Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tapedeck: 3-Kantriemen! Das es sowas gab... Und wo heute?
#1
Moin, 

bin ganz verwirrt, dass mein PULTDECK Technics RS-271U von den insgesamt 4 Riemen einen 3-Kantriemen besitzt. 
Sieht aus wie ein Flachriemen mit Steg mittig. Das Teil macht Sinn, weil es zwei Aufgaben erfüllen muss - auf beiden Seiten. 
Ersatz durch Vierkantriemen wird nüscht. Flachriemen dito. 

[Bild: 36735293df.jpg]

[Bild: 36735669cp.jpg]

Jetzt frage ich mich, wo es sowas geben könnte? Meine Suche hat zu nix geführt. 

Wenn jemand was weiß, einen Tipp hat (Quelle) etc. freue ich mich.  Drinks Die gängigen Anbieter, die Bucht und ganz China haben nichts.
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Lass_mal_hören für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#2
Was den Riemen angeht,
im Netz gibt es verschiedene Anleitungen um Gummis
zu regenerieren.
Ob das klappt?
Aber dein unteres Foto zeigt so einen Wellendingsbumsring,
weil in meinem Braun auch einige von denen sitzen;
wie heissen die genau?
Und wie bekommt man die von eher filigraner Mechanik
beschädigungsfrei runter & hinterher wieder drauf?
Sorry fürs Kapern. Hi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • Lass_mal_hören
Zitieren
#3
Könnte ein Rundriemen mit einer Schnurstärke, die groß genug ist, um beim linken Rad über die Rille herauszuragen, gehen?
Zitieren
#4
(11.09.2019, 22:25)x-oveR schrieb: Was den Riemen angeht,
im Netz gibt es verschiedene Anleitungen um Gummis
zu regenerieren.
Ob das klappt?
Aber dein unteres Foto zeigt so einen Wellendingsbumsring,
weil in meinem Braun auch einige von denen sitzen;
wie heissen die genau?
Und wie bekommt man die von eher filigraner Mechanik
beschädigungsfrei runter & hinterher wieder drauf?
Sorry fürs Kapern.  Hi
ich mache das mit einem passenden Schraubenzieher mit flacher Klinge. Google mal "Wikipedia Sicherungsring". Bin gerade am ipad, sonst würde ich was linken...
Zum Aufsetzen in die Rille ansetzen und mit dem Schraubenzieher seitlich mittig auf die Welle drücken. Vorsichtig - es besteht die Gefahr von "pling und weg"...
Zitieren
#5
Wegen des Sicherungsringes: genauso mache ich das auch.

Habe vorhin Riemen gekocht in Ariel bei 90°. Ergebnis: weicher und minimal kürzer. Reichte, um den Hauptantriebsriemen wieder halbwegs so hinzubekommen, dass die Kiste spielt. Aber mit dem Spulen tut sie sich seeehr schwer... dafür ist der "Keilriemen" auf den Bildern zuständig. Der muss viel leisten. Werde mich wohl nicht lange damit aufhalten, dafür ist die Zeit zu knapp. Daher ist meine Frage für mich erledigt, aber vielleicht hoffen ja noch andere auf Antwort, die mitlesen.
                                                                   . . .  u n d   i r g e n d w a n n   w i r d   s i e   s t e h e n ,   m e i n e   w a l l   o f   s o u n d . . .
                         [Bild: 36065490ts.jpg]
Zitieren
#6
Kannst Du das Kochprozedere näher beschreiben ? Im Kochtopf, wenn ja wie lange ? Waschmaschine, wie gehen die Riemen nicht verloren ?
Oder noch ganz anders ?  Denker
Zitieren
#7
(11.09.2019, 20:49)Lass_mal_hören schrieb: [Bild: 36735669cp.jpg]

Normalerweise sollte da ein Vierkantriemen auch funktionieren. Oder mal einen Rundriemen probieren. Riemensets mit unterschiedlichen Größen werden in Ebay zu Hauf angeboten.               
                                         
Einfach eine Größe wählen, die recht stramm draufsitzt dann sollte das klappen.

Dass ein ausgeleierter Riemen, wenn man ihn in der Waschmaschine wäscht über lange Zeit wieder funktioniert kann ich mir nicht vorstellen.
Zitieren
#8
Seltenes Teil. Etwas einkürzen und die Enden mit Sekundenkleber wieder zusammen kleben....

P.S. Vaseline einschmieren, einziehen lassen und dann kochen - Kleinen Topf mit Wasser auf den Herd, aufkochen lassen, Riemen ca. 15 Min - 30 Min kochen lassen - macht ihn geschmeidiger aber nicht kürzer. Das würde ich bevor ich ihm etwas Länge (Umfang) entnehme trotzdem machen.
P.S.S. Die Länge würde ich am kleinsten Radius - die Riemen passen sich mit der Zeit an die Einbausituation bzw. härten dort aus, vor allem wenn sie lange nicht benutzt wurden - entnehmen.

VG  Martin -
Zitieren
#9
(14.09.2019, 18:03)Swobi schrieb: Kannst Du das Kochprozedere näher beschreiben ? Im Kochtopf, wenn ja wie lange ? Waschmaschine, wie gehen die Riemen nicht verloren ?
Oder noch ganz anders ?  Denker
Ich glaube, einen "gelängten" Riemen kann man kochen so lange man will, er wird davon nicht kürzer.
Was evtl ein Versuch Wert sein könnte ist folgendes, was ich schon mehrfach mit einem gelockerten Gummiring eines Treibrades (einer Bandsäge) praktiziert habe. Zunächst in heisses Wasser mit etwas Glycerin (~Seife) einlegen und anschliessend sofort für einige Zeit ins Eisfach des Kühlschranks damit. Dann zieht sich das Gummi zusammen und er wird in der Tat kürzer. Allerdings glaube ich, das nach einiger Zeit unter Spannung bzw im Betrieb der alte Zustand sich wieder einstellt
Einen Riemen wie den hier gezeigten habe ich noch nie zuvor gesehen und auch nirgends im Netz gefunden. Warum der dieses merkwürdige Profil hat ist für mich unklar.
A thousand of the troopers are now lined up and are calling to the monster...Here fido Here Fido Here Fido
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Heute auf dem OP-Tisch: AIWA. spocintosh 50 18.918 04.09.2015, 18:18
Letzter Beitrag: Klangstrahler
  Heute schon gepimpt? Was bringen "schnelle" Dioden" ? scope 36 11.192 12.11.2014, 21:18
Letzter Beitrag: scope
  sowas schon mal gesehen? Verstärker kracht beim Einschalten... Wolfgang_S 43 9.612 21.06.2014, 13:34
Letzter Beitrag: Wolfgang_S



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste