Themabewertung:
  • 12 Bewertung(en) - 1.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
PlattenspielerLaufwerke(!) und deren Klang.
#26
Wir brauchen aber noch identische Tonarme und Systeme. Würde Akito 1, LP12 "nakkisch" oder Lingo bieten, Als TA hätte ich Ortofon Mc15 super oder OC9/2...

Idealerweise hat jemand einen Akito 1 und ein nagelneues OC9/2. Ich könnte 2 identische Phonoteile beisteuern. (Vorbehaltlich mein Kumpel leiht mir seines)

Zum Thema Umbau des Antriebs und Folgen: Halte ich für möglich, sollte aber deutlich "messbar" sein.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#27
Zitat:, aber meinen Namen darfst du schon benutzen.

Gelegentlich mache ich das so, aber grundsätzlich halte ich das für keine Gute Idee, da dann einige Leser nicht mehr
wissen, wer Peter, und wer Josef oder Paul eigentlich ist.
Es sei denn, der Realname ist auch das "Pseudonym". 
Das fällt  ganz klar unter den Begriff "Befindlichkeiten" und hat nichs mit Höflichkeit oder Manieren zu tun.


Zitat:m Internet" empfinde ich deine Antwort, mal wieder, als nichts anderes
als die übliche herablassende Polemik.


Nenne es wie du willst. Es ist nicht mehr als eine abenteuerliche Geschichte. Reinhold Messner hat damals im TV mehrmals versichert, er habe den Schneemensch "Yeti" im Himalaja gesehen.

Ich glaube ihm das aber bis heute nicht. Thumbsup  Du etwa?


Zitat:Wenn du auch nur kurz versucht hättest zu verstehen wäre dir womöglich
aufgefallen dass der Inhalt meines Beitrages eben nicht "wertlos" ist.


Weil ?   :


Zitat:Obwohl gerade das Biotop Plattenspieler zu meinen Lieblingen zählt
werde ich wohl auch hier deinem "Niveau" nicht gerecht.


Das stimmt. Erlebnisberichte sind -wie du sicher weisst- nicht das, wonach ich immer schon gesucht habe. Wink3
Gruß
scope
Zitieren
#28
Sag mal Scope, wirst Du eigentlich nicht langsam müde, immer und immer wieder in die gleiche Kerbe zu schlagen?

PS: das ist eine rhetorische Frage und bedarf keiner Deiner üblichen zitatgefütterten Gegenfragen!

Danke
Floet
“It’s been a long time since I stood on a stage in London, was about 14 or 15 year ago, I was 60 years old – just a kid with a crazy dream…” Leonard Cohen 2008
[-] 1 Mitglied sagt Danke an sansui78 für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#29
Zitat:Sag mal Scope, wirst Du eigentlich nicht langsam müde, immer und immer wieder in die gleiche Kerbe zu schlagen?


Dieser Thread, der durchaus das Zeug dazu hat, eine interessante Richtung einzuschlagen, entstand in einem Verkaufsthread. Dort schrieb ein Forist, dass man die dort aufkgekommenen Laufwerksfragen  viel besser in einem separaten Faden besprechen könne...und solle. Da hat er Recht

Er hat sogar seine (rege??) Teilnahme angekündigt, die jedoch bislang ausblieb.

Deinen Beitrag muss ich muss übrigens als "Befindlichkeitsgenörgel"Wink3 ohne jeden Themenbezug abstempeln.  Leider überwiegt sowas viel zu oft.



Zitat:...und bedarf keiner Deiner üblichen zitatgefütterten Gegenfragen



...sagt WER? LOL
Gruß
scope
Zitieren
#30
Wenn man wirklich den Klang unterschiedlicher Laufwerke testen wollte, wäre es nicht relativ simpel mit je einem Dual 1239A (Riemenantrieb) und einem Dual 491A (Direktantrieb), beide mit einem Shure V 15III ausgestattet, möglich?
Tonarme sollten mWn identisch sein.
Denker
Hey hey, my my
Rock and roll can never die (Neil Young)
Meine Musiksammlung
Caspar Hi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Caspar67 für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#31
Wäre ein erster Ansatz. Warum nicht?
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#32
Das geht schon so  in die richtige Richtung Jester
[-] 1 Mitglied sagt Danke an franky64 für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#33
Die Eingangsfrage hat der Themenersteller doch in einem anderen Thread doch schon längst selbst beantwortet:


Zitat:Emanreztuneb schrieb:

Nen Dreher kann man nicht hören, höchstens wenn er vom Tisch fällt!



Zitat:scope antwortete:

Dabei hat er nicht unrecht. Besonders wenn es um das eigentliche Laufwerk geht.


Was ist da also noch zu klären?

Wohl nur die Frage, wer wie weshlab darüber anders denkt - oder sollte ich besser "befindet" sagen?

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • x-oveR, HiFi1991
Zitieren
#34
Warum nicht mal blind vertesten? Hat Jörg im HifiExklusiv in DA so vorgeführt: Linn Axis/Basik Plus/AT F5 gegen LP12/Valhalla/Basik Plus/AT F5

Er hatte dazu  2 Stück Dickler Phono, und konnte dazwischen umschalten.

90% haben den LP12 genommen - ich nach 2 Jahren den ultrasubventionierten Axis... ;-)

Ob ich das heute noch höre? Würde MICH interessieren. Ich bin da also derzeit viel näher bei Tobifix als bei scope.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#35
Zitat:Die Eingangsfrage hat der Themenersteller doch in einem anderen Thread doch schon längst selbst beantwortet:


Man sollte die genaue Definition im Auge behalten Es geht hier nicht um den "Plattenspieler" als komplette Einheit, und ich bin mir ziemlich sicher, dass praktisch niemand entsprechende Versuche durchgeführt hat, die einen reinen Laufwerksvergleich möglich machen. 

Dennoch gibt es deutlich mehr Leute, die von den Unterschieden überzeugt sind. Das ist doch bemerkenswert...oder?



Zitat:Was ist da also noch zu klären?


Zur totalen Klärung Thumbsup wird es hier zweifellos nicht kommen. Da könnte man auch über unterschiedliche Religionsbekenntnisse plaudern. Aber man könnte etwas zu den technischen Voraussetzungen schreiben. Also technische  Gründe, die dafür verantwortlich sein sollen, dass ein und das selbe LW mit einem Reibradantrieb wunderbar klingt, und mit einem Riemenantrieb urplötzlich nicht mehr ordentlich klingen soll.Wink3  Und zwar derart ausgeprägt, dass der Riemen "sofort" wieder runter musste.

Wenn das nicht interessant ist, dann weiss ich auch nicht weiter Wink3 Bereits der Evaluierungsvorgang wäre hochinteressant.
Gruß
scope
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • emanreztuneB, Test
Zitieren
#36
Zitat:Wenn man wirklich den Klang unterschiedlicher Laufwerke testen wollte, wäre es nicht relativ simpel mit je einem Dual 1239A (Riemenantrieb) und einem Dual 491A (Direktantrieb), beide mit einem Shure V 15III ausgestattet, möglich?

Tonarme sollten mWn identisch sein.

Hat man dann noch zwei identische Vorstufen, sodass man Hochpegel schalten kann, sowie zwei neue Platten, wäre der Grundstein gelegt.
 Schwierigkeiten gibt es aber trotzdem. Der Hörer muss darauf verzichten, die Titel selbst zu wählen., und nach jedem einzeldurchgang müssen beide Platte wegen dem unvermeidlichen Zeitversatz an etwa der selben Stelle neu gestartet werden. Der Zeitversatz (den man immer hat) wird es extrem schwer machen, selbst eventuell vorhandene Differenzen "am Klang" (und nicht z.B. an Störgeräuschen durch ein hartes Reibrad)  zu erkennen.

Das ist selbst für rofis mit Hörerfahrung n icht zu meistern.


Aber...Es ist machbar. Man braucht lediglich deutlich mehr Platz für den Aufbau der ganzen Hardware. Eine dazu passende Umschalthardware habe ich.


Aber...Was wäre geklärt, wenn man zwei Laufwerke wählt, die zusammen wenier kosten als eine Tankfüllung? Smile Man macht sic lächerlich. Ein Laufwerk sollte exorbitant teuer und mit besten Referenzen überflutet sein....Dann geht´s ....

obwohl....Dann stimmt der Rest der "Kette" nicht....Irgendwas wird sich finden lassen Wink3
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Caspar67
Zitieren
#37
(20.09.2019, 10:14)scope schrieb: Dieser Thread, der durchaus das Zeug dazu hat, eine interessante Richtung einzuschlagen, entstand in einem Verkaufsthread. Dort schrieb ein Forist, dass man die dort aufkgekommenen Laufwerksfragen  viel besser in einem separaten Faden besprechen könne...und solle. Da hat er Recht

Er hat sogar seine (rege??) Teilnahme angekündigt, die jedoch bislang ausblieb.
Da du mich damit ansprichst, ich habe mich doch schon beteiligt. Sry, daß ich noch kein Rentner bin und lediglich zwischen 2 Patienten kurz etwas in die Tastatur hämmern kann.
Der Vorschlag mit dem separaten Thread kam hauptsächlich auf um den Verkaufsthread zu entlasten, da das nun doch in eine eher unerfreuliche Richtung ging.
Zur Sache an sich: Ich „glaube“ schon an klangliche Unterschiede zwischen Laufwerken, aber wie genau will man die messen? Da spielen zu viele Variablen rein, selbst bei 2 gleichen Laufwerken mit gleichen Tonarmen/Systemen/Phonopres werden nie beide Systeme exakt gleich eingebaut sein. Bei mir zu Hause höre ich zwar massivste Unterschiede zwischen meinen Plattenspielern, aber da ist ja auch alles völlig unterschiedlich vom System bis zur Phonovorstufe.
Wenn ich eine gewisse Summe an Geld für eine Plattenspielerkombination zur Verfügung hätte würde ich aber immer 90% in den Bereich Laufwerk/Tonarm stecken, schon alleine weil das System ein Verschleißteil ist und früher oder später eh gewechselt wird.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an fr.jazbec für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#38
Jedes mal wenn ich einen Plattenspieler erstehe und das erste mal höre, denke ich mir entweder:

Whow...besser geht es wohl kaum (wenn sie teuer waren)
Whow...mehr braucht echt keiner (wenn sie weniger teuer waren)

Deswegen gehe ich persönlich bei Plattenspielern nur noch nach Optik, Haptik und Exklusivität.
Es sollte halt keine Massenware sein, die man jeden Tag bei ebay findet.
Alles andere ist mir echt inzwischen völlig egal!

Natürlich könnte ein Hörtest unter scopewissenschaftlichen Voraussetzungen interessant sein,
aber einen Einfluss auf meine Kaufentscheidungen hätten die Ergebnisse  es bei Plattenspielern 
noch viel weniger, als z.B. bei Verstärkern oder Lautsprechern.
"Wer genau weiß was er will, will nur das, was er weiß!"
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Bastelwut für diesen Beitrag:
  • scope, HVfanatic, Caspar67
Zitieren
#39
Zitat:Ich „glaube“ schon an klangliche Unterschiede zwischen Laufwerken

Ich glaube an ein  Leben nach dem Tod....Aber als Tier. Wie es die alten Indianer taten.

Zitat:aber wie genau will man die messen?
Wer sprach  bislang von messen?  OK...ich erwähnte einen Messebesuch in Traar Wink3

Zitat:Bei mir zu Hause höre ich zwar massivste Unterschiede zwischen meinen Plattenspielern
Massivst....wow! Mehr gehr also gar nicht.
Nichts anderes hätte ich erwartet, aber es hat keinen direkten Themenbezug.

Zitat:aber da ist ja auch alles völlig unterschiedlich vom System bis zur Phonovorstufe.
Ich baupte sogar, dass viele (nicht alle!!) der verträumten Vinylfreunde keinen klaren Durchblick auf das haben, was sie da überhaupt "nach BDA-Vorgaben" zusammengesteckt und kombiniert haben....Quasi "Kinder Überraschung"  ...conclusion unknown.

10% der "Gesamtsumme" für das System an einem Plattenspieler reichen in einigen Fällen bestimmt völlig aus. Wink3

Transrotor Gravita mit TMD  75000€   Ein polarisierendes Gerät, 100% nach meinem Geschmack....Einfach wunderbar verarbeitet, aber viel zu teuer für meine Verhältnisse. 
Tonarm dazu ???? 6000 €?

Davon 10% , bleiben 8000 für das System. Dafür sollte man was bekommen...oder? Smile
Gruß
scope
Zitieren
#40
Hallo,

angeblich beeinflussen ja die Tellermaterialien das Klangbild, und über unterschiedliche Massenträgheitsmomente auch den Gleichlauf.
Ich könnte meinen 1500er Micro Seiki zur Verfügung stellen. Dann könnten wir, bei ansonsten gleichen Geräten, eventuelle Unterschiede zwischen Alu- und Edelstahlteller ausloten.
Oder statt mit dem Originalmotor eine Dr. Feickert Motordose den Teller drehen lassen.

Die gleiche Platte zweimal abspielen und mit unterschiedlichen Tellern / Motoren digitalisieren, dann die Soundfiles als Quelle für den Hörvergleich nehmen.

Wäre das ein Ansatz?

Gruß

Volker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Volker Krings für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#41
(20.09.2019, 12:06)scope schrieb: Nichts anandederes  hätte ich erwartet

Ich baupte sogar
Drinks Alkohol am Vormittag ist keine ganz so gute Idee Oldie
P.S. Was soll diese ganze „Vergleicheritis“? Was will man damit beweisen und wieso überhaupt?
Abgesehen von einem Streamer(ich habe bislang noch keinen)sehe ich bei mir keinerlei Notwendigkeit irgendetwas an meiner Anlage zu ändern bzw. etwas zu konsumieren. Daher bringen mich persönlich Vergleiche einfach nicht weiter zumal ich grundsätzlich ein Typ bin der an einmal getroffenen Entscheidungen lange festhält. Insofern halte ich irgendwelche Vergleiche für reine Zeitverschwendung, mach ich dann mal später wenn ich sonst nix mehr zu tun habe.
Zitieren
#42
Zitat:Wäre das ein Ansatz?

Es wäre ein guter (wenn nicht sogar notwendiger) Ansatz für so einen privaten Test im kleinen Kreis, wenn mindestens einer der Probanden unverblindet ganz enorme Unterschiede vernommen haben will.

Mit anderen Worten: Es muss ein Gourmet dabei sein.

Ist das bei dir so? Wink3


fr.jazbec
mit deinen starken Argumenten, Fakten und praxisbezogenen Fachkenntnissen (u.A. aus der Stereoplay) bist du der
perfekte Kandidat, um mich mit Leichtigkeit in die Schranken zu weisen.
Deine Beiträge sind "bemerkenswert".

Ein echter Profi, der stets mit tollen Infos dabei ist. Drinks Das habe ich schnell spitz gekriegt.
Zitat:Abgesehen von einem Streamer(ich habe bislang noch keinen)sehe ich bei mir keinerlei Notwendigkeit irgendetwas an meiner Anlage zu ändern


Das ist ungemein interessant, aber hier geht´s eher um den Klang von Laufwerken, und nicht so sehr um deine Bedürfnisse   Wink3
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • elacos
Zitieren
#43
(20.09.2019, 12:27)scope schrieb: fr.jazbec

mit deinen starken Argumenten, Fakten und praxisbezogenen Fachkenntnissen (u.A. aus der Stereoplay) bist du der
perfekte Kandidat, um mich mit Leichtigkeit in die Schranken zu weisen.
Wie kommst du denn auf das schmale Brett, daß ich dich „in die Schranken weisen“ will. Sad2
Mach doch einfach dein Ding und lass mich meins machen, mit ein wenig Toleranz sollte das auch dir gelingen.
Und nun Prost Drinks
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an fr.jazbec für diesen Beitrag:
  • x-oveR, schimi
Zitieren
#44
(20.09.2019, 12:39)fr.jazbec schrieb:
(20.09.2019, 12:27)scope schrieb: fr.jazbec

mit deinen starken Argumenten, Fakten und praxisbezogenen Fachkenntnissen (u.A. aus der Stereoplay) bist du der
perfekte Kandidat, um mich mit Leichtigkeit in die Schranken zu weisen.
Wie kommst du denn auf das schmale Brett, daß ich dich „in die Schranken weisen“ will. Sad2
Mach doch einfach dein Ding und lass mich meins machen, mit ein wenig Toleranz sollte das auch dir gelingen.
Und nun Prost Drinks


Lol1
"Wer genau weiß was er will, will nur das, was er weiß!"
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Bastelwut für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#45
Jazbec

Den Thread habe ich eigentlich dir gewidmet, da du an anderer Stelle einen Laufwerkthread vorgeschlagen hast, ihn aber nicht selber eröffnen wolltest (Alter vor Schönheit schriebst du...)

Dann leider nur ein verklemmter Einzeiler über einen Tippfehler, und Geshichten über die eigene Zufriedenheit, die du mit deiner Kette erreichst.

Und jetzt schreibst du "mach du deins...ich mach meins"?
Gruß
scope
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, emanreztuneB, elacos
Zitieren
#46
(20.09.2019, 12:50)scope schrieb: Dann leiner nur ein verklemmter Einzeiler über einen Tippfehler, und Geshichten 
Du läßt aber auch nicht locker. Irgendwie erinnerst du mich an meine Schwiegermutter, die ist ebenfalls der Meister der Sticheleien, ihr würdet ein Megapärchen abgeben.
Kleiner Tip von mir: heirate doch einfach zum vierten Mal, dann hast du jemanden zum streiten und die gute Frau passt auch bestimmt auf, daß die erste Flasche Wein nicht schon um 10 Uhr geöffnet wird.
Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an fr.jazbec für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#47
Ich fürchte, scope hat nüchtern mehr Humor als Leute, die versuchen, das dasein auf die permanente Verfügbarkeit eines Kopulationspartners zu beschränken...
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an HVfanatic für diesen Beitrag:
  • sansui78
Zitieren
#48
HVfanatic schrieb:Ich fürchte, scope hat nüchtern mehr Humor als Leute, die versuchen, das dasein auf die permanente Verfügbarkeit eines Kopulationspartners zu beschränken...

Apropos, wo ist eigentlich Scope's Toyboy, die Pufftrompete Dance3
“It’s been a long time since I stood on a stage in London, was about 14 or 15 year ago, I was 60 years old – just a kid with a crazy dream…” Leonard Cohen 2008
Zitieren
#49
Bitte wieder zu den Laufwerken.....

Reibrad mit mehr "drive" ?  Bei allen Reibrädlern, oder nur bei ganz besonderen?
Gruß
scope
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, Test
Zitieren
#50
Flitzpipen, nur Flitzpipen mit sehr viel Phantasie  ...
mehr wird wie immer nicht kommen ...

Lol1
auf nach Wacken, Kopf in Nacken ..

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fragen zu Schellackplatten und deren Wiedergabe hal-9.000 42 1.472 18.11.2019, 22:59
Letzter Beitrag: monophonic
  Voodoo - Glaube und Klang - der Thread classic70s 2.304 525.786 08.08.2018, 17:27
Letzter Beitrag: winix
  Fragen zum "Klang" scope 35 4.279 18.07.2017, 15:08
Letzter Beitrag: scope
  kratziger Klang Chris40 26 5.414 21.11.2016, 17:26
Letzter Beitrag: hörtnix
  Irrssinige Zufallskombi mit einem Klang wie Samt und Seide Yorck 12 5.793 13.03.2016, 08:07
Letzter Beitrag: Lippi
  Bitte Grundig Klang-Empfehlung Franky 15 7.508 07.12.2014, 13:38
Letzter Beitrag: hanns



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste