Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ballistol Dusche, was nun?
#51
Hier wurde schon im Jahre 2006 über die Eigenschaften verschiedener Kontaktsprays diskutiert.
(Neo) Ballistol wurde u.a. als brauchbar eingestuft.... Grünspan an Potis soll angeblich durch Kontakt60 entstehen, Fotos belegen das.

Grüße Werner
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an rindenmulch für diesen Beitrag:
  • ratter, gogosch, HVfanatic
Zitieren
#52
(03.10.2019, 09:04)Armin777 schrieb: Doch, doch:

[Bild: Ph6SWTil.jpg]

(dieses Foto ist hier aus dem Forum vom user Landy666 geliehen)


Beste Grüße
Armin

Schönes Foto, Armin. Das ist Weißfett mit Staub und hat diesen beiden Potis und auch der Leiterplatte darunter in keinster Weise geschadet. Da werden keine Leiterbahnen angegriffen oder Laufbahnen von Potis durch zerstört. Einfach zu reinigen und auszuwaschen. Der, der das gemacht hat, hat nur zuviel vom Ballistol benutzt. Man sieht auf dem Foto, dass keinerlei Metall vom Ballistol angegriffen wurde. Der sog. Blumenkohl ist harmlos und macht nichts kaputt.

Und jetzt noch ein Statement zu Deiner Stänkerei hier. Du hast mich als Erster hier in diesem Thread erwähnt und über mich hergezogen.  Vielleicht solltest Du Dich da mal etwas zurücknehmen. Ich versuche hier sachlich zu argumentieren. Auch wenn Du eine andere Meinung hast, als ich und viele andere, die Ballistol zur vollsten Zufriedenheit nutzen, solltest Du sachlich bleiben...

Gruß

Andreas
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an hifi-collector für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, gogosch, lichti
Zitieren
#53
Nun ja,

mir würde das nicht reichen, so ein verdrecktes Poti / Schalter zu haben. Klar hat der Benutzer hier zu viel Ballistol benutzt aber bei richtiger Menge ist der Blumenkohl dann nur im Gehäuse. Das Ballistol bindet eben den Staub und hält ihn fest. Ziemlich blöde im Bereich eines Potis. Schon mein Meister, in der Ausbildung zum RFM, hat mir vor 30 Jahren auf die Finger gekloppt wenn ich Ballistol für Potis und Schalter benutzt habe. Ich gehe einfach mal davon aus er wusste was er sagt. Er war damals kurz vor der Rente und hatte sehr viel Berufserfahrung.
Wie auch immer, ich verteufel hier gar nichts, aber ich bin immer besser mit T6 gefahren. Für eine dauerhafte und richtig vernünftige Lösung ist wohl ein Zerlegen und Reinigen des Schalter / Poti notwendig. Dies kann oder möchte aber nicht Jeder, denn wie kompliziert und aufwändig das sein kann wissen wir von Berichten von Armin, Karsten usw.

Drinks

For all the shut-down strangers and hot rod angels
Rumbling through this promised land ..
[Bild: fortuna_logo_ani.gif]
nein das u wurde nicht vergessen... es gibt auch ein Leben außerhalb des OFF Lol1
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an charlymu für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, Broesel02
Zitieren
#54
(04.10.2019, 10:09)charlymu schrieb: Nun ja,

mir würde das nicht reichen, so ein verdrecktes Poti / Schalter zu haben. Klar hat der Benutzer hier zu viel Ballistol benutzt aber bei richtiger Menge ist der Blumenkohl dann nur im Gehäuse. Das Ballistol bindet eben den Staub und hält ihn fest. Ziemlich blöde im Bereich eines Potis. Schon mein Meister, in der Ausbildung zum RFM, hat mir vor 30 Jahren auf die Finger gekloppt wenn ich Ballistol für Potis und Schalter benutzt habe. Ich gehe einfach mal davon aus er wusste was er sagt. Er war damals kurz vor der Rente und hatte sehr viel Berufserfahrung.
Wie auch immer, ich verteufel hier gar nichts, aber ich bin immer besser mit T6 gefahren. Für eine dauerhafte und richtig vernünftige Lösung ist wohl ein Zerlegen und Reinigen des Schalter / Poti notwendig. Dies kann oder möchte aber nicht Jeder, denn wie kompliziert und aufwändig das sein kann wissen wir von Berichten von Armin, Karsten usw.

Drinks
Das Fett, das einige User hier benutzen, um ihre Schalter/Potis nach dem Auseinandernehmen und Reinigen zu konservieren, bindet auch Staub!

Und wenn Du T6 bevorzugst, ist das doch ok. Ich käme nie auf die Idee, Dich dafür anzugreifen (was Du ja auch nicht getan hast).

Gruß

Andreas
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hifi-collector für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#55
Lieber Andreas,

ich war weder unsachlich noch habe ich über Dich hergezogen. Ich habe lediglich mahnend den Finger gehoben, um eine erneute lange Diskussion über dieses nun schon mehr als nötig ausgewalzte Thema zu verhindern. Ist mir aber offensichtlich nicht gelungen - wann immer das Wort "Ballistol" fällt, dauert es nicht lange und schon bist Du zur Stelle, um die Anwendung in Hifi-Geräten zu verteidigen.

Nochmals und (für mich) ultimativ: wenn jemand glaubt auf ein angerostetes Poti oder einen oxidierten Schalter etwas Weißfett zu sprühen und damit eine langfristige, wirksame Lösung gefunden zu haben - der ist und bleibt ein Scharlatan.

Beste Grüße
Armin

P.S.  Bitte nicht schon wieder eine neue Ballistol-Diskussion anfangen, das will keiner lesen. Du kannst mich nicht überzeugen, und ich Dich ebenso nicht - belassen wir es doch dabei!
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Der Suchende
Zitieren
#56
Nein, alles gut. Fett würde ich allerdings auch nicht benutzen wollen.

Ich gebe zu, ich habe weder Zeit noch Lust alles zu zerlegen und zu reinigen. T6 ist ok, aber viel schlimmer ist die Nichtbenutzung der Geräte über einen längeren Zeitraum. Sammlerleid... Floet LOL

For all the shut-down strangers and hot rod angels
Rumbling through this promised land ..
[Bild: fortuna_logo_ani.gif]
nein das u wurde nicht vergessen... es gibt auch ein Leben außerhalb des OFF Lol1
Zitieren
#57
Ja genau, und deshalb: alle Potis und Schalter regelmäßig bewegen, mehrmals und von Anschlag zu Anschlag - mindestens einmal pro Monat - und  das darf ruhig bei ausgeschaltetem Gerät sein. Das hilft.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Der Suchende
Zitieren
#58
(04.10.2019, 10:35)Armin777 schrieb: Lieber Andreas,

ich war weder unsachlich noch habe ich über Dich hergezogen. Ich habe lediglich mahnend den Finger gehoben, um eine erneute lange Diskussion über dieses nun schon mehr als nötig ausgewalzte Thema zu verhindern. Ist mir aber offensichtlich nicht gelungen - wann immer das Wort "Ballistol" fällt, dauert es nicht lange und schon bist Du zur Stelle, um die Anwendung in Hifi-Geräten zu verteidigen.

Nochmals und (für mich) ultimativ: wenn jemand glaubt auf ein angerostetes Poti oder einen oxidierten Schalter etwas Weißfett zu sprühen und damit eine langfristige, wirksame Lösung gefunden zu haben - der ist und bleibt ein Scharlatan.

Beste Grüße
Armin

P.S.  Bitte nicht schon wieder eine neue Ballistol-Diskussion anfangen, das will keiner lesen. Du kannst mich nicht überzeugen, und ich Dich ebenso nicht - belassen wir es doch dabei!
Lieber Armin,

bitte lass das doch einfach hier, wie ein Oberlehrer Deinen Finger zu heben und misch Dich doch einfach nicht dauernd ein, wenn hier Leute über den Einsatz von Ballistol diskutieren. Du hast oft genug zum Ausdruck gebracht, dass Du es nicht verwendest und das ist doch ok. Akzeptiert!

Was aber überhaupt nicht ok ist, ist Deine Frechheit, Anwender von Ballistol als Scharlatane zu bezeichnen. Das geht eindeutig zu weit. Da bitte ich Dich, Dich zu mäßigen und Deine Anwürfe einfach mal sein zu lassen. Geht doch, oder? Oder wie Dieter Nuhr es sagt: Einfach mal Klappe halten!

Gruß

Andreas
Zitieren
#59
(04.10.2019, 10:40)Armin777 schrieb: Ja genau, und deshalb: alle Potis und Schalter regelmäßig bewegen, mehrmals und von Anschlag zu Anschlag - mindestens einmal pro Monat - und  das darf ruhig bei ausgeschaltetem Gerät sein. Das hilft.

Beste Grüße
Armin

Ja, aber bei meinen drei - vier Reglern und Schaltern kann selbst das dauern und zu einem Muskelkater führen... Lol1

For all the shut-down strangers and hot rod angels
Rumbling through this promised land ..
[Bild: fortuna_logo_ani.gif]
nein das u wurde nicht vergessen... es gibt auch ein Leben außerhalb des OFF Lol1
[-] 1 Mitglied sagt Danke an charlymu für diesen Beitrag:
  • Der Suchende
Zitieren
#60
(04.10.2019, 10:54)hifi-collector schrieb: Da bitte ich Dich, Dich zu mäßigen und Deine Anwürfe einfach mal sein zu lassen. Geht doch, oder? Oder wie Dieter Nuhr es sagt: Einfach mal Klappe halten!

Gruß
Andreas


Naahein! Geht gar nicht!!

Beste Grüße
Armin

P.S. Ich hatte mir ja nur gewünscht, dass nicht schon wieder dieselbe unselige Diskussion startet. Ich weiß gar nicht, warum Dir so viel daran liegt, andere von Ballistol zu überzeugen. Benutze es doch einfach und gut is. Geht doch, oder?
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#61
Armin, wenn hier Leute über Ballistol diskutieren, ist das deren Sache und nicht Deine. Ich verstehe gar nicht, warum Du alle Leute von der Benutzung abbringen willst. Mach das, was Du für richtig hälst und konterkariere nicht immer Diskussionen über andere Methoden. Genauso akzeptiere ich jeden, der Kontakt Gold, Oszillin oder DeOxit verwendet und damit zufrieden ist. Auch habe ich schon Schalter oder Potis demontiert und sie gereinigt. Ich muss hier niemanden überzeugen, wie Du das mir immer unterstellst.

Und nochmals: Du bist derjenige, der mich zuerst in diesem Thread ins Gespräch gebracht hat und mir Scharlatanerie vorwirft. Das ist ganz und gar unseriös und zeigt doch nur, dass Du anscheinend keinerlei Toleranz gegenüber Meinungen anderer hast. Was Dich dazu treibt, bleibt mir schleierhaft.

Gruß

Andreas
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hifi-collector für diesen Beitrag:
  • gogosch
Zitieren
#62
Jede mechanische Schalterreinigung birgt das Risiko der Beschädigung.  Ich habe mit Oszillin gute Erfahrungen gemacht. Bei Kontakt 60 gab es aber Langzeitschäden. Sicher ist die mechanische Reinigung der Königsweg. Aber alles,  was nicht zur Zerstörung führt,  ist erstmal nicht so dramatisch.

Aber was ich jetzt entnommen  habe: Ballistol zerstört nicht,  es gibt später noch die Reinigungsoption.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an HVfanatic für diesen Beitrag:
  • hifi-collector
Zitieren
#63
Wo wir hier gerade ein paar "Schmierer" zusammen haben;
bei der Arbeit an meinem PS500 stieß ich auf
"Siemens Wählscheibenfett" die recherche ergab dass es sich
dabei schlicht um Vaseline handelt, die aber aus Namensrechtlichen
Gründen nicht so genannt werden dürfte.
Meine Frage:
da sollte doch dann jede reine Vaseline gehen, oder?
Zitieren
#64
Ja, technisch reicht, eigentlich auch oft Amboßfett
und den Grünspan oder Bluko immer gut entsorgen. Oldie
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#65
Ja, man kann auch Ballistol an Stelle des Fettes nehmen - jedoch erst, nachdem alle Korrosionsspuren beseitigt wurden.
Dies dient zur Versiegelung der gereinigten Flächen, damit diese nicht so rasch wieder mit Sauerstoff reagieren können.
Aber keines dieser Fette ist geeignet zum reinigen.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#66
Wenn der Blumenkohl grün wäre wäre es Brokulie und das wäre nicht Gut. Das würde bedeuten das das böse B Kupfer angreift und das macht es ja nicht. Das weiße krümlige Zeug ist halt das enthaltene Fett ohne das Lösemittel welches mit der Zeit verdunstet.
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

[-] 1 Mitglied sagt Danke an sensor für diesen Beitrag:
  • elacos
Zitieren
#67
(04.10.2019, 13:57)Armin777 schrieb: Ja, man kann auch Ballistol an Stelle des Fettes nehmen - jedoch erst, nachdem alle Korrosionsspuren beseitigt wurden.
Dies dient zur Versiegelung der gereinigten Flächen, damit diese nicht so rasch wieder mit Sauerstoff reagieren können.
Aber keines dieser Fette ist geeignet zum reinigen.
An dieser Stelle im PS500 würde ich keinesfalls B benutzen.
Es ging ja auch nicht ums Reinigen, sondern das schmieren
(und versiegeln) der ensprechenden Kontaktstellen.
In meiner Frage ging es nur um Siemensfett = beliebige weiße
Vaseline oder nicht.
Ist bereits beantwortet, danke dafür. UndWeg
Zitieren
#68
Fazit ist also, Balistol greift nichts an.
Somit werde ich es weiterhin verwenden, auch zum Reinigen von zerlegten Potis usw. finde ich es gut und wirksam.
Bei dosierter Anwendung gibt´s auch keinen Blumenkohl oder Brokkoli... Ich konnte jedenfalls noch keinen
bei meinen Geräten ernten und die "Behandlung" liegt schon Jahre zurück. 
Oldie

Grüße Andreas
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an lichti für diesen Beitrag:
  • rindenmulch, gogosch, hifi-collector
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste