Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie oft sollte man die Köpfe seiner Tape Decks entmagnetisieren ?
#1
Moinsen,

ich möchte gerne wissen, wie oft man seine Tape Decks bzw. deren Köpfe entmagnetisieren sollte ?
Ein guter Bekannter ist der Meinung, das man das alle 50 Stunden machen sollte. Ein anderer sagt, das man das im Prinzip so gut wie gar nicht machen braucht, nur wenn das Deck öfters hin und her getragen wird müsse das gemacht werden.
Hört sich beides recht Abenteuerlich an. 

Wie handhabt ihr das, was wäre euer Tipp für mich ?


Danke schon mal für eure Antworten.
Gruß,
Stephan
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Denon + Pioneer Fan für diesen Beitrag:
  • SiggiK
Zitieren
#2
Das Entmagnetisieren wird völlig überschätzt - mach's oder laß es bleiben  Pleasantry
Viele Grüße
Jörg
Zitieren
#3
Habe gerade eben eine völlig andere Erfahrung machen müssen, Baruse. Erst nach der Entmagnetisierung klingt das gerade gekaufte alte Dual Pultdeck aus 1976 wieder klasse. 

Ich entmagnetisiere auch häufiger. Wieviele Stunden das sind?  Denker 50 Minimum, würde ich sagen. Ich habe dafür eine Kassette, ähnlich dieser: 

[Bild: s-l1600.jpg]
Aktuelles Futter aus meinen persönlichen Top 50: 
Tape Mai 2019        [Bild: 35768428kj.jpg] 


[-] 1 Mitglied sagt Danke an Lass_mal_hören für diesen Beitrag:
  • Denon + Pioneer Fan
Zitieren
#4
Das Entmagnetisieren gehört bei mir während der Wartung / Reparatur / Neu-Einmessung immer dazu. 

Ansonsten laufen meine vielen Decks ja nicht mehr so übermässig viel, so dass man das ständig machen müsste.
Gruß André





Zitieren
#5
(29.04.2019, 21:45)ass_mal_hören schrieb: Habe gerade eben eine völlig andere Erfahrung machen müssen, Baruse. Erst nach der Entmagnetisierung klingt das gerade gekaufte alte Dual Pultdeck aus 1976 wieder klasse. 

Ich entmagnetisiere auch häufiger. Wieviele Stunden das sind?  Denker 50 Minimum, würde ich sagen. Ich habe dafür eine Kassette, ähnlich dieser: 

Wenn man ein Deck eben erst gekauft hat kann man das sicherlich machen, allerdings halte ich es für maßlos übertrieben,
das alle x Stunden zu machen - wobei es auch nicht schadet.
Viele Grüße
Jörg
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Baruse für diesen Beitrag:
  • Lass_mal_hören, gogosch, Denon + Pioneer Fan
Zitieren
#6
Die Frage dazu ist doch, wie stellt man fast, dass der Tonkopf und ggf. auch Bauteile in der Nähe der Bandführung eine statischen Restmagnetisierung zeigen. Eisenfeilspähne dort hineinzuschütten ist zumindest nicht das Mittel der Wahl.
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL, Canton Ergo 655, an SAC Igel 50t, Magnat Quantum 505, VU+ duo2, Panasonic UB704, Thorens TD320 MKII, AT33PTG/II, Trigon Vanguard II. Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, Pioneer CT-S740S, T+A DVD1235R, Dual CS 5000, Goldring Eroica
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hpkreipe für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#7
Da das Entmagnetisieren nix schadet, halte ich ein Messen für übertrieben. Einfach mal ab und zu machen, passt. 

Habe jedenfalls nach häufigem Kassettenhören mit dem Pioneer CT-900S deutliche Höhenverluste gehört, und das mit meinen 52jährigen Ohren. Nach dem Entmagnetisieren war das tatsächlich ein gewaltiger Unterschied festzustellen, hätte ich so nicht gedacht, lässt sich aber nicht verleugnen. Und ich besitze keine lila Kabel.  LOL

Und beim Dual war ich erst enttäuscht, dass das Ding doch nicht so dolle ist. Immerhin ein Tapedeck aus 1976 und technisch rein vom Entwicklungsstand her der späteren Technik guter Geräte der 90er unterlegen, logo. 
Nach dem Entmagnetisieren: wow! Das tritt jetzt gegen das sehr gute Pioneer an und lässt sich nicht sehr beeindrucken. Feines Gerät.
Aktuelles Futter aus meinen persönlichen Top 50: 
Tape Mai 2019        [Bild: 35768428kj.jpg] 


[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Lass_mal_hören für diesen Beitrag:
  • Denon + Pioneer Fan, Pionier, HiFi1991
Zitieren
#8
Danke für die zahlreichen Antworten.
Ich habe nun also gelernt, das ich mit meiner Entmagnetisierungsdrossel alle paar Monate mal an die Köpfe sollte, so zumindest habe ich das verstanden.
Ich höre ja nicht mehr so viel Cassetten wie früher, auch habe ich inzwischen nur noch 2 Tape Decks (1x Pioneer CT-900S und 1x Onkyo - TA-2570) und nicht mehr wie früher ganze 4 Stück.
Ich nehme aber noch immer auf Cassette auf. Gerade wenn ich mir eine neue Vinyl-LP gekauft habe (wie z.b. vor kurzem "Schiller - Morgenstund"), dann wird das als 1. auf Cassette archiviert.
Gruß,
Stephan
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Denon + Pioneer Fan für diesen Beitrag:
  • Lass_mal_hören, Pionier, HiFi1991
Zitieren
#9
mit 16 /17hatte ich mal eine Entmag-Kassette ausgeliehen.
Beim CF5500 von Grundig hatte ich nichts gehört.
Allerding bei andere Geräte wie Walkmänner, meinte ich mehr Höhen zu höhren. Denker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an timundstruppi für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Riemen und Idler in Cassetten Decks Steher72 10 2.720 18.03.2015, 10:12
Letzter Beitrag: Cpt. Mac



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste