Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Philips Tuner 694 linker Kanal mag nicht
#1
So, wie im Vorstellungsthread angedroht bitte ich um Hilfe bzw. Ferndiagnose bei meinem ersten Projekt. Ich hab vor etwa einem Jahr den Philips Tuner 694 günstig erstanden, der mit dem Verstärker 305 im Bastelraum werkelte.

[Bild: 8-E66384-D-9-CF1-4-AB9-8-CA3-AEE168-FEBCD4.jpg]

Leider streikte plötzlich der linke Kanal. Der Fehler stellt sich so dar: Beim Einschalten funktioniert alles problemlos, doch nach einer unbestimmten Zeit (zw wenigen Minuten und auch bis zu 30 min schwankend) fällt plötzlich die Lautstärke beim linken Kanal aus, bzw. ist die Musik nur mehr leise und mit Hintergrundrauschen hörbar. Ein/Ausschalten des Tuners hilft manchmal einige Zeit lang, manchmal bleibt der Fehler. Sender verstellen hilft nicht.

Ich hab einige Aufnahmen vom Innenleben gemacht, vielleicht kann das bei der Fehlersuche helfen. Ich bin mäßig geeigneter Bastler ohne fundierte Kenntnisse, löten funktioniert.

[Bild: 2-CE6-A488-A95-E-4-E43-89-F9-E94408-C795-CA.jpg]

[Bild: 4-F6-FB223-3-D12-411-D-8697-25-D1-FE838-C88.jpg]

[Bild: 71-E467-FA-7811-46-A8-B808-7-FE0-E0248-D69.jpg]

[Bild: 7-C2-B706-B-53-D6-44-D8-85-A8-930-D328395-DE.jpg]

[Bild: C00-CCB9-E-F8-F9-4-C55-8-B75-91-D01-ED223-D9.jpg]

[Bild: E7-C6-DF81-A3-D9-46-CC-8-E94-A5-A4-FB58-FAD4.jpg]


Die Signalanzeige funktioniert auch nicht, die steht immer ganz rechts und zappelt nur ganz wenig (ist aber ein vernachlässigbares Problem).

  [Bild: FBA587-E2-30-B5-42-D9-8567-083-C4888-C9-F9.jpg]

Wäre nett, wenn jemand, der ein ähnliches Problem mit einem Kanal bei so einem Tuner hatte mir einen Tipp geben könnte. Besten Dank[url=https://postimg.cc/RJvLV0jp][/url]
Zitieren
#2
Die blauen Axialelkos von Philips sind relativ berüchtigt. Wenn diese Typen als Auskoppel-Cs für das Audio-Signal verwendet wurden, könnte das der Grund für den Fehler sein, intakte Lötstellen vorrausgesetzt. Am besten von den Ausgangsbuchsen den Signalweg zurückverfolgen, sobald Du auf blaue Philips-Axialelkos triffst, diese austauschen, dann gleich für beide Kanäle.

Gruß,
Stefan
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Dude für diesen Beitrag:
  • tom68
Zitieren
#3
Preßpappenbodentuner sind schon was besonders minimalistisches. Dieses Radioteil lebt unbestritten von seiner Erscheinung!
Die elektrotanya hat zwei Manuals, das mit der 29 hinten ist umfangreicher und beinhaltet nen SP auch für die MPX-Dekodierung und den Ausgangs-NF-Verstärker. Für solchen Temperaturfehler kommt fast jedes BE in Frage, beim Dekoder-IC TDA1005 angefangen bis hin zu den Lötstellen. Wie Stefan schrieb, das Signal in dem betroffenen Kanal verfolgen, wenn eins aus dem IC kommt, ansonsten eins einspeisen. Die Spannungswerte an den Transistoren helfen, diese Stufen zu beurteilen.
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • winix, Dude, tom68
Zitieren
#4
[Bild: E7-C6-DF81-A3-D9-46-CC-8-E94-A5-A4-FB58-FAD4.jpg]

Wenn an den beiden rot eingekreisten Kondensatoren die Nummern 2188 und 2189 stehen, wären das die besagten Kandidaten. Bei dem Gerät sind aber auch am Netzschalter die Kontakte 6 und 8 sowie 5 und 7 dafür zuständig, den Signalweg beim Ausschalten zu unterbrechen. Der Fehler könnte daher auch daran liegen, dass diese Kontakte verschmutzt sind. Auch das würde zu Deiner Fehlerbeschreibung passen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Dude für diesen Beitrag:
  • tom68
Zitieren
#5
(10.10.2019, 13:22)Gorm schrieb: Preßpappenbodentuner sind schon was besonders minimalistisches. Dieses Radioteil lebt unbestritten von seiner Erscheinung!

Moin,
eine von den Philipskonstruktionen, vor denen man sich fuerchet. Elektrisch kann ich das nicht beurteilen, aber mechanisch.... Ein Lichtblick ist das dicke Schwungrad, aber der Skalentrieb an sich, nicht deren Ernst, oder? Wieso zieht man den durch das ganze Geraet? Der restliche Aufbau wirkt auch extrem teuer, weil kompliziert fuer das, was da geboten wird. Allein der Aufwand fuer die Werkzeuge der Blechbearbeitung. Und dann noch der NF-Anschluss auf der Netzteilplatte.
Also wirklich...

73
Peter
Zitieren
#6
*Beitrag entfernt, Dude hat den Stummschalter auf der NF Seite (am Netzschalter) bereits erwähnt.*
Zitieren
#7
Vielen Dank einmal an alle Beiträge, leider muss ich das Wochenende durchhackeln, und komm erst nächste Woche zum Basteln.

Den Netzschalter hatte ich eh auch schon in Verdacht, mit dem werde ich einmal beginnen.

LG Thomas
Zitieren
#8
(10.10.2019, 13:42)Dude schrieb: [Bild: E7-C6-DF81-A3-D9-46-CC-8-E94-A5-A4-FB58-FAD4.jpg]

Wenn an den beiden rot eingekreisten Kondensatoren die Nummern 2188 und 2189 stehen, wären das die besagten Kandidaten. Bei dem Gerät sind aber auch am Netzschalter die Kontakte 6 und 8 sowie 5 und 7 dafür zuständig, den Signalweg beim Ausschalten zu unterbrechen. Der Fehler könnte daher auch daran liegen, dass diese Kontakte verschmutzt sind. Auch das würde zu Deiner Fehlerbeschreibung passen.


vielen Dank, so wies aussieht wars der Ein- Ausschalter. Hab am Vormittag die Kontakte gereinigt, jetzt läuft das Werkl schon ca 5 Stunden problemlos.

Die Philips Kombi wird jetzt vorübergehend meinen Hitachi im Bastelkeller ersetzen, obwohl der macht schon ordentlich Dampf. Bei dem ist aber das Stereolamperl hin, das wird aber eine andere Geschichte..
[Bild: 9323-DF2-D-7674-4-BD0-91-CB-CFCAA50-E591-B.jpg]

[Bild: 9-C7-E9-FFE-FB21-488-D-9-BD5-20-D9-B6-CFAB07.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an tom68 für diesen Beitrag:
  • Dude
Zitieren
#9
Schön das der Philips wieder läuft. Thumbsup Die Schriftsätze auf den Frontplatten wirken vertraut, kein Wunder, sind die selben wie auf meiner N7150-Bandmaschine. Stammt wohl aus der selben Ära.

Den Hitachi finde ich sehr schick. Bestimmt nicht der schlechteste, die Tuner-ICs von Hitachi findet man in ja in etlichen Geräten anderer Hersteller, da kann man fast davon ausgehen, dass die unter dem eigenen Label was richtig ordentliches zustande gebracht haben. Drinks 

Gruß,
Stefan
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Accuphase e 305 rauscht+knistert auf einem Kanal isnogud 17 533 16.11.2019, 08:48
Letzter Beitrag: Armin777
  Teac CX-270 - Linker Kanal "spratzelt" bei Play schimi 27 750 03.11.2019, 10:18
Letzter Beitrag: Der Karsten
Question [gelöst]40 Jahre alter Marantz Model 2330B: erst Knarzen im li. Kanal, dann Tuner und fraknu 4 349 05.10.2019, 18:00
Letzter Beitrag: fraknu
  Sansui SC 737 Pultdeck rechter Kanal zu leise kandetvara 3 530 09.09.2019, 08:33
Letzter Beitrag: kandetvara
  Grundig CD 7500 verzerrt auf rechtem Kanal Ollic 5 983 27.07.2019, 16:50
Letzter Beitrag: hf500
  RTW 1206 geht nur auf einem Kanal Svennibenni 6 453 26.06.2019, 11:20
Letzter Beitrag: Svennibenni



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste