Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Marantz 2238
#1
Bennes Marantz ist vorgestern hier eingetroffen und das Problem war schnell lokalisiert.
Die Pre / Mainbuchsen sind gebrochen und das hat wohl den Fehler verursacht, muß ich aber später noch genauer testen.

[Bild: DSC05232.jpg]

[Bild: DSC05234.jpg]

Hatte diese dann mal ausgebaut und die Brücken richtig gesteckt dann ging er wieder.
[Bild: DSC05235.jpg]
Leider hatte ich keine solche Buchsen rumliegen weshalb ich Armin angeschrieben hab ob er eine solche noch hat.
Ohne irgendwas dafür zu verlangen hat er sie aus einem Schlachter ausgebaut und mir geschickt, vielen Dank Armin  Freunde
Soviel mal zu " wirtschatlichen Interessen"
[Bild: DSC05254.jpg]

Jetzt wollte ich die neue Buchse einbauen und hatte auch schon alles so angeschlossen wie es war, stellte aber fest, dass es wohl ein Werkseitigen Fehler in der Bedrahtung der Buchsen gibt.
Es sind Brücken eingebaut und eigentlich brauch der keine Verbindungsbügel die in die Buchsen gesteckt werden um Pre mit Main zu verbinden. Ausserdem sind diese Buchsen besonders, es gibt hinten zwei Kontakte je Buchse die durch einen in die Buchse eingebauten Schalter (ähnlich denen die bei Kopfhörern die LS abschalten) unterbrochen werden, wenn man einen Stecker einsteckt. Steckt man einen Stecker in die Buchse bspw. bei Pre out um eine andere Endstufe an zu schliessen sollten eigentlich die Eingänge des Main unterbrochen sein. So wie die Buchsen aber verdrahtet sind ( ist original so) funktioniert das nur wenn man dann bei Main auch Blindstecker einsteckt, sonst liegt das Signal auch an Main In an und die Endstufe bekommt das Signal über die Werkseitig eingesetzten Brücken.

[Bild: DSC05255.jpg]

Hat jemand hier einen 2238 stehen und kann mal testen ob das bei dem auch so ist?
Also Bügel abziehen, falls welche drann sind, dann sollte der trotzdem spielen, dann in die Pre outbuchsen mal stecker reinstecken und testen ob die Endstufe trotzdem noch spielt.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 12 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • xs500, Kimi, Armin777, slv911, HVfanatic, havox, HaiEnd Verweigerer, DarknessFalls, Begleitschaden, 0300_infanterie, SiggiK, oldsansui
Zitieren
#2
Ich kenne solche Buchsen von anderen Modellen. Ja, es gibt Buchsen mit eingebauten Schaltern. Aktuell bei meinem 2325 sind solche Buchsen verbaut der benötigt keine Steckverbindung. Spontan fällt mir da der 2285b ein. Der hat auch solche Buchen verbaut.
Gruß aus den Weinviertel
Markus
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an applecitronaut für diesen Beitrag:
  • Armin777, Der Karsten, DarknessFalls
Zitieren
#3
Fast alle Marantz-Receiver hatten solche Schaltbuchsen - auch später (in den 1990er und 2000erJahren) war so etwas an etlichen Mehrkanal-Receivern verbaut. Die eingesteckten Brücken schaden ja nicht, verhindern aber Kanalausfälle, wenn die Kontakte in den Schaltbuchsen gammeln.

Übrigens von Werk aus waren da keine Bügel gesteckt, das haben viele Leute im Nachhinein gemacht, die dachten, die müssen da rein.

Ich ging davon aus, dass Du das weißt und genau deshalb nach den PreOut-MainIn-Buchsen fragst...
Die anderen Terminals hätten ja genau so gepasst, da sind aber "normale" Cinchbuchsen verbaut.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, HaiEnd Verweigerer, DarknessFalls, 0300_infanterie, SiggiK
Zitieren
#4
Ja Armin weiss ich, deshalb genau diese Buchsen, aber es ist halt falsch verdrahtet, mMn ab Werk.
Wenn man die Endstufe nicht nutzen und eine seperate anschliessen will bekomnt die interne aber durch diese Verdrahtung (Brücken) auch das Signal vom Pre und das ist so nicht korrekt. Die internen Endstufen sollten dann ohne Signal mitlaufen.
Bei anderen Herstellern gibts da anstelle von Brücken nen Schalter der das trennt, bei Sony gibt´s keine Drahtbrücken, wenn man die Bügel raus nimmt ist Pre und Main getrennt auch wenn man dann die Preout mit ner anderen Endstufe verbindet.
Hat dann aber den Nachteil das der KH Ausgang auch nix rausgibt.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#5
Es soll eigentlich so sein, dass ohne Brücken die Buchsen via Schaltkontakt verbunden sind (daher die verlöteten Drahtbrücken innen). Steckst Du nun einen Cinchstecker in die Main-In-Buchse, dann trennt der Schalter per Federkontakt die Verbindung zu dieser Cinchbuchse - somit läuft in diesem Kanal nichts mehr. Bei den PreOut-Buchsen bleibt die Verbindung erhalten, an den MainIN-Buchsen wird unterbrochen.

Hier der Schaltbildauszug dazu:


[Bild: Marantz-Pre-Out-Main-In.png]



Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, xs500, HaiEnd Verweigerer, DarknessFalls, SiggiK, oldsansui
Zitieren
#6
Genau das meine ich Armin, so sollte es sein, ist aber durch die falsch gesetzten Drahtbrücken nicht so.
Das kann nur ein Fehler beim Verdrahten der Buchsen im Werk passiert sein.
Es wäre interessant ob das bei anderen Geräten auch so ist, dann wüßte man ganz genau das es ab Werk falsch verdrahtet wurde.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • Armin777, SiggiK
Zitieren
#7
Lies nochmal, ich habe den Text verändert, Denn die PreOut-Buchsen unterbrechen nicht, nur die MainIn-Buchsen, daher ist die Verdrahtung korrekt.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • proso, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
#8
Das zeigt ja schon das die Verdrahtung an den Buchsen verkehrt ist Armin.
Hier mal die Buchse so wie sie verdrahtet war, ich hab alle möglichen Konstellationen durch geklingelt, die Main In wird erst getrennt wenn an diese Buchse ein Stecker gesteckt wird (braune Brücke)
Ich dachte auch das kann nicht sein aber es ist tatsächlich so, hat nur keiner gemerkt denn wenn wirklich jemand ne andere Endstufe angeschlossen hat waren ja auch die LS nicht an der Internen sondern an der externen Endstufe angeschlossen.

[Bild: Buchse.jpg]
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer, SiggiK, oldsansui
Zitieren
#9
Karsten, das ist völlig richtig so, das bei extern angeschlossenem Pre die interne Endstufe trotzdem noch das Signal bekommt. Oldie
Das machen alle Marantz mit diesen Buchsen so, und übrigens z.B. auch die Accuphase Vollverstärker. Wink3

So kann man gleichzeitig den Receiver als Vorverstärker an einer anderen Endstufe nutzen (z.B. für einen zweiten Raum) und weiterhin das Gerät vollwertig verwenden ohne umzustecken.
Steht in der Bedienungsanleitung zu meinem 2285 sogar erwähnt, das es so ist.

Das nutze ich z.B. übrigens sehr oft. Floet
Es grüßt Sebastian aus Hamburg.
----------------------------------------------------------
The 7 P's:
Prior proper planning prevents piss-poor performance Oldie
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an proso für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer, DarknessFalls, oldsansui
Zitieren
#10
Dann sind doch aber diese internen Schalter in den Buchsen für die Katz Sebastian, dann wären einfache mit je einer Brücke drinn und nicht solche die abschalten können. Das war damals auch schon ne Preisfrage und die haben sicher nicht teure eingebaut wenn sie das mit billigeren hinbekommen. Ausserdem teilt sich dann die Ausgangsspannung und die Impedanz wenn das Signal gleichzeitig auf 2 Geräte (Interne / Externe Endstufe) verteilt wird.
Das Schaltbild von Armin passt im übrigen nicht zu der hier eingebauten Buchse, die ist anders verdrahtet.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#11
Stimmen denn die Verdrahtungen von der Buchse, die ich Dir geschickt habe, und der zerbrochenen überein?
Falls ja, ist das nicht "aus Versehen" passiert - dann steckt da "System" dahinter.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#12
Die Buchsen von Dir sind genauso Armin, deswegen mein Verdacht das es ab Werk ein Fehler ist.
Wenn das so gedacht ist, das keine Bügel gesteckt werden müßen (was Du ja oben schon erwähnt hast) dann muß der Schalter in den Buchsen dafür sorgen das die Endstufe abgehängt wird, sonst machen doch Schaltbuchsen überhaupt keinen Sinn.
Ich muß das nochmal ausklingeln und dann die Drahtbrücken so setzen das es dann auch so funktioniert, ohne Bügel = interne Endstufe, Verbindung mit einer externen Endstufe = interne getrennt.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#13
Zitat:Ausserdem teilt sich dann die Ausgangsspannung

Nein, die Verbraucher liegen parallel.
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, nice2hear
Zitieren
#14
stimmt Holger, aber die Impedanz ändert sich.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#15
Aber Karsten, die gebrückten Kabelverbindungen sind doch im Schaltplan eingezeichnet:


[Bild: Marantz-Pre-Out-Main-In.png]

Entsprechen die nicht den eingelöteten Kabeln?

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#16
...da kriecht man nach dem Nachtdienst aus dem Bett, macht den "morgendlichen" off-Check und findet seinen Receiver.  Kaffee

Spannende Sache, das. Die Brücken waren übrigens bereits vom Vorbesitzer so gesteckt, ich habe das dann natürlich übernommen. Wenn sie, wie Armin sagt, dazu dienen um ggfs bei gammelnden Schaltern Ausfällen vorzubeugen, dürfen die natürlich gerne stecken bleiben, eine getrennte Endstufe wird der 2238 bei mir voraussichtlich nicht sehen. Wobei... wer weiß das schon? Big Grin
- Demon to some. Angel to others. -
Zitieren
#17
Das ist ja des Pudels Kern Armin, sie sind anders ausgeführt als im SM, laut dem Bild muß getrennt werden wenn ein Stecker entweder bei Pre out oder Main in steckt. So wie es jetzt ist wird erst getrennt wenn bei beiden Buchsen ein Stecker gesteckt wird (im rechten Kanal) und die Drahtbrücke für den linken Kanal ist noch anders als die rechte, passt aber auch nicht.
Hatte bis jetzt keine Zeit das zu ändern aber ich werd´s gleich mal ändern und dann ein Bild davon einstellen.
Die Bügel die drinn waren passen auch nicht wirklich, die Abstände sind nicht so das sie einfach reingehen, mal sehen ob ich das ändern kann oder ggfls. ander nehmen muß.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#18
Nachdem nun die Drahtbrücken richtig gesetzt sind funktioniert es auch so wie es im SM angegeben ist, ohne Stecker verbinden die Drahtbrücken Main und Pre. Steckt man nun entweder bei Preout oder Main In ein Stecker ein wird die Drahtverbindung umgangen und die Signale liegen direkt an den Buchsen an so das, dass Signal über die Kabel zu externen Geräten geht.

Hier nochmal zur Verdeutlichung
Original wie es war

[Bild: DSC05255.jpg]

die beiden ausgebauten Buchsen sind gleich bedrahtet, kann also nur ein Fehler ab Werk sein

[Bild: DSC05256.jpg]

So müßen die Drahtbrücken gesetzt sein

[Bild: DSC05257.jpg]

und die Kabel von Main und Pre gehören so an die Buchsen

[Bild: DSC05258.jpg]

Weshalb diese Buchse gebrochen ist, ist nun auch klar, die sind zu klein und wurden mit Schmackes reingedrückt und das war dann zuviel für das Kunststoffteil.
Von Mitte Stift zu Mitte Stift gemessen müßten die Bügel 18mm haben damit sie korrekt passen, diese beiden sind enger und ausserdem auch noch unterschiedlich.

[Bild: DSC05232.jpg]

[Bild: DSC05266.jpg]

[Bild: DSC05267.jpg]

[Bild: DSC05268.jpg]

[Bild: DSC05269.jpg]

So wie es nun ist funktioniert es, leider kommt an dieser Stelle auch das Aber.
Die Schalterchen in den Prebuchsen sind nicht mehr die besten und haben Kontaktprobleme, hatte Armin ja weiter oben schon erwähnt. Also müßen jetzt solche Bügel zum Brücken her, nur leider hab bisher ich keine gefunden.
Evtl. hab ich noch welche im Fundus liegen da muß ich nochmal genauer schauen.
Als nächstes kommt dann noch die Lampengeschichte rann, ein Birnchen ist defekt, wie man sehen kann, mal schauen was da dann noch kommt.
[Bild: DSC05271.jpg]

wieso aber Tunersignal etc.. auch asugefallen war, ist noch ein Rätsel, aber das findet sich auch noch.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • DarknessFalls, UriahHeep, Armin777, SiggiK
Zitieren
#19
Okay, das mit den Brücken ist ja spannend. Denker Aber schon verwunderlich, dass das lange Zeit bei mir so funktioniert hat und beim Vorbesitzer auch. Und dann ohne dass der Marantz bewegt worden wäre, plötzlich nicht mehr.

Danke für die Updates, Karsten!
- Demon to some. Angel to others. -
Zitieren
#20
Hallo Karsten,

als die Abmessungen für diese Kurzschlussbügel sind entweder 19mm (von Mitte zu Mitte gemessen) oder 14mm - diese beiden Normen gab es jahrzehntelang an vielen, vielen Hifi-Geräten. Leider gibt es inzwischen diese Bügel kaum noch zu kaufen, wie Du ja oben auch schriebst. Wir (good-old-hifi) haben uns daher vor einigen Jahren entschlossen, diese Bügel nachzufertigen und bieten die preiswert an (6,90 Euro).

Hier zu finden:


click


Danke nochmals für Deine Hinweise mit der Kabelführung der Cinchbuchsen.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, SiggiK
Zitieren
#21
Übrigens ist der abgebildete Receiver kein 2238B, sondern ein 2238 in schwarz. Der 2238B ist das Nachfolgemodell mit der silbernen Skala.

/edit: und ja, ab Werk braucht der 2238 keine Buchsen zwischen Pre Out und Main In.
Zitieren
#22
Moin Armin,
hab leider auch nur Sonybügel und die sind 14mm und passen nicht.
Kannst Du mir bitte ein Paar in 18mm schicken?
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#23
(09.02.2019, 09:53)rollmastr schrieb: Übrigens ist der abgebildete Receiver kein 2238B, sondern ein 2238 in schwarz. Der 2238B ist das Nachfolgemodell mit der silbernen Skala.

/edit: und ja, ab Werk braucht der 2238 keine Buchsen zwischen Pre Out und Main In.

Stecker! Raucher
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#24
Ja, natürlich. Steckbrücken. Das kommt davon, wenn man noch die Posts bezüglich der Buchsen im Kopf hat.
Zitieren
#25
Sind unterwegs, Karsten!

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • winix, Der Karsten, DarknessFalls, UriahHeep
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Marantz 2238 - Kein Ton, kein Ausschlag beim Radioempfang DarknessFalls 4 256 04.02.2019, 18:29
Letzter Beitrag: DarknessFalls
  Marantz Modell 18 - Die Mutter aller Marantz-Receiver applecitronaut 65 3.079 30.01.2019, 21:35
Letzter Beitrag: applecitronaut
  Marantz 2238: Birnchenwechsel DarknessFalls 3 311 20.10.2018, 19:57
Letzter Beitrag: airmax78
  Marantz 2238: Bass- bzw. Loudness-Problem DarknessFalls 15 1.100 27.02.2018, 09:52
Letzter Beitrag: Armin777
  Marantz 2238 Phono Problem? bobhund 0 462 01.07.2016, 21:19
Letzter Beitrag: bobhund
  Stereolampe wechseln bei Marantz 2225, 2238 u. a. Pfalzman2015 3 840 01.11.2015, 22:15
Letzter Beitrag: hyberman



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste