Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kondo M77 Clone
#1
Hallo,
seit ca. 2 Jahren sammel' ich mir so mit und mit die Teile für einen Clone des Kondo M77 Preamps zusammen.
Ich will damit soweit wie möglich am Original bleiben, also keinen Nachbau auf Platine aus eBay oder Alibaba..

Ich hatte in den 70 und 80er Jahre Kontakt zu Kondo (damals noch Audio Note) , bzw habe manche Service Arbeiten für den damaligen Importeur durchgeführt.
Von da her kenne/kannte ich die M 7 Vorstufe recht gut, vor zwei Jahren hat mich einer der ehemaligen Kunden gebeten, nach seiner M77 zu sehen.
Das Gerät spielte an seiner Anlage lange nicht so, wie beim Händler in der Vorführung.
Der Service des aktueller Importeurs konnte keinen Fehler finden, es lag auch keiner vor, das Problem lag in der Verkabelung der restlichen Anlage.. Floet 
Gut, wenn man als Besitzer eines ca. 40000€ Gerätes nicht in der Lage ist, sündhaft teure Kabel zu wechseln.

Wie auch immer, so war ich wenigstens in der Lage, einen Schaltplan vom Originalgerät aufzunehmen.. LOL (und NEIN, den werde ich hier nicht veröffentlichen oder weitergeben)

Die Platine vom eBay Anbieter xxxx-Audio habe ich mir auch gekauft und kann sagen, so wirklich viel hat die mit dem Original nicht gemein.

Zuerst mal ein paar Links zum Original:

https://www.blackforestaudio.de/cms/fron...?idcat=101

https://www.audionote.co.jp/en/products/...l-m77.html


Fotos des Original-Gerätes zum Teil aus der BA, zum Teil selber gemacht:

Anschlußfeld:
[Bild: m77-anschlufeldwpjsd.jpg]

Sicht von oben:
[Bild: m77-innenarjqg.jpeg]

Sicht von unten:
[Bild: m77-bauteile2sj5k.jpg]

Blick auf die Phonoschaltung im Vordergrund, Line im Hintergrund links, vorne links der Volumeregler
[Bild: m77-innen2jak5c.jpeg]
hier noch mal: Volumeregler bestückt mit Tantalwiderständen
[Bild: m77-linebxkz5.jpg]

Netzteilsektion von unten:
[Bild: m77-psuunten10jxw.jpg]


Wie man auf den Bildern erkennen kann, ist das Gehäuse sehr aufwändig gestaltet.
Im äusseren Stahl-Häuschen sitzt ein Montagegehäuse aus Kupfer, unterteilt in 4 Kammern.

Das war für mich die erste Herausforderung, ich habe mir ein Kupfer-Gehäuse aus 1,5mm Kupferblech anfertigen lassen,
die Abtrennungen für die Kammern und den Eingangswahl-Schalter habe ich aus Kupferblech 1,2mm selber gerfertigt.

Erste Bilder vom "Innen-Gehäuse":

[Bild: img_06587mjox.jpg]


So..das war's für's erste..more to come later..
VG
Hanno
If you can see the speaker cone move...it's not hifi.. Floet


[-] 38 Mitglieder sagen Danke an Banix für diesen Beitrag:
  • Caspar67, Campa, franky64, proso, Mosbach, Rainer F, Joshua Tree, sensor, blueberryz, beetle-fan, x-oveR, Kimi, Tobifix, hal-9.000, stefan_4711, peugeot.505, spocintosh, assiv8, havox, xs500, EoA, Tom, Dude, bubble_ace, voidwalking, hyberman, eric67er, leolo, lemmi, dedefr, HiFi1991, onkyo, HaiEnd Verweigerer, sansui78, bikehomero, fr.jazbec, linuxschmied, Balloo
Zitieren
#2
Sehr sehr schön.
Thumbsup
Zitieren
#3
Goil  Thumbsup
"Autofocus has ruined quality"
Zitieren
#4
..weiter geht's..
inzwischen habe ich das Kupfer-Gehäuse angeschliffen und mit Klarlack versiegelt,
merkwürdigerweise läuft das Kupfer dabei unterschiedlich an, ist aber egal, hauptsache, es gammelt nicht.

Das Netzteil ist montiert und auch schon verdrahtet, die vier Kammern sind unterteilt und die Röhrensockel sind eingesetzt.

[Bild: img_0662f6ks9.jpg]

die "Kammer" mit den Röhrensockeln

[Bild: img_0663szj47.jpg]

Der nach rechts herausstehende "Flügel ist Teil des ( hier noch nicht eingebauten) Kupfergehäuses für den Eingangswahlschalter.



Netzteil verdrahtet, hier habe ich mich nicht an das Original gehalten, Kondo arbeitet mit zwei Trafos für die Hochspannung und jeweils der halben Heizspannung,
ich habe das mit jeweils einem eigenen Trafo erledigt

[Bild: img_0665gmkfu.jpg]

Die HV-Versorgung hat es "in sich", jeder Kanal hat eine eigene Zuleitung, im Phonoteil wird sogar jede Röhre einzeln versorgt
Ich verwende am liebsten eine massive Masseschiene bzw einen 2,5 qmm Draht, hier wollte ich "stilecht" bei Silber bleiben, war aber einfach zu teuer.
So habe ich einfach zwei massive 1,3qmm Drähte miteinander verdrillt und als zentrale Masseleitung verwendet.
Links unten im oberen Bild (noch lose auf der blauen Lötstützpunkt-Doppelreihe) kann man die Masse gut erkennen.
Die HV-Verdrahtung habe ich auch mit Silberdraht mit roter Isolation ausgeführt bzw verlegt.


Die Rückwand

[Bild: img_0664cuj9u.jpg]

Buchsen in, wie könnte es anders sein, Silberausführung..neee..stimmt nicht ganz, der Phono-Masseanschluß ist aus Kupfer versilbert.. LOL

more to come..

VG
Hanno
If you can see the speaker cone move...it's not hifi.. Floet


[-] 32 Mitglieder sagen Danke an Banix für diesen Beitrag:
  • xs500, x-oveR, stefan_4711, assiv8, vectra800, proso, space daze, spocintosh, loenicz, EoA, Tom, Dude, blueberryz, Mainamp, bubble_ace, voidwalking, audioholic, havox, lemmi, leolo, dedefr, HiFi1991, Geruchsneutral, Rainer F, onkyo, HaiEnd Verweigerer, sansui78, bikehomero, Frunobulax, fr.jazbec, linuxschmied, Balloo
Zitieren
#5
so..hier hat sich wieder was getan:

das hier ist die Phonosektion, bestückt mit Tantal-R's von Audio Note und Shinkoh.
Die Audio Note Tantal Widerstände sind mal in 1W und mal als 2W Ausführung verbaut, das liegt daran, was Audio Note in Jp gerade bereit ist, zu verkaufen.
Einige Werte wollte Audio Note gar nicht verkaufen, "not available" war die Antwort (wahrscheinlich will Audio Note die "wichtigen" Werte nicht ausser Haus geben)
da musste ich auf Shinkoh zurückgreifen.
Leider ist die Verfügbarkeit der Shinkoh Widerstände auch nicht besser wie die der Audio Note Teile...vom Preis ganz zu schweigen.. Flenne
Wer die Bilder der originalen mit "meiner" Kondo vergleicht, wird erkennen: die Widerstände in der originalen sehen bläulich aus.
Das kommt daher, das bei Kondo jeder einzelne Widerstand (wie jedes andere Bauteil auch) mit einem bläulich durchschimmernden Schrumpfschlauch überzogen ist.

Die Verdrahtung ist in Silber, ein Goldschmied hier in der Gegend hat mir freundlicherweise einige Silberdrähte in verschiedenen Stärken verkauft.
[Bild: img_0832vkjpc.jpg]
das Relaisboard oben rechts im Bild ist eine Mute-Schaltung, solange die Röhren aufgeheizt werden, liegen die Ausgänge auf Masse.
Das Board kann man so kaufen, ich habe aber noch zusätzlich eine Ein-Aus-Schaltung per Knopfdruck von der Frontplatte aus realisiert,
so kann ich immer beim Umschalten, Umstöpseln etc, einfach die Mute-Taste betätigen..Ruhe ist..

Oben ganz rechts, auf der "anderen" Seite der Kupferblech-Abtrennung sieht man noch ein Relais, diese Relais schaltet, gesteuert vom Eingangswahlschalter,
die Heizspannung der der Phonosektion ab, soll heißen: die Röhren der Phonoabteilung laufen nur mit, wenn sie benötigt werden.
Nachteil: man muß einen Moment warten, wenn man Phono einschaltet
Das macht Kondo auch so, allerdings über die zweite Kontaktebene des Einganswahlschalters, ich schalte das auch so ähnlich, bei meiner Lösung wird aber nur die
Spannungszufuhr für das Relais geschaltet.

unten ist die Line Sektion zu sehen, Bestückung: siehe oben.
[Bild: img_0833g5kc6.jpg]

Die originalen Kondensatoren von Kondo/Audio Note kann man auch kaufen, allerdings bekommt man bei den Preisen Atembeschwerden und Schweißausbrüche.
Da es aber wenigstens ein Datenblatt zu den Silver/Oil Kondensatoren gibt, habe ich fleissig Datenblätter gewälzt und bin bei den
Silver/Oil von Mundorf fündig geworden, auch nicht gerade Sonderangebote.. Lipsrsealed2 ..dafür in allen Daten identische Angaben, sogar in den Abmessungen..da kommt man ins Grübeln.. Denker 

Wie es Kondo in der M77 vor macht, habe ich die Koppelkondensatoen auch noch mit einer doppelten Schrumpfschlauch Umhüllung versehen.
Bei Kondo weiß mit Kondo-Aufdruck, bei mir im Bild die roten "Rollen" ohne "Banix-Aufdruck"  Floet

..und wer richtig hinsieht, merkt sofort: da fehlen zwei !!
Stimmt, die waren nicht lieferbar, kommen erst in der nächsten Woche.

more to come..
VG
Hanno
If you can see the speaker cone move...it's not hifi.. Floet


[-] 34 Mitglieder sagen Danke an Banix für diesen Beitrag:
  • Tom, spocintosh, onkyo, leolo, Tobifix, x-oveR, lemmi, dedefr, Stu, Hoerer34, loenicz, peugeot.505, proso, bubble_ace, assiv8, HiFi1991, Caspar67, franky64, xs500, Hippman, stefan_4711, Luminary, havox, EoA, applecitronaut, Rainer F, HaiEnd Verweigerer, Quecksilber, Bastelwut, bikehomero, fr.jazbec, Coolewater, linuxschmied, Balloo
Zitieren
#6
Vielen Dank für diesen tollen Bau-Bericht.
Ganz großes Kino, was du da machst King1
Viele Grüße, und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung,
Thomas
Zitieren
#7
..geschafft, fertig..

Ein paar kleine Änderungen waren noch notwendig, zwei Widerstände in der Spannungsversorgung musste ich anpassen.
Aber jetzt tut es alles wie es geplant war, nichts rauscht oder brummt, das ist die "leiseste" Röhrenvorstufe, die ich bis jetzt hatte..  Dance3
..aber so teuer war auch noch kein anderes DIY Projekt.. Flenne

[Bild: img_07012njw5.jpg]

letzter Blick von oben bevor der Deckel drauf kommt, hier kann man auch die Eingangswahl und das Volumepoti erkennen

[Bild: img_0705afklu.jpg]

und hier mal die Front

[Bild: img_0709xbjrx.jpg]

ich bin mir nicht sicher, ob ich die verchromten Knöpfe wirklich schön finde, habe vorsichtshalber noch welche in mattiert bestellt.
Morgen muß ich erst mal das Rack umbauen, die Kondo ist doch "etwas" höher Floet

Ach ja, falls es jemanden interessiert, die Kondo "kratzt" an der 20kg Marke, das Original ist etwas leichter,
meine hat Übergewicht durch das besonders dickwandige Innengehäuse aus Kupfer.

So, das wars mit der Kondo M77
Gerät fertig, ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.. auf zu neuen Projekten.
VG
Hanno
If you can see the speaker cone move...it's not hifi.. Floet


[-] 35 Mitglieder sagen Danke an Banix für diesen Beitrag:
  • Kimi, x-oveR, franky64, spocintosh, Tom, Mainamp, HiFi1991, slv911, bubble_ace, winix, Hoerer34, lemmi, xs500, Hippman, Rainer F, Caspar67, havox, proso, EoA, assiv8, onkyo, voidwalking, UriahHeep, HaiEnd Verweigerer, Dude, sansui78, loenicz, Bastelwut, bikehomero, dedefr, Frunobulax, fr.jazbec, Coolewater, linuxschmied, Balloo
Zitieren
#8
Toll gemacht. Allerdings ist sie innen deutlich schöner als außen  LOL
"Autofocus has ruined quality"
Zitieren
#9
Thumbsup Freunde
Um Platz für neues zu schaffen steht das Trumm
doch sicher nur im Wege. Floet
Zitieren
#10
At Kimi
So richtig "schön" ist der Trümmer nicht, auch das Original sieht für die inzwischen 39k€ auch nicht wie ein Top-Design Teil aus.
Aber was soll's, "form follows function" wie der Brite so sacht' .. Floet  und ich wollte so einigermassen am Original bleiben.

At Peter
..Nööö.. LOL

und wenn die mal weg soll/muß, da stehen zwei Freunde in der Warteschleife die den "Leidensweg" schon die ganzen 2 Jahre mit verfolgt haben

VG
Hanno
If you can see the speaker cone move...it's not hifi.. Floet


[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Banix für diesen Beitrag:
  • Kimi, x-oveR
Zitieren
#11
Danke fürs Zeigen Thumbsup
(btw. dein kleiner VV funktioniert noch prächtig bei mir Smile )
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren
#12
Das wird eines der wenigen Geräte bleiben die wohl nicht den Weg zu mir finden, da ich ja weiß was du da investiert hast LOL 

Wie immer - tolle Arbeit Hanno!
VG

Sascha

Lange Tage und angenehme Nächte.
P.S. Früher war nicht alles besser. Wir waren nur jünger. Ging aber auch vorbei. - Uwe Schleifenbaum
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an EoA für diesen Beitrag:
  • x-oveR, sansui78
Zitieren
#13
Sehr geil... allerhöggschden Respekt!
"Wer genau weiß was er will, will nur das, was er weiß!"
Zitieren
#14
Ich noch mal zum Thema: Kondo Clone.
Die M77 arbeitet seit gestern in der Musikzimmer-Anlage mit den beiden 300B Monos an den VOTT.
Kein Rauschen, kein Brummen, das Ding ist totenstill, man erschreckt förmlich sobald Musik einsetzt.

Die Wiedergabe ist etwas anders wie ich es bisher gewohnt war, es wird alles mit einer enormen "Gelassenheit" und Ruhe wiedergegeben die ich so noch nicht kannte.
Mit klanglichen Beschreibungen tue ich immer etwas schwer, das ist eine sehr subjektive Sache, daher spare ich mir hier das Geschwurbel über "schwarzen Bass" etc.

Das, was ich jetzt schon sagen kann: die gesamte Anlage hat an Dynamik noch etwas zugelegt, es werden allerfeinste Details sehr natürlich dargestellt.
Die Raumabildung ist sehr ausgeprägt, ich erlebe vor allem bei Live-Aufnahmen eine noch etwas bessere Abbildung in der Tiefe wie vorher.

Im Vergleich mit meiner C3g Röhren-Phonostufe (meine bislang beste Röhren-Phono-Stufe) ist die M77 auch hier totenstill, die C3g rauscht zwar nur sehr minimal,
aber die M77 eben noch weniger bzw. unhörbar.
Heute werde ich mal eine X-Ono im Vergleich hören, bin mal gespannt, wie die M77 da abschneidet.

Bis jetzt kann ich auf jeden Fall sagen, der Aufwand hat sich für mich gelohnt.

VG
Hanno
If you can see the speaker cone move...it's not hifi.. Floet


[-] 11 Mitglieder sagen Danke an Banix für diesen Beitrag:
  • x-oveR, Kimi, spocintosh, lemmi, bathtub4ever, assiv8, slv911, EoA, Ronson Hax, linuxschmied, Balloo
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  AP AUX-0025 clone scope 0 728 16.06.2016, 17:29
Letzter Beitrag: scope



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste