Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wandregal für Plattenspieler
#26
Ich habe auch Gewindestäbe benutzt, auf die man der Optik wegen dann Hutmuttern aufsetzen kann.
--> Könnte man also mit Knarre arbeiten

ABER bei viel Krafteinwirkung wird es sicher nicht ausbleiben, das Vierkantrohr einzudellen.
--> mit Gefühl und den richtigen Dübeln braucht man es nicht so ranzuknallen und kann leichte Schieflage mit Unterlegscheiben ausgleichen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Svennibenni für diesen Beitrag:
  • bikehomero
Zitieren
#27
Sorry Jürgen, Foto nicht mehr möglich, da links und rechts daneben Schränke stehen
und unmittelbar davor mein HiFi-Regal

Und diese "kurz" vorschieben.... is nich.... Floet

Aber die Idee mit den Hutmuttern finde ich gut.
Da kann man, wenn optisch wichtig, schön kaschieren. M8-Gewinde reicht allemal.

Und solche Muttern schraubt man klar mit ner guten Rätsche mit KURZEM Hub (viele Zähne)
locker rein, ohne dass man da irgendwo gegen donnert
Alternativ mit einem Ringgabelschlüssel (kein 6-kant sondern 12-kant) oder
mit einem gebogenen Lichtmaschinenschlüssel - der sollte eh in keiner Werkzeugkiste
fehlen, da die gebogene Form schon enorme Vorteile bietet.

Nachtrag:

man braucht auch keinen Gewindeschneider, wenn man die Stangen absägt/abflext!
VOR Ablängen einfach 2 Muttern drauf schrauben, dann ablängen, und dann einfach
eine Mutter gegen das abgelängte Ende abschrauben und somit wird das Gewinde "einfach"
nachgeschnitten. VORHER natürlich die Schnittfläche etwas entgraten.
Grüsse aus RMK

Jürgen

Meine Bilder
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Corax für diesen Beitrag:
  • Nion
Zitieren
#28
Ei das wird ja die ultimative Montage hier! 4 Löcher, 2 Konsolen, 1 Brett, 100 Seiten!
Ich bin dabei. Also erst ma gucken was für ne Wand. Und Beschaffenheit des Putzes. Ne 10 cm Wand ist keine Altbauwand.
Ansonsten Loch bohren und gucken. Dann passenden Dübel und Schraube wählen
Bei einem alten Putz, also wenig Bindemittel, eher mürbe und weich, wird sich die Konsole wegen der ungünstigen Hebelkraft (bei quermontage) unten eindrücken, die Sache hängt bald nach vorne durch. Da helfen auch keine U-scheiben, die drücken sich mit rein. Dann lieber das ganze an ein Brett, das vorher lotrecht an die Wand geschraubt wird, anbringen.
Und natürlich so dübeln, das die schrauben ziehen, sonst hält es ja nicht, und hierdurch die beiden Konsolen in Waage bringen. Indem man sie entsprechend verschiebt, bevor die schrauben angezogen werden.
Ist die Wand mürbe musst du die Dübel ordentlich eingipsen und 2 Tage warten.
Ist die Wand extrem weich und der Bohrer "fällt rein und läuft weg" kannste Gewindestab einzementieren. 2 Tage warten.
A thousand of the troopers are now lined up and are calling to the monster...Here fido Here Fido Here Fido
Zitieren
#29
(20.02.2019, 18:51)UriahHeep schrieb: Also hier sind ja doch hilfreiche Tips vertreten die man in allen Lebenslagen anwenden kann.
Für mich kämen nur Schrauben mit Sechskantkopf in Frage. Warum? Immer von den oben gezeigten Konsolen ausgehend nicht vergessen das das Vierkantrohr hohl ist. In der Abbildung sieht es für mich nach geschätzt 3x3(cm) aus.
Die Länge muss der Schraube ja zugeschlagen werden.
Für mich wären bei einem 8er Dübel mit den genannten 3cm also 90-100mm Schrauben nötig.

Wer sich die Konsole ansieht wird schnell feststellen das man unweigerlich mit der Hand/Handrücken beim schrauben gegen die Konsole schlägt. Umso schwieriger zum Ende wenn man keine Kraft da nur mmweise aufbringen kann. Da liebe ich die Nuss mit der Knarre.
Und grundsätzlich aufpassen das die Konsole nicht eingedrückt wird am Schraubenloch.

Da gibt es aber für die Metallverarbeiter unter uns auch noch die Möglichkeit, entweder das erste Loch soweit aufbohren, dass der Schraubenkopf komplett hindurch geht und man dann die volle Auflagefläche auf der hinteren Ebene nutzen kann.
Oder man besorgt sich Hülsen mit entsprechender Wandstärke die dann den inneren Rohrabstand ausgleichen. dann würde sich auch nichts mehr verbiegen. Wenn sowas gewünscht wird, dann such mal nach Distanzhülsen Gugst du hier

Aber wie ich schon am Anfang geschrieben habe, ich würde in dem Fall Torxschrauben mit einem Linsenkopf in der Größe 6x50 oder 60 nehmen. Juhu!!!

Bei meinem Lieblings-Discounter gibt es mindestens zweimal im Jahr einen kleinen Steckschlüsselsatz für ca. 15€ und da sind auch alle gängien Torxaufsätze mit dabei, das Ganze mit der Ratsche verschraubt, sollte vom Platz her gehen.
Roland

Ein ReVox und SAAB-Fan aus Oberfranken
Zitieren
#30
Oh oh,

manchmal ist man richtig BLIND.

Ich habe mir gerade nochmal den ersten Beitrag durchgelesen. Seine Eingangsfrage ging ja um die Befestigung der aufliegenden Platte.
Erst später sind wir zur Wandbefestigung umgeschwenkt.

Leute, er nimmt hier eine Waschtischkonsole als Basis und dafür gibt es ja wohl schon eine vorgefertigte Lösung und noch dazu relativ billig.
Die vorhandenen Bohrungen müssten dann 8 oder 10mm sein. Nimm die Maße und dann gehst du zum Baumarkt am besten den mit dem großen „H“ und besorgst dir Stockschrauben für die Waschtischbefestigung. Dann noch 4 Unterlegscheiben und 4 Hutmuttern zu dem Gewinde passend, alles aus Edelstahl und gut ist es.
Also sowas in der Art  link
Roland

Ein ReVox und SAAB-Fan aus Oberfranken
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Pa_200 für diesen Beitrag:
  • martin.k
Zitieren
#31
Und wenn es mit einem ausgfranzten Bohrloch schnell gehen soll, den Dübel mit Heißkleber einsetzen.
Gruß
Martin
Zitieren
#32
Wobei der wahrscheinlich restelastisch ist, oder?
Gerade wenn es um große Lasten geht würde ich das eher lassen, aber sonst guter Tip!

Just meine zwei Pfenninge
German Vintage HiFi
Zitieren
#33
Ja genau, an Heißkleber würde ich garnichts dranhängen. Das taugt nur bei China-Geräten.
Ausgefranstes Bohrloch komplett füllen, glattspachteln, aushärten lassen und am nächten Tag nocheinmal neu bohren. Sonst liegt der gute PS bald am Boden.
Gruß Ralph

...listen to Spliff and you'll see the sun! Sun Sun Sun
Zitieren
#34
Am sichersten sind Klebeanker.
Zitieren
#35
Jau - die nutzen aber auch 2-K-Kleber und keinen Heißkleber  Thumbsup
Gruß Ralph

...listen to Spliff and you'll see the sun! Sun Sun Sun
Zitieren
#36
(27.02.2019, 23:24)Powerhouse - Vintage - HiFI schrieb: Am sichersten sind Klebeanker.

Am sichersten wäre es die Wand zu durchbohren, Gewindestangen oder Gewindebolzen durchzustecken, und von  der anderen Seite mit ner fetten Konterplatte zu sichern.
Da hält die Wand auch an dem Regal.

Aber für einen Plattenspieler würde ich nix kontern, schweißen, oder sonstwas.
Einfach kurz über die geringen Zug-und Scherkräfte nachdenken, dann den passenden Dübel zur Wand, Belastungsprobe, fertig.
Zitieren
#37
witzig,

das mit der Gewindestange und hinten gekontert hatte ich dem TE vor ein paar Tagen auch als ultima ratio empfohlen. Mal sehen, was nun gemacht wird
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Besta Wandregal für Platten bikehomero 27 9.976 22.02.2015, 21:45
Letzter Beitrag: bikehomero



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste