Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Debütalben - bemerkenswert, besonders, bahnbrechend...
(19.10.2019, 00:23)duffbierhomer schrieb: Das "besondere" - mein ganz besonderes Album - bei Frank (R.I.P.) zum ersten Mal gehört: Moderat - Moderat (2009)
Wohl dem der solche Freunde hat(te). Thumbsup
Mir sind auch neulich meine größten Inspiritrallalas weggestorben.
Heute trage ich deren Rolle weiter.
(einer muss ja)
Danke Thumbsup
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • duffbierhomer
Zitieren
(18.10.2019, 12:44)gainsbourg schrieb: Ich hatte das Debutalbum der B52s erwähnt, weil mich auch heute noch das Gitarrenspiel vom Ricky Wilson flasht, die Platte hat keinen einzigen Hänger, der Gesang, selbst das Cover, alles etwas Besonderes. Für mich eines der besten Debütalben was auch heute noch so frisch und energiegeladen klingt wie zur Veröffentlichung.

B-52's - ja genau. Für mich das unfassbarste Debüt ever.

Dem hab ich genau nichts hinzuzufügen und ist auf jeden Fall neben ABBA immer das erste, das mir bei der Fragestellung des Fadens hier einfallen würde.
Für weitere muss ich dann schon drei Sekunden nachdenken...

Lenny Kravitz - Let Love Rule kommt dann wohl als nächstes, nicht in der Wertung, sondern in der Kategorie "krass, wie geil ist das denn bidde", im Sinne von dass es mich beim ersten Hören völlig unerwartet komplett weggeblasen hat. Denn genau so würde (vielleicht nur) ICH den Thread-Titel auffassen.
In diesem Sinne also ohne Wertung und Reihenfolge ganz genauso auch diese hier:

- DEVO - Q: Are We Not Men / A: We Are Devo
- Dead Can Dance - Garden Of The Arcane Delights
- Sex Pistols - Never Mind The Bollocks natürlich
- Tubeway Army - (same)
- Prince - For You
- Simple Minds - Life In A Day
- Fehlfarben - Monarchie & Alltag
- 1. Futurologischer Congress - Schützt Die Verliebten
- Siouxsie & The Banshees - The Scream
- Yellow Magic Orchestra - (same)
- The Human League - Reproduction
- John Foxx - Metamatic
- Oxidaksi - Manifestation
- BT - Ima
- The Comsat Angels - Waiting For A Miracle
- Beach Boys - Pet Sounds

Das könnte man also vermutlich als musikalische Sozialisation bezeichnen. Die Tausende an restlichen Alben reihen sich alle irgendwo danach ein und erweitern lediglich den Kreis.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • Ivo, gainsbourg, oldsansui, winix, Lass_mal_hören
Zitieren
(19.10.2019, 01:13)spocintosh schrieb: Die Tausende an restlichen Alben reihen sich alle irgendwo danach ein und erweitern lediglich den Kreis.
Ist dann ja schon ein wenig Eitel=Selbstreferentiell. Gell. Lol1
Das meiste kanonische Zeugs steht hier auch. (nicht aus versehen)
Ob deine Liste wirklich die Wurzeln aufzeigt?
Halte ich nicht für Sinnhaltig.
Sicher hast du einen guten Geschmack.
Ob der aber alles beschreiben/erfassen kann?
Da habe ich sogar bei meinem noch Zweifel. LOL
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
Die „Let Love Rule“ steht hier bei mir auch auf der Liste. Coole Scheibe.

Die Vielfalt musikalischer Vorlieben und Zugänge nimmt in diesem Thread immer weiter zu, das finde ich großartig.
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Ivo für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
Das Debut von Crowded House steht auch auf meiner ewigen Bestenliste. Domt dream its over hat auch viel mit persönlichen Erinnerungen zu tun. Die Jungs wurden damals ja als die neuen Beatles gehandelt. Und sie sind eine großartige Liveband! Hab sie in den 90ern in der Großen Freiheit gesehen. Einfach geil! Musicus Sympathicus.... Dance3

Die Mucke hatte auch nicht viel mit Split Enz zu tun, sollte dieser Einwand auftauchen.... Floet
Charlie surft nicht! Oldie
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Ironside für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
(19.10.2019, 01:13)spocintosh schrieb: - DEVO - Q: Are We Not Men / A: We Are Devo

- Fehlfarben - Monarchie & Alltag
- 1. Futurologischer Congress - Schützt Die Verliebten
- Siouxsie & The Banshees - The Scream


Das könnte man also vermutlich als musikalische Sozialisation bezeichnen

Könnte man, sicher.
Ich hab bei einem Großteil Deiner Liste die Kotztüte gezückt und Aggressionen bekommen, wenn ich das irgendwo hören musste.
Ich würde daher schlicht von unterschiedlichem Geschmack reden, denn sozialisiert, zumindest musikalisch, hab ich mich/wurde ich  ja auch. Anders, und woanders.
Die Sozialisierung ist rückblickend spannend, denn ich schwamm ein wenig hin und her zwischen dem guten alten Bürgermief, den Körnerfressern, linken Zecken, alle mit typischem Musikgeschmack, nu ja, und meinen persönlichen Vorlieben, die zunahmen oder sich wandelten.
War nicht immer einfach, einen Weg zu finden und alles irnkwie in Einklang zu bringen, klare Positionen wollten bezogen werden.
Daher gabs auch musikalische Trennlinien.

Wie auch immer, Yello debutierte, und schlug bei mir/uns gewaltig ein, mit jahrelangem Nachhall.
Es war schlichtweg die Musik, die einen zum rauchen zwang, wenn man sie hörte, oder einen niederzwang, wenn man schon bedrömelt war.
Einzigartigkeit, Witz, enormer Druck, trendsetzend.

Kurzanekdote:
Einkaufen irgendwo in Schöneberg - ein Typ mit brachialen Boxen, dem Yellodebutalbum, einem Riesenaquarium und einem Glastisch plus Glasbong.
Im transzendental vernebelten Zimmer stiegen dank Spiegelung  riesige Blubberblasen im Glastisch auf, es war - bombastogigantisch :-)

https://www.google.com/url?sa=t&rct=j&q=...ubVn7LN3dL
[-] 1 Mitglied sagt Danke an ESG 796 für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
Man kan ja zu vielen Dingen eine Meinung haben. Aber manchmal macht es auch Sinn, diese für sich zu behalten.  Floet

Und ja.. ich kenne die Antworten derer, die sich angesprochen fühlen, mal wieder im Vorraus.  Raucher
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
Hm...mit den Antworten kann ich irgendwie nix anfangen.
Ob mein Musikgeschmack "gut" ist, lässt sich wohl schwer beurteilen, besonders von außen, denn es würde ja bedeuten, dass irgendwo bei irgendwem eine Referenz existiert. Ich kann das ja nicht mal selbst beurteilen, is mir auch egal, weil das ein für mich irrelevanter Faktor ist.

Ergänzend muss ich vielleicht noch hinzufügen, dass ich zwar die meisten, aber nich alle der aufgeführten Erstlingswerke auch zu ihrem Erscheinungsdatum entdeckt hab.
Und ich werd auch heute und morgen noch welche finden.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
... völlig vergessen, das Debütalbum der Stray Cats hatte auch grossen Eindruck bei mir hinterlassen

[Bild: R-1690027-1427377656-6046-jpeg.jpg]
"One man's trash is another man's treasure!"
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an gainsbourg für diesen Beitrag:
  • spocintosh, Ivo, Ronson Hax, oldsansui, winix
Zitieren
Mhhm, genau, mir sind auch grad noch zwei wichtige eingefallen...

- Dickies - The Incredible Shrinking Dickies und
- Stranglers - Rattus Norvegicus
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
... und Portishead Denker
"One man's trash is another man's treasure!"
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an gainsbourg für diesen Beitrag:
  • Das.Froeschle, Ivo
Zitieren
Mission accomplished. Seid ihr wirklich so doof oder tut ihr nur so.   Denker
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
hab ich was Falsches geschrieben oder woher rührt dein Ärger Denker
"One man's trash is another man's treasure!"
Zitieren
(19.10.2019, 14:35)gainsbourg schrieb: ... und Portishead Denker

[Bild: 41gQuV4kP1L.jpg]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an andisharp für diesen Beitrag:
  • x-oveR, winix
Zitieren
Ein Debut, das ich bei Erscheinen gekauft habe, das meine Wahrnehmung von Musik mit geprägt und eine immer währende Liebe zu den Protagonisten eineleitet hat... da gibt es nur eines und ich muss keine Sekunde überlegen. 

[Bild: IMG-20191019-172243.jpg]
"Wer genau weiß was er will, will nur das, was er weiß!"
Zitieren
Neil Young & Crazy Horse, 1969

[Bild: 91ygTTgsI%2BL._SL1425_.jpg]
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an andisharp für diesen Beitrag:
  • gainsbourg, Caspar67, Feathead, x-oveR, Mosbach, Ivo, oldsansui
Zitieren
Hmmm ... Debutalben, die herausgekommen sind, bevor ich ueberhaupt wusste, was ein Album ist (oder ein Debutalbum), sind fuer mich in meinem kleinen, komprimierten Musikuniversum keine Debutalben - die waren ja immer schon da. 

Damit faellt alles vor der Mitte der 80er ganz einfach flach - ich kann ja nicht abschaetzen, was fuer einen Einschlagkrater Album X oder Y hatte, weil ich es nicht mietbekommen habe. 

FGTH war in dem Zusammenhang eigentlich das erste Debutalbum, das ich UEBERHAUPT als bahnbrechend wahrgenommen habe - und auch das nur wegen der Diskussionen, die andere darum gefuehrt haben.
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Pufftrompeter für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
Hab ich doch gesagt....Mission accomplished). Und jetzt sag noch mal einer, ich hätte das nicht vorher gewußt...  LOL
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
Die Gnade der späten Geburt. Lol1
Zitieren
(19.10.2019, 16:28)andisharp schrieb: Neil Young & Crazy Horse, 1969

yes, Yes, YES ! Thumbsup
Let the Music do the talking.
Gruß, Manni
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Feathead für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
the strokes


mit ihrem Debütalbum - is This it  


von 2001




alleine der Name vom Singer u. Songwriter der strokes ist bahnbrechend... " Julian Casablancas " das Cover natürlich auch.
Die ganze Aufnahme ist besonders und viel mehr als bemerkenswert. Love all songs.

[Bild: 7173-DFF5-5-FE2-4350-AEE1-13-F08296-A193.jpg]


[-] 3 Mitglieder sagen Danke an leolo für diesen Beitrag:
  • Joshua Tree, Mosbach, Ivo
Zitieren
Endlich mal wieder ein Debutalbum, das nicht schon gefühlt 50 Jahre alt ist.
Zitieren
[Bild: F41-FDD21-1592-40-D6-BA70-49-E9-B509-FA1-E.jpg] Raucher
[Bild: te-5.png]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an winix für diesen Beitrag:
  • x-oveR, spocintosh
Zitieren
HammerFall - Glory To The Brave (1997)


[Bild: R-4215107-1501783487-1944.jpeg.jpg]



NICHT weil es "bemerkenswert, besonders, bahnbrechend..." ist, sondern weil es zu einer Zeit erschien, als der (traditionelle) Heavy Metal sinngemäß am Boden lag.

Die 1990er Jahre wurden in Bezug auf härtere Klänge vom Grunge dominiert. Das war anfangs noch spannend, interessant und sogar als innovativ zu bezeichnen, nutze sich im laufe der Jahre aber extrem ab.
Dann kamen HammerFall mit ihrem Debüt und wurden in der Metalszene abgefeiert. Endlich hatte eine Band (und ein Label (!!!)) mal wieder Mut ein Album mit klassischen Metal in Anlehnung an die NWoBHM zu veröffentlichen.

Aus heutiger Sicht kann man sagen, dass der Erfolg von Glory To The Brave dazu beigetragen hat, den Metal aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Dazu kann ich nur DANKE! sagen.






Raise the fist...
Headbang
NORDISCH BY NATURE
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Viking für diesen Beitrag:
  • Ivo, oldsansui
Zitieren
(19.10.2019, 18:40)winix schrieb: Florence-Foster-Jenkins
Lol1 Floet
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste