Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pioneer RT-909, die Wiederbelebung
#1
So, dann will ich mal langsam.

Um die hier geht es: Pioneer RT-909, die ich mir kürzlich zugelegt habe.


[Bild: IMG-2955.jpg]


Bestandsaufnahme.


[Bild: DSC03290.jpg]


[Bild: DSC03292.jpg]


[Bild: DSC03293.jpg]



Wie man erkennen kann...kein Capstanriemen mehr da...nur noch klebrige Masse. Ebenso die A-Rollen...einmal anfassen = schwarze Finger.

Auch das Innenleben ist nicht viel besser....Jahrzehntelanger Dreck, der sich hier angesammelt hat. Offen muss die Kiste schon mal gewesen sein, denn es fehlen teilweise Schrauben. Wenn ich mir die Platine ansehe, wird mir auch schon ganz anders. Merkwürdig aussehende Lötstellen und Kratzer. Aber alles noch kein Grund zur Sorge.

[Bild: DSC03291.jpg]

Meine größte Sorge war der DC Capstanmotor. Läuft der noch?

Entwarnung! Der läuft noch....also noch nicht abgebrannt. Wickelmotoren laufen ebenfalls beide...das ist schon mal die halbe Miete.

Einen neuen Capstanriemen habe ich schon hier liegen, fehlen aber noch die bestellten Andruckrollen. In der Zeit werde ich anfangen und die Mechanik wieder gangbar zu bekommen und die Kiste zu reinigen.







Die rechte Bandzugrolle war fest.

Mal auseinander gebaut, altes Fett entfernt, neues Hochleistungsfett wieder aufgetragen. Nur das Beste vom Besten.


[Bild: DSC03294.jpg]



Die flutscht wieder wie neu. Für die Band-Laufrolle mit Bronzelager habe ich natürlich Sinterlageröl Isoflex PDP 65 genommen.


[Bild: DSC03295.jpg]


Gleich auch noch mit Bref gereinigt...anders ist dem Nikotin nicht beizukommen.
Gruß André





[-] 23 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • winix, speakermaker, hadieho, feesa, stephan1892, RetroFelix, franky64, Antek36, Hippman, nice2hear, dedefr, AnalogBob, razak, havox, HifiChiller, Dioptrion, gasmann, HVfanatic, ADC, hifiES, Mainamp, Pionier, ST3026
Zitieren
#2
Weiter geht es mit der Mechanik. Die Andruckrollen-Mechanik war bombenfest.

Zählwerk-Platine und Kopfbrücke muss aus dem Weg geräumt werden.


[Bild: DSC03297.jpg]



Mit Heißluft die Andruckrollen-Hebel etwas gangbar gemacht, damit ich die leichter ausbauen kann.


[Bild: DSC03298.jpg]


[Bild: DSC03300.jpg]



Schaut das nicht lecker aus?


[Bild: DSC03299.jpg]


Das selbe Spiel auf der rechten Seite, die gar nicht soooo fest gegammelt war.


[Bild: DSC03301.jpg]


[Bild: DSC03302.jpg]



Nach Reinigung mit Isoprop aller Wellen, Gestänge und Lagerbuchsen, gab es neues Fett. Ein Träumchen, wie das jetzt alles wieder flutscht.  [Bild: lol1.gif]


Auf dem ersten Bild, gut zu erkennen, habe ich den linken Bandteller gestern ein Bad verordnet. Erstens wegen Nikotin und zweitens war auf den Gummisnuppsis irgendwelcher Klebstoff, wo mal jemand eine Pappscheibe aufgeklebt hatte. [Bild: spank.gif]
Gruß André





[-] 15 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • Hippman, schimi, winix, dedefr, hadieho, havox, HifiChiller, gasmann, ADC, hifiES, Pionier, DarknessFalls, lyticale, hörtnix, ST3026
Zitieren
#3
Bei der Gelegenheit natürlich gleich auch noch die gesamte Kopfbrücke gereinigt. Von unten, von oben und von den Seiten....einschließlich Tonköpfe und Bandführung.

Die Kopfbrücke war wirklich pissengelb...da musste das harte Zeug ran. Bref mit etwas Wasser verdünnt und dann gib ihm mit Wattestäbchen alles was du hast. 



[Bild: DSC03303.jpg]


[Bild: DSC03305.jpg]
Gruß André





[-] 20 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • winix, nice2hear, Nudellist, dedefr, AnalogBob, hadieho, razak, Hippman, havox, HifiChiller, evel, gasmann, ADC, Mainamp, Pionier, DarknessFalls, lyticale, hörtnix, ST3026, Svennibenni
Zitieren
#4
Manchmal möchte man einfach nur in die Welt hinaus brüllen....

Jetzt wollte ich mich dem Capstanriemen zuwenden und den ersetzen. Dazu muss logischerweise der Motor raus und auch die Schwungmassen (die ja auch gereinigt werden müssen).


[Bild: DSC03308.jpg]

Hat doch schon jemand diese zwei Schrauben auf dem Gewissen....völlig im Eimer die Teile. Zum [Bild: kotz.gif]
Die sitzen bombenfest und mit normalem Werkzeug ist den beiden Schrauben nicht beizukommen....meine Dremel passt da auch nicht rein, um die Schrauben zu schlitzen. Jetzt muss ich mir erst mal was einfallen lassen.



[Bild: DSC03307.jpg]




Mir fiel aber wieder der "Schwanenhals" von meiner Dremel ein. 





[Bild: DSC03310.jpg]



Dazu musste ich noch die linke Griffschale aus dem Body von der RT-909 entfernen und dann kam ich mit etwas Verrenkungen an die Schrauben und konnte sie mit einer Mini-Trennscheibe aufschlitzen. Erst dann war wieder genügend Grip für den Schlitzschraubendreher vorhanden.



Das sind die Ferkel.





[Bild: DSC03309.jpg]





Und draussen ist der Motor.





[Bild: DSC03312.jpg]









Einsammeln der klebrigen Rest vom Riemen.





[Bild: DSC03311.jpg]







Motorpulley und Schwungmassen gereinigt.







[Bild: DSC03314.jpg]







Neuen Riemen auflegen. Das Motorpulley wird von oben auf den Riemen gedrückt und fertig.





[Bild: DSC03313.jpg]





Testlauf...alles okay.





[Bild: DSC03315.jpg]






Tagesziel erreicht.
Gruß André





[-] 23 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • winix, AnalogBob, hadieho, razak, Hippman, havox, dedefr, HifiChiller, evel, gasmann, Nudellist, ADC, Tobifix, hifiES, Mainamp, Pionier, Frank K., DarknessFalls, lyticale, applecitronaut, hörtnix, ST3026, kandetvara
Zitieren
#5
Ich konnte es mir nicht nehmen lassen, mal wenigstens zu testen, ob die Wiedergabe in beide Richtungen funktioniert.
Habe zwar noch keine Andruckrollen, scheißegal...muss zum testen auch so gehen. [Bild: lol1.gif] 


Spulbetrieb. Bei FF Spulen muss ich noch sehen, was da los ist...das ist ziemlich schlapp. REW Spulen ist dagegen schnell.

[Bild: DSC03316.jpg]


Wiedergabe:


[Bild: DSC03318.jpg]


[Bild: DSC03319.jpg]



Jemand eine Idee, wo man evtl. günstiger an die Motorkondensatoren heran kommt?



30€ ist dann doch recht deftig.


https://www.ebay.de/itm/323636643531
Gruß André





[-] 9 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • hadieho, razak, Hippman, nice2hear, dedefr, gasmann, ADC, Pionier, ST3026
Zitieren
#6
Vllt hier!
https://www.buerklin.com/de/mkp-folienko.../p/37d1378
Beste Grüße
Holger
[-] 1 Mitglied sagt Danke an R2D2 für diesen Beitrag:
  • hyberman
Zitieren
#7
das Capstanmotörchen ist ja echt n Witz bei der Maschine, hat wohl der Sparzwang zugeschlagen und man mußte auf Tapedeckmotoren zurückgreiffen.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#8
(13.01.2019, 16:50)Der Karsten schrieb: das Capstanmotörchen ist ja echt n Witz bei der Maschine, hat wohl der Sparzwang zugeschlagen und man mußte auf Tapedeckmotoren zurückgreiffen.

Dieser Motorentyp wurde u.a. auch in anderen japanischen Bandmaschinen (z.B. TEAC) verbaut.
Hatte auch mal 2 RT909 im Besitz. Haben mich aber nicht wirklich überzeugt. Machen auf "dicke Hose" aber nichts dahinter. Schaltungstechnisch nur japanischer Durchschnitt.
Kein Vergleich mit STUDER oder REVOX.
[Bild: forumsmall.png]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an gogosch für diesen Beitrag:
  • dedefr, gasmann
Zitieren
#9
Der Capstanmotor ist klein, ja. Aber dennoch schon größer als bei einem Tapedeck! Ich denke nicht, das es der Sparzwang war, sonst hatte man nicht die großen Wickelmotoren und die massiven Alufronten und Rahmen verbaut. 

Teac Modelle (x1000/x2000?) haben den selben Motor inside. Klar, die neigen schon mal zu Ausfällen, aber dieser hier läuft sehr ruhig bislang. 

Elektronik = japanischer Durchschnitt....auch das stimmt. Aber das mit Revox / Studer zu vergleichen halte ich für unzulänglich, vorallem Studer. Zumindest was die Einstellpotis betrifft, hat sich Pioneer nicht lumpen lassen...die leben heute noch. Schaut mal in die alten Revox A77 rein...die fallen schon beim hinsehen auseinander. So mal als Beispiel. 

Die Pio bleibt und ist eine Consumer Bandmaschine mit hübschem Aussehen. Ich gebe zu, da stehe ich drauf.






(13.01.2019, 15:39)R2D2 schrieb: Vllt hier!
https://www.buerklin.com/de/mkp-folienko.../p/37d1378

Das sind doch alles Hunde! Eingekauft für 5€ und weiter vertickt für 30€.  Dash1
Gruß André





[-] 6 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • stephan1892, spocintosh, R2D2, havox, gasmann, Pionier
Zitieren
#10
das sind aber keine Motoranlauf- stützkondensatoren sondern normale MKPs die sind dafür nicht geeignet.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#11
(13.01.2019, 20:27)Der Karsten schrieb: das sind aber keine Motoranlauf- stützkondensatoren sondern normale MKPs die sind dafür nicht geeignet.

Aber das würde ja bedeuten, das die alle in der Bucht die falschen Kondensatoren anbieten und als Motorkondensatoren bezeichnen.  Oldie
Gruß André





Zitieren
#12
Motorkondensatoren sind das jedenfalls nicht, das sind welche
https://www.elektro-kahlhorn.de/kondensatoren:::88.html

Infos zu MotorCs
https://info.elektro-kahlhorn.de/betrieb...ndensator/
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#13
Ich weiß, was Motorkondensatoren sind. Diese hier hängen aber nun mal mit an den Wicklungen der Wickelmotoren. Ich habe leider nur die Platinenlayout-Zeichnung bislang davon und keinen richtigen Schaltplan...der fehlt irgendwie im SM.
Gruß André





Zitieren
#14
Schau doch mal in der Maschine nach, sind immer größere Alutöppe diese Cs und bisher hab ich bei keiner Maschine so einen erneuern müßen!
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#15
Karsten, die Pioneer hat diese "Alutöppe" nicht. Weder die RT-707 noch die RT-909 und ja...ich schaue schon seid ein paar Tagen in diese Maschine.
Kann ja sein, dass du diese Maschine nicht kennst....aber die sogenannten Motorkondensatoren sind hier nun mal diese MKP Kondensatoren. Ich sehe doch, was ich vor mir stehen habe. Glaub es oder eben nicht.
Du weißt doch, man lernt nie aus.


So wie es auch in der Ebay-Anzeige steht:

"PIONEER RT-909 Motorkondensatoren Reparatursatz


Wenn die Wickelmotoren kraftlos sind, die Kondensatoren geplatzt sind, oder die Wickelmotoren beim schnell Spulen brummen, wird es höchste Zeit diese Teile zu erneuern.
Set bestehend aus hochwertigen Kondensatoren aus dem Industrie-Bereich.
Die Kondensatoren passen vom Rastermass 1:1 auf die Platine.

Ersatz für C220 und C221 auf der Motor-Platine RWG-105
Lieferumfang: 2 x Kondensator 5,0 µF für die Wickelmotoren

Aufgrund des Alters der Maschinen wird dringend empfohlen, diese Bauteile zu ersetzten."
Gruß André





Zitieren
#16
Hab ich grad auch gesehen, es sind aber dann keine Motorkondensatoren im herkömmlichen Sinn.
So wie sich das hier darstellt sind es diese 4,5µF Cs, wenn das folien sind wäre auch fraglich das die kaputt sind.
Ich könnte wetten das die noch ihre Kapazität haben, aber Du kannst die natürlich aus austauschen.
Der 2,2µF unten am BGR wäre da schon eher ein Kandidat.


[Bild: 909-MKP.png]

schau mal hier was der hier an Cs in der Maschine erneuert hat, da ist keiner der Folien bei
http://www.walkman-archive.com/wa/2015/0...er-rt-909/

Was Verkäufer die Geld machen wollen so alles erzählen, kann man glauben, muß man aber nicht Floet
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • hyberman
Zitieren
#17
Nun ja, die 5€ bei Bürklin haben jetzt nicht wirklich weh getan....wenn ich die da habe und ausgetauscht habe, werden wir schlauer sein. Berichte dann.
Gruß André





Zitieren
#18
...Nun ja, die 5€ bei Bürklin haben jetzt nicht wirklich weh getan...
klar, genau darauf zielen diese BuchtVK ab, nur das die eben 30,-€ für die Cs verlangen und es genug dödels gibt die das auch bezahlen.
Genau wie das Überholungspacket für die Akaimaschinen, Gesamtwert vielleicht 20 € wenn überhaupt, kassieren tun die aber das 2-4 fache

hast Du n halbwegs brauchbaren ESR Tester?
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#19
(13.01.2019, 21:39)Der Karsten schrieb: hast Du n halbwegs brauchbaren ESR Tester?

Hab ich, ja. 

Diese sogenannten Replaces Kits kaufen erstaunlicherweise viele. Nicht selten kommen hier bei mir Maschinen an, wo die Besitzer diese Kits mitschicken. 

Es macht natürlich Arbeit, alle Kondensatoren und Transistoren heraus zu suchen und möglichst alles bei ein und dem selben Anbieter zu bestellen. Da ist so ein 1-Klick und kaufen natürlich einfacher und bequemer. So ein Service kostet eben.  
Jester
Ich bin ja kein Freund davon, alle Kondensatoren zu wechseln. Bekannte Kandidaten schon, aber eben nicht alle. Kann man gut heissen oder eben auch nicht. Da wird es sowieso niemals einen gemeinsamen Nenner geben. Die einen so, die anderen so. Soll jeder machen, wie er möchte....die Diskussionen darüber halte ich für nervend mittlerweile.
Gruß André





Zitieren
#20
kannst ja dann mal die Folien cs nachmessen, würde mich echt interessieren, denke aber nicht das die defekt sind.

bis dahin werd ich Dich dann nicht mehr nerven Wink32
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#21
Mit nerven, meinte ich nicht dich, Karsten.  Freunde
Gruß André





[-] 1 Mitglied sagt Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • Nudellist
Zitieren
#22
Ich habe mal beide Kondensatoren C220 und C221 ausgelötet.

Der erste hat 4,6µF und einen ESR Wert von 0,27 Ohm
Der zweite hat 4,7µF und einem ESR Wert von 0,26 Ohm

Also defekt ist von den beiden keiner.


Der C219 dagegen hat  noch 2,8µF, aber einen hohen ESR Wert von 6,2 Ohm. Der ist fällig zum tauschen.

Sein Kamerad von der anderen Seite (andere Wickelmotor) dagegen ist defekt....da gibt es nix mehr zu messen.
Gruß André





[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, Pionier
Zitieren
#23
also tauschen überflüssig, weshalb wolltest Du die erneuern, hat sie ein Problem?
Was ist mit dem 2,2µF 350V?
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#24
(14.01.2019, 17:04)Der Karsten schrieb: also tauschen überflüssig, weshalb wolltest Du die erneuern, hat sie ein Problem?
Was ist mit dem 2,2µF 350V?

Siehe einen Post über dir, Karsten. Der rechte Spulenmotor wirkt etwas kraftlos.
Gruß André





Zitieren
#25
also der Takupmotor.
Der Bandpfad ist ja sauber die Rollen leichtgängig denke ich mal.
Könnte an der backuptension liegen, die lässt sich einstellen, wieviel g das sein müßen, muß in den Vorgaben im SM stehen.
hast nochmal editiert wa?
Die beiden Cs 2,2 sind fertig, die erstmal erneuern bevor Du an der Tension rumstellst
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  RTW Porta Monitor Wiederbelebung havox 30 1.289 23.12.2018, 11:43
Letzter Beitrag: timundstruppi
  Studer A721 Wiederbelebung havox 8 1.217 14.05.2018, 21:26
Letzter Beitrag: havox
  Uher Royal De Luxe - Wiederbelebung Bernd_J 0 420 25.03.2018, 21:01
Letzter Beitrag: Bernd_J
  Pioneer PL-541X - Projekt Wiederbelebung Bernd_J 2 666 24.12.2017, 15:29
Letzter Beitrag: Busch63
  Sony STR-7065A - Wiederbelebung beetle-fan 48 3.526 09.11.2017, 00:17
Letzter Beitrag: Pionier
  Wiederbelebung Hitachi HCA & HMA 8500 Mk II ST3026 55 21.876 18.07.2017, 08:18
Letzter Beitrag: nice2hear



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste