Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Luxman M-12: welche LS?
#1
Moin
Mit meiner Vorstufe Luxman C-12 bin ich recht zufrieden. 
Zur Zeit hab ich da nur einen kleinen D-Amp mit Heco Professional 550 dran, wollte aber schon etwas schwieriger anzusteuernde LS anschaffen und deshalb die Idee mit der dazu passenden Luxman M-12. Hat jemand Erfahrung und weiß, ob die M-12 z. B. auch Dynaudio Contour, -Compound oder Ähnliches stemmen könnte? Infinitys oder andere Impedanz-Chaoten interessieren mich nicht. 
Letzt endlich müssen mir die LS natürlich auch noch klanglich gefallen, klar, aber ein Probehören wird da doch recht schwierig. 
Grüße
______________________
Heiko
Zitieren
#2
Für mehr Hunger gab es noch die B-12, oder ?
Die sollten das locker stemmen und sehen ja aus wie M-12 nur halt mono
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Svennibenni für diesen Beitrag:
  • Theophilus
Zitieren
#3
Für Dynaudios reichen beide... aber erstmal finden, den Karton  Floet Die sind inzwischen recht selten geworden. Und wenn, dann sind sie häufig ziemlich abgerödelt. Die B-12 krankt zudem noch mehr unter Temperaturproblemen (die Gehäuse und damit die Kühlkörper sind für die Leistung einfach zu elegant (klein). Nichtüberholte M-12 liegen so um 300 bis 500 € B-12 um 900 €. Eine Überholung sollte man auf jeden Fall einplanen. Zumindest die Leistungsattenuatoren sind auf jeden Fall fällig, da Lux bei allen Endstufen der Lab-Reihe merkwürdiger Weise an diesem Bauteil gespart hat. Ich würde momentan eher zu einer M-300 oder M-03 raten (da M-02 preislich seit einiger Zeit durch die Decke gegangen ist.) Gerade die M-03 ist viel besser als ihr Ruf und hat Leistung satt. Viel Glück
Nun hat man die Kohle, aber das Gehör lässt nach...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Nudellist für diesen Beitrag:
  • Theophilus
Zitieren
#4
Wie ist denn der Ruf einer M 03, schlecht? Dann wäre mir das entgangen. Ein Exemplar spielt hier seit den 90ern ohne jedwede Probleme......was stimt: Power satt!
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an General Wamsler für diesen Beitrag:
  • Nudellist, Theophilus
Zitieren
#5
Ich finde aber C-12 mit B/M-12 viel schöner und nicht so protzig
Zitieren
#6
Moin,

wenn schon dann....M-05  Floet , war eine der besten Endstufen die ich je hatte,
ist auch schon über 33 Jahre her.

Grüße
Arnold
Pril2
Zitieren
#7
Ja, aber die Lüfter... Ich persönlich bevorzuge die holzhäusigen M-2000 pp.

Das mit dem M-03 ist eine typische Netz-Kettenreaktion. Man bekommt sie inzwischen zum halben Preis einer M-02, da irgendwann mal einer das Gerücht gestreut hat, die passende Vorstufe, also C-03 sei viel schlechter (Phonoteil etc. blabla...) als der Vorgänger C-02. Hat mit den Endstufen eigentlich überhaupt nichts zu tun. Kann ich persönlich mangels Erfahrung mit einer C-03 aber nix zu sagen. Kann mir andererseits aber auch nicht vorstellen, dass die irgendwie "schlechter" aufspielen sollte. Rest ist Designfrage. Klar, die Zappler der M-02 kommen besser als die Hintergrundbeleuchtung des Nachfolgers. Aber an die Zappler einer M-2000 pp. kommt eh nix ran. Das sind meiner Meinung nach die schönsten VUs, die je gebaut wurden...
Nun hat man die Kohle, aber das Gehör lässt nach...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Nudellist für diesen Beitrag:
  • Theophilus
Zitieren
#8
nix is gut..
die M-4000 oder die M-6000 um mal die richtigen Dinger zu nennen  Floet
Zitieren
#9
Ok, sollte also mit ner einwandfreien M-12 klappen, soweit sogut. 
Die M-300,4000 und 03 hab ich mir auch schon angeschaut und die kommen auch in Frage. Wobei die 90 W in pur-A bei der 300 etwas gewalttätig ausschauen. Naja, man kann ja auch in AB fahren. 

Was das Design angeht, wäre mir ne M-02 lieber, aber die habe ich schon über die Jahre in der Bucht beobachtet, viel zu teuer. Von der M-05 gar nicht erst zu reden, auch wenn die noch mehr „haben-wollen“ hervorruft. Aber wenn’s danach ginge, hätte ich zu Hause eine dicke Accu stehen, die Onkyo M-510 oder ähnliche Geschosse und eine Frau weniger. 

Danke Leute!
Thumbsup
______________________
Heiko
Zitieren
#10
Also ich würde in jedem Falle zu Aktivlautsprechern greifen und diese direkt an der Vorstufe betreiben. Ist im Regelfall die deutlich bessere Lösung.
Gruß
Jürgen
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Jottka für diesen Beitrag:
  • Theophilus
Zitieren
#11
Kaffee
...aktive... joah... die K&S Aktiv 3 wären auch interessant. 

danke
______________________
Heiko
Zitieren
#12
Durch den Thread wieder auf die M-03 aufmerksam geworden und die Erinnerung wachgerüttelt das es damals vielleicht doch nicht so schlau war sie zu verkaufen. 
Sie war ein zuverlässiges Arbeitstier das mir nie Probleme gemacht hat. Böse zupacken konnte sie, ich hatte des öfteren "dreistellig" auf dem Display, ohne Murren hat sie das über Jahre mit gemacht.
Aber sie ist auch ganz schön teuer geworden. Meine habe ich vor ca 12 jahren für 350 Tacken geangelt. Denker
Zitieren
#13
Abgesehen davon das ich die M03 klasse finde.

Als Lautsprecher gerade wenns Kompackt sein soll:

Urei 809

Wirklich feiner Lautsprecher, anspruchslos und top Wiedergabe.

[Bild: 20190410-225259.jpg]
Grüße!

Michael
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an onkel böckes für diesen Beitrag:
  • Nudellist, Kimi, x-oveR, Campa
Zitieren
#14
(08.04.2019, 08:00)Svennibenni schrieb: nix is gut..
die M-4000 oder die M-6000 um mal die richtigen Dinger zu nennen  Floet

Yo, das sind die richtigen Dinger. Aber die VUs sind gleichgroß und gleichgeil. Bringen mir aber keinen Vorteil, da ich die zusätzlichen Watt nicht ausnutzen kann!

Falls es Dich interssoiert hier die Verkaufsstatistik in EU:

Die letzte M-2000 wurde 2015 angeboten.
Die 4000A 2004 und 2005 für ca. 700 je einmal, 2009 einmal für 1.000, 2010 einmal für 1.100, 2011 zweimal für 750€, und letztmalig im Nvember 2018 (ohne Ergebnis)
Die M-6000 im Jahr 2004 zweimal für 1.100 und 1.200 und 2013 für 3.000 (nicht verifiziert)

Sind also eher selten, wie ich finde. Meine beiden 2000er verrichten ihren Job wie sie sollen. Und die Zappler laufen...
Nun hat man die Kohle, aber das Gehör lässt nach...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Nudellist für diesen Beitrag:
  • onkel böckes
Zitieren
#15
Alter, Onkelchens Druckkammer mal wieder  LOL Thumbsup
"Autofocus has ruined quality"
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Kimi für diesen Beitrag:
  • onkel böckes
Zitieren
#16
Spontan Foto von den Urei, die Blauen sind halt immer im weg. LOL

Aber auf den Bildernd kommts enger als es ist, sind fast 4m Raumbreite und 3m Decke bei 8m länge.
Aber müsste schon nen 1m breiter sein. Drinks

Aber die kleinen Urei sind echt fein.
Thumbsup
Grüße!

Michael
[-] 1 Mitglied sagt Danke an onkel böckes für diesen Beitrag:
  • Kimi
Zitieren
#17
Zitat:wollte aber schon etwas schwieriger anzusteuernde LS anschaffen

Was sind "schwieriger anzusteuernde Lautsprecher" und wieso sollten irgendwelche Dynaudio dazugehoeren, die Hecos aber nicht? 

Und wieso sollte Deine kleine Digitalendstufe zwar Hecos aber keine Dynaudios befeuern koennen, aber eine uralte Lux-Leiche aus der Grabbelkiste im Sozialkaufhaus schon?


Nur weil Lux darufsteht, klingt das Ding auch nicht anders und ist auc nicht besser als eine x-beliebige, billige Class-D-Kraftwaffel aus dem Onlineversand, die wenigstens und garantiert einwandfrei funktioniert ... Lux ist interessant fuer Fans, sonst eher ueberschaetzt. Sorry - is' so. 


Locker bleiben und sich nicht verrueckt machen lassen. Diesseits von Discothekenlautstaerken treibt jeder Verstaerker jeden Lautsprecher an - und 2x20W reichen mit handelsueblichen Troeten fuer mehr Arger mit den Nachbarn, als Du auf Dauer vertragen kannst.

Lux-Fans moegen auf Empoerung verzichten, sofern sie keinen Beweis fuer das Gegenteil antreten koennen ausser selbstgehoerten Vorhaengen, die plotzlich von Geisterhand weggezogen wurden. 

Carsten

PS - der Aktivmonitor-Tipp ist der einzige, der hier zielfuehrend war.
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
Zitieren
#18
Nun mal locker bleiben. 
Immerhin sind wir hier im Old-Fidelity und nicht im HF. 
Außerdem ist die Existenz dieses Forums nicht alleine auf Gefühlsduselei, Vintage-Flair oder Liebhabereien, sondern auch des guten Klanges geschuldet.
______________________
Heiko
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Theophilus für diesen Beitrag:
  • samwave
Zitieren
#19
Zitat:sondern auch des guten Klanges geschuldet.

Ja - eben. 

Daher meine Fragen, wie Du selbigen als Funktion der richtigen oder falschen Kombination aus Lautsprecher und Verstaerker beeinflusst siehst bzw wieso Du Deine bisherige Kraftwaffel fuer potentiell ungeeignet haelst.
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
Zitieren
#20
Mit T
Nun hat man die Kohle, aber das Gehör lässt nach...
Zitieren
#21
Ich versuche, einen Sinn in Deinem Betrag zu sehen - es gelingt mit aber nicht. 

Was meinst Du mit "mit T"?
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
Zitieren
#22
Hältst
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Svennibenni für diesen Beitrag:
  • Nudellist
Zitieren
#23
Ahh - die Rechtsschreibgestapo schwingt die Humanistenkeule.

Wenn nix mehr geht, das geht immer. 

Wie arm.
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
Zitieren
#24
Zitat:...nicht alleine auf Gefühlsduselei, Vintage-Flair oder Liebhabereien, sondern auch des guten Klanges geschuldet.

Nicht unbedingt "mein Thema", aber DAS halte ich in den meisten Fällen für nicht zutreffend. Das "auch" ist nach meinem Dafürhalten eher Nebensächlich.
Der Schwerpunkt liegt hier eindeutig bei "Zappelzeigern", sinnlosen Oszilloskopschirmen, möglichst vielen Kipphebeln und massenhaft bunter Beleuchtung. Wink3
Gruß
scope
Zitieren
#25
Spektrumanalyzer, Zappelzeiger und Kipphebel sind halt das einzig verlässliche in der vollkommen nebulösen Welt der Klänge....

Für den geneigten HiFi Käufer ist Klang eh das was du dir gerade noch leisten kannst.

VG  Martin
[-] 1 Mitglied sagt Danke an schimi für diesen Beitrag:
  • Ronson Hax
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Welche Plattenspieler springen wann? Theophilus 41 3.773 01.04.2018, 06:05
Letzter Beitrag: JayKuDo
  LS-Kauf / Welche Angaben braucht Ihr für Tipps Radiohoerer 10 994 21.03.2018, 16:18
Letzter Beitrag: andisharp
  Welche Nadel für dieses System? lucifor 5 951 09.11.2017, 21:41
Letzter Beitrag: Taunussound
  Welche Nadeln passen zu Ortofon FF 15 E Buckminster 2 594 05.06.2017, 20:08
Letzter Beitrag: Buckminster
  Kompaktboxen aus den 80ern, aber welche? Analogfreund 30 3.344 01.04.2017, 20:20
Letzter Beitrag: Quecksilber
  USB-Phonovorverstärker - welche benutzt ihr? rafena 6 906 06.03.2017, 23:14
Letzter Beitrag: rafena



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste