Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Messen per Software - was sagt das mir als Dummie?
#1
Ich habe mir auf dem Tablet, das an meine Anlage per Behringer U-Control UCA202 angeschlossen ist mal spaßeshalber und in völliger Ahnungslosigkeit etwas Mess-Software installiert.

Software Wow & Flutter Meter wfgui Version 3.0
Simple Audio Signal Generator V1.3
audioTester V3.0

Mit dem Signal Generator habe ich ein 3000 Hz Signal erzeugt und auf meinem Onkyo Integra TA-2044 auf eine BASF Ferro Extra I 60 aufgenommen. Diese Kassette habe ich dann in meinem Onkyo Integra TA-2250 abgespielt. Das im Tablet eingehende Signal habe ich mit dem Wow & Flutter Meter gemessen und mit Audacity (auf dem Bild das Fenster im Hintergrund) aufgezeichnet.

[Bild: k7AwQKd.jpg]

Wenn ich das Ergebnis richtig interpretiere, und mal außer Acht lasse, das nichts an dieser Messung justiert, kalibriert oder gegengemessen ist, habe ich zwischen Aufnahme und Wiedergabe eine Abweichung, mit der ich leben kann, weil ich sie kaum hören werde.

[Bild: s30cxe7.png]

Mit dem audioTester muss man sich wohl länger beschäftigen und wohl auch mehr Kenntnisse mitbringen als ich habe. Zumindest konnte ich mich bei gleicher Konstellation schon mal an dieser schönen Grafik erfreuen.

[Bild: IsdUAtU.png]

Ich werde mich jetzt sicher nicht bei den Forenkollegen einreihen, die wirkliche Kenntnisse von der Materie haben, finde es aber faszinierend, herauszufinden, welche Messungen mir auch als Laien ermöglichen, Anlage und Aufnahmen ein wenig zu optimieren.
Viele Grüße
Bernd_J

Floet  Man muss auch mal auf Opfer verzichten können.  Floet
- Meine Posts werden zu 100% aus recycelten Bits erstellt -
Mein Account bei Discogs
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Bernd_J für diesen Beitrag:
  • Svennibenni, winix, MaTse, spocintosh
Zitieren
#2
Hat der audioTester ähnlich wie Arta ne Testmöglichkeit zur Einschätzung des Wandlers?
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#3
(31.10.2019, 12:10)Gorm schrieb: Hat der audioTester ähnlich wie Arta ne Testmöglichkeit zur Einschätzung des Wandlers?

Ich blicke da doch selber (noch) nicht durch.  Floet
Deshalb muss ich dich leider auf die Website 'audioTester.de' verweisen
Viele Grüße
Bernd_J

Floet  Man muss auch mal auf Opfer verzichten können.  Floet
- Meine Posts werden zu 100% aus recycelten Bits erstellt -
Mein Account bei Discogs
Zitieren
#4
Die Auflösung, sprich die Genauigkeit der Ergebnisse hängt weitgehend von der verwendeten Audiokarte bzw. hier des exteren Behringer Controllers ab. Die 16Bit Auflösung und die maximalen Abtastrate von 48kHz sind noch steigerungsfähig. Wenn man unter Arta die Ausgänge der Audiokarte mit deren Eingängen verbindet, gibts einen Programmteil, der eine Einschätzung der Leistungsfähigkeit und damit der Nutzbarkeit der Karte liefert.
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • MaTse, Svennibenni, Bernd_J
Zitieren
#5
Die Genauigkeit der Ergebnisse hängt in erster Linie von demjenigen ab, der die Hardware zusammenstellt, und dann verwendet.  Bei Gleichlaufmessungen bleibt das sehr überschaubar, aber sobald die Pegel 2,X V überschreiten und exakt funktionierende Spannungsteiler über einen weiten F-Bereich nötig sind, wird es sehr undurchsichtig. Gut wenn man den Aufbau und die Ergebnisse dann zumindest ein oder zwei mal mit denen echter Meßgeräte vergleichen kann.
Gruß
scope
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Bernd_J, spocintosh, HVfanatic
Zitieren
#6
Mit einem geeignetem Audio Interface kann man schon einiges messen, nur ist es wie scope schon schrieb etwas umständlicher wenn grössere Pegel im Spiel sind. Da bin ich selbst noch am experimentieren. Mit meinem emu0404 ist out oft the box bei 4,5Vrms Sense. Im Frequenzbereich komme ich so bis knapp 45khz.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an RetroFelix für diesen Beitrag:
  • Bernd_J
Zitieren
#7
Deine Gleichlaufmessungen sagen allerdings nicht besonders viel aus, da du das Messband mit einem Gerät erstellt hast, dessen Gleichlaufwerte du wahrscheinlich vorher nicht kanntest. D.h. der Fehler des Aufnahmegerätes addiert sich zum Fehler des zu messenden Gerätes.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an RetroFelix für diesen Beitrag:
  • Bernd_J
Zitieren
#8
Ein  weiteres Problem sind die zahlreichen Störungen, die entweder bereits von der Karte selbst, oder individuell im PC entstehen, und sich mehr oder weniger ausgeprägt in den Messungen wiederfinden. Soundkarten wurden nun mal nicht als Messwerkzeug entwickelt. Zwar ist die Hardware mit den Jahren immer besser geworden, aber als Meßgerät werden auch die aktuellen Karten nicht gebaut.
Trotzdem bekommt man mit den besseren Karten heute für ganz wenig Geld relativ viel, wenn man damit gut umgehen kann.
Gruß
scope
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Bernd_J, HVfanatic
Zitieren
#9
Es gibt, jedenfalls bei mir, ein Problem mit dem Rauschen...THD ist deutlich unter 100db,THD&N nicht unter 80. Die ganzen Unzulänglichkeiten ärgern mich durchaus, aber 1000€ + für ein AP Sys1 sind mir derzeit noch zu viel in Anbetracht der zu erwartenden Nutzung.
Zitieren
#10
Die von dir genannten Größenordnungen sind mittlerweile nicht mehr üblich. Da wird also ein Problem vorliegen.
Und selbstverständlich schafft man in der Regel nur Dinge an, die man entsprechend oft verwendet.....Sollte men eigentlich meinen,  aber so ist es -zumindest in der Wohlstandsgesellschaft- eher selten.
Der "normale" Straßenpreis für ein S1 mit DSP (also FFT) liegt zurzeit über 1000€ . Für 800 bis 1000 € gibts meistens ein rein analoges Gerät. Es sei denn es sind ungeprüfte Geräte ohne Interfacekarten, die der Verkäufer -nicht nur deswegen-  Wink3 nicht in Betrieb nehmen konnte.

Ich würde an deiner Stelle erst mal feststellen, ob das Rauschen dem Generator oder dem Analyzer zugeordnet werden kann. Außerdem einfach mal mal die Software und/oder die Karte wechseln.
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#11
Es hängt auch sehr davon ab, welchen Treiber man verwendet. Mit ASIO ist es deutlich besser, aber damit hat z.b. der Audiotester Probleme. Das ganze Messen mittels Audiointerface ist immer ein Kompromiss...man verwendet meist mehr Zeit mit Einrichten, Kalibrieren und Rumprobieren als mit dem eigentlichen Analysieren. Ich mache gleich einfach mal eine Messung im closed Loop und stelle das Ergebins hier rein.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an RetroFelix für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#12
Geil....Ein Soundkarten Dragrace....Ich mach mit...Stelle gleich Ergebnisse meiner Soundarte (Soundblaster) ein. Die musst du erst mal toppen LOL LOL
Gruß
scope
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, RetroFelix
Zitieren
#13
Bin gespannt. Bitte mal die Limits aufzeigen. Ist für mich ein interessantes Thema, weil ich immer über einen AP nachdenke (nachfühle?)...
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#14
Also hier ein paar Messungen...

[Bild: Closed-Loop-Arta.png]

[Bild: Closed-Loop-Spextralab.png]

[Bild: Frequenzgang-Steps-20-45k.png]


Die erste FFT ist mit ARTA / ASIO, die zweite mit Spectralab / ohne ASIO, der Frequenzgang ist von 20-45kHz. Mit ASIO ist das Rauschen nicht ganz so extrem.
Zitieren
#15
Ach ja, das hier ist der Analyzer und seine Stromversorgung  Raucher 

[Bild: IMG-20191101-142014.jpg]

[Bild: IMG-20191101-142025.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an RetroFelix für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#16
Du hast m.E. ein paar "Skalierungsprobleme" Wink3...Und warum mit SL nur in 16 bit?


Ich habe gewonnen LOL 


X-Fi Elite Pro:

[Bild: spekk.jpg]
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#17
Atscope:

Die da?

https://www.ebay.de/itm/Creative-Sound-B...SwNbZdualW
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#18
Ja, aber ohne silberfarbene Kiste....Die habe ich keider irgendwann mal zerstört Wink3
Gruß
scope
Zitieren
#19
Aber nur bei THD...bei THD&N bin ich mit 0,0013% ein bisschen besser. Raucher Und ja, ich übe noch.
Zitieren
#20
Kann man SL eigentlich irgendwie dazu bewegen, den ASIO Treiber zu verwenden?
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Transistor messen? Konserve 3 389 12.02.2019, 14:40
Letzter Beitrag: Gorm
  Messen mit oder ohne PC - Grenzen und Möglichkeiten Svennibenni 29 1.792 14.06.2017, 20:25
Letzter Beitrag: Baruse
  dBm als Spannung messen? Analogfreund 4 800 28.02.2017, 21:49
Letzter Beitrag: Analogfreund
  Spendor BC-1 aktiv verhält sich beim Messen seltsam tiarez 7 2.087 20.09.2016, 14:20
Letzter Beitrag: Gorm
  Messen und hören. scope 168 31.272 26.05.2015, 00:12
Letzter Beitrag: Pufftrompeter
  Software Audio-Tester V3 DG5BAA 1 869 09.03.2015, 19:11
Letzter Beitrag: uk64



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste