Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
MCs aufpolieren / reparieren
#26
Das mit dem Sortieren der Hüllenarten hab ich auch bei den "Müll"-Bändern gemacht - hatte sich Olaf drüber gewundert.
So finde ich sortenreinen Ersatz viel schneller :-)
Zitieren
#27
Scorpions & Whitesnake bitte sofort zu mir - egal in welchem Zustand die Hülle ist... LOL
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren
#28
Lieber Ivo,

1. offtopic, nicht OFF-Topic  Oldie Hier geht's nur ums Putzen und Polieren.
2. muss ich beide noch mit der großen 230er-Flex polieren
3. gibt's dann Trouble, weil die Tierschützer mich verklagen, wenn ich weisse Schlangen und Skorpione vernichtet habe.

1. Fazit: diverses. 
2. Fazit: ich habe es gespeichert.

Viele Grüße!
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Lass_mal_hören für diesen Beitrag:
  • Ivo, UriahHeep
Zitieren
#29
Will ich mich mal steigern. Bitte bis zum Ende lesen weil es dort ein Hilfeersuchen gibt. Floet

Und damit der(mein) finanzieller emotionaler Hintergrund verstanden wird muss ich etwas ausholen. Jeder weiß ja hier das ich der 70er Fan bin. Klar das da meine Lieblinge alle herkommen, Uriah heep, MMEB aber eben auch Krautrock wie im Überraschungsfred zur Eröffnung zu lesen war.
Und ich erzähle ja nichts neues das nicht jedes Album auch als CD oder MC veröffentlicht wurde.

Im Fall der im folgenden beschriebenen Jane gab es sie aber. Zumindest die ersten 8 Alben die nach Mehrheit auch die wichtigsten wegweisenden waren.
Jane MC sind sehr selten. Ich suche zwar weltweit aber fast nie Treffer da die ausschliesslich als Erstausgaben logisch hier in Germany veröffentlicht wurden. Es gibt keine Nachdrucke aus Polen, Indonesien oder sonst woher her.
Meine im Mai erworbene war weltweit eine von zweien. Die eine andere ist bei Discogs für 49,-€ drin.

Meine war schon günstiger aber doch weit teurer als das was wir so im allgemeinen hinlegen. Es gab nur ein Foto von einer Kassettenseite und zwar so wie das was ich zuhause dann angefertigt habe, nur deutlich kleiner keine hohe Auflösung.
[Bild: IMG-6516.jpg]

In kleiner Auflösung hielt ich den Riss für Rückstand von Feuchtigkeit dem ich bei meinem Putzfimmel sicher beigekommen wäre. Bitte auch auf den Bandstand achten
Hier erstmal Bestandsaufnahme eines Dilletanten:
[Bild: IMG-6511.jpg]

[Bild: IMG-6512.jpg]

[Bild: IMG-6513.jpg]

[Bild: IMG-6514.jpg]

[Bild: IMG-6515.jpg]

Müßig zu erwähnen das weder play noch vor/rück auch nur ein mm möglich war. Natürlich den VK angeschrieben. Für meine Verhältnisse sogar sehr freundlich und um Stellungnahme gebeten.
Zufällig kam die Antwort am Tag als Dirk wegen dem KKKP hier war den ich dann bat mit seiner sachlichen diplomatischen Art mir die nun fällige Antwort zu verfassen. Denn natürlich bezichtigte der VK mich als Lügner..die laufe einwandfrei usw usw

Irgendwann das Ende der Geschichte er zahlte freiwillig zurück und konnte das kaputte Exemplar behalten.
Damit ist dem geneigten Leser wohl klar was ich probieren wollte. LOL
Richtig, ich dachte das Gehäuse ist sowieso voll im Arsch, knacke ich das auf und verfrachte das Tape in ein anderes Gehäuse. Knacken war aber in dem Fall wegen dem massiven Einsatz von Kleber nicht so einfach, wollte ja nicht das Tape beschädigen.
Als das geschafft war hielt ich Ausschau nach möglichst gleichem Gehäuse/Farbe. Da gibt es auch Unterschiede. Dann habe ich mir einfach mal 10 der billigsten Beifänge geschnappt um zu üben wie ich nachproduzierbar so ein Gehäuse schadenfrei öffnen kann sonst nützt es ja nichts. Meine eigene Vorgabe war wenn ich 5 aus 10 schaffe dann sollte es gelingen. Klar hätte ich ein Gehäuse mit Schrauben nehmen können, die haben aber dieses Sichtfenster nicht und es sollte ja original werden.

Wir sprachen über das Thema schon mal kurz woanders, da war es Olaf gewesen.
Und hier zum knacken kommt einer meiner größten Tugenden zum tragen die auch wieder auf fast alle Gebiete anwendbar ist. Du brauchst Geduld und nochmals Geduld und noch mehr Geduld.
Bist du ungeduldig behaupte ich bricht die MC.
In dieses kultige Gehäuse sollte verpflanzt werden
[Bild: IMG-6553.jpg]

[Bild: IMG-6552.jpg]

Das sind einige Dinge die man recht gut brauchen kann. Von l nach r: Wasserschleifpapier,Kleber,Verdünnung,Alkohol,Benzin,Silikongleitgel, Kunstoffreiniger
[Bild: IMG-6571.jpg]

Neues Gehäuse gründlich reinigen. Displayfolie im Bereich des Sichtfenster kratzfrei poliert. Die Displays müssen mit 2 winzigsten Punken Kleber fixiert werden weil es sonst beim rumdrehen immer rausfällt. Der alte Malertrick mit gedrehtem Toilettenpapier oder Haushaltrolle habe ich dann auch fürs Silikon benutzt um wie zu sehen die Rollen von innen damit zu benetzen. Das gleiche habe ich mit den 5 Haupthaltenasen gemacht um ein erneutes öffnen mir leichter zu gestalten.
Bevor also das Band nun umgebettet werden kann musste noch das Papieretikett entfernt werden.
Nun passierte womit ich gar nicht gerechnet hatte. Meine Vorstellung war wenn ich es nur lang genug einweiche könnte ich es ähnlich einer Briefmarke als ganzes abheben und zwischen zwei Löschblättern trocknen. Also habe ich mit sehr vielen experimentiert und bei allen, ich wiederhole bei allen hat sich kein Papier auch nur 1mm bewegt obwohl ich das über eine Woche mit Gewicht unter Wasser gehalten habe.

[Bild: IMG-6554.jpg]

[Bild: IMG-6555.jpg]

Es geht nur mit Zerstörung runter und dann bleibt ein abartiger Kleber über. Nicht mal die Nitroverdünnung löst den an. Das hätte ich niemals vermutet. Heisst jetzt aber auch die beiden Jane Etiketten der beiden Hälften lassen sich nicht retten.
Wie dem auch sei, also das Tape ins neue Gehäuse, Rollen und Filz montiert, das Band mit beiden Händen vorsichtig angehoben und umgesetzt. Nicht das es mir noch aus der Hand fällt und abrollt. Raucher  Andere Gehäusehälfte drauf und ab ins Deck. Und die Spannung steigt ins unermessliche...es hat sich nichts aber auch gar nichts verändert. Gleicher Status wie anfangs.
Denk noch so warum das Gehäuse ist doch perfekt, so leichtgängig das die Spulen nur durch anblasen laufen sollten. Hilft nix wieder raus. Jetzt kam wenigstens meine Silikonspeisung zum tragen und liess sich wenigstens leicht öffnen.
Nix zu sehen und bevor ich ausraste...Volker mach dir erst mal en Kaff und dann noch mal mit Ruhe und so.

Ich erwähnte weiter oben schon mal das ich doch die Displays poliert hatte. Ich konnte aber die Sichtfenster nicht sehen weil mein Schreibtisch-TEAC ja ein Schubladendeck ist.
Es war ein zufälliger Impuls der mich die offene Hälfte über den Kopf heben liess weil ich mir das gern mal anschauen wollte(das Sichtfenster).
Erst dachte ich immer da wär was dann wieder nicht dann wieder irgendwelche Lichtreflexe aber dann wurde es immer klarer da war irgendwie was schräges grades zu sehen. Also habe ich das Band vorsichtig umgedreht. Hatte ja bisher immer nur vorsichtig angehoben und umgesetzt. Und was mus ich sehen:
[Bild: IMG-6557.jpg]

Wie immer der damalige Reparateur das hingekriegt hat da liegt da voll die Schlaufe über den gesamtem Durchmesser der Spule. Da ich aus Vorsicht immer nur hochgehoben konnte ich das nicht sehen. Aber durch das nun wirklich blanke Fenster graden schrägen Schatten weil das Band sich so hingelegt hat. Und da war auch völlig klar das dies weder vor noch zurück ging.
Und wie man sieht muss der Schaden natürlich auf der größeren Spule liegen.
Jetzt musste ich das ja von Hand immer so eine viertel Umdrehung umspulen und mit der anderen die andere Spule leicht fixieren damit die nicht in letzter Sekunde noch aus den leichten Führungen hopsen. Man kann nicht bzw. nur wer mal ähnliches an offener Spule gemacht hat, glauben wieviele Meter das sind. Alleine das hat 2,5Std gedauert. Aber auch da kam das mit der Geduld zum tragen. Und immer wenn ich dachte um so näher ich dran war, so noch drei Umdrehungen dann...nein dann ging es immer noch weiter. Da wird einem auch mal so richtig die extreme Dünne des Bandes bewusst.
Irgendwann habe ich es geschafft. Schlaufe und Knicke und Gegendrehungen Spule gegen Spule wieder richtig gelegt, drei Umdrehungen von Hand weiter damit mögliche Knickstellen nicht direkt am Tonkopf liegen und alles zusammen gebaut. Erst in mein "schwaches" Schubladendeck., anschliessend ins große AKAI. Schwach einfach nur deswegen weil das AKAI viel größere Motoren und Anzugswerte hat. Also bei beiden 3x hin und her gespult. Keinerlei Auffälligkeiten und dann auf Play.......
Und Jane spielt und hört sich an genau wie es sein soll. Perfekt.

Jetzt ist die Jane also umgebettet. Nun dachte ich zum Schluss ziemlich naiv ich scanne jetzt meine beiden kaputten Hälften ein, druck die mir aus, schneide die aus und verklebe die. Weit gefehlt.
Der Dirk arbeitet ja in dieser Kopiere/Druckerbranche und er hat ja nun mal Ahnung davon. Mit meinen Drucker geht es nicht und auch nicht mit anderen hier vorhandenen Programmen.
Dirk sagt das muss man zentimetergenau einrichten, sonst könne man auch nicht in der dann benötigten Originalgröße ausdrucken. Meine Drucker akzeptiert nur vorgegebene Fotomaße 9x13,10x15 usw.
Ich suche jemand der mir von hier die beiden Hälften einscannt und größenrichtig ausdruckt. Evtl. noch das Hauptcover. Ausschneiden würde ich mir selber bzw, falzen. Soll auch nicht umsonst sein. 
Hier hat mir mal jemand in absoluter perfekter passgenauer Größe das Cover für MC von Pet Shop Boys "Introspective" ausgedruckt....es will mir einfach nicht mehr einfallen wer das war sonst hätte ich da zuerst gefragt.

Bitte, ihr Liebhaber des kleinen Schnürsenkels, wer kann mir helfen?  Drinks 

Achja, ich habe noch andere hoffentlich interessante Storys aber dazu später mehr. Bin jetzt selber erschrocken wie lange das ist und wie die Zeit vergangen ist. Wenn nicht so gewünscht dann bitte laut schreien.  Tease

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • charlymu, HaiEnd Verweigerer, Ivo, Mosbach, Frunobulax, hadieho, xs500
Zitieren
#30
Dies ist ein altes leidiges Problem.
Die Label fallen entweder selbst nach 40 Jahren ab (sehr selten) oder gehen gar nicht ab.
Ich habe mir vorgestanzte Label besorgt, die akguzzi bei mir schon bewundert hat. Ein Selbstausschneiden sieht IMMER sch.. aus.
Der Scan muss akribisch "gesäubert" werden ehe man dann an das Ausdrucken denken kann.
Je hochauflösender der Scanner ist, desto mehr gibt es nachzuarbeiten...


Fazit:
Ich habe immer noch genau die 1000 Label, die ich bestellt hatte, denn schon alle Probedrucke auf normalem Papier sind nicht zu meiner Zufriedenheit ausgefallen. Da steckt man in ein Label 20 Stunden rein ... und perfekt ist es nicht mal annähernd. Sofort zu erkennen, dass es eine schlechte Kopie ist. Mit enormen Aufwand bekommt man das sicher noch besser hin....


Lieber 30 oder auch 40€ für ein top Exemplar ausgeben, als eine Unmenge an Zeit damit zu vergeuden !
Wohl dem, der die Zeit und Geduld hat
Zitieren
#31
Volker, ich habe dieses Emoticon bisher noch nicht einmal hier benutzt, aber jetzt ist es an der Zeit: 


                                                King1                                                                       



Klasse, was du da gemacht hast!
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Lass_mal_hören für diesen Beitrag:
  • UriahHeep, Ivo
Zitieren
#32
Die Mühe ist sicher beachtlich und lobenswert
aber Du wirst Dich vielleicht später ärgern, dass Du die alte Kassette mit den originalen Aufklebern nicht mehr hast.
Bin gespannt auf die Bilder, die folgen
Zitieren
#33
Wahnsinn, was Du Dir da angetan hast, Volker - Respekt...

Andererseits taucht man in solchen Fällen extremen Engagements tief in die jeweilige Materie ein - und die Erfahrungen, die man dabei macht und was man dabei lernt, vergisst man nicht wieder.

Möglicherweise braucht man das noch mal - oder man kann einem anderen damit helfen.

Apropos helfen - Volker, hier ist der Link zu Deiner Vorstellung des "Introspective"-Inlays, das Dir offenbar Bernd gebastelt und geschickt hatte...

https://old-fidelity.de/thread-27791-pos...pid1139812
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Ivo für diesen Beitrag:
  • UriahHeep, Lass_mal_hören, HifiChiller
Zitieren
#34
Da stellt sich mir die Frage, wie es Bernd hinbekommen hat die Innenseiten genau deckungsgleich auszudrucken ? Oder ist die Innenseite blank ?
Ich habe es mit mehreren Duplex Druckern probiert und war auch .. suboptimal

Klar geht es auch so. Aber ich möchte es gern richtig haben, wenn ich mir schon viel Mühe gegeben hab.
Zitieren
#35
(25.06.2019, 16:53)UriahHeep schrieb: Will ich mich mal steigern. Bitte bis zum Ende lesen weil es dort ein Hilfeersuchen gibt. Floet

Hier hat mir mal jemand in absoluter perfekter passgenauer Größe das Cover für MC von Pet Shop Boys "Introspective" ausgedruckt....

Nun ja, nach über 2.000 selbsterstellten CD-, DVD- und Bluray- Covern samt Labeln war der Einleger einer MC nun wirklich kein Akt für mich. Damals gab es im Netz unzählige Vorlagen, 
welche ich dann z.B. noch an die unterschiedlichen Innendurchmesser der bedruckbaren Rohlinge anpassen mußte. Irre, welch Aufwand ich/wir damals betrieben haben. Die Rohlinge, das Fotopapier, die Tinte, die Hüllen ...  Dash1
Dazu stundenlanges Rippen der Scheiben.  Lipsrsealed2

Diesen Canon-Drucker hab ich zwar noch, jedoch sind mir keine Vorlagen für MC`s bekannt. Desweiteren bieten die von Dir verlinkten Fotos nun wirklich keine annehmbaren Vorlagen.
Da würde ja eine Zeichnung besser aussehen. Oder Du findest einen "Künstler", welcher Dir eine neue Vorlage erstellt. Sorry - ich hätte gerne geholfen, doch dafür sind meine Mittel nicht ausreichend.

 
[Bild: Cover.jpg]

... Auszugsweise Cover von Musik, Format .psd - sorry für OT
" ... ich will die Eins ... "  ,  Gruß Bernd  

[-] 2 Mitglieder sagen Danke an timilila für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer, HifiChiller
Zitieren
#36
Vorlagen für MCs kann ich beisteuern. Hatte so einige mal abgespeichert und ausprobiert.
Photoshop und Illustrator habe ich ja auch im Einsatz, aber ohne professionelle Druckmaschine...

AtBernd
war das Pet shop Cover auch innen bedruckt ?
Zitieren
#37
Natürlich nicht, ich hatte ja nur ne einseitige Vorlage.  Lipsrsealed2 Heutzutage gibts ja auch keinen (Laser-) Drucker mehr, womit man die Rohlinge bedrucken kann.
" ... ich will die Eins ... "  ,  Gruß Bernd  

Zitieren
#38
Für CD Rohlinge hab ich nen Freund bei der SAP wo so ein Ding steht.
Aber CDs interessieren mich halt nicht sonderlich 

Also ich kann für das Jane Tape sowohl MC Vorlagen als auch ausgestanzte Label auf A4 beisteuern - wenn sich einer damit beschäftigen möchte.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Svennibenni für diesen Beitrag:
  • HifiChiller
Zitieren
#39
(25.06.2019, 19:26)timilila schrieb: ... Diesen Canon-Drucker hab ich zwar noch, jedoch sind mir keine Vorlagen für MC`s bekannt. ...

Gibt es zum Beispiel und u. a. hier ...
Oder meintest Du welche bereits mit bebilderten Covern und Text versehen?
[Bild: logohev2u4jv7.jpg] [Bild: ls2x8jno.jpg]
Wenn Millionen von Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es dennoch eine Dummheit. Floet
Zitieren
#40
Diese EXEL Vorlage benutze ich schon länger und sie passt sehr gut. Eine gute Schneidunterlage und ein scharfes Messer müssen sein. Als Ausdruck wird bei mir Fotopapier mit 180g genommen, denn es lässt sich gut Falten ( einkerben mit einem Teelöffelgriff ).


[Bild: MC-Deckblatt.jpg]

 VG Werner
Zitieren
#41
Ich meine solche Vorlagen wie diese auf dem Bild. Mit Hilfe von PS und CD Labelprint kann man damit direkt einen bedruckbaren Rohling bedrucken. 
Bevor es Diese Rohlinge gab, haben wir auf auf fertiges Labelpapier von Data Becker gedruckt. Das war selbstklebend und vorgestanzt, so daß man einen akuraten Aufkleber erhielt. 
Es gab viele Vorlagen, z.B. auch für Marmeladengläser. Ideal wäre es, wenn es solche für die MC gäbe. Oder man druckt es auf blanko selbstklebendes Papier und schneidet es mit Skalpell und Schablone aus. 
Mit dieser alten "Mathe-Schablone" geht das bestimmt gut. Doch dafür fehlt mir schlicht die Zeit, zumal ja in diesem Falle der defekten MC auch keine ordentliche Vorlage gegeben ist. 
Wie gesagt, die von Discogs kommt ja nicht mal mit 50dpi daher.  Floet

[Bild: MHjR5mg.jpg] ... Vordruck für CD-Label, Innendurchmesser 22mm (Verbatim oder TDK)

(25.06.2019, 21:55)p.seller schrieb: Diese EXEL Vorlage benutze ich schon länger und sie passt sehr gut. 

 VG Werner

Wofür ist die, für den Einleger? Sicher nicht für die Kassette. Zum Schneiden gerader Kanten eignet sich eine Fotoschere sicher ebenso.  Thumbsup
" ... ich will die Eins ... "  ,  Gruß Bernd  

Zitieren
#42
Hier ist ein Beispiel :


[Bild: IMG-0001.jpg]
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an p.seller für diesen Beitrag:
  • Ivo, HifiChiller, UriahHeep, dedefr
Zitieren
#43
Für Hüllen gehen solche Vorlagen (Masken), man kann sich auch selbst welche erstellen
Für das Tape selbst muss man sich selbst eine Vorlage (Maske) machen.

Das Bild für die Vorlage (Maske) muss aber noch von einem 1A Scan kommen (ich glaube hier wird wohl der Terminus "Vorlage" für verschiedene Sachen benutzt)
Zitieren
#44
Volker, schick mir doch bitte das alte Gehäuse mit den originalen Labeln zu, ich mach dir das. Wird aber etwas dauern.

[Kommentare sind für diesen Post nicht zugelassen bzw. werden nicht beantwortet]  Oldie

Viele Grüße
Robert
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Lass_mal_hören für diesen Beitrag:
  • HifiChiller, timilila, Ivo, UriahHeep, charlymu
Zitieren
#45
Hast Du fertig ausgestanzte Label oder soll ich Dir welche schicken ?
Zitieren
#46
Ich hab noch kein Kassettenlabel eingescannt, stelle das mir mangels planer Auflagefläche nicht einfach vor. Da würde i c h lieber ein Foto davon machen. 
OK, hier ist Ende für mich. Allen Bastlern und Tüftlern viel Spass bei der Sache.  Drinks
" ... ich will die Eins ... "  ,  Gruß Bernd  

[-] 1 Mitglied sagt Danke an timilila für diesen Beitrag:
  • Svennibenni
Zitieren
#47
Beim Scannen der MC kommt es zu einem leicht schiefen Bild - klaro
Das kann Photoshop aber perfekt ausgleichen.
Mit Kamera und Stativ von oben ist noch besser, aber nötig ist das bei der Aufgabe sicher nicht.
Zitieren
#48
Das Thema "Reproduktion Kassettenlabel" ist für Volker vermutlich erstmal erledigt.   Oldie

Es darf weiter geputzt werden.

  Smilie_haus_015
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
Zitieren
#49
Das klingt ja super.
So schnell ? Du hattest doch geschrieben, es würde ein wenig dauern  Denker
Gibt es ein Bild vom Ergebnis ?
Zitieren
#50
Da darum gebeten wurde, Problem und Lösung in diesen Fred hier zu verfrachten, mach ich mich mal dran...:

Ich habe in letzter Zeit einige "Drei ???"-Hörspielkassetten aus der Bucht gefischt, weil meine beiden Jungs ihre Leidenschaft für die drei Detektive aus Rocky Beach entdeckt haben. Afro Wie auch immer, in dem ganzen Kassettenwust waren drei Exemplare dabei, die nicht so wollten, wie ich. Alle drei quietschten, leierten und blieben schließlich stehen. Spulen war hingegen völlig normal möglich.

Das Internet spuckte einige Möglichkeiten aus, den Schaden zu beheben, von denen ich einige ausprobierte:

1. Mehrfaches Umspulen, um das Band wieder gängiger zu machen. Habe ich gemacht, ist ja auch am wenigsten aufwendig. Sowohl im normalen Tapedeck, als auch "liegend" im Walkman. Ergebnis: Waste of time.

2. Zerlegen der Kassette, Ersetzen der Gleitfolien sowie des Filzes, Gängigmachen der Rollen. Alles getauscht gegen das Material aus einer flanschneuen Kassette. Auch das Band komplett in das neue Gehäuse rübergeholt. Ergebnis: Nix.

3. Mehrfaches Auf-Die-Tischkante-Knallen der Kassette mit der flachen Seite, damit die Wickel sich wieder "setzen". Ja, fein, als mir dann das Gehäuse nach vielen erfolglosen Versuchen gebrochen ist, hab ich das dann auch sein lassen.

So, damit waren die Lösungsansätze des Internets zunächst erschöpft und ich habe, nachdem ich hier nachgefragt hatte, etwas gegrübelt. Wenn sich das Band zersetzt, geht sicherlich nichts mehr. Aber was, wenn sich "nur" durch Umwelteinflüsse Dreck abgesetzt hat? Oder wenn sich nur die oberste Schicht aus welchen Gründen auch immer angelöst hat? Mir kam in den Sinn, dass man Disketten (da wären wir wieder beim Amiga-Hobby) mittels Isopropanol reinigen und retten kann, wenn sich z.B. Schimmel auf die Magnetscheibe gesetzt hat. Also los:

Die gebrochene Kassette entsorgt, Kassette 2 genommen. Wattestäbchen, Isopropanol, Wattestäbchen getränkt, auf den Filz der Kassette gedrückt, so dass das Band dazwischen klemmte. Dann mittels Bleistift langsam durchgedreht, bis ein paar Umdrehungen (mein Tapedeck sagte im Anschluss, es seien 30 Sekunden) auf dem leeren Wickel waren. Dann ins Tapedeck, zurückgespult, Play gedrückt. Während zuvor noch bei Erreichen des Magnetbandes Leiern und schließlich ein Stopp angesagt waren, lief das Band sauber bis etwa 20 Sekunden durch, dann setzen die alten Probleme ein. Durch den Erfolg angespornt, habe ich weiter gemacht und war dann wohl etwas zu forsch oder das Band zu sehr geschädigt: Ich habe die Magnetschicht stellenweise abgerieben.

Flenne

Okay, drittes Band, jetzt mit Ruhe, Geduld und Gefühl. Langsam gedreht, darauf geachtet, dass das Isopropanol verdampft war, bis das Band im Gehäuse verschwand, die Drehgeschwindigkeit mit dem Bleistift darauf angepasst. Immer wieder aufgehört, ins Tapedeck eingelegt, zurückgespult (ca. 30 Sek), dann laufen lassen, bis das Band wieder Probleme zeigte. Dann händisch zwei Umdrehungen zurückgedreht und die Prozedur von Vorne.

Der Lohn der Mühe? Eine Kassette gerettet! Dance3 "Die Drei ??? und der lachende Schatten" spielt wieder einwandfrei mit vollem Pegel und ohne Leiern oder Stoppen. Es lässt sich natürlich nicht mehr nachvollziehen, aber ich vermute, dass ich auch die zweite Kassette hätte retten können, wenn ich nur etwas vorsichtiger gewesen wäre.
- Demon to some. Angel to others. -
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an DarknessFalls für diesen Beitrag:
  • winix, Lass_mal_hören, gasmann, HifiChiller, HaiEnd Verweigerer, Ivo, UriahHeep, xs500
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste