Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pioneer PL-12D: Kampf dem Schwabbeln
#1
Smiley1784

Tja, da ist es halt passiert: Du willst Fotos von der Tätigkeit machen und *ZACK* hast du es vergessen.
Also vorweg: Nix mit bebilderte Anleitung.  Oldie

Dennoch, der PL-12D hier litt unverkennbar an Seekrankheit, denn das Schwingchassis war schon ordentlich am schaukeln.  Senior
Also musste das doch wohl behoben werden. Schuld war der vollkommen zerbröselte Schaumstoff in den Federn, die selbst noch einen guten Eindruck hinterlassen haben.

Der Austausch kann hier von oben erfolgen, also ohne Demontage der Bodenplatte. Die hatte ich zwecks Reinigung zwar ebenfalls entfernt, aber notwenig ist das nicht. Dazu einfach den Teller runter und die beiden Schrauben leicht (!) lösen, die vorne bzw. hinten mittig platziert sind (Ja, Foto wäre gut, schon klar.). Danach lassen sich die zuvor fixierten Haken verschieben, welche das Chassis sichern. Gibt nur zwei Schrauben, neben denen eine Schiene verläuft, daher auch ohne Bild zu verstehen. (Beim Festziehen, nach getaner Arbeit, kann der kleine Haken mittels Pinkzette an seiner vorgesehenen Position festgehalten werden.)

Vorsichtig das Schwingchassis anheben. Achtung, da sind noch Kabel mit der Zarge und der Bodenplatte verbunden! Also nur wenige Zentimeter anheben, das reicht. Jetzt kommt man an alle vier Federn und kann den alten Schaumstoff entfernen. Neue Stücke zuschneiden, einsetzen und eigentlich fertig. Ich empfehle das Absaugen der Brösel.

Dann das Schwingchassis vorsichtig wieder einsetzen und auf korrekten Sitz der Federn in den dafür vorgesehen Aussparungen achten. Schrauben wieder anziehen, wie bereits oben in Klammern angegeben.

Fertig.

So sieht das alte Schaumstoff aus (Jahrgang 1973):

[Bild: 20190825-112345.jpg]

Eigentlich noch ganz gut in Form. Aber:

[Bild: 20190825-112357.jpg]

Vollkommen pulverisiert...

Und im Ergebnis bewegt sich das Schwingchassis dann auch wieder gleichmäßig und normal.

Probelauf...

[Bild: 20190825-122358.jpg]

Dance3
„Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen.“
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an CaptainFuture für diesen Beitrag:
  • MaTse, x-oveR, franky64, timundstruppi, philbluesky, Hippman, Mosbach
Zitieren
#2
Moin

Nicht zu vergessen ist das diese Schaumstoffe als auch in den Nadel als Polstermaterial verwendet wurde Floet und den Nadelgummi so wie Nadelträger zerfressen hat .
Bei Duals und Pe war es aber auch so  LOL 

Gruß Frank
Zitieren
#3
Kann ich so bestätigen, bei meinem war das auch so.
So Schaumstoff ist schnell mal getauscht. Somit kleiner Aufwand für nicht unerhebliches Resultat.
Gruß
Philipp Drinks
Zitieren
#4
Bedeutet das, die Spiralfedern federn jetzt ungedämpft?

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#5
(25.08.2019, 11:30)CaptainFuture schrieb: Jetzt kommt man an alle vier Federn und kann den alten Schaumstoff entfernen. Neue Stücke zuschneiden, einsetzen und eigentlich fertig. Ich empfehle das Absaugen der Brösel.
Er hat doch neue Schaumstoffpads reingemacht, wenn ich das richtig verstanden habe... Kaffee
Zitieren
#6
(25.08.2019, 14:03)Armin777 schrieb: Bedeutet das, die Spiralfedern federn jetzt ungedämpft?

Beste Grüße
Armin

Nein, dafür sind die Federchen nicht ausgelegt. Das sind wirklich sehr kleine Spiralfedern! Kein Vergleich beispielsweise zu Thorens. Da gab es zwar, in Abhängigkeit von Modell und Innenteller, auch Unterschiede, aber dennoch waren selbst meine bisher  dünnsten Thorens-Federn vom TD145MKII (BJ 1977 mit Kunststoffinnenteller) noch stabiler als die hier verbauten. Gut, in Kombination mit dem Außenteller ist das bei Thorens auch deutlich mehr Gewicht als beim PL-12D.

Also Feder plus Schaumstoff - läuft.

[Edit]
Zur Justage habe ich im übrigen nichts gefunden. Da gibt es keine Federn Schrauben in den Schrauben Federn. [Edit: Floet ] Die sitzen einfach so in den Aussparungen. Und ich hatte mir vorher noch die Explosionszeichnung in der SM angesehen. Vielleicht hatte ich aber nur Glück...  Denker
„Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernstgenommen.“
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kampf dem Geraffel-Muff, aber wie? Theophilus 22 1.997 02.08.2017, 11:29
Letzter Beitrag: Throatwobbler Mangrove



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste