Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Geraffel, Gedanken & Gefühle - der Fetisch ist gedeckt...
#1
Heart 
Hallo allerseits,

ich weiß nicht, ob es unter den hiesigen Karteileichen-Fäden einen solchen oder ähnlichen bereits gibt - aber auch auf die Gefahr hin, dass dem so sein sollte, starte ich hier einfach mal einen Thread, der durch folgendes Zitat inspiriert wurde:

https://old-fidelity.de/thread-33723-pos...pid1177394

(11.02.2019, 22:42)Pufftrompeter schrieb: At zimbo - die WetWetWet (Popped in Sold out) war leider die mit Abstand am schlechtesten aufgenommne Scheibe. Sehr hoehenlastig, fast schrill.

At hal-9000 - ging nur um klangliche Aspekte a la "Welcher Phonoprepre ist der allerallerallerbeste?". Geraffelfetisch ist 'ne andere Baustelle.


Der Begriff "Fetisch" eröffnet ein weites Feld. Es soll nicht um die technischen Qualitäten von Geräten gehen, sondern - wie der Threadtitel schon sagt - um eure persönlichen Gedanken und Gefühle im Zusammenhang mit Geraffel.

Mir geht es darum zu erfahren, wie ihr eure Geräte erlebt, was in euch vorgeht, wenn ihr euer Geraffel benutzt oder wenn ihr andere Vintage-HiFi-Apparate seht - live oder auf Fotos.

Als Beispiel kann ich nur von mir ausgehen - ich liebe es, Schalter und Regler zu bedienen.

Das Gefühl, wenn ich einen Kippschalter umlege - der satte Klang, dieses KLACK...

Die Haptik, wenn ich die Vibrationen eines gerasterten Drehreglers in den Fingerspitzen spüre...

Der Eindruck (oder wenigstens die Einbildung... LOL ), dass ich die physische Kontrolle über ein Gerät habe...

Die Erinnerung an eine analoge Zeit, in der die Mechanik der Elektronik nicht nachstand.

All das sind für mich zutiefst sinnliche Wahrnehmungen, die sich bei kabellosfernbedientströmenden, praktischen Neuzeit-Gerätschaften einfach nicht einstellen.

Und da spreche ich noch gar nicht von der Optik von Vintage-HiFi-Geräten - spätestens an dieser Stelle kommt der persönliche ästhetische Geschmack ins Spiel.

Was sieht besser aus, Holz- oder Metallgehäuse? Silber, Gold oder Schwarz? Druckknöpfe oder Kipphebel? Dreh- oder Schieberegler? Analoge VUs oder digitale LEDs? Gelbe, grüne oder blaue Beleuchtung? Analoge Tunerskala oder digitale Anzeige?

Mich interessiert sehr, wie ihr das seht - in diesem Sinne würde ich mich über eure Beteiligung und Meinungen freuen.

Drinks
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
[-] 16 Mitglieder sagen Danke an Ivo für diesen Beitrag:
  • MaTse, micro-seiki, eric67er, rednaxela, Mike89Ditka, HifiChiller, Ralph, hanns, High Fidelity, ADC, Frunobulax, 0300_infanterie, sansui78, Ronson Hax, DarknessFalls, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
#2
Hallo Ivo,

kann Dich nur bestätigen:

Kipphebel, Kippschalter empfinde ich als fingerschmeichelnd!
Dazu als akustisches Highlight: das spezielle Klacken, wenn der der Hebel umgelegt wird - genial

Drucktasten, bei alten Tapedecks, verbunden mit dem Einrasten der Mechanik: ein Geräusch - in einer Zeit geprägt von Smartphone und Bluetooth - aus einer anderen Epoche 

Gerasterte Drehregler, die einem das Gefühl geben die Zahlenkombination eines Safes einzustellen - wunderbar...

Das schöne am Vintage Hifi ist sowohl, dass zum einen das Auge mithört und das die spezielle Haptik zusätzlich noch den Tastsinn anspricht und somit dieses Gesamtbild "Musik erleben" verstärkt!

Pfeif
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Mike89Ditka für diesen Beitrag:
  • Ivo, Ralph, stephan1892, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
#3
Aber was bringen die massivsten Kipphebel mit dem sattesten Einrastklacken, wenn sie in der Praxis gar nicht benutzt werden...? Denker
Gruß
Jürgen
Zitieren
#4
Man könnte wenn man wollte, und man macht es auch mal nur um es mal gemacht zu haben ... als ich mein RX 505 bekommen hab, hab ich x-mal die Kassetten gedreht und gewechselt, weil ich das so geil finde LOL
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an hal-9.000 für diesen Beitrag:
  • HifiChiller, Ivo, Ralph, hanns, Theophilus, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
#5
Popped in souled out mag vielleicht überproduziert sein, aber die Mucke war echt genial!  Dance3

Im Grunde war es der "blue eyed soul" der 80er, der mich wieder zur Musik gebracht hat. WET WET WET, Hue and Cry, Simply Red, The beautyful South und nicht zuletzt Prefab Sprout mit dem Album "Steve McQueen", das Jörg und mich scheinbar auch irgendwie verbindet.
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
#6
(12.02.2019, 11:33)Jottka schrieb: Aber was bringen die massivsten Kipphebel mit dem sattesten Einrastklacken, wenn sie in der Praxis gar nicht benutzt werden...? Denker

Hast Du eine Ahnung... LOL 

Ich stehe manchmal vor meinen ausgeschalteten Geräten und betätige die Kipphebel und Drehregler nur so aus Spaß, einfach weil es sich gut anhört und anfühlt.

Zudem bilde ich mir ein, dass ich damit Kontaktprobleme hintanhalte - damit dieses Herumgefummel auch einen nachvollziehbaren Sinn hat... Afro

Edit: Ich habe übrigens eine Menge Geräte, deren Netzschalter per Kipphebel betätigt werden.
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Ivo für diesen Beitrag:
  • Ralph, hanns, 0300_infanterie, PitCook
Zitieren
#7
(12.02.2019, 12:17)Ivo schrieb:
(12.02.2019, 11:33)Jottka schrieb: Aber was bringen die massivsten Kipphebel mit dem sattesten Einrastklacken, wenn sie in der Praxis gar nicht benutzt werden...? Denker


Ich stehe manchmal vor meinen ausgeschalteten Geräten und betätige die Kipphebel und Drehregler nur so aus Spaß
, einfach weil es sich gut anhört und anfühlt.

DAS erklärt einiges LOL .
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an General Wamsler für diesen Beitrag:
  • Ivo, ADC, Mosbach
Zitieren
#8
Lol1 Lol1 Lol1

Es geht doch nichts über aus dem Zusammenhang gerissene Zitate...

Was genau erklärt das denn für Dich?

Und möchtest Du Dich vielleicht auch inhaltlich konstruktiv einbringen...?
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren
#9
(12.02.2019, 12:17)Ivo schrieb: Ich stehe manchmal vor meinen ausgeschalteten Geräten und betätige die Kipphebel und Drehregler nur so aus Spaß



Macht ja eigentlich nix, andere spielen Taschenbilliard LOL

Ich sach mal so - wenn ich die Platte aus der Hülle schüttle, das Cover beiseite lege, die Platte auf den Teller werfe, den (leider zu fipsigen ) Magnet-Schalter in Position drehe und zugleich der Massenträgheit des Tellers mit einem geschmeidigen "Schwwwipp!" meines Zeigefingers beihelfe, Nadel und Einlaufrille in Einklang bringe, den Arm versenke - ja dann ist das auch eine Art von "Spiel". oder?

Ich nenne es Ritual; ein Ritual, dem ich von der Sache her seit über 4 Jahrzehnten, und im speziellen geschilderten Fall seit über 3 Jahrzehnten fröne.
Manchmal ist das pure Notwendigkeit, die nebenbei abläuft, aber häufig eben eine rituelle Einleitung in eine geplante Phase meiner Freizeit - dem Zeit nehmen, der Vorfreude Raum geben, und dem bewussten Zuhören meiner Musik, mitunter auch mit einer Nachwirkphase.

Dem Transrotor bei der Arbeit zuzusehen, wenn sich Licht  gülden im Teller spiegelt - eine unverändert transzendentale, ja bewusstseinserweiternde Maßnahme Raucher
Mann, wo ich mit dem Geiste schon überall war während der optischen und von der Musik unterstützten Entrückung, ich trau es mich kaum zu erwähnen...

Da mein Gesicht beim Hören traditionell Richtung Schallwandler zeigt, darf ich mich auch am Anblick Selbiger ergötzen.

Also ja, ich erfreue mich am Gerät als Solches.
Fetisch - nö.

Ästhetisches Entzücken, und einen guten Klang im Ohr, so umschreibe ich meine heutigen Bedürfnisse.
Siehts kacke aus, isses nix für mich; klingts Scheiße, will ich es auch nicht haben - dazwischen scheint ein weites Feld zu liegen, in dem ich auf kurz oder lang noch ein bissel stöbern kann ..
[-] 10 Mitglieder sagen Danke an ESG 796 für diesen Beitrag:
  • HifiChiller, Ivo, Frunobulax, Ralph, hal-9.000, hanns, Dual-Tom, HaiEnd Verweigerer, PitCook, Mainamp
Zitieren
#10
Da hatte ich ja heute mogen in einem anderen Thread mit meinem Kommentar das richtige Gespür, Ivo.
Ich sag nur "errigierte Kippschalter" Hehe

Ich bin auch bekennender Kipschalter Fetischist. 
Ich habe im Rack direkt übereinander Endstufe, zwei Vorstufen und meine Akai 630 in drei Etagen stehen.

Betrete ich meinen Hifichillingroom, ist die Zeremonie immer die gleiche :

Beginnend mit der Endstufe lege ich die Kippschalter von unten nach oben um. Das hier vielzitierte Klacken ertönt,
Birnchen zur VU Meter Illuminierung glimmen auf, Bereitschafts - LEDs signalisieren mit leuchtend rotem Köpfchen dieselbige.

Relais schalten durch und zur Krönung setzt sich mit einem fast schon erotisch klingendem Surren das Capstan - Schwungrad der Bandmaschine in Bewegung. Kaum hat es die Nenndrehzahl erreicht, säuselt es flüsterleise vor sich hin, um dann die großen Spulen von 0 auf 19 cm mit einem lauten Klack ruckartig in Bewegung zu setzen.
Die VUs der BM und der Endstufe zucken vom Bass getrieben vor sich hin, die Alu - Spulen kreisen unbeirrbar.
Du lehnst dich zurück und beobachtest wie sich die Drehgeschwindigkeit der Spulen der auf-und abgewickelten Bandmenge angleicht und bist einfach nur geerdet, zufrieden und beseelt ob der optischen Anmutung dieser Tonreproduzierenden Maschinerie. 

Meintest du das mit Fetisch ?
>> Man muss nicht immer von allem das Beste haben,
sondern aus allem das Beste machen <<
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an HifiChiller für diesen Beitrag:
  • Ivo, Ralph, hal-9.000, DarknessFalls, HaiEnd Verweigerer, PitCook
Zitieren
#11
Das hast Du wirklich sehr schön und sehr nachvollziehbar dargestellt, Olaf, danke...

Wenn man sich so darauf einlassen kann, sind solche Situationen echte sinnliche Erlebnisse jenseits des eigentlichen Musik- oder Klanghörens.

HiFi-Geraffel löst sicher bei vielen Fans dieser alten Geräte die verschiedensten positiven Gefühle aus - und um diese geht es mir.
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Ivo für diesen Beitrag:
  • HifiChiller
Zitieren
#12
(12.02.2019, 09:59)Ivo schrieb: der satte Klang, dieses KLACK...

Noch lieber ein saftiges Wlabbh. Thumbsup

Bei mir zählt alles, was chromolitisch glänzt, mechanisch mehr macht oder zumindestens kann als an/aus. Smile
[-] 1 Mitglied sagt Danke an MaTse für diesen Beitrag:
  • Ralph
Zitieren
#13
Thumbsup Thumbsup Thumbsup

- ich liebe es, Schalter und Regler zu bedienen.

- Das Gefühl, wenn ich einen Kippschalter umlege - der satte Klang, dieses KLACK...

- Die Haptik, wenn ich die Vibrationen eines gerasterten Drehreglers in den Fingerspitzen spüre...

- Der Eindruck..., dass ich die physische Kontrolle über ein Gerät habe...

- Kipphebel, Kippschalter empfinde ich als fingerschmeichelnd!

- das spezielle Klacken, wenn der der Hebel umgelegt wird - genial

- "errigierte Kippschalter"

-  und zur Krönung setzt sich mit einem fast schon erotisch klingendem Surren das Capstan - Schwungrad der Bandmaschine in Bewegung.


Siggi F. hätte bestimmt einen riesigen Spaß an diesen Aussagen.

Falls das Frauen mitlesen, dürft ihr euch aber später nicht darüber beschweren, wenn ihr bei der nächsten Firmenweihnachtsfeier am Nichtfickertisch sitzen müsst.
veni, vidi, violini - ich kam, ich sah, ich vergeigte es
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Ralph für diesen Beitrag:
  • Mike89Ditka, Ivo, Mosbach
Zitieren
#14
Lol1
Flag_of_truce
[-] 1 Mitglied sagt Danke an zimbo für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
#15
Zu allem bisher genannten kommt bei mir noch eine gute Portion Nostalgie dazu. Wenn ich hier am Schreibtisch sitze, sehe ich meine allererste "richtige" Anlage, die mich seit 1976 mit der jeweils zur Stimmung passenden Musik begleitet. Ansonsten ist hier im Haus von Alexa bis zur uralt Grundig Bandmaschine vorhanden, aber so richtig regelmäßig in Betrieb ist MEINE Anlage.
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an wattkieker für diesen Beitrag:
  • Ivo, HifiChiller, HaiEnd Verweigerer, PitCook
Zitieren
#16
Bei mir gibt es übrigens noch eine gefühlsbetonte Kehrseite.
Als (vorwiegend ehemaliger) Besitzer von damaliger Neuware, die heute dem geneigten Fetischisten  als Wichsvorlage dienen könnte - ich mein die Pioneer M90/C90 waren und sind schon sabbergeil, und  der Golden Shadow schmiegt sich noch heute unaufdringlich, aber stilistisch ins Environ -  bin ich in  Richtung hinreißendem und dabei  wohlklingenden Geraffel, natürlich mehr als offen.

Mit meinem Entern dieses Forums gebar ich ja auch den Gedanken, mir nun endlich wieder was schönes Olles zusammenzusuchen.
Ich bin allerdings ziemlich desillusioniert, weil mir ein inzwischen halbwegs gewonnener Marktüberblick gar Schreckliches offenbart - in meinen Augen ist Vieles,  was wie ein Sputnik um die potentiellen Neubesitzer schwirrt, aber sowas von totgebastelt.

Feinste Mechanik wie Tonarme würde ich nach gesichtetem Elend niemals mehr gebraucht haben wollen, deswegen hatte ich den Transrotor auch ohne Arm angeboten.
Für einen soliden Altverstärker, der mir nicht durch unkontrolliertes Verpuffen auch noch die teuren Neuboxen zerstört, da fehlts mir noch an Durchblick - was kann ich kaufen, was geht keinesfalls.

Nichtsdestotrotz will ich schon zusehen, was mir da noch ins Haus flattern könnte.
Beim Transrotor wiederum möchte ich gerne die Haptik verbessern, z.B. den fipsigen Schalter und die spilligere Tonarmauflage.
Was Ivo bezüglich der Schalterei und Haptik  im Positiven schilderte, begleitet mich hier seit ü.30 Jahren mit stetem Unbill.

Und, immerhin, hier stehen inzwischen ein paar Bose 901, die ich seinerzeit, obwohl  Besitzer von mehr als Wohltönendem am Kabelende, immer begehrenswert fand.
Ich sag nur Bowie, Adenauer Platz..
Sollten die mir heute immer noch frohlockende Töne produzieren, müssen sich die Holzsärge aber definitiv einer optischen Chirurgie unterziehen lassen, ist das vielleicht ein altbackenes Kackholz Tease

Also, durchaus Ambivalenz hier, aber mit gutem Willen allenzeiten :-)
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an ESG 796 für diesen Beitrag:
  • Ivo, Frunobulax, HaiEnd Verweigerer, PitCook
Zitieren
#17
Nette Threadidee... 
Ich kann mich da auch nicht ausschließen. An Erektion bei einem Kippschalter musste ich zwar noch nicht denken und ich finde das Einführen der harten Klinke in die bereitwillig offenliegende Buchse in der Hinsicht etwas ansprechender.
Die Steigerung der Hebelei und sinnlichen Mechanik findet sich noch stärker bei Musikboxen. Und was wäre damals ein "einarmiger Bandit" ohne den namensgebenden Arm gewesen? Stellt euch doch bloß vor, da säße statt des Hebels nur ein kleiner Knopf? Unvorstellbar! 
Nachher muss ich unbedingt mal wieder die ganzen Kippschalter an meinem SA-9500 betätigen, damit sie nicht korrodieren.  Raucher
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Lass_mal_hören für diesen Beitrag:
  • Ivo, leolo, HaiEnd Verweigerer, PitCook
Zitieren
#18
Eine fetischstrunzende Anekdote aus dem alten Berlin, irgendwann in den 80ern, irgendwo in der Bundesallee, und ich hab da noch so ein bissel den Odem des Hinterhofcharakters in der Erinnerung..

Herr Meletzki, Seines Zeichens Händler von handverlesenen Elektronikteilchen, aber auch begeisterter MBL-Gründer, lud mich anläßlich der Überprüfung meines Subwoofers gleich mal ein zum Begrabbeln Seines neuen 5010.

Ein Lakai wuchtete die edle Holzkiste auf die Werkbank; nach der Entfernung des Oberteiles präsentierte sich der 5010 auf edelstem Sammet in mikrobisch staubbefreiter Manier, also wirklich babyfrisch - obenauf ein paar weiße Baumwollhandschuhe, ein wahrhaft beeindruckendes Bild.
Kurzer Austausch über Details, der Poti für Laut wurde eigens erwähnt, dann hieß es auch schon "Wolln se mal anfassen?"
Durfte ich sogar ohne die Handschuhe, aber ganz wohl war dem Herren dabei nicht :-)

JAAAh - wenn man fast geneigt ist, für die Lösung des Potis aus seiner ruhenden Trägheit die 2. Hand zuhilfe zu nehmen, dann hat man wirklich ein sattes Gefühl in der Hand Oldie
Nie zuvor, und auch nie wieder erlebt, diese erhabene Drehgefühl!

"Polieren Sie einmal ordentlich über, bevor Sie den wieder einpacken", so die abschließende Order an den Lakaien.

Beeindruckend, sowohl der werte Herr in Seiner ruhigen, aber vor Leidenschaft und väterlichem Stolz strotzenden Art,  der 5010, das ganze Erlebnis...
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an ESG 796 für diesen Beitrag:
  • Ivo, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
#19
Für mich hat dieser ganze Geraffel Kram ne ganz besondere Bedeutung. Ich muss jetzt aufpassen nicht ganz so weit auszuholen LOL 

Damals hat's als witziges Hobby angefangen, hab' ich keine tiefgehenden Gedanken dran verschwendet. Aber umso mehr ich mich mit Musik und vor allem ihrer Widergabe beschäftigt habe, desto mehr hat es mich "reingezogen". Am Anfang hat mich auch einfach die Haptik begeistert. Das Wort "Handschmeichler" hab' ich hier eben schonmal gelesen und das trifft es ganz gut. Man hat i.d.R. Geräte vor sich stehen, die in ihrem Materialaufwand heute einfach nicht mehr möglich sind. Bzw. wenn doch, dann zu Preisen, die heute einfach nicht mehr möglich sind LOL Das ist was total besonderes. Vor allem für mich, der geboren wurde, wo es schon vollkommen üblich war kleine Plastiktasterchen zu haben, die dann digital über ein Relais irgendwas schalten.

Das war so die anfängliche Faszination - Unterhaltungselektronik, die ihren Namen in jeder Hinsicht verdient hat.

Dann kam vor 1-2 Jahren noch ein kleiner neuer Aspekt dazu. Nämlich durch eine relativ neue und "globale*" Kunst-/Musikrichtung (* Es gibt keinen wirklichen Ursprungsort, da diese Kunstrichtung ausnahmlos im Internet entstanden ist.).
Das ganze nennt sich Vaporwave und ist super schwer zu beschreiben... Finde ich Denker  Im Prinzip beschreibt diese Kunstrichtung Nostalgie. Nostalgie für Dinge, die man nie erlebt hat (in meinem Fall zum Beispiel) und gleichzeitig diese "digitale Einsamkeit". Es ist ein total chaotisches Genre, mit unendlich vielen Subgenres... Visuell wird viel mit Werbung aus den 80er Jahren gearbeitet oder mit irgendwelchen ClipArts aus den 90ern oder diversen Mustern oder Stilelementen, die klassisch für die 80er/90er waren (Memphis Pattern und so ein Kram) oder was weiß ich.. Im Endeffekt läuft es aber immer auf die gleichen Gefühle raus. Melancholie, Einsamkeit, Nostalgie, Ruhe.. eher eine betäubte Ruhe, aber immerhin Ruhe. Ein gutes Vaporwave Artwork guckt man an und es erwischt einen auf ner Ebene, die man nicht wirklich beschreiben kann (t r y  i t ) - Entweder man versteht es, oder man versteht es nicht. Wenn man Lust hat es zu verstehen - das hier ist die Chance.

Musikalisch genauso chaotisch. Charakteristisch ist oft, dass alte 80's Smash Hits genommen werden, verlangsamt werden und dann damit gespielt wird. Gibt auch viele Subgenres, die mittlerweile realtiv populär sind. Future Funk zum Beispiel:

https://www.youtube.com/watch?v=OrR1TGQY20Y

Als das "bekannteste" und beste Beispiel für Vaporwave gibts diesen Track hier:

https://www.youtube.com/watch?v=aQkPcPqTq4M

Long Story Short - Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und vielleicht fasziniert mich das Genre deshalb so. Aber Vintage Hifi passt da für mich traumhaft rein, weil dieses Nostalgie Gefühl für mich schon immer allgegenwärtig war und oft auch eine gewisse Melancholie mit sich gezogen hat. Man kann sich richtig in der Stimmung verlieren und sich vorstellen die Geräte seien die einzigen Relikte in einer digitalen-post-apokalyptischen Welt, die langsam auf den Abgrund zusteuert. So ein bisschen wie das letzte Lied auf der Titanic. Wie gesagt, man muss sich drauf einlassen denke ich LOL Bezieht sich bei mir auch nicht nur auf Geraffel. Meine Faszination für Design oder analoge Kameras spielt da genauso mit rein.

Ich hoffe, dass war jetzt nicht deplaziert - mir kam das aber sofort in den Kopf, als ich den Thread gelesen hab. Kann auch sein, dass jetzt niemand kapiert hat, was ich überhaupt sagen wollte und sich einfach nur ärgert, warum die Jugend von heute die guten alten Hits verschandelt  Floet  Vielleicht finden sich ja aber sogar ein paar Anhänger - ist mittlerweile ja doch nicht mehr so super unbekannt.

Edit:

Zitat:Für mich hat dieser ganze Geraffel Kram ne ganz besondere Bedeutung. Ich muss jetzt aufpassen nicht ganz so weit auszuholen [Bild: laugh.gif]

Ups.
"Friends are like potatoes. If you eat them, they die."

Gruß Niko Hi



[-] 19 Mitglieder sagen Danke an samwave für diesen Beitrag:
  • Kimi, Frunobulax, winix, hal-9.000, MaTse, Ivo, zimbo, Mosbach, lyticale, Lass_mal_hören, leolo, spocintosh, Harry Hirsch, jukebox87, Tarl, DarknessFalls, HaiEnd Verweigerer, PitCook, bathtub4ever
Zitieren
#20
Danke für deinen sehr interessanten Beitrag Freunde  Ich stehe ja total auf sowas wie Synthwave, Outrun, 80s... und was es nicht alles noch so gibt.
"Autofocus has ruined quality"
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Kimi für diesen Beitrag:
  • samwave, Ivo
Zitieren
#21
(12.02.2019, 12:26)Ivo schrieb: Lol1 Lol1 Lol1

Und möchtest Du Dich vielleicht auch inhaltlich konstruktiv einbringen...?

Unter Druck kann ich das nicht Lipsrsealed2 .
[-] 1 Mitglied sagt Danke an General Wamsler für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
#22
Dieser Scott ist schon ziemlich sexy, muss ich gestehen... man sehe sich nur mal die Kippschalter an :

[Bild: 45941406194_8c71de67f9_b.jpg]

So satt und stramm wie die schalten, ist es mir jedes Mal wieder ein Vergnügen sie zu bedienen. Ivo, soll ich ihn dir ausleihen ? Floet LOL Freunde
"Autofocus has ruined quality"
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Kimi für diesen Beitrag:
  • General Wamsler, Ivo, HaiEnd Verweigerer, PitCook
Zitieren
#23
(12.02.2019, 18:41)samwave schrieb: Im Prinzip beschreibt diese Kunstrichtung Nostalgie. Nostalgie für Dinge, die man nie erlebt hat...

Erinnert mich an "Demolition Man"... Thumbsup Thumbsup Thumbsup

[-] 6 Mitglieder sagen Danke an MaTse für diesen Beitrag:
  • samwave, Ivo, spocintosh, HaiEnd Verweigerer, HaiEnd Verweigerer, bathtub4ever
Zitieren
#24
(12.02.2019, 18:41)samwave schrieb: Als das "bekannteste" und beste Beispiel für Vaporwave gibts diesen Track hier:


Bin darüber gerade erst vor Kurzem darauf gestoßen, als ich 10 OF THE MOST WANTED CASSETTES ON DISCOGS las. Mit der Musik werde ich mich noch mal intensiver beschäftigen, finde das sehr interessant. 
[Bild: 35056513yi.jpg]

[Bild: 35056552ii.jpg]

Irgendwie auch ein Fetisch.
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Lass_mal_hören für diesen Beitrag:
  • samwave, Ivo, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
#25
(12.02.2019, 22:22)Lass_mal_hören schrieb: Irgendwie auch ein Fetisch.

Voll.
Ist auch Gang und Gebe, dass Vaporwave wenn es veröffentlicht wird, nur auf Kassette in winziger Stückzahl rauskommt. In der Regel kennt man auch nur das Pseudonym des Künstlers und weiß nicht wer dahinter steckt.
"Friends are like potatoes. If you eat them, they die."

Gruß Niko Hi



[-] 3 Mitglieder sagen Danke an samwave für diesen Beitrag:
  • Lass_mal_hören, Ivo, HaiEnd Verweigerer
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste