Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tandberg TD-20A mit vielen Fehlern
#1
Es ist mal wieder so weit.
Hier stehen 3 defekte Tandberg TD-20A, wobei Nr. 3 eigentlich ein Spendergerät ist, da schon einige Teile daraus fehlen.

[Bild: DSC04344.jpg]


Die erste Bestandsaufnahme. Beide zu überholenden Tandberg haben Kurzschlüsse auf der +24V Seite. Sicherung F2, 800mA, löst ständig aus.

Alle Platinen stark verschmutz...eher versifft. Unwillige Schalter für Power, Reel Size und Tapespeed. Ganz zu schweigen von den Köpfen und Bandführung, da war jahrelang niemand mehr bei. Denen fehlt es an Wartung und Zuwendung.

Kommen wir mal zu Tandberg Nr.1. Da ist erst mal eine Zerlegung angesagt.

[Bild: DSC04357.jpg]

[Bild: DSC04361.jpg]

Zuvor auf dem Audioboard Kurzschluß Nr.1 gefunden. Ein defekter Tantal Elko C 146, 1µF. Ersetzt durch einen 1 µF Elko.

[Bild: Unbenannt.jpg]



Alle anderen Elkos alle unauffällig.

Weiter geht es mit dem Logicboard. Der 4. Motor für die Andruckrolle machte keinen Muks mehr, Mechanik allerdings freigängig und kein verharztes Fett. Die Versorgung mit externer Spannungsversorgung ließ den Motor einwandfrei drehen.

Da das Board mal so richtig versifft war, habe ich es baden geschickt. Zuvor den OSC Transformator und die Schalter ausgelötet und die gesockelten ICs entfernt.

[Bild: IMG-3227.jpg]


Bilder von vorher / nachher.

[Bild: DSC04359.jpg]

[Bild: DSC04364.jpg]

[Bild: DSC04362.jpg]


Alles wieder  Tzaritza


[Bild: DSC04365.jpg]
[Bild: DSC04366.jpg]

[Bild: DSC04367.jpg]



Das Board wurde dann geföhnt und mit Druckluft wieder getrocknet und 24h in Ruhe gelassen.
Gruß André





[-] 12 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • franky64, oldsansui, Frunobulax, havox, Hippman, hadieho, gasmann, HaiEnd Verweigerer, feesa, Coolewater, linuxschmied, Balloo
Zitieren
#2
Der Fehler, warum der 4. Motor nicht mehr angesteuert wird, war auch schnell gefunden.

Ein abgerauchter Lastwiderstand 12 Ohm, R 435. Gestorben ist der, weil Tantal Elko C 435 sein Leben aufgegeben hat.


[Bild: Unbenannt-1.jpg]


Die rote Mütze links im Bild.

[Bild: DSC04367.jpg]



Der abgerauchte Lastwiderstand.

[Bild: DSC04358.jpg]



Beides erneuert. Motor wieder in Funktion.

Die 3 Schalter habe ich überholen müssen und sind nun auch wieder in ihrer Funktion hergestellt.




Die ganze Aktion hat sich gelohnt.

Die Tandberg Nr. 1 läuft wieder. Play, Stop und Spulen in beide Richtungen und auch schon mal probehalber ein Band aufgelegt.

Dance3  Beide Kanäle funktionieren. Schon mal gute Voraussetzung für die folgenden Arbeiten. Bandführung und Köpfe reinigen und zu guter letzt die Einmessung. 


[Bild: DSC04369.jpg]


[Bild: DSC04370.jpg]

[Bild: DSC04371.jpg]
Gruß André





[-] 21 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • peugeot.505, stephan1892, Luminary, havox, Hippman, Dude, hadieho, cola, gasmann, HaiEnd Verweigerer, hörtnix, dingle, vectra800, assiv8, dg2dbm, hifiES, feesa, Deubi, xs500, linuxschmied, Balloo
Zitieren
#3
Tolle Arbeit!  Hi
Zitieren
#4
Die meisten Kabel sind zwar gesteckt, aber dennoch ist so eine Tandberg weit weg von servicefreundlich. 

Unbedingt mit der Masse aufpassen! Fehlt die Verbindung von der Logicplatine zum Gehäuse = Masse, sterben reihenweise die Logic ICs.
Gruß André





[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • linuxschmied, Balloo
Zitieren
#5
Der Abschluß von der Tanberg TD-20A Nr.1 wäre geschafft. Die Einmessung hat sie brav hinter sich gebracht. Es waren keine weiteren Defekte mehr zu verzeichnen.


[Bild: DSC04373.jpg]


Dann kann es wohl bald mit Tandberg Nr.2 weiter gehen.
Gruß André





[-] 11 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer, kandetvara, Deubi, hadieho, Hippman, gasmann, feesa, Frunobulax, xs500, linuxschmied, Balloo
Zitieren
#6
Heute mit der Tandberg Nr.2 angefangen. An der ist das Fehlerbild ähnlich wie bei Nr.1, allerdings liegt hier der Kurzschluß bei +24V auf dem Netzteil/Logicboard vor. Den oder die Übeltäter sind noch nicht ermittelt.

Da ich auch irgendwo anfangen muss, kam heute erstmal das Audioboard raus und trat die Wäsche an.


[Bild: DSC04374.jpg]


Nach dem  Smilie_haus_015

[Bild: DSC04375.jpg]


Mal ein paar Elkos und die wenigen Tantal Elkos durch gepiepst....keine defekten gefunden, zumindest keine, die einen Kurzschluß verursachen könnten.
Gruß André





[-] 9 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • hadieho, dg2dbm, havox, Hippman, gasmann, feesa, Deubi, linuxschmied, Balloo
Zitieren
#7
So, Audioboard erst mal abgeharkt und wieder eingebaut.

Dafür das Logicboard raus.


[Bild: DSC04376.jpg]


Ich denke mal, ich habe den Übeltäter für den Kurzschluß auf der +24V Seite gefunden. Wie kann es anders sein, wieder ein Tantal Elko. Diesmal der C456, 1µF. Ersetzt durch einen 1µF Elko.

Der Bursche hier.


[Bild: DSC04377.jpg]



[Bild: Unbenannt.jpg]




Frisch geduscht ist die Platine auch schon.


[Bild: DSC04378.jpg]


Die 3 Schalter sind ebenfalls gereinigt und behandelt. Der Speedumschalter war etwas zickig....rastet aber nun wieder.
Gruß André





[-] 10 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • hadieho, Hippman, Onkyo-Boy, gasmann, feesa, FJR-1300, Deubi, havox, linuxschmied, Balloo
Zitieren
#8
Die Tandberg Nr.2 hält mich mächtig auf Trapp. 

Nachdem nun wirkliche jede Feinsicherung einmal defekt war, selbst die F3 für die 5V der Logicsteuerung und ich die Logicplatine wieder eingebaut habe, wollte ich die Funktion der Laufwerkssteuerung testen.

Pustekuchen. Die Mechanik der A-Rolle war fest.

Also auch die A-Rollen Mechanik zerlegt, gereinigt und neu gefettet.

[Bild: DSC04379.jpg]

Erneuter Versuch.

Dance3  Play, Stop und Spulen wieder hergestellt.


Okay, dann wollen wir doch mal versuchsweise ein Band auflegen.

Tja....diese Baustelle hat es in sich. Kein Tönchen ist der Tandberg zu entlocken, weder vom Band noch von Source Line 1 und Line 2. VU-Meter schlagen auch nicht aus.
Da ist noch was derbes auf dem Audioboard im argen. Auch der U416 Spannungsstabilisator 7824 wird verdammt warm! Das ist nicht normal!

Die meisten Elkos hatte ich ja kontrolliert auf dem Audioboard. Wasn das nun wieder? Alle steckbaren Kabel habe ich 3x kontrolliert und mit der anderen Tandberg verglichen.
Sobald ich die Stromversorgung für das Audiobaord abstecke, bleibt auch der U416 kalt.

Hilft ja alles nix....Schaltplan studieren und das Board wieder ausbauen.
Gruß André





[-] 6 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • havox, Hippman, hadieho, linuxschmied, gasmann, Balloo
Zitieren
#9
Ja, die Tandbergs - da hat ja FRANKIE mal eine ganz böse Satire geschrieben. Ist aber wirklich sehr böse  UndWeg
Zitieren
#10
Steckt aber ne Menge Wahrheit drin.  LOL Und ja, man brauchte eine Mengen Nerven für das Teil.
Gruß André





Zitieren
#11
Moin,
ich hatte mal ein den 90ern eine TD20A repariert, bei der ich den Tonwellenmotor zerlegen musste. Der Rotor hatte sich auf der Welle geloest und klapperte. Liess sich zum Glueck mit etwas 2K-Kleber reparieren.

73
Peter
Zitieren
#12
Ich war eben noch mal an der Tandberg Nr.2 dran.

Audioboard ausgebaut und nochmal sämtliche Kondensatoren durchgepiepst.
Siehe da....doch einen Tantal Elko übersehen, der einen Kurzschluß macht. C322, 4,7µF. Hatte keinen passenden Elko da, aber einen neuen Tantal, also den eingebaut.

Das Mistvieh!


[Bild: IMG-3232-JPG.jpg]



[Bild: IMG-3233-JPG.jpg]



Jetzt gibt es auch wieder Tönchen von sich.  Dance3  Stabi Transe bleibt auch kalt....das war es!



[Bild: IMG-3231-JPG.jpg]
Gruß André





[-] 9 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • havox, xs500, Coolewater, linuxschmied, Hippman, HaiEnd Verweigerer, gasmann, hadieho, Balloo
Zitieren
#13
Mal den Tantal Elko im Schaltplan gesucht. Genau da im Output Amp hatte ich den Fehler auch vermutet.


[Bild: Screenshot-2019-09-11-22-10-32.png]
Gruß André





[-] 6 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • havox, linuxschmied, Hippman, HaiEnd Verweigerer, gasmann, Balloo
Zitieren
#14
Aber am Ende doch klasse, dass die kurzgeschlossenen Tantals sonst nichts mit in den Tod gerissen haben!  Thumbsup
Zitieren
#15
Das haben bislang alle Tantal Elkos in den Tandbergs nicht getan. In der Regel löst es nur die Feinsicherung aus.

In dem Fall hat der Strom nicht gereicht, die Sicherung F2, 800mA auszulösen, dafür war aber der Spannungsstabilisator überfordert. Ich bin auch der Meinung, dass bei ersten überprüfen, der Tantal nicht auffällig war. 
Ich hätte ihn doch lieber gleich erneuern sollen.

Es ist ja kein Geheimnis, das die Tantal Elkos ausfallen, aber es ist doch erschreckend, wie viele es bei der Tandberg waren.
Gruß André





[-] 1 Mitglied sagt Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • havox
Zitieren
#16
(11.09.2019, 21:40)hyberman schrieb: Es ist ja kein Geheimnis, das die Tantal Elkos ausfallen, aber es ist doch erschreckend, wie viele es bei der Tandberg waren.
Da deutet auf einen Serienfehler bei der Produktion derselbigen. Normal ist das nicht.
Hi aus dem Biosphärenpark Wienerwald!
Zitieren
#17
(12.09.2019, 07:49)gogosch schrieb:
(11.09.2019, 21:40)hyberman schrieb: Es ist ja kein Geheimnis, das die Tantal Elkos ausfallen, aber es ist doch erschreckend, wie viele es bei der Tandberg waren.
Da deutet auf einen Serienfehler bei der Produktion derselbigen. Normal ist das nicht.
Der Serienfehler ist in dem Fall ein Konstruktionsfehler, der aber oft gemacht wurde:

Zu dieser Zeit waren Tantal-Elkos so spezifiziert, dass in Serie zum Tantal-Elko ein Widerstand von mindestens 3 Ohm pro Volt Spannung am Tantal-Elko liegen soll. Erstbestes Beispiel, das ich im Internet finde (Rs ≥ 3 Ohm/V in der Zeile "Ausfallrate"): http://pdf.datasheet.live/2f9b0944/sieme...6-K108.pdf

Wenn ich die Ausfälle hier richtig verfolgt habe, dann waren das alles Tantal-Elkos parallel zu (geregelten) Betriebsspannungen, bei denen die 3 Ohm/V-Bedingung (wären bei 24 V z.B. 72 Ohm) ganz sicher nicht eingehalten wurde. Das konnte man trotzdem machen, aber Zuverlässigkeit und Lebensdauer leiden eben. Wenn man das unbedingt machen wollte, hätte man wenigstens die zulässige Spannung des Tantal-Elkos viel höher als die anliegende Spannung wählen sollen (also z.B. 35 V statt 25 V im letzten Fall)

Ich würde da heute einfach Elkos nehmen, die bei 100kHz einen niedrigen ESR haben, z.B. die beliebten Panasonic FC.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Magnet für diesen Beitrag:
  • havox, hyberman, Balloo
Zitieren
#18
Stimmt, im letzterem Beispiel vom Tantal C322 ist die Spannungsfestikeit wirklich etwas knapp gewesen. In der Regel ersetzte ich auch Tantal Elkos durch normale Elkos. In diesem Fall, musste ich allerdings einen neuen Tantal mit 35V nehmen, da ich keinen passenden Elko zur Hand hatte.
Muss meine Bestände wieder auffüllen.
Gruß André





Zitieren
#19
So, auch diese Tandberg hat es geschafft.

Köpfe, Bandführung, Capstanwelle und A-Rolle wurden gründlich gereinigt.


[Bild: DSC04380.jpg]


Ich habe zuerst mal wieder die Köpfe neu justieren müssen. Da wurde mal wieder unkontrolliert herum gedreht. Danach entmagnetisiert und anschliessend neu eingemessen auf Maxell.

Die Tandberg darf jetzt erstmal ein paar Runden Aufnahmen machen. Klingt alles sehr fein. Kein hörbarer Unterschied zu Vor -und Hinterband.



[Bild: DSC04381.jpg]


[Bild: DSC04382.jpg]



Dann werde ich mal die Alufront und die Knöppe reinigen gehen.
Gruß André





[-] 8 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • Hippman, havox, HaiEnd Verweigerer, gasmann, hadieho, xs500, Balloo, linuxschmied
Zitieren
#20
Abschlußbildchen.

[Bild: DSC04383.jpg]
Gruß André





[-] 17 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • havox, Dude, peugeot.505, HaiEnd Verweigerer, dg2dbm, Onkyo-Boy, evel, gasmann, hadieho, Hippman, jagcat, mmulm, DarknessFalls, xs500, Balloo, linuxschmied, feesa
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Tandberg TD20A havox 19 1.663 12.04.2019, 16:41
Letzter Beitrag: akguzzi
  Tandberg TR 2045 defekt, Vor- oder Endstufe Legal Alien 9 865 17.11.2018, 10:18
Letzter Beitrag: Legal Alien
  Tandberg TCD310 Einstellversuch scheitert... akguzzi 6 961 11.05.2018, 16:18
Letzter Beitrag: 0300_infanterie
  Tandberg TD20A Upgade rindenmulch 0 675 06.04.2018, 22:33
Letzter Beitrag: rindenmulch
  Tandberg TD20 A SE Bremsprobleme akguzzi 0 514 19.03.2018, 09:39
Letzter Beitrag: akguzzi
  Tandberg 3300 X Tonbandmaschine stetteldorf 0 593 02.11.2017, 21:39
Letzter Beitrag: stetteldorf



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste