Themabewertung:
  • 5 Bewertung(en) - 3.4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sony TA-F80
#76
Tschulligung, war mal beim Mexikaner, guat ...
Zitat:Die original Thermalfuse hatte 2A und da ich so eine nicht bekommen hab ist da nun eine mit 10A verbaut.
Holger meint es ist nicht so schlimm da die ja bei 144° auslöst und nur das wäre wichtig. Wenn da nun 2 Rs paralell geschaltet drinn sind könnte es doch sein das die dann nicht so heiss werden das die Fuse trennt

Und ich bleibe dabei, wenn die Auslösekennlinie halbwegs gleich ist, löst ne Temperatursicherung bei der angegebenen Temperatur aus und je höher der maximale Auslösestrom ist, desto besser ... will sagen, die originale Si konnte nur 2A schalten, die neue kann 10A
Zitat:Den Trs hab ich erneuert Holger, 2sc2240, wenn man R658 erhöht verringert sich doch auch die Spannung am Pin5 IC601 AC detect und die ist ja schon weniger als soll.
Nur wie ist die Stromverstärkung und die Ube für Durchsteuerung des neuen im Vergleich zum alten Transistor?
Wie kommst darauf, das Upin5 sinkt, wenn der R658 größer wird? Ich hatte die Erhöhung nur aus der Masche UCEFototrs=UbeQ624+UR658 abgeleitet. Die UPin5 steigt vermutlich mMn dabei auch an. Wesentlich ist aber, das der Q624 besser sperrt und damit die Spannung an seinem Kollektor steigt.
Wie gesagt, alles nur nach bestem Wissen und Gewissen ...
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Der Karsten
Zitieren
#77
Essen muß auch sein, hoffe es hat gemundet Drinks

....Wie kommst darauf, das Upin5 sinkt, wenn der R658 größer wird?...
hab mich verguckt, R655 geht ja auf Masse.

...Nur wie ist die Stromverstärkung und die Ube für Durchsteuerung des neuen im Vergleich zum alten Transistor?....

UBE ist gleich 5v HFE alt 160 neu min 200 der verbaute hat 230, werd mal einen mit weniger HFE raussuchen.
c1775
https://alltransistors.com/transistor.ph...stor=12360
c2240
https://alltransistors.com/transistor.ph...stor=12934


.....Hundertpaarundvierzig °C sind für die Zement gar nichts und weit weg von Brand. ....

geht ja mMn nicht um die Cement Rs sondern um das was danach kommt SN etc.. trennt die Fuse das nicht kann´s vielleicht im SN oder danach zum Brand kommen.


.....Am Widerstand liegen 325 Volt an..... Denker der R liegt vor den Dioden des GR da dürften dann ja nur so 230v anliegen.
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#78
Muß an dem Trs liegen, hab grad einen anderen genommen leider hat der aber auch 228 HFE keine Änderung, dann noch R658 um 1 K erhöht auch keine Änderung der Einschaltzeit.
Wenn ich beim Einschalten die B von Q624 messe schaltet er fast so schnell wie es sein sollte ein Sad2
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#79
Das ist doch ein ziemlicher Standard-Trs., nur Uce sollte 60V oder größer sein.
Schau mal, ob Du einen findest mit ner etwas höheren Ube.

edit MM zw. B und Masse liegt parallel R655, macht den also kleiner
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Der Karsten
Zitieren
#80
so wie es aussieht ist der Trs nicht dafür verantwortlich, hab grad mal R 657 auf 10K reduziert da die Spannung am Pin 5 AC det ja so klein war. Die liegt jetzt bei ~ -1,5v und er schaltet schnell frei. -1,5 ist aber immernoch nicht -3,7v R655 und 656 sind OK.
wohin verschwinden die fehlenden -2,2v Denker

Edit: die -3,7v kommen vom C Q624 und da dort ja nur um 21v anliegen ist die Spannung an Pin 5 zu gering.
Löt ich die Zuleitung zu den LEDs ab sind am C Q624 -49,18v Ursache für den Spannungseinbruch muß also dort zu finden sein.
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#81
#71

vielleicht komme ich heute nachmittag dazu, diese Widerstände um den Trs. mal zu verstehen

Freunde
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#82
Also, der C412 ist ja neu und auch i.O. im SM ist der übrigens falschrum eingezeichnet, R20 421 haben 1,6K und danach sind nurnoch die Leds und die dazugehörigen Schaltkontakte. Wie kann es sein, das da durch 3 leuchtende LEDs gut 28V verbraten werden Sad2
Blieben als Ursache nur die Übergangs Rs der Schalter, aber da sich beim Betätigen nichts an der Spannung am C Q624 ändert ist das wohl auch hinfällig.
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#83
Der LED-Strom wird auf max. 15mA (49V/3200R) begrenzt, da spielen die vielen Volt keine Rolle.
Zitieren
#84
ja, das weiss ich! aber nicht wie aus 49v 21v werden wenn nur 3 LEDs mit 15mA angeschlossen werden, die Spannung am C Q624 kann nicht nur wegen 3 LEDs auf 21 V abfallen aber genau das passiert hier.

[Bild: LED-Taster.jpg]
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#85
Dann ist Q624 offen, weil er kein Signal vom O-Koppler erhält. Hattest du den getauscht/geprüft ?
Zitieren
#86
wenn der OK kein Signal geben würde dürfte doch an B Q624 keine Spannung sein oder ?
Aktuell mit LEDs
B -49,6 E-50,1 C-19,6
klemm ich die LEDs ab sind die Werte am Q624 so wie sie sein sollten.
Hatte grade mal die Leitung mit den LED am sep. NT getestet, Spannung war 23,9v und die blieb auch stabil ohne das da die hälfte verloren geht, Leistungsaufnahme waren 4 mA.
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#87
Wartet doch erstmal ab wenn wieder 10 (oder 11) Ohm drin sind. Oder R704 ändern.
Grüsse klaus
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
Zitieren
#88
So, nun hab ich 2 22Rs paralell drinn und das Ergebnis ist das selbe, die Spannungen an Q 624 sind genauso wie mit dem 15R und der schaltet nicht frei. Erst wenn ich an B mit dem Messgerät die Spannung messe machts klack und er schaltet frei Dash1
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#89
Wenn man den Teil des OK, Q624 und den wesentlichen Kram umzeichnet, ergibt sich:

[Bild: IMG-6954.jpg]

Ohne AC ist der Q624 gesperrt, weil nur der Reststrom durch den OK-Trs. fließt und die Spannung an den LEDs und dem Pin5 ist fast 0V. Der Elko wird aufgeladen.
Wird der Fototrs. angesteuert schaltet er eine ausreichend positive Spannung auf die Basis des Q624. Dieser steuert durch, schließt den Elko kurz und schaltet die -51V abzgl. Restspannung auf die LEDs und ne kleine Spannung gemäß Teilerverhältnis R56/R57 auf Pin5.
Wenn die Kollektorspannung des Q624 zu negativ bleibt, reicht die Durchsteuerung nicht aus, die Basisspannung muß positiver werden, R55 kleiner, R58 größer oder der OK-Transistor hat ein Problem. Mit den vorhandenen Widerstandsgrößen ergibt sich am C des OK ungefähr -16V. Diese Spannung darf die max. zulässige Ube nicht überschreiten.
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Silomin
Zitieren
#90
Entweder der Transistor im O-Koppler ist kaputt - wie Gorm schrieb - oder die LED hat durch die verpolte Gleichrichtrerdiode gelitten. So oder so, der ist hin.
Zitieren
#91
Die LED im Optokoppler ist durch die falsche Polung der D706 gestorben. Die LED des Optokopplers wird mit der Netzspannung (Wechselstrom) gespeist und die D706 soll die "falsche" Halbwelle blocken. LEDs haben nur eine sehr geringe Sperrspannung und sind im Wechselstrombetrieb ohne antiparallele Schutzdiode bald über'n Jordan. Die Transe im Koppler ist mit großer Wahrscheinlichkeit OK.
Hi aus dem Biosphärenpark Wienerwald!
Zitieren
#92
Also,
der OK ist wohl i.O. LED gemessen mit dem Atlas dac ergibt LED VF 1,879V At5.00mA
Transistor diode VF 8,147V At 2,01mA

Aber, die Anschlüsse der LED und des Trs des OK sind andersrum als im SM eingezeichtnet ist die Anoden  sind auf der anderen Seite
Edit. Anschlüsse am TRs OK sind doch richtig rum aber die A der LED ist andersrum
[Bild: OK.jpg]

demnach sind dann auch die Anschlüße 11 / 12 des OK am Q624 falsch da B Q624 so auf C Trs OK und die Spannung zwischen R655 und R658 auf E der OK trs gehen.
Klassischer Konstruktionsfehler oder wie seht ihr das?
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#93
Nee! Das hätte so nie funktioniert. Das Teil ist ja eine Zeit gelaufen, bis halt die LED gestorben ist.
Der LED ist es egal wie sie eingebaut ist, wenn nur die Schutzdiode antiparallel dazu eingesetzt ist.
Man kann es auch so sehen, die Schutzdiode war ursprünglich richtig verbaut da die LED verpolt war. Kommt auf's selbe raus.
Die LED wird mit Wechselspannung gespeist!  Oldie
Hi aus dem Biosphärenpark Wienerwald!
Zitieren
#94
[Bild: DSC06747.jpg]

[Bild: DSC06748.jpg]
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#95
Das wär aber ein dicker Fisch.
Dann hätten solche Kisten wohl nicht funktioniert?
Welche Transistordiode?
8,147V Flußspannung sind mir noch nicht untergekommen.
Wenn aber bei Uce=8,xxx 2mA ohne Ansteuerung fließen sollten ...
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#96
[Bild: ok-1.jpg]
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#97
nönö, hätte mein Schaltungstechnik-Prof. gesagt, es sind der ihren zwei
https://www.elektronik-kompendium.de/sit...201291.htm

edit wenns wie im SP gezeichnet einen Fototransistor im OK gibt
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#98
Entweder ist das Bauteil, oder der Peak defekt.

Richtig wäre "no component detected"
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • gogosch
Zitieren
#99
Jetzt mal Butter bei die Fisch!
Im Schaltplan vom FA70 ist bis auf die Schutzdiode alles identisch und funktioniert auch.
Hi aus dem Biosphärenpark Wienerwald!
Zitieren
was denn nu, zwei Trsansistoren oder doch ne LED und n Trs im OK?

(01.11.2019, 18:20)gogosch schrieb: Jetzt mal Butter bei die Fisch!
Im Schaltplan vom FA70 ist bis auf die Schutzdiode alles identisch und funktioniert auch.

denkste im F70 hab ich das gleich Problem mit den fehlenden 29V am C des Q624 schon gehabt und konnte es nicht lösen nur hat der trotzdem freigeschaltet und deshalb hab ich das ignoriert.
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste