Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
MCs aufpolieren / reparieren
#76
(07.08.2019, 17:09)timilila schrieb: 100CD`s JL für 8 Euro ???  Lol1
Ist doch ganz eifach. JL hat nur eine Pladde gemacht. Die aber 100 mal.... Floet
Charlie surft nicht! Oldie

A single death is tragedy. A million death is statistic.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Ironside für diesen Beitrag:
  • timilila
Zitieren
#77
Passt hier auch gut rein

Meine Frau hat sich ne neue Tasche gekauft (nein, nicht nur eine)

aber die ist aus Kork und zeigt, worauf sie so steht
Zitieren
#78
Mit James Last ist es genau wie mit Modern Talking.  Oldie Den hören weit mehr, als man denkt. Echt jetzt. Hab die erste CD heute Nacht für 12,- Euro verkauft, 'James Last im Allgäu'.  

Edit meint dazu: ins Bordell geht auch niemand.  Floet Aber wie kommt das: deutsche Bordelle machen einen Jahresumsatz von 14 bis 15 Milliarden Euro. 400.000 Prostituierte arbeiten in deutschen Städten.

Edits Schwester sagt: ihr seid sowas von OT.
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
Zitieren
#79
[Bild: IMG-1851.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Svennibenni für diesen Beitrag:
  • HifiChiller
Zitieren
#80
Die ist aus Kork?  Floet
" ... ich will die Eins ... "  ,  Gruß Bernd  

Zitieren
#81
yep
Zitieren
#82
Nur zur Info, der VK hat sich wie ich das erwartet habe bisher nicht gemeldet.
Eigentlich sollte man gar nicht erst so freundlich sein um eine Einigung/Aussage zu bekommen. Einfach Paypal Käuferschutz lostreten und gut ist. Und dann ist das Geschrei groß..warum haben sie nicht vorher das Gespräch mit mir gesucht.
Und niemand wird jetzt ernsthaft erzählen wollen das der ausgerechnet jetzt in Urlaub gefahren, ins Krankenhaus gekommen ist usw.

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • Lass_mal_hören, timilila, timilila
Zitieren
#83
(08.08.2019, 09:37)UriahHeep schrieb: Eigentlich sollte man gar nicht erst so freundlich sein um eine Einigung/Aussage zu bekommen...

..Und niemand wird jetzt ernsthaft erzählen wollen das der ausgerechnet jetzt in Urlaub gefahren, ins Krankenhaus gekommen ist usw.

Doch man sollte es erst so freundlich versuchen. 
Wieso denn Streit noch provozieren ?

Und ja, Urlaub/Krankheit kündigt man sicher nicht bei ebay an und kann auch zu den blödesten Zeiten treffen...

Aber mach so, wie Du Dich fühlst
"Sei einfach Du selbst" ist hier schon gesagt worden
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Svennibenni für diesen Beitrag:
  • timilila
Zitieren
#84
(08.08.2019, 09:37)UriahHeep schrieb: Nur zur Info, der VK hat sich wie ich das erwartet habe bisher nicht gemeldet.
Eigentlich sollte man gar nicht erst so freundlich sein um eine Einigung/Aussage zu bekommen. Einfach Paypal Käuferschutz lostreten und gut ist. Und dann ist das Geschrei groß..warum haben sie nicht vorher das Gespräch mit mir gesucht.
Und niemand wird jetzt ernsthaft erzählen wollen das der ausgerechnet jetzt in Urlaub gefahren, ins Krankenhaus gekommen ist usw.

Wie Sven schrieb, auch das ist "grad jetzt" alles möglich. Ebenso möglich, wie er den Spalt am Tape hat wirklich "übersehen" können. Hat der VK noch meherer MC`s im Angebot?
Wenn nein, kann ihm das tatsächlich "durchgerutscht" sein. Sollte möglichst nicht, kann aber. Deine Anfrage war genau richtig. Hast Du ihm Bilder mitgeschickt? Nach weiteren 24h ohne Reaktion
würde ich eine weitere Nachricht schreiben: Sachlich, bestimmt und mit Hinweis auf eine neutrale Bewertung. Negativ würde i c h nicht raushauen. Dafür wär mir der "Schaden" zu bagatell.
" ... ich will die Eins ... "  ,  Gruß Bernd  

Zitieren
#85
Ich kann den Schaden in Grenzen halten
Ich zahle Deine Auslagen alle und noch einmal  Porto und Du schickst mir das Band zu.
Damit ist dann der Schaden gleich null
Zitieren
#86
Hallo, 

Ich hätte hier auch ein Tape liegen, das nicht gut spielen wollte bzw sehr schmierte.
Es klang, nachdem ich den Andruckfilz erneuerte, recht gut. Das Band schmierte aber so stark, das ich quasi alle 30 Sekunden den Tonkopf sauber machen musste.  
Also habe ich die Schnell Methode zu o.g. Methode getestet.
Ich habe den 6 - eckigen Verschluss eines Filzstifzes in meinen Akku Schrauber eingespannt ....


[Bild: 15653507671831409096422.jpg]

Und damit das am Tisch fixierte Tape gespult und das Band mittels geknickten, in Waschbenzin getränkten Wattestäbchen gereinigt.


[Bild: 15653508904351861946366.jpg]




Nach halber Bandlänge und zwei, drei Wattestächen habe ich das Band zurückgespult umd einen Hörtest gemacht.
Tatsächlich war der Klang jetzt  über die halbe Bandlänge gut und ich hatte keinen Abrieb mehr am Tonkopf  Dance3


[Bild: 1565351103045381117664.jpg]


Aber es kam dann doch anders !

Als ich nun mit der Reinigung fortfahren wollte, verklemmte sich das Band innen zunächst unbemerkt und ist nun fritte  Flenne


[Bild: 15653513354371502234322.jpg]
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an HifiChiller für diesen Beitrag:
  • winix, DarknessFalls
Zitieren
#87
Hatte ich auch schon...

es fehlt der Gegenzug bei der Schraubermethode und das Drehmoment ist einfach zu hoch.
Kann man aber durch Öffnen des Tapes wieder richten
Zitieren
#88
Ja, nee - was verknittert ist, fürchte ich, ist nicht mehr zu richten, das kannste nur herausschneiden und eine Klebestelle einfügen. Mir ist es jedenfalls bisher nicht gelungen, geknicktes Band zu glätten, so daß es wieder sauber klingt... wer's kann, bitte berichten wie das gehen soll.

Fehlender Abwickel-Bandzug kann selbst im Recorder (2-Kopf-Geräte) manches Band schrotten - so erlebt mit Rotel RD550, Sony TC-K55II und Nakamichi CR2E... offenbar liefen die Cassetten zu leicht, so daß das Band am Löschkopf vom rechten Pfad abkommen konnte. 3-Kopf-Geräte haben meist eine Abwickel-Bandzug-Bremse, 2-Kopf-Geräte nicht (oder eher selten).
Gruß Ralph

...listen to Spliff and you'll see the sun! Sun Sun Sun
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Klangstrahler für diesen Beitrag:
  • HifiChiller
Zitieren
#89
Meine Vermutung liegt eher da, dass sich Benzin mit PE (Polyester), aus dem die Magnetbänder ab Mitte der 70er hauptsächlich gefertigt wurden, nicht verträgt. Alkohol ist der Retter in der Not, Alkohoooool ist dein Sanitäter und dein Rettungsboot... sang schon der Herr Grönemeyer.

Kennt ihr das hier schon: Probleme bei der Bestandserhaltung von Tonbändern

Die Akkuschraubermethode ist genial!



Verknittertes Band wieder glätten: 
Hitze ist die Lösung. Das Stück, das geknittert ist, muss leicht auf Spannung gebracht werden. Dann erhitzt ihr es mit einem Haarfön. Nicht zu zimperlich, das Band kann eine Menge aushalten (im Gegensatz zum Kassettengehäuse, das schmilzt!!). Vorheriger Test und Üben an einem Hätt'-ich-ja-doch-entsorgt-Tape macht Sinn.
Bei mir war das Ergebnis zu meiner Überraschung fast perfekt, das Band wieder popoglatt. Aber man sieht den vorherigen Knick noch als Strich.
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Lass_mal_hören für diesen Beitrag:
  • Svennibenni, HifiChiller, DarknessFalls, zoolander
Zitieren
#90
Der Gegenzug war nicht das Problem sondern zum Einen meine Unachtsamkeit u d vermutlich auch die Wirkung des im aufhewickelten Teil verbliebenen Rest - Waschbenzins. Ich hatte gedacht, das sich dieses schneller verflüchtigt als Alkohohl da ich ja den Reinigungsprozzes beschleunigen wollte.
Bis zur Bandhälfte ging das ja auch wirklich super und sehr schnell.
Ich werde nochmal Versuche mit einfach in Wasser getränkten Wattestäbchen machen.
Vielleicht braucht man ja gar keine Lösemittel.

Das Band der obigen Kassette ist unwiederbringlich kaputt und wurde bereits durch ein Band aus einer Leerkassette ersetzt. Während ich diese Zeilen schreibe, läuft bereits die Neuaufnahme.
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
[-] 1 Mitglied sagt Danke an HifiChiller für diesen Beitrag:
  • timilila
Zitieren
#91
Das ist dann eine ADA-Aufnahme, oder tatsächlich von Pladde?  Drinks
" ... ich will die Eins ... "  ,  Gruß Bernd  

Zitieren
#92
Kann man nur hoffen, er hat die Pladde davon - ich habe nun schon hunderte meiner CDs überprüft mit dem DR-Meter und CDs sind im Gegensatz zu den Platten bei meinen Exemplaren immer viel stärker komprimiert.
-> Loudness War lässt grüßen
Zitieren
#93
Leider nur Youtube  Pardon
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
Zitieren
#94
Wasser könnte problematisch sein, weil es einfach nur miserabel verdampft und viel Feuchtigkeit im Gehäuse verbleiben würde. Isopropanol hat hervorragend funktioniert, das kann ich nur empfehlen.

Die Akkuschrauber-Methode sieht aber ausgezeichnet aus, mit weniger Drehgeschwindigkeit sollte das doch funzen......  Kaffee
- Demon to some. Angel to others. -
[-] 1 Mitglied sagt Danke an DarknessFalls für diesen Beitrag:
  • Lass_mal_hören
Zitieren
#95
Es wäre bestimmt gut, nach dem Reinigungsvorgang sowieso mindestens noch einmal das ganze Band umzuspulen, nicht nur um die Restfechtigkeit zu entfernen, sondern auch um den durch den Reinigungsdurchlauf entstandenen sicherlich viel zu starken Aufwickelzug des Bandes auf ein normales Maß zu bringen.

Bei mir gibt es nur wenige sehr alte braune BASF die "schmieren" - aber auch einige vorbespielte Kaufcassetten (Chrombänder), die besonders bei Ferritköpfen erst eine Zeit quietschen und dann auf der Kopfoberfläche quasi festkleben und stehenbleiben. Bei Permally-Köfpfen scheint dieser "Klebe-Effekt" weniger stark aufzutreten. Das Stehenbleiben ist aber durch Reinigung scheinbar nicht zu verbessern. Habt Ihr auch solche qietschenden Chrombänder bei Euren Kaufcassetten und wie habt Ihr das gelöst (außer Entsorgen, natürlich)? Bei "Leercassetten" habe ich das noch nicht erlebt.
Gruß Ralph

...listen to Spliff and you'll see the sun! Sun Sun Sun
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Klangstrahler für diesen Beitrag:
  • Lass_mal_hören
Zitieren
#96
ME kommt das quietschen nur bei Kauf-MC vor. Das liegt vor allem daran das die im Laufe der Jahre immer wieder auf unterschiedlichen Decks mit unterschiedlichen Anzugswerten gespult werden. Meist sieht man dann schon dieses uneinheitliche Wickelbild (hoch/tief). Das beschädigt dann immer mehr die eigentlich immer hochglänzende Gleitfolie. An diesen dann matten Stellen kommt es dann mE zum quietschen.
Ich behaupte das nach Austausch der Folie das quietschen zu 90% beseitigt ist.

Zum säubern des Bandes wird bei mir einfach doppelte Lage Toilettenpapier unter das Band und gleichzeitig über das Band in entsprechender Länge seitlich mit Tesa fixiert. Dann spiele ich das Band ganz normal in einem alten Deck ab.
Da hört man natürlich keine Musik..allenfalls mal merkwürdige Geräusche. Dann dreh ich die MC ganz so als wenn ich die hören würde.
Hier im Beispielbild sieht man von oben nach unten
-deutlich der Abdruck des Tonkopfes
-die äußere Verschmutzung
-die innere nach dem ich das Band etwas hochgelupft habe
[Bild: cats.jpg]
Dennoch muss die Kassette geöffnet werden.
Denn der ganze Siff klebt an den Führungsbolzen fest...die das Band zwischen Wickelspule und Gleitrollen führen. Denn das nun saubere Band klebt da sonst erst recht immer fest und es kommt zum Stop.
Es gibt sicher einige Methoden die alle ihre Berechtigung haben.
Firmenseitig hat da früher ganz sicher keiner drüber nachgedacht das mal Jahrzehnte später solche Probs auftauchen.

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • timilila, Lass_mal_hören, HifiChiller, Mosbach, DarknessFalls, Helmi
Zitieren
#97
Ah, ja, das sieht nach einer Möglichkeit aus, das Band relativ schonend von oberflächlich anhaftenden Partikeln zu säubern, danke für Deinen Vorschlag. Wenn das Band auf den Gleitfolien quietscht, würde es auch durch das ungleichmäßige Wickelbild vermutlich schon so schwergängig laufen. Das ist bei dem von mir gemeinten Fall aber nicht so. Die quietschenden Cassetten wickeln sauber und zeigen keinen auffälligen Bandabrieb.

Es hat den Anschein, daß die polierte (noch immer glänzende) Bandoberfläche, die im Kontakt zum Tonkopf läuft wenn es quietscht momentan am Tonkopf anhaftet und sich wieder löst (bis das Band dann irgendwann stehenbleibt). Daher hört man das vibrierende Quietschen auch ähnlich aus dem wiedergebenden Lautsprecher. Daß dies bei 2-Kopf-Decks mit Permalloy- oder Sendust-Tonkopf erst später oder deutlich weniger auftritt könnte an weniger Abwickel-Bandzug bzw. weniger Kontaktfläche zum Tonkopf bei diesen Decks liegen, oder eben daran, daß diese Kopfmaterialien weniger glatte Oberflächen bieten als Ferrit.
Ich befürchte aber, diese Chromdioxid-Bänder haben die Gleiteigenschaften ihrer Oberfläche eingebüßt, so daß es zu diesem Quietschen/Anhaften am Tonkopf kommt. Ich habe noch nicht versucht dies mittels "feuchter" Behandlung des Bandmaterials zu lösen. Vielleicht wäre das noch einen Versuch wert.

Von RTR-Bändern kenne ich diesen Quietsch-Effekt von manchen alten, schwarzen Shamrocks. Meine Scotch Dynalife (?, die mit den häßlichen weißen 18er Spulen) hatten sich ja schon wenige Jahre nach Kauf in echte Klebebänder verwandelt... die quietschten dann auch überhaupt nicht mehr LOL und da ließ sich auch mit "feucht Durchwischen" nichts mehr retten.
Gruß Ralph

...listen to Spliff and you'll see the sun! Sun Sun Sun
Zitieren
#98
(08.08.2019, 09:37)UriahHeep schrieb: Nur zur Info, der VK hat sich wie ich das erwartet habe bisher nicht gemeldet.
Eigentlich sollte man gar nicht erst so freundlich sein um eine Einigung/Aussage zu bekommen. Einfach Paypal Käuferschutz lostreten und gut ist. Und dann ist das Geschrei groß..warum haben sie nicht vorher das Gespräch mit mir gesucht.
Und niemand wird jetzt ernsthaft erzählen wollen das der ausgerechnet jetzt in Urlaub gefahren, ins Krankenhaus gekommen ist usw.
Nur zur Info, der VK hat sich doch tatsächlich gemeldet nach einer Woche.

Gesendet:12.08.19 19:01
Sorry,
daß ich mich erst jetzt melde. Für mich ist es natürlich wichtig, daß meine Käufer zufrieden sind. Selbstverständlich werde ich umgehend die Kosten für die Uriah Heep auch erstatten. Sorry für die Umstände und besten Gruß

Leider kein warum wieso weshalb und ob auch er was für die Zukunft gelernt hat. Geld glaube ich natürlich erst wenn es tatsächlich auf meinem Konto ist.
Immerhin....

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • Bernd_J, timilila
Zitieren
#99
Wieso weshalb warum ??

Freu Dich doch einfach über die kostenlose Rarität bekommen

Käufern ist es nicht gegeben über das Lernen von Verkäufern zu wachen.
Zitieren
(12.08.2019, 19:41)Svennibenni schrieb: Wieso weshalb warum ??

Was willst Du denn noch ?
Er hat doch schon genug Lehrgeld gezahlt und Du hast kostenlos eine Rarität bekommen..

Der war echt gut, Sven! Klasse Joke! Tease

Ich gehe zu deinen Gunsten davon aus, dass du die Smilies vergessen hast.
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste