Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Technics SH 9020 Peak Meter
#1
Moin Hi
Hab hier nen Technics SH9020 das sich nicht korrekt einstellen lässt.
Das Teil hatte ausser Beleuchtung nix mehr Angezeigt, Grund war die fehlende + Spannung im Netzteil.
Nach Instandsetzung des NT und Abgleich der BS ging das mit den VUs schon mal aber die Schalter machten noch Aussetzer.

Nun hab ich alle Schalter und das Relais gereinigt und wollte es nach SM einstellen, dass scheiterte schon am Einstellen des Zeropoints, sie liessen sich nicht weit genug nach unten korrigieren Trimmpoti am Anschlag. Hab dann erstmal im L Kanal die Transistoren geprüft, waren i.O. hab aber mal zum Testen 6 erneuert ohne das sich was geändert hat, und auch der Austausch des Doppeltransistors A789 hat nix verändert.
Dann hab ich die NJM4558DS nacheinander gewechselt, muß dazusagen das ich nur gebrauchte da habe die aber noch "OK" sein müßten.
Dann liess sich der Zeropoint exact einstellen und ich wollte die Einstellung -20dB machen aber da erreiche ich mit den Trimmpotis nicht die -20dB Marke, auch die -50dB und +10dB Einstellung ist nicht möglich Trimmer am Anschlag und um-10dB ist schluss.
Es scheint so als ob die Verstärkung des Signals nicht reicht und nun fällt mir nichts mehr ein woran das liegen könnte.

Klar, es kann sein das die OPAs zwar funktionieren aber trotzdem ne Macke haben, sind ja immerhin gebrauchte, aber kann das daran liegen?
BS sind alle vorhanden und lassen sich auch perfekt einstellen.

[Bild: Sh-9020-NT.jpg]

[Bild: SH-9020-Alignment.jpg]

[Bild: SM.jpg]

[Bild: SM-1.jpg]

Falls das SM zu klein ist kann ich Ausschnitte auch größer einstellen.
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#2
Wenn das (falsche) Ergebnis in beiden Kanälen gleich (falsch) ist, dann darfst Du davon ausgehen, dass die gebrauchten 4558 nicht die Ursache dieses Ergebnisses sind. Hast Du denn die exakten Spannungen eingespeist? Gerade 2,45mV (-50dB) einzuspeisen stelle ich mir schwierig vor... Ebenso wundert es mich, weshalb es keine 0dB (=0,775V) gibt.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#3
Zitat:Es scheint so als ob die Verstärkung des Signals nicht reicht und nun fällt mir nichts mehr ein woran das liegen könnte.

Der angegebene Eingangspegel liegt an?
Die angegeben Gleichspannung sind in etwa an den aktiven bE meßbar?
Tritt der Fehler gleichfalls in beiden Kanälen auf? Wenn es Unterschiede gibt, wie groß und ab welcher Stufe in Signalrichtung?
Natürlich können aktive BE schwächeln, aber normalerweise tun sie das selten und nicht alle auf einmal. In dem log. Verstärker gibts außer dem OV nur Widerstände, Thermistoren und Dioden. Die letzten beiden und dabei insbesondere z-Dioden halte ich für verdächtiger als Widerstände.
Da es keine Pegelangaben für die einzelnen Stufen bei den angegebenen Eingangspegeln gibt, schau doch mal, was Du maximal an der Anzeige für -20dB und -50dB einstellen kannst.

edit lese grade eben Armins Beitrag, => geht in die gleiche Richtung
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • Frunobulax
Zitieren
#4
Schwer zu sagen, welche Effektiv-Werte man an einem Peak-Meter messen sollte.
Zitieren
#5
(06.11.2019, 13:40)Silomin schrieb: Schwer zu sagen, welche Effektiv-Werte man an einem Peak-Meter messen sollte.


Einfach im Kopf durch 1.41 teilen.... Raucher
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
#6
2,45mV sind in der Tat nicht so einfach hin zu bekommen aber die sind mir erstmal nebensächlich.
77,5mV und 2,45V sind ohne Weiteres machbar und hier mal wie sich das darstellt:

77,5mV in (leicht höher, genau Einstellen ist aber möglich)  Trimmer 205 und 206 sind auf Vollanschlag Einstellung auf -20dB nicht möglich

[Bild: DSC06794.jpg]

[Bild: DSC06795.jpg]

[Bild: DSC06796.jpg]

2,45V in Trimmer 203 204 Vollanschlag Einstellung auf +10dB nicht möglich, ausserdem regeln die Trimmer nach unten auch nur sehr wenig~ 0,5dB

[Bild: DSC06798.jpg]

[Bild: DSC06799.jpg]

[Bild: DSC06800.jpg]

Die Zenerdioden hatte ich auch ausgelötet und gemessen, laut Anzeige des DAC 5,6xxxvAt5mA
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#7
Für solche Messungen würde ich dann doch eher ein amtliches analoges Millivoltmeter empfehlen als so ein Schätzeisen.... Floet
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
#8
Ach Peer, lass doch einfach diese Dummschwätzerei, es nervt.
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • Powerhouse - Vintage - HiFI
Zitieren
#9
(06.11.2019, 14:08)Der Karsten schrieb: Ach Peer, lass doch einfach diese Dummschwätzerei, es nervt.


Störe ich dich bei irgendwas? Eventuell bei dem Aufbau einer gewerblichen Struktur?  Floet
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
#10
Und wenn - das ginge Dich ja nun überhaupt nichts an! Du arbeitest schon seit 15 Jahren nicht mehr und lebst auf Kosten der Allgemeinheit, Peer! Und grérade Du willst Dich darüber aufregen, dass irgendjemand möglicherweise Geld für eine Reparatur bekommt?

Also irgendwann steigt mir da auch mal der Draht aus der Mütze!

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Powerhouse - Vintage - HiFI
Zitieren
#11
(06.11.2019, 15:04)Ironside schrieb: Störe ich dich bei irgendwas? Eventuell bei dem Aufbau einer gewerblichen Struktur?  Floet

(06.11.2019, 15:59)Armin777 schrieb: Und wenn - das ginge Dich ja nun überhaupt nichts an! Du arbeitest schon seit 15 Jahren nicht mehr und lebst auf Kosten der Allgemeinheit, Peer! Und grérade Du willst Dich darüber aufregen, dass irgendjemand möglicherweise Geld für eine Reparatur bekommt?

Beide genannten Verhaltensmuster sind nicht korrekt. Da ist auch nicht das Eine toller als das Andere.
Zitieren
#12
Bleibt doch bitte am Thema...ich finde das interessant.
"Wer genau weiß was er will, will nur das, was er weiß!"
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Bastelwut für diesen Beitrag:
  • charlymu, SiggiK
Zitieren
#13
... und ihr wundert euch dann, warum es hier immer weniger Rep. Threads gibt?

Immer das dazwischen funken....das nervt gewaltig.
Gruß André





[-] 6 Mitglieder sagen Danke an hyberman für diesen Beitrag:
  • havox, charlymu, Der Karsten, Mainamp, Powerhouse - Vintage - HiFI, oldsansui
Zitieren
#14
Nach meinem Dafürhalten zäumst du den Gaul von hinten auf.
Der Generator soll einen Sinus von 1kHz bei 0dB=0,775Vrms=1Vpeak ausgeben.
Wie lässt sich diese Messbasis überprüfen oder sonst sicherstellen, dass dem so ist ?

Mit diesem blauen Ding eher weniger, denn es prahlt unnütz mit PEAK HOLD und TRUE RMS. Das hängt zwar alles zusammen, ist aber nicht das selbe und was/wie es nun tatsächlich misst, weiß wohl keiner.

Gerade Hand-Held-DMMs sind bei Wechselspannung nicht sonderlich genau. Mein olles 130er Keithley z. Bsp. misst im 2Vac-Bereich mit einem Fehler von 1% aber nur innerhalb von 45-500Hz. Bei 1kHz würde ich deshalb schon einen Fehler von 5-10% erwarten.

Insofern fand ich den Hinweis von Peer zwar polemisch, aber nicht verkehrt.

dBm bezieht sich auf 1mW an 600R. Diese 600R sind dann auch bei der Messung relevant. Welchen Widerstand hat das ,blaue Wunder' ?
Zitieren
#15
Ok Ok, mag ja sein das es nicht hundert pro misst aber bei 2,45V soll ich die Nadel der Vus auf +10dB einstellen, ich denke das geht nun auch mit dem DMM.

Mal ne Vergleichsmessung mit nem D Oskar zeigt das, das DMM garnicht so weit weg ist von der gemessenen Spannung.


[Bild: DSC06794.jpg]


[Bild: 77-5mV.jpg]


falls Euch das nun auch wieder nicht geneu genug ist kann ich auch gerne noch mit nem Ferrograph Millivoltmeter nachmessen, aber das ist mir echt zu Aufwändig den raus zu kramen um mal eine Messung zu machen bei der es nicht auf´n hundertstel ankommt.

Das ist n Zappelzeigergerät und es wäre sicher nicht aufgefallen wenn ich es so belassen hätte denn bei Musik zappeln die Zeiger fröhlich vor sich hin und Peak und Peak Hold funktioniert auch.
Mich stört es aber das ich die Einstellungen (wenn auch nicht 100% genau) nicht machen kann weil offensichtlich ein Fehler vorliegt den ich bisher nicht finden konnte.
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • xs500, Powerhouse - Vintage - HiFI
Zitieren
#16
(06.11.2019, 17:30)Silomin schrieb: Nach meinem Dafürhalten zäumst du den Gaul von hinten auf.
Der Generator soll einen Sinus von 1kHz bei 0dB=0,775Vrms=1Vpeak ausgeben.
Wie lässt sich diese Messbasis überprüfen oder sonst sicherstellen, dass dem so ist ?

Mit diesem blauen Ding eher weniger, denn es prahlt unnütz mit PEAK HOLD und TRUE RMS. Das hängt zwar alles zusammen, ist aber nicht das selbe und was/wie es nun tatsächlich misst, weiß wohl keiner.

Gerade Hand-Held-DMMs sind bei Wechselspannung nicht sonderlich genau. Mein olles 130er Keithley z. Bsp. misst im 2Vac-Bereich mit einem Fehler von 1% aber nur innerhalb von 45-500Hz. Bei 1kHz würde ich deshalb schon einen Fehler von 5-10% erwarten.

Insofern fand ich den Hinweis von Peer zwar polemisch, aber nicht verkehrt.

dBm bezieht sich auf 1mW an 600R. Diese 600R sind dann auch bei der Messung relevant. Welchen Widerstand hat das ,blaue Wunder' ?

Moin,

naja, ein Blick ins Handbuch des DMMs sollte ja für Klarheit sorgen. Aber wenn 0dbm mit 0,775V abgegeben ist, dann ist aber doch eigentlich dbu gemeint!? Die SMs nehemen das scheinbar nicht immer so genau mit den Angaben...da steht auch schonmal 0dbs = 0,775V oder 0dbm = 0,775V und eigentlich ist immer dbu gemeint Sad2
Zitieren
#17
Das SM spricht von dBm und die gesamte Abgleichprozedur bezieht sich darauf. Am Messer lassen sich auch Lautsprecher Verstärkerausgänge anschließen. Dafür gibt es auf der Rückseite einen Impedanzwähler für 8/6/4 Ohm, über den der dBm-Bezug hergestellt wird, die die Meter dann in der unteren Skale als Watt anzeigen. Das stimmt schon.

Sehe aber gerade, dass die Prozedur für den Popo ist, denn in der Tabelle steht es richtig:

[Bild: SH-9020.jpg]
In der Prozedur sind die Spannungen um den Faktor 10 zu niedrig.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Silomin für diesen Beitrag:
  • Armin777, Dude
Zitieren
#18
Das ist nicht das erste Mal, dass in einem Service-Manual etwas steht, was einfach nicht stimmt. Und dabei denkt man doch immer, das man sich darauf verlassen kann. Stimmt aber nicht. Offenbar sind die Spannungsangaben für die dBm-Skala angegeben.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#19
wenn dort steht -20db (77,5mV) mit Regler xy auf -20dB einstellen, dann ist die Eingangsspannung angegeben mit der das dann auch funktionieren muß, und wenn 2,45V nicht ausreichen die Meter auf +10 zu stellen ist in der Schaltung was faul.
Wie sollte es sonst gehen????
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#20
Laut Tabelle von Silomin sind -20dB aber 775mV und nicht 75mV wie in der Abgleichvorschrift angegeben.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an RetroFelix für diesen Beitrag:
  • Gorm
Zitieren
#21
Ist schon so eine Krux mit den Logarithmen.....
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
#22
Wie viel Männer braucht es, einen Karsten zu überzeugen ?

Schon den Koppler hast du entgegen aller Empfehlungen mit Widerständen gesundgebetet.

Wenn du die Hilfe nicht annimmst, solltest du auch nicht fragen.

Over + Out.
Zitieren
#23
Karsten, der Schreiber des SM hat in der falschen Spalte die Spannungen abgelesen. Das sind peak-Meter, das betrifft nur die ganz linke Skala in der Abbildung aus dem SM von Silomin. Der Schreiber hat aber die Spannungswerte von der zweiten Skala von links abgelesen und sie falsch ins SM eingetragen. Und keiner hats gemerkt...bis jetzt!

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#24
0dBm sind 0,775V - und wenn das Gerät einen Schalter hat, mit dem man 0dB einstellen kann, dann sollte es das auch anzeigen. Das einzige was hier keinen Sinn macht ist die "Value indicated..."-Skala, was soll das? Bei anderen Geräten hat Technics das ja auch hinbekommen, warum sollten sie ausgerechnet beim "Meter" 20dB daneben liegen?
Läßt sich denn 0dB der Anzeigen bei 0,775V Eingangspegel gut einstellen? Das wäre doch was.
Dann müssen nur noch die Leistungswerte für die Verstärkerpegel mit den entsprechenden Impedanzen dazu passen.
Gruß Ralph

...listen to Spliff and you'll see the sun! Sun Sun Sun
Zitieren
#25
Es gibt gar keinen Punkt zum Einstellen von 0 dB!

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Thumbs Down Sony TA-F6b VU Meter Pilotlampen 1210er 11 679 25.06.2019, 08:09
Letzter Beitrag: Armin777
  HP 4276A LCZ-Meter Silomin 0 514 25.11.2018, 15:42
Letzter Beitrag: Silomin
  Accuphase 303 - rechter VU-Meter spinnt Michael68 3 560 11.10.2018, 08:16
Letzter Beitrag: Michael68
  Technics Showroom VU-meter scope 18 1.097 09.06.2018, 06:51
Letzter Beitrag: Frunobulax
  Luxman 505 Glühbirnchen der VU-Meter leuchten nicht mehr Hwoarang 0 512 21.05.2018, 19:46
Letzter Beitrag: Hwoarang
  Recordlevel und VU Meter einstellen an Sony TC-755 bikehomero 47 5.925 12.01.2017, 11:12
Letzter Beitrag: Svennibenni



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste