Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
am Topfrand (Sandwich) Aluminium ausgewaschen - was tun?
#26
Sind Allu(beschichtete)-Töppe zum Kochen und Braten überhaupt noch zeitgemäß Sad2
Wie sagte mir mal einer...Allu ist richtiges Drecksmaterial....am Gefährt, in der Energie-Industrie o.ä.
lass ich es mir noch gefallen, aber in der Nahrungsaufbereitungskette eher weniger.
Ich würde da auch eher zu Halle 2 tendieren Wink3
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren
#27
Ich wollte es ja nicht sagen Tom . . . Floet

Ich hatte seinerzeit mal über den Tellerrand geschaut, nachdem ich von den üblichen Verdächtigen die Schnauze voll hatte.
Bin dann hier fündig geworden : https://www.riess.at/
Gib ihn mir, ich bin so nass. Gib ihn mir jetzt !
Bettelte sie, dann gab ich ihr den Schirm.
Zitieren
#28
Für den Gasherd reichen die billigsten Töppe. Da muss nichts die Hitze halten oder darf sich nicht verziehen. Irgendwas aus Stahl und fertig.
Zitieren
#29
(21.10.2019, 19:05)Tom schrieb: Sind Alu(beschichtete)-Töppe

Kern aus Aluminium, da fast so guter Wärmeleiter wie Kupfer.

(21.10.2019, 19:07)Der Suchende schrieb: https://www.riess.at/

bestechendes Design Thumbsup


- - -

Die Information zu den Abmessungen bin ich noch schuldig:
(Alle Angaben in mm)

Topf: ⌀ 222, H 192, mit Griffen 320
Stielftopf: ⌀ 210, H 96, mit Stiel 427
Pfanne: ⌀ 315, H 52, mit Griffen 550

Bei der Pfanne ist der Rand an seiner äusseren Kante fast waagerecht.
[Bild: te-5.png]
Zitieren
#30
Ja, danke.
Ich fragte wegen der Handhabung/Einspannung  auf reparierenden Maschinen (Fräse/Drehbank).

Mit meiner Frage "was sagt der Hersteller" spielte ich eher auf die, gelinde gesagt, "Mißhandlung" der Töppe an.
Ein Sandwich ist vermutlich nicht unbedingt für 300 plus Grad ausgelegt?
Entsprechend könnte hier auch schon ein Teil des Hundes begraben liegen, so mein Gedankengang.

Wenn man nun wüßte, wie die Sandwiches gefügt wurden, also wie die Verbindung oben geschaffen ist...
Wieder nur ferndiagnostiziert käme mir Folgendes in den Sinn:

Die Schmuddelränder entweder absäuern oder mit Lauge drüber, damit es wieder blank wird.
Säure greift Kalkiges an, Lauge wiederum die Oxidationshaut von Alu, wird daher auch zum Ent-Eloxieren benutzt.

Wenn wieder blank, dann nur noch bestimmungsgemäße Hitze zuführen, und zukünftig tatsächlich von Hand spülen.

Gegen die vorhin erwähnte Ionentausch-Rost-Problematik im Spüler gippes heute Alustücken zu kaufen, um das Phänomen noch mal zu verdeutlichen; Deine Töpfe könnten also im Spüler eine chemische Reaktion erfahren haben.
Mein Aluguß-Plätthammer z.B. pilzt im Spüler auch auf.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an ESG 796 für diesen Beitrag:
  • Der Suchende
Zitieren
#31
Mit anderen Worten: zukünftig sowieso nur noch mit der Hand spülen.
(Ich hasse es)

Du bist sicher, dass die Alustücke der Spülmaschine nicht schaden?
(Hätte demzufolge der Aluabtrag an den Töpfen auch schaden können?)


300 Grad Celsius kommen im Normalbetrieb nicht vor, aber versehentlich
können es wohl doch schon einmal 250 werden. Die Messung habe ich
erst dann abgebrochen, als es völlig unrealistisch wurde.

- - -

Langsam wird die Diskussion hier so teuer, dass ich mir gleich einen
besseren Topfhersteller ausgucken könnte.
[Bild: te-5.png]
Zitieren
#32
300° und mehr hält jeder billige Wok aus. Der ist einfach nur aus Stahlblech, muss nur einmal eingebrannt werden und wird nie gespült. Damit kann man so gut wie alles kochen.
Zitieren
#33
(22.10.2019, 12:51)winix schrieb: Du bist sicher, dass die Alustücke der Spülmaschine nicht schaden?

Ich bin sicher, daß ein beschädigter Besteckkorb im Spüler (Beschichtung ab) für Rost am zu spülenden Besteck sorgen kann.
Dagegen (Rost) gippes so ne Art Ionenfänger/Opferanode.
Details bitte selber erarbeiten, ich gebe nur Anregungen Floet

[quote pid='1245918' dateline='1571745092']
""Langsam wird die Diskussion hier so teuer, dass ich mir gleich einen besseren Topfhersteller ausgucken könnte""
[/quote]

Was kostet ein in die Tastatur eingegebener Buchstabe bei Euch?
Mehr is ja bis jetzt nich.


Fräsen/Abdrehen  wäre eine geldwerte Option für den Fall, daß der Fraß zu doll ist und nix Anderes hilft.
Vorm Wegschmeißen der Töpfe kann ich ein kostenloses, fräsendes  Rumwürgen anbieten, aber wirklich nur als letzte Option.

Entkalkend säuern kannste mit Essig oder Zitronensäure; Lauge findet sich ggf. auch im Haushalt.
Früher war das (Natronlauge) im Backofenspray und ich glaube auch im Abflußreiniger mit drin.

!!! Vor diesen Schritten würde ich aber erst mal gucken, daß das Zeug nicht mehr Schaden anrichtet als daß es reinigt. !!!
Also:
Woraus sind Topf außen und innen ( Du sagtest nur was von "Alukern"), und wie sind die Teile gefügt, können da durch Minifugen Kapillarkräfte wirken, oder ist das fest verbunden..

Wenn dicht, dann jipp ihm, ggf. mit manueller Unterstützung.
Edelstahl übrigens nicht mit Stahlwolle putzen, danach rostet Edelstahl.
Auch so ein molekulares Ding :-)

PS: Die Beratung ist kostenlos Raucher
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an ESG 796 für diesen Beitrag:
  • winix, Der Suchende, Tom
Zitieren
#34
(21.10.2019, 19:07)Der Suchende schrieb: https://www.riess.at/

(22.10.2019, 11:02)winix schrieb: bestechendes Design Thumbsup

Also, ich bin mit denen zufrieden.
Muss ja nicht immer Edelstahl sein.
Und, für mein Induktionsfeld sind die eh gut.

Besser als Sandwich . . .  Floet
Gib ihn mir, ich bin so nass. Gib ihn mir jetzt !
Bettelte sie, dann gab ich ihr den Schirm.
Zitieren
#35
(20.10.2019, 20:32)hf500 schrieb: Moin,
das Alu noch etwas weiter auswaschen und den Spalt dann mit WIG und Chromnickelstahl (duerfte 18/10 sein) zuschweissen.
Ginge das?
 Eigentlich finde ich diesen Vorschlag recht sinnvoll, kann aber nicht beurteilen, ob das so funktioniert... Keine Schweißer hier?
Gruß Christian
Zitieren
#36
Das ginge schon, muss nur pfurztrocken sein die Ritze und am Besten im Pilgerschritt arbeiten, also immer nur 1cm Naht setzen, dann an der gegenüberliegenden Seite 1cm Naht usw. usw., dann bleiben die Pötte auch halbwegs rund. Dauert halt ein wenig, sprich der Arbeitslohn könnte den Wert des Topfes evtl. übersteigen. Floet

Gruß,
Stefan
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Dude für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
#37
Die Nachfolgemodelle desselben Herstellers
liegen preislich zwischen EUR 110 u. 140
pro Stück.

Das wird also den Aufwand kaum lohnen,
Fracht käme ja auch noch zweimal hinzu.


Fazit: den Sport, eine Anfrage beim Hersteller
zu lancieren, erlaube ich mir noch; die Töpfe
werden aufgebraucht bis es nicht mehr geht.


Herzlichen Dank an alle Ratgeber!
Ihr seid grossartig Pray



... und jetzt wird gespart ... und Zeuch vertickt: wolle Tuner kaufe?
[Bild: te-5.png]
Zitieren
#38
Zischel doch mal einen Neuwertglanz über über die Töppe und gibb se für die Neuen in Zahlung Raucher
Zitieren
#39
stimmt, es gibt immer mal wieder solche
wir-nehmen-Ihr-altes-Glump-in-Zahlung-Aktionen.

aber hoffentlich ist das neue Zeug dann nicht auch
wieder in Baumarktqualität.
[Bild: te-5.png]
Zitieren
#40
Zitat:... und jetzt wird gespart ... und Zeuch vertickt: wolle Tuner kaufe?

Lol1
Gib ihn mir, ich bin so nass. Gib ihn mir jetzt !
Bettelte sie, dann gab ich ihr den Schirm.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Suchende für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Brick Oxidiertes Aluminium säubern? Operators Manual 17 2.943 08.04.2017, 13:19
Letzter Beitrag: High Fidelity



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste