Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Plattengrößenerkennung Sony PS-X65/75
#1
Nabend  Hi

Hat jemand eine Bezugsquelle für das Leuchtmittel?
Gruß Peter

Hi
Zitieren
#2
Ist eingelötet....
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • E-Schrotti
Zitieren
#3
Hallo Peter,

falls hier PL 501 gemeint ist, sollte das eine 8Volt 50mA Lampe mit losen Dratenden sein.
Die findest du hier:https://www.ebay.de/itm/10-x-8V-50mA-Birne-Lampe-Miniature-Lamp-Bulb-T1-3mm-x-7mm-/112461556702
Ansonsten mal einen forumsbekannten Restaurateur anfunken.... Raucher 

LG
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Schrotti für diesen Beitrag:
  • E-Schrotti
Zitieren
#4
Die "Türmchen" vom PS-X65 und 75 eignen sich sehr schön für einen kleinen Umbau auf Led.
Grüsse klaus
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an langer für diesen Beitrag:
  • E-Schrotti, Smithy
Zitieren
#5
Peter....ich bringe dir morgen so ein Birnchen mit. Einlöten musst du die dann selber.
Gruß
scope
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Schrotti, E-Schrotti
Zitieren
#6
(19.10.2019, 23:10)scope schrieb: Peter....ich bringe dir morgen so ein Birnchen mit. Einlöten musst du die dann selber.

Eine solche Fürsorge, Bemerkenswert! Lol1
Zitieren
#7
(19.10.2019, 21:42)langer schrieb: Die "Türmchen" vom PS-X65 und 75 eignen sich sehr schön für einen kleinen Umbau auf Led.
[Bild: DSC-8211.jpg]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Smithy für diesen Beitrag:
  • Rüdi, Futurematic
Zitieren
#8
Wie aufwändig ist denn der Tausch der Lampe?
Gruß von Rüdi 
Zitieren
#9
Das Leuchtmittel ist in etwa 10 min ausgewechselt.

Btw...Es wird hin und wieder behauptet, dass der Service dieser Tonarme ausgesprochen problematisch sei, und das es kaum Leute gäbe, die das noch reparieren könnten. Das sind "urban legends", da es in der Regel nichts Besonderes ist. Eine reine Fleißarbeit, wenn man z.B. den Arm teilweise zerlegen muss.
Zum psx75 habe ich damals ein kurzes Video zu den beiden häufigsten Problemen eingestellt....Leider habe ich damals die verwellte Gummimatte des Tellers für das Video nicht  "gerichtet"....Das sieht entsprechend unschön aus. Wink3
Die SME shell wurde natürlich nur zum testen verwendet. Die passt optisch überhaupt nicht zum Gerät. Beim nächsten 75er mache ich evtl. ein besseres und längeres Video.

https://www.youtube.com/watch?v=SYr8sKnQ...Qw&index=1
Gruß
scope
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • MacMax, Smithy, Futurematic, HVfanatic, gasmann
Zitieren
#10
(08.04.2020, 19:30)scope schrieb: Das Leuchtmittel ist in etwa 10 min ausgewechselt.

Btw...Es wird hin und wieder behauptet, dass der Service dieser Tonarme ausgesprochen problematisch sei, und das es kaum Leute gäbe, die das noch reparieren könnten. Das sind "urban legends", da es in der Regel nichts Besonderes ist. Eine reine Fleißarbeit, wenn man z.B. den Arm teilweise zerlegen muss.
Der Meinung schliesse ich mich an: Es gibt kaum Leute, die gewissenhaft und nach dem Zerlegen des Armes diesen wieder auf Werkseinstellung abgleichen können.

Auf dem Bild ist der Arm schon wieder zusammen gebaut, ich finde bestimmt das Bild noch auf der HDD. Für mein dafürhalten braucht man schon ein wenig Ahnung davon. Ich meine nicht die Microschalter, die ich auf Reed Relais umgebaut habe, sondern wenn die Mechanik verharzt ist.
Wäre so meine Meinung.
LG[Bild: PS-X75-Rep-Neuaufbau-023.jpg]

[Bild: PS-X75-Rep-Neuaufbau-025.jpg]

[Bild: PS-X75-Rep-Neuaufbau-040.jpg][Bild: PS-X75-Rep-Neuaufbau-061.jpg]

[/url][url=https://postimg.cc/LnJMFVGr][Bild: PS-X75-Rep-Neuaufbau-062.jpg]
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an Smithy für diesen Beitrag:
  • Futurematic, HVfanatic, charlymu, hd-premium, scope, MacMax, Mainamp
Zitieren
#11
Zitat:Es gibt kaum Leute, die gewissenhaft und nach dem Zerlegen des Armes diesen wieder auf Werkseinstellung abgleichen können.


Das sollte man m.E. etwas genauer definieren. Unter´m Strich gibt es heute (wie damals) verglerichsweise wenige Menschen, die sich  praktisch mit Hifi-Technik beschäftigen. Vielleicht jeder Fünftausendste (?), und wer noch nie einen Platenspieler zerlegt hat, wird so ein Gerät zweifellos nicht wieder hinkriegen.

Wenn man die Gruppe der Reparierenden aber auf die kommerziellen Werkstätten beschränkt, dann sind es prozentual gesehen weitaus mehr Techniker, die so ein Gerät wie abgebildet auseinanderpflücken , entharzen (also reinigen) , wieder zusammensetzen und justieren können....WENN SIE ES DENN WOLLTEN, und auch entsprechend bezahlt bekämen.

Wenn das jemand auf dem Küti macht, weil die Winterabende so lang sind, und im TV nur Wiederholungen laufen, dann sieht die Sache völlig anders aus. Da können dann auch 20 Stunden auflaufen....kein Problem Wink3 Kostet ja nichts.

Meine Frage in die Runde: zerlegt man als gewerbetreibender Dienstleister so einen Sony Plattendreher in der Form, wie es die oben dargestellten Bilder zeigen, setzt ihn wieder zusammen und justiert den ganzen Kram wieder, wird welcher Zeitaufwand auf der Rechnung stehen?? Was meint ihr? Wink3

Dabei ist zu beachten, das diese Plattenspieler völlig funktionstüchtig zwischen 450 und vielleicht 800 € verkauft werden. Manchmal sogar mit dem Zusatz "serviced".

Es geht also nicht so sehr um die vorhandenen "Fähigkeiten", die in diesem Fall ganz sicher nicht ausgesprochen hoch ausfallen müssen, sondern um die Sorgfalt, die Liebe zum Detail (so muss man es zumindest verkaufen) Wink3 und somit die Anzahl der abzurechnenden Stunden.

Da winken dann sicher viele Besitzer dankend ab und verkaufen das Gerät "an Bastler" im Internet.

Ich behaupte: Die meisten Geräte werden nicht (liebevoll) Wink3 repariert, weil die Besitzer aus verständlichen Gründen die Rechnung nicht bezahlen würden.
Gruß
scope
Zitieren
#12
(16.04.2020, 10:57)scope schrieb:
Zitat:Es gibt kaum Leute, die gewissenhaft und nach dem Zerlegen des Armes diesen wieder auf Werkseinstellung abgleichen können.




Meine Frage in die Runde: zerlegt man als gewerbetreibender Dienstleister so einen Sony Plattendreher in der Form, wie es die oben dargestellten Bilder zeigen, setzt ihn wieder zusammen und justiert den ganzen Kram wieder, wird welcher Zeitaufwand auf der Rechnung stehen?? Was meint ihr?  Wink3

Dabei ist zu beachten, das diese Plattenspieler völlig funktionstüchtig zwischen 450 und vielleicht 800 € verkauft werden. Manchmal sogar mit dem Zusatz "serviced".
Habe über Ebay einen Sony PS-X vor einiger Zeit gekauft. War in einer Werkstatt. Mit Rechnung ca. 75 Eur. für den Besitzer (ich suche mal das Bild)
Habe das Gerät daraufhin gekauft.
Fehler: Tonarm schwergängig, Geschwindigkeitsschwankungen falsche Aufsetzpunkte, hebt nicht ab. Bei einem 65er.
Gemacht wurde in der Werkstatt: Tonarm gelöst, angehoben, etwas Fett auf das Tonarmgelenk nach unten führend.

genau, ne is klar: "serviced"

Ab da begann meine Liebe zu Sony´s PS-X Serie. Heute habe ich noch den Biotracer.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Technics SL-7 Tangentialplattenspieler: Plattengrößenerkennung defekt bobhund 6 2.002 08.08.2015, 12:00
Letzter Beitrag: Studi_Ha



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste