Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Thorens TD 165 Frage zur Verkabelung
#1
Hallo,

mir lief ein TD 165 über den Weg, welchen ich aus Mitleid mitnehmen musste. Leider muss ich die Verkabelung tauschen, da bei einer Seite das Kabel einen Riss bekam.
Was könntet ihr mir da als Ersatzkabel empfehlen und zu meiner Frage, muss ich wenn ich nun auf RCA-Stecker umrüste, zusätzlich ein Erdungskabel noch im Plattenspieler integrieren?[Bild: IMG-5563.jpg]
Liebe Grüße,
Matthias
Zitieren
#2
Wenn ich mich recht entsinne, ist auf der kleinen Platine innen drin schon ein 5. Lötauge für die Erdung drauf.
Hab das Modell aber noch nie mit einem originalen DIN Kabel gesehen - ich denke das wurde mal getauscht.
Zitieren
#3
Ich glaube schon das das Kabel original ist, zur damaligen Zeit war ja DIN noch Standart in Deutschland. Auch weißt das Netzkabel die gleiche Farbe auf.
Wenn ich dich recht verstehe, bringe ich dann auf der inneren Platine das Erdungskabel an, richtig?
Liebe Grüße,
Matthias
Zitieren
#4
Wenn Du unten die Füße abschraubst, fällt Dir der Pappdeckel quasi entgegen und da drunter müsste eine kleine Platine sitzen auf der auch die anderen 4 Kabel aufgelötet sind und ein Lötpunkt frei sein müsste (wenn ich das richtig in Erinnerung habe)
Zitieren
#5
also mit Din Stecker habe ich den auch noch nie gesehen. Wenn du Cinch Stecker anbringst muss da sicherlich ein Erdungskabel mit ran. Bei Din ist die Erde ja gleich mit im Stecker .


  Gruß
    Thomre
Zitieren
#6
ich meine sogar, dass die "Chassismasse" bereits auf dem Schirm (-) des rechten (?) Kanals liegt.
Du könntest also einfach von einem Cinchkabel ein Steckerpaar abschneiden und die offenen Enden an die entsprechenden Pins der Lötbrücke anlöten, das sollte funktionieren. zur Sicherheit kann man noch ein Kabel am Massepunkt des Chassis "anschrauben" und aus dem Gehäuse führen.

VG
Sascha
Zitieren
#7
Auch ich habe das tatsächlich noch nie gesehen, aber es scheint, als wenn tatsächlich 165er mit DIN-Kabel ab Werk ausgeliefert wurden.

[Bild: hk5-UA-Wlppxc.jpg]
Nun hat man die Kohle, aber das Gehör lässt nach...
Zitieren
#8
Habt ihr ne Empfehlung bzgl. Ersatzkabel?
Sollte ja wenig  pF haben und irgendwie auch optisch zum Dreher passen.
Liebe Grüße,
Matthias
Zitieren
#9
Das sollte doch reparabel sein...
Nun hat man die Kohle, aber das Gehör lässt nach...
Zitieren
#10
Ja, vielleicht, aber dann a biserl kurz.

Habe mir jetzt dieses Kabel bestellt.
Liebe Grüße,
Matthias
Zitieren
#11
Ähem

wie bist Du denn auf das Kabel gekommen ?

Dann sag mal, ob das taugt
Zitieren
#12
(16.08.2019, 20:40)Matt01 schrieb: Habt ihr ne Empfehlung bzgl. Ersatzkabel?
Sollte ja wenig  pF haben und irgendwie auch optisch zum Dreher passen.

Ich würde das Kabel dran lassen, wenn es nicht beschädigt ist. Ein Stück kürzen und RCA dran - fertig.
Ich habe vor Jahren einen Telefunken von DIN auf RCA umgelötet. Das Ergebnis war mit RCA ohne Erdung schon besser, als mit einem DIN/RCA-Adapter an RCA-Buchsen.

Erde lässt sich innen abgreifen. Beim 165 weiß ich es nicht, aber bei anderen Thorens-Modellen geht ein flexibles und dünnes Stahlseil von der Arretierung unter dem Teller ab. Da mal gucken, wo das hinführt.

Alternativ Amp/Receiver mit DIN verwenden und so lassen.
⊙ ⊙ ⊙ Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernst genommen. ⊙ ⊙ ⊙
Zitieren
#13
(16.08.2019, 21:29)Svennibenni schrieb: Ähem

wie bist Du denn auf das Kabel gekommen ?

Dann sag mal, ob das taugt
Hi,

durch diesen Thread .
Liebe Grüße,
Matthias
Zitieren
#14
Das Kabel hatte ich für meinen Thorens auch schon ins Auge gefasst, bin aber nocht nicht aktiv geworden. Die Kapazität Ader-Schirm ist mit 52 pf/m recht niedrig.

Gruß,
Stefan
Zitieren
#15
Update:

Der Thorens läuft wieder!
Das von mir eigendlich angedachte Sommer Kabel wurde letztlich nicht verwendet, da zu starr.
Eine externe Masseführung musste nicht angebracht werden, da der Thorens sich diese selbst im Gerät abgreift.
Liebe Grüße,
Matthias
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  OPA-Frage :-) MaTse 23 1.085 19.12.2019, 01:04
Letzter Beitrag: timundstruppi
  Frage Technics SL-L1 Dreher Frunobulax 14 785 20.10.2019, 17:14
Letzter Beitrag: Frunobulax
  Pioneer ct 900 Frage Akool1 11 1.102 19.08.2019, 19:44
Letzter Beitrag: Akool1
  Frage an Maschinenbaufreaks spocintosh 51 11.097 23.03.2019, 11:01
Letzter Beitrag: timundstruppi
  Frage: Reinigung von Bespannstoff Lautsprecher Stefan . 13 769 07.12.2018, 16:34
Letzter Beitrag: Stefan .
  Frage zu Sicken Kef B110 akguzzi 2 489 15.10.2018, 17:47
Letzter Beitrag: akguzzi



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste