Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Cap discharger ;)
#1
Wink 
Wenn man ziemlich oft mit Reparaturen an Verstärkern zu tun hat, wird man sich irgendwo einen Widerstand hingelegt haben, den man zum Entladen der Kondensatoren verwendet.
Dieser Vorgang kann sich während einer Reparatur ziemlich oft wiederholen, und nicht alle Geräte (besonders nicht die defekten) entladen die Elkos nach dem Abschalten zügig.

Nachteilig ist, dass so ein Zementwiderstand immer dann gesucht werden muss, wenn man ihn braucht. Zumindest mir geht das so, obwohl hier sogar "einige" davon herumlagen (und liegen).
Außerdem muss (oder sollte) man nach dem Entladen über einen Widerstand mit dem MM nochmal prüfen, ob man die Kontakte "richtig" erwischt hat, damit es später nicht furchbar knallt, denn bereits 20 mF, die auf 50 V aufgeladen sind, können mitunter furchtbaren Schaden anrichten, wenn man mit dem Schraubendreher oder der Lötstation an dem vermeintlich spannungsfreien Gerät hantiert.

Jetzt bitte nicht "zuviel" erwarten... LOL  Manchmal sind es die ganz einfachen Dinge, die sich als nützlich erweisen.

[Bild: V1q4Trt.jpg]

Damit kann man unabhängig von der anstehenden Polung "dicke"  Elkos entladen und hat gleichzeitig eine Sichtkontrolle, ob man Kontakt hat, und ob sie entleert sind. Ein Summer wäre ebenfalls machbar.

[Bild: xzapNFC.jpg]

Bevor jetzt Zeitkonstanten und Taschenrechner gezückt werden. In dieser Dimensionierung ist ein auf 60 V geladener 20 mF Elko in etwa 3  Sekunden "leer ", bzw. ungefährlich.

Der Vorteil ist, dass man (zumindest ich selbst) so ein Kästchen bislang immer schnell aufgefunden hat, da es nicht irgendwo "versackt".
Eine normale 60W Birne geht natürlich auch, aber die bringt auch Nachteile, wenn sie auf die Fliesen fällt Wink3. Außerdem ist die dauerhafte Zuverlässigkeit vom Glühfäden nicht gegeben. Man stelle sich vor, dass man der Birne vertraut, obwohl sie "durch" ist.

Weit hergeholt, aber die LED halte ich für "sicherer"
Gruß
scope
[-] 25 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Harry Hirsch, Test, hörtnix, Geruchsneutral, havox, Antek36, peugeot.505, Armin777, dedefr, Mainamp, Tom, nice2hear, spocintosh, audiomusica, Tarl, audiomatic, Helmi, Der_Robert, sensor, Caspar67, timundstruppi, hal-9.000, bikehomero, Jan_K, Balloo
Zitieren
#2
Könnte man Tao einstellbar gestalten? Man möchte ja gerne wissen, wie lang man so als Teil der Ladung am Treppengeländer hängt., Floet
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
#3
Sieh an, der scope ist ja auch ein Praktiker.

Ich benutze so etwas schon seit Jahrzehnten, nicht so elegant in einem Plastikkästchen, aber noch einfacher:

[Bild: 001-ergebnis.jpg]

Das ist eine Glühlampe für Netzspannung mit 7 W (Kühlschrank- oder Backofenlampe). Die ist auch ungepolt und benötigt für 20mF etwa 6-7 Sekunden, dann glimmt der Faden nur noch kaum sichtbar.

Aber allein schon der Hinweis ist für viele sehr hilfreich, weil die Erfahrung, dass es auch bei ausgeschaltetem Gerät sehr ordentlich knallen kann, hat wohl jeder schon einmal gemacht. Vor Jahren habe ich schon mal eine Leiterbahn auf diese Weise unterbrochen, natürlich ganz unbeabsichtigt.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Tom, Harry Hirsch, Helmi, hal-9.000, Balloo
Zitieren
#4
(12.09.2019, 17:36)Armin777 schrieb: Sieh an, der scope ist ja auch ein Praktiker.
Man kann scope bestimmt alles mögliche (mehr oder weniger berechtigt) vorwerfen, aber: Kein Praktiker? Das ist schon sehr bizarr …
Zitieren
#5
Das war überhaupt kein Vorwurf, lieber Magnet. Mich hat es lediglich positiv erstaunt, dass scope über solch prophane Dinge postet.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#6
Top, auf so etwas muss man erst einmal kommen Thumbsup

So etwas brauche ich auch, hättest du etwas dagegen wenn ich mir die Schaltung "klaue"?  Floet
Zitieren
#7
Sehr witzig LOL
Gruß
scope
Zitieren
#8
Ich hab´s ausprobiert !
Armin´s Schaltung klingt viel gelöster, ein Hauch mehr Wärme und Glanz in der Darbietung.

Lol1 Lol1
Gruß,
Marcus
[Bild: ceosoabzzy2qwputz.jpg]
[Bild: d9ah9vvqv40tn4d0m.jpg]


[-] 2 Mitglieder sagen Danke an blueberryz für diesen Beitrag:
  • timundstruppi, winix
Zitieren
#9
Sehr gut.
Hersteller bestücken teilewesie die Entladeelkos nicht. Ich hatte 2015 Weihnachtes das letzte Erlebnis:

BR-Player tot. Klödert. Innen hat das 7 beinige Schaltnetzteil IC den Deckel verloren. Zigarretttenschachtelgroße Leiterplatte ausgebaut.
Sohn kam 2 Stundene später nach hause, der Frage, was ich mache. Ich griff zur Leiterplatte und warf sie ihn vor die Füße. Gebau auf einen 10 µF Elko mit ca. 300 V gefasst. Stromkanal im Ringfinger, nicht übers Herz. Kleines Loch durch Elkobein dort, da ich richtig durch den Stromfluß zugegrifen haben.
Den SMD Widerstand haben die sich gespart. Ist im Bestückungsdruck aber vorgesehen.
IC im Netz bestellt, läuft.

Scopes Teil hätte hier auch geholfen.
Für den DC-Zwischenkreis eine 100kW Frequenzumrichters aber nicht geeignet.... Oldie
Für Haushaltsgeräte mit 230V ja, also doch etwas gerechnet, oder im Gefühl. Drinks
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste