Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Probleme mit Accuphase P300
#51
ich habe mal geschaut, zwischen P300 und P300II gibt es folgende Unterschiede, von den kosmetischen Dingen (Fronten) mal abgesehen: 
Main Drive Amp Assembly (710-0005-00)
Power Supply Assembly (719-0008-00)
Der Rest sollte identisch sein, somit auch die Protection Circuit Assembly (720-0001-00). Hierfür gibt es verschiedene Versionen, meine lautet 115-0011-03, diese ist auch im SM auf Seite 12 abgebildet.
Mit der Protection Circuit Assembly beschäftigen sich die folgenden Service Supplements:
Nummer 3, notation 2: als Q7 sollte nur Typ 2SC1746-BL zum Einsatz kommen
Nummer 4: Q1, 2, 3, 5: Typ 2SC1452 durch 2SC627(2) ersetzen
Nummer 5: Anpassung im Bereich Reed Relais, um Ploppen beim Einschalten zu eliminieren
Nummer 7: indirekt, anderes protection relay
Nummer 8: Änderung IC1 (alt TA7502M, neu LM709CH), entfernen C5 und kurzschließen, Anpassung R34 (von 560kOhm auf 270 Ohm)
Nummer 9: Anpassung R25, 51 von 820KOhm auf 470kOhm, Anpassung R7, 8, 9, 10 von 22k oder 10kOhm auf 6,8 kOhm; Wechsel Diode D16 von 1S2091-BL auf 1BZ-61    
Nummer 10: Wechsel VR1 von 47kOhm auf 10kOhm, Anpassung R32 von 10Ohm auf 1 Ohm

Im Service Manual zur P300 (starting with serial No. H3Y101) sind in der parts list Nummer 3, 4, 8, 9 teilweise noch nicht drin, die 10 ist mit den richtigen Werten im SM aufgeführt.
Gruß Christian
Zitieren
#52
Da bei Dir C5 nicht verbaut und gebrückt ist dürfte die schon auf dem neuen Stand sein
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#53
(11.02.2019, 19:04)peugeot.505 schrieb: Hallo Lars, lautet die Revisionsnummer der Platine 115-0011-02 ?, kann man schlecht lesen
Hallo Christian,
nein, ich habe die Platine 115-0011-03
Gruß Lars
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Blaupunkt01 für diesen Beitrag:
  • peugeot.505
Zitieren
#54
Vielleicht habe ich die Lösung für den fehlenden C7 gefunden. Auf AK wird beim Wechsel des IC1 in LM301AH Folgendes empfohlen:

This [i]requires[/i] that C7 be removed from the protection board, R36 be replaced with a jumper wire, and C6 be replaced with a 100pf ceramic capacitor.

Nun muss ich mal schauen, welches IC verbaut ist. Die P300 spielt aber gerade...

Dann gab es noch folgende Hinweise:

That big 470 ohm 3W resistor on the PC board likes to desolder itself. I usually change it out with a new one, since the original is so comically large, and bend the leads over on the backside for a bit of support (Mouser #667-ERG-3SJ471). D16 should be replaced (with 1N4004) in case it might be leaky. And the driver transistor Q8 might be eating up voltage that needs to be going to the relay. The Fairchild KSC2690AYS does well here, but watch the lead placement (the C2690A is a center-collector part).

Mal schauen, was bei Armin passiert, obwohl das Fehlerbild von Lars' und meiner P300 ein etwas anderes ist. 
Gruß Christian
Zitieren
#55
ist nicht gut zu erkennen auf dem Bild, ich denke aber das es schon ein LM301AH ist Christian, bei Blaupunkt 01 auch
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#56
Also die Kunden-P-300 läuft noch immer unbeirrt im Dauertest (habe gestern abend vergessen, sie auszuschalten). Sie wird bis
heute abend durchlaufen. dann schalte ich sie aus und teste morgen intermittierenden Betrieb...

Da drin werkelt übrigens die Version 115-0011-03, jedoch mit mit C5 bestückt. Das IC ist ein TA7502M.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, peugeot.505
Zitieren
#57
Vielleicht liegt ja da der Hase im Pfeffer, bei Christian und Blaupunkt01 ist die Änderung ja wohl mal gemacht worden, möglich das diese das verursacht.
To the World of the Future
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#58
AtBlaupunkt01

Lars, schau doch mal nach, ob bei Dir nicht einfach nur der grüne 3W-Widerstand (unten mittig auf der Platine) kalt
eingelötet ist - das könnte das Flattern der Relais bei Wärme bereits erklären!

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#59
Ok Armin, das schaue ich mir mal an!  Thumbsup
Gruß Lars
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Blaupunkt01 für diesen Beitrag:
  • Armin777
Zitieren
#60
5c zur Schaltung:
Die beiden angegebenen Operationsverstärker sind angeblich ersetzbar, auch laut SP beide angegeben. (edit nur LM709CH und TA7502M, die Änderungen beziehen sich aber auf den Einsatz des neueren LM301, sollte ich die Unterlagen aller finden, vergleiche ich noch mal: sie sind offenbar pinkomatibel bei unterschiedlicher Innenschaltung, pin5 ist unterschiedlich angehängt, deshalb die Änderung C7 und der 301 kann höhere Eingangsspannungen ab)
Wenn keine Gleichspannung am LS-Ausgang meßbar und die Einstellung der Lautsprecherwiderstandüberwachung nach SM korrekt vorgenommen wurde, muß im unberechtigten Auslösefall die Spannungssituation an den relaistreibenden BE und damit die Ursache ermittelt werden. Irgendeins der diskreten BE oder das IC ist dann offenbar nicht mehr temperaturstabil.
Der C5 war ursprünglich offenbar zur Entkopplung des OV-Eingangs gedacht. Sein Vorhandensein dürfte nichts am Verhalten der Schaltung ändern. C6 und C7 bestimmen die Frequenzkompensation des OVs. Die angegebenen Änderungen und die des R38 machen die Schaltung offenbar stabiler. Wenn R38 rausgenommen wird, könnten auch C9/C10 durch einen C ersetzt werden.
Wesentlich ist die Spannung an der Katode D19, die durch Verdopplung über Elkos erzeugt wird.
Irgendwo oben schrieb einer nicht ohne Grund, daß bei solchen Fehlern sinnvollerweise bestimmte Meßwerte protokolliert werden sollten...
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Armin777, peugeot.505, winix, Silomin, HVfanatic
Zitieren
#61
(12.02.2019, 18:52)Gorm schrieb: Irgendwo oben schrieb einer nicht ohne Grund, daß bei solchen Fehlern sinnvollerweise bestimmte Meßwerte protokolliert werden sollten...

Danke für Deine umfangreichen Erklärungen. Das mit dem Langzeitrcorder per Computer wöre schön, aber so was kann ich einfach nicht - ich habe es nicht so mit Computern, leider.

Nictsdestotrotz läuft die P-300 noch immer ohne Ausfall! Heute Abend schalte ich sie aber lieber ab und teste morgen Intervallbetrieb.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#62
Zitat:muß im unberechtigten Auslösefall die Spannungssituation an den relaistreibenden BE und damit die Ursache ermittelt werden

so lange die Auslösung stabil ist, kann man in Ruhe mit nem MM messen Raucher
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#63
[Bild: dsc05357v9kbx-01.jpg]

...täuscht das vielleicht, oder ist die eingekreiste Lötstelle nicht bereits ringsherum gebrochen? Das würde nämlich zu Armins Vermutung und zu Christians Zitat passen, wonach der Bratwiderstand sich gerne selbst auslötet. Denkbar, dass gerade dieser Bratwidertand die Betriebsspannung für die Relaisspule herabsetzt.
Zitieren
#64
Bratwiderstände sind vielleicht gut für den Grill, ich weiß also nicht welcher R gemeint ist.
Der R41 ist allerdings mit 24Ohm der Vorwiderstand eines Relais und mit 1/2W belastbar nach Teileliste.
Ist da ne 26 für R26 zu sehen, der nach Liste auch nur 1/2W Belastbarkeit besitzt?
Bratwiderstände sind anders ... oder ich habe überlesen, welcher R hochbelastet ist.
Nach der Liste gibt es mehrere 1W und einen mit über 3W R30, den VW des anderen Relais mit 470Ohm.
"Last exit OFF." Beware of Brezelmänner! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#65
Moin,
wie sind diese Widerstaende denn eingesetzt, aufliegend oder mit Abstand zur Platine?

73
Peter
Zitieren
#66
Die verdächtige Lötstelle gehört zu R26, der muss hier in der Tat nicht gross schwitzen. Ich hatte mich bloss an C4 orientiert, dabei aber vergessen, dass alles spiegelverkehrt erscheint, wenn man die Platine umdreht. Die eigentlichen Bratwiderstände sitzen gegenüber bzw. darüber.


[Bild: dsc05356ezjyg.jpg]
Zitieren
#67
Der "Bratwiderstand" ist R30 (470 Ohm, 3W), die dazu gehörigen Lötstellen sind in dem Foto von airmax78 nicht zu sehen, sie werden von C4 verdeckt.

AtPeter (hf500): der R30 ist klar mit Abstand zur Platine montiert.

Übrigens: die P-300 bei mir läuft noch immer ohne jeden Fehler - wenn sie das bis morgen imer noch tut, kann sie als "geheilt" entlassen werden.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, Gorm
Zitieren
#68
Nachdem die P-300 (wegen meiner Vergesslichkeit!) nun 72h dauergetestet wurde, hat sie sogar noch einen dreitägigen Intervalltest überstanden. Ich habe sie an jedem Tag 3-4 mal eingeschaltet und auf das Klick des Relais gewartet. Auch das ohne jeden Fehler. Ich habe sie daher nun eingepackt und den Besitzer benachrichtigt.

Fazit: offenbar nützt der Austausch der Elkos etwas. Ich hoffe, das bleibt so.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Der Karsten
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  NAD6100 Cassettendeck... Probleme akguzzi 9 679 01.01.2019, 14:01
Letzter Beitrag: akguzzi
  Accuphase E204 Tobifix 8 732 13.12.2018, 15:34
Letzter Beitrag: scope
  Raspberry/Hifiberry und Volumio macht Probleme akguzzi 3 421 05.11.2018, 10:25
Letzter Beitrag: audiomusica
  Accuphase 303 - rechter VU-Meter spinnt Michael68 3 379 11.10.2018, 09:16
Letzter Beitrag: Michael68
  Accuphase F-15 scope 27 2.017 05.06.2018, 21:10
Letzter Beitrag: Der Jo
  Accuphase C-230 scope 2 678 31.05.2018, 12:33
Letzter Beitrag: scope



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste