 03.10.2018, 16:06
Letzter Beitrag: Musikliebhaber 67
  habe Tonbandgerät Philips N4416 und Fragen Jörgi 7 866 07.04.2018, 10:47
Letzter Beitrag: feesa
  Sony TA-N86b - Fragen fastice 68 5.186 04.04.2018, 20:35
Letzter Beitrag: fastice
  Pioneer TC-9R - Fragen Olaf 6 740 31.12.2017, 20:06
Letzter Beitrag: Olaf
  Neuzugang Nakamichi T-100...Eindrücke/Fragen akguzzi 15 2.004 10.12.2017, 19:00
Letzter Beitrag: highlander09
  Kenwood KC 6060 Scope, Umstellung auf 220-240V und weitere Fragen hal-9.000 104 5.286 19.11.2017, 17:26
Letzter Beitrag: Stefan .



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste