Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
First Watt B1 Buffer ???
#76
(22.10.2019, 18:44)HVfanatic schrieb: Es ging hier darum, warum baut man sowas, und wo sind die Benefits...

Es ist der komplette Gegenentwurf zu Großseriengeräten. Nur eine handvoll Bauteile, die dafür aber aus Unobtanium mungebissen und handgedengelt. Funktioniert halt auch und hat wohl seine Liebhaber. Die Röhrenszene tickt ja ähnlich.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an sing sing für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, scope
Zitieren
#77
(23.10.2019, 12:17)sing sing schrieb: Nur eine handvoll Bauteile, die dafür aber aus Unobtanium mungebissen und handgedengelt.

Diese Anleitung ist ja von 2008 und da waren die FETs noch normal erhältlich. Und auch sonst ist an dem ganzen Buffer nicht sooo viel super-exotisches. Die Elkos sind halt etwas größer als nötig und es ist genug Platz auf der gezeigten Platine für exotische Folienkondensatoren (aber auch für ganz normale 10µF MKPs) …
Zitieren
#78
Zitat:scope schrieb:

Ich bin übrigens nicht der einzige dem bereits aufgefallen ist, dass du jedwede allgemein gehaltene Bezeichnung auf deine Person überträgst.  Warum das so ist weiss ich nicht, und es interessiert mich auch nicht.
Ich bin lediglich froh, wenn du mich und meine Threads  damit nicht weiter belastest. Thumbsup
Ich werde dich niemals ansprechen und ich werde deinen Themen fern bleiben. Das Versprechen habe ich erst 1x gebrochen, wobei ich da beim Thema blieb.
Du kaperst meine Themen laufend...Allerdings niemals mit Beiträgen zum Thema.


o.k., dann habe ich dennoch eine letzte (versprochen!) Frage:

wer war hier konkret gemeint:

Zitat:Gleich vorweg: Wer lediglich Skalenbirnchen wechselt, sich dafür aber gerne als Schlichter, Pöbler, oder Witzbold in Szene setzt, lässt dieses Thema bitte links liegen.

Aber bitte nicht wieder einen post der dann wie übliche keine Antwort enthält - Du hast garantiert an irgendjemanden gedacht, als Du dies schriebst!

Traus Dich also, es wird Dir keiner mehr übel nehmen als bisher schon.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#79
Zitat:Gleich vorweg: Wer lediglich Skalenbirnchen wechselt, sich dafür aber gerne als Schlichter, Pöbler, oder Witzbold in Szene setzt, lässt dieses Thema bitte links liegen.

Damit waren die Leute gemeint, die nicht im DIY Bereich tätig sind oder waren, keine Kenntnisse in der Elektronik mitbringen, und elektrische Größenordnungen und ihre Auswirkungen nicht einschätzen können.

Zitat:Du hast garantiert an irgendjemanden gedacht, als Du dies schriebst!

Bestimmt NICHT an dich, aber wie man sieht, bist du trotz allem nicht in der Zielgruppe, die etwas zum B1 berichten kann. Nicht mal über den ach so tollen Klang.


Zurück zum Buffer:

In der Pass-DIY Szene legt man offensichtlich ganz besonders großen Wert auf die angeblich ach so tolle Qualität diverser Einzelbauteile. In Foren habe ich nicht nur ein mal gelesen, dass selbst
Herstellern passiver Komponenten (z.B. Widerständen) ein Hausklang attestiert wird. "Nimm nicht die Bourns FW Serie, sondern lieber die "blabla" . Von Kondensatoren will ich hier gar nicht erst reden. Was man da liest ist mitunter abenteuerlich.
Es muss auch immer alles streng selektiert werden, damit sich der Wohlklang einstellt.  So viel Unfug, um dann am Ende gar nicht zu wissen, was man da überhaupt zusammengesetzt hat.

Meinen B1 habe ich gerade nochmal an 24 V Bleiakkus betrieben. Dort erreiche ich bei  800mV  0,0005% THD&N , wenn der Buffer mit 100K (dem Meßgerät) abgeschlossen wird.
Klemme ich über den Ausgang nochmal 1K, sieht es bereits etwas anders aus: (Magenta)

Keine Sorge....Nur 0,015% und damit absolut unhörbar. Es relativiert aber den Sinn riesiger 400V Fokos und wahnsinniger Selektionsmühen.

[Bild: Untitled.jpg]
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#80
Zitat:Die Threshold im letzten Blindtest konnte nur durch die AP Messung in ihren einwandfreien Zustand gebracht werden. Armin hätte das nicht bemerkt.


AtHV

..und "ihr" hättet es auch niemals gehört Wink3

Und trotzdem gehört das bei so einem Gerät behoben.
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#81
Mich würde interessieren, wie sehr klirrt der Buffer bei 3V, 10V Ausgangsspannung? Eine Audio Research SP8 ist auch bei größerer Aussteuerung noch "gut".

Wäre ein Push-Pull Buffer (2sk170, 2sj74) hier besser?

Ich vermute, bei geringen Abschlusswiderständen "ja", sonst "nein".
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#82
Dirk,
in der "Papa Szene" sind IC´s soweit ich weiss ein absolutes "no go". Das ist Teufelszeug.

Wenn ich irgendwas buffern möchte, nehme ich einen OPA (und ja....nicht unbedingt den TL07X) Wink3   Es gibt viele OP, die mit 600 ohm Lasten gar kein Problem haben, nicht viel kosten und in 1 Minute aufgebaut sind.....OK...vielleicht auch 5 Minuten Wink3

Speedfetischisten kaufen sich vielleicht lieber sowas.

https://www.alldatasheet.com/datasheet-p...F634P.html

Habe ich auch schon verwendet, sehe aber im Audiobereich (bis jetzt) keinen greifbaren Nutzen, nur einen höheren Preis. Vielleicht gibt´s da was, aber ich hab´s weder gehört , noch gemessen Wink3


Zitat:Mich würde interessieren, wie sehr klirrt der Buffer bei 3V, 10V Ausgangsspannung?

THD&N vs level ist im thread weiter oben verlinkten B1 PDF zu betrachten. lookilooki....
Gruß
scope
Zitieren
#83
(23.10.2019, 15:32)scope schrieb: Es muss auch immer alles streng selektiert werden, damit sich der Wohlklang einstellt.  So viel Unfug, um dann am Ende gar nicht zu wissen, was man da überhaupt zusammengesetzt hat.

Das ist die Verteidigungslinie falls ein Kritiker den erhofften Klanggewinn nicht hört: DU HAST DIE FALSCHEN BAUTEILE GENOMMEN!!11!!!!. OHNE HANDSELEKTIERTE NICHTMAGNETISCHE WIDERSTÄNDE KANN DAS DING NIE KLINGEN!!1!!!1


Ich finds ok daß du den Blödsinn aufspießt. Papa Pass mag ein begabter Entwickler sein, aber er ist auch ein begabter Kaufmann. Und bei ihm überwiegt der Kaufmann. Leider.
Zitieren
#84
....Papa Pass mag ein begabter Entwickler sein, aber er ist auch ein begabter Kaufmann. Und bei ihm überwiegt der Kaufmann. Leider. ....

findest Du das verwerflich? immerhin bekommt man doch was für´s Geld, ob´s funzt oder nicht ist dabei Nebensache.
Würdest Du durch eine Idee und deren Umsetzung Geld verdienen, würdest Du sicherlich anders darüber denken.

MMn ein Geschäftsmann der die freie Marktwirtschaft durchaus zu nutzen weiss Wink32
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • Tom
Zitieren
#85
(23.10.2019, 15:38)scope schrieb:
Zitat:Die Threshold im letzten Blindtest konnte nur durch die AP Messung in ihren einwandfreien Zustand gebracht werden. Armin hätte das nicht bemerkt.
AtHV
..und "ihr" hättet es auch niemals gehört Wink3
Und trotzdem gehört das bei so einem Gerät behoben.


Einverstanden, aber bitte beachten: wir bearbeiten lediglich (Zitat) "Uralte Holzkisten" - also stinknormales Consumer-HiFi, was die Leute, die uns das zur Überholung geben, einfach nur noch etliche Jahre zum Musikhören benutzen wollen. Kaum jemand unserer Kunden würden es in irgendeiner Weise honorieren, wenn wir Ausdrucke des gemessenen THD+N an 8 Ohm bei Vollleistung beilegen würden, die ohnehin kaum jemand von diesem Personenkreis versteht. Alle diese Leute "messen" nur mit ihren Ohren und wenn diese zufrieden sind, ist alles gut. Bei einer Endstufe von 40kg und einem Neupreis von mehr als 5.000 Euro sieht das anders aus und genau deshalb überlassen wir diese Teile meistens einem unserer Kollegen. Möglicherweise kannst Du das so akzeptieren.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#86
OK Armin777,
du hast jetzt (wenn auch ungefragt) detaillierte Informationen darüber geliefert, was deine Kunden von dir erwarten, was du so treibst, und welche Konfitüre dir besonders gut schmeckt.

Es wäre wirklich sehr schön, wenn du es dabei belässt. Geht das?

Hier geht´s um den B1.
Gruß
scope
Zitieren
#87
(23.10.2019, 17:26)scope schrieb: Hier geht´s um den B1.
Ganz sicher nicht.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Magnet für diesen Beitrag:
  • DATGrueni
Zitieren
#88
steht aber da:

(21.10.2019, 20:16)scope schrieb: Es geht um den B1 Buffer Amp von Pass

in der zweiten Zeile des Eingangsposts.
[Bild: te-5.png]
Zitieren
#89
Ok,
ich denke allen ist spätestens jetzt klar was es will.
Mahlzeit.
Hi
Zitieren
#90
Zitat:Ganz sicher nicht.


Doch....in erster Linie schon, aber hier gibt´s anscheinend nur beleidigte Fans, die sich für die Eigenschaften des B1 gar nicht interessieren.  Zumindest kommt von den "Kommentatoren" keinerlei Info zum B1, obwohl es ganz offensichtlich am eigentlichen  Interesse dieses Threads nicht scheitert.
Viele melden sich....Aber praktisch nichts zum Thema.

Magnet: Wie siehst du das? Warum die relativ große Resonanz ohne Inhalte? Auch Pass-Serienlöter X-over lässt seiner Empörung dezent freien Lauf...Aber eben ohne interessante Infos zum B1.

Selbst die beiden 0815 Messungen konnte (zumindest ich) nicht im Netz finden. Nur das was im pass pdf steht.

Das Gerät ist ausgesprochen unpraktisch, viel zu groß, viel zu schlecht, und im schnitt erst nach >30 Sekunden nach Einschalten bertriebsbereit. Nach weiteren 2 Minuten hat sich das Teil dann "vorerst" stabilisiert.
Gruß
scope
Zitieren
#91
Es ist halt extrem einfach gebaut.  Und den Job als Buffer macht es prima. Ich würde eher die Nichtnutzbarkeit als Vorstufe kritisieren.

Grundsätzlich aber eine relativ uninteressante Schaltung.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#92
Nein, wirklich "prima" ist dieser Buffer nicht. Er braucht minutenlange Anlaufzeit, hat bereits mit 1K Abschluss erste Probleme, ist viel zu groß,  und viel zu teuer im Aufbau.

Ich kann im Moment nicht einen einzigen praktischen Vorteil erkennen.....Hilf mir mal auf die Sprünge Wink3 Wenn etwas nicht gut funktioniert, dann muss man das auch klar und deutlich aussprechen dürfen.

Es bedeutet ja nicht automatisch, dass die Pass-Freunde sowas jetzt nicht mehr bauen können, dürfen, sollten...usw.....Ich bezeichne das als "ausgeschmückte" Wink3 Informationen.
Wenn ich nachher Lust und Zeit habe, stelle ich einen preiswerten OPA Buffer zum Vergleich ein.
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Tom
Zitieren
#93
Das wäre doch eine nette Alternative. Vergleich der Messwerte Deines OP-Buffers mit dem Pass Buffer. Gerne auch IMD. Und auch gerne in Abhängigkeit von der Ausgangsspannung.

Super wäre:

1. Schlechte Lösung
2. Gute Billiglösung
3. SOTA

Da könnten alle was lernen, und die B1-Löter anschließend eine Deiner Lösungen als Upgrade nachrüsten. Dann verstummt schlagartig jede Kritik an diesem Thread.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#94
(23.10.2019, 16:53)Der Karsten schrieb: findest Du das verwerflich? immerhin bekommt man doch was für´s Geld, ob´s funzt oder nicht ist dabei Nebensache.
Würdest Du durch eine Idee und deren Umsetzung Geld verdienen, würdest Du sicherlich anders darüber denken.

MMn ein Geschäftsmann der die freie Marktwirtschaft durchaus zu nutzen weiss Wink32

Mich stört nur die Esoterik. Aber ohne die würde er nichts verkaufen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an sing sing für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#95
Ich kann nachvollziehen, dass man eine fragwürdige Schaltung in Frage stellt.
Aber wie viel Mühe sich jemand macht, bei der Bauteilexklusivität und bei der Selektion,
das bleibt doch wirklich jedem selbst überlassen und ja, das kann jemandem ein guten Gefühl geben.
Man denkt halt...whow, eine Schaltung von Pass, das muss gut sein und wenn ich die jetzt
mit maximalem Aufwand nachbaue habe ich was richtig geiles...menschlich.
Was stört es dich Scope?
Wie gesagt...fragwürdige Schaltungen, die nur an Hand von Esoterik für SOTA erklärt werden
sind ein anderer Schnack!
"Wer genau weiß was er will, will nur das, was er weiß!"
Zitieren
#96
Blöder Frage: Was ist eigentlich ein Buffer?
Zitieren
#97
Mario, schau mal hier: click

Exakt diese Frage hatte Dirk (charlymu) bereits in post #25 gestellt.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#98
Zitat:Was stört es dich Scope?


 
Stören ist nicht der richtige Ausdruck. Ich interesiere mich nun mal für (Audio) Elektronik und lese in vielen Foren, in denen solche Themen diskutiert werden.

Und da lese ich -auch- Beiträge, in denen etwas geschrieben wird, was falsch und unhaltbar ist.
Was ich hier über den B1 schreibe ist nicht ausnahmslos kurz und bündig, und auch  nicht ohne Ironie gehalten. Das ist nun mal nicht mein Stil Wink3 
Ja, ich "verspotte" sogar Leute, die in dieser 'Schaltung verschiedene FET nach Gehör ausprobieren, und so die bestklingenden Teile auswählen möchten.
Das ist so naiv und so weit weg von der Realität, dass ich es erwähnen wollte. Es gehört ebenfalls zum Thema....Zu meinem Thema !

Es gab aber auch gleich im ersten Thread Informationen, die für Selektierer und Pass-Zusammenlöter entlich eiginteressant sein MÜSSTEN.
Und auch die Sache mit 1K Abschluss ist nicht uninteressant, wenngleich so ein Buffer wohl kaum zum treiben diverser 600 ohm Kopfhörer verwendet wird.

Wer keine Buffer zusammenlötet, und lediglich "jedem das Seine" predigt, hat sich  in diesem Thema eindeutig verlaufen, und wird hier auch nichts informatives  mitnehmen können.
Gruß
scope
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, bluefritze
Zitieren
#99
Atscope: Was sagst Du zu #93?
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
Geduld Wink3
Gruß
scope
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste