Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Loudness! Welche taugen? Nutzt ihr es?
#1
Star 
Werte Freunde der gealterten Unterhaltungselektronik,

in diesem Thread soll es um die Loudness-Schaltung gehen (Hintergrundwissen hier). In Hifi-Kreisen ist diese Taste ja eher verrufen, was anscheinend vor allem daran liegt, dass die Umsetzung der Loudness oftmals schlecht gemacht war.

Deswegen würde mich folgendes interessieren:

  1. Nutzt ihr die Loudness-Funktion eures (Pre-) Amps? Warum?

  2. Welche Umsetzungen taugen was und welche sind eher für den schlechten Ruf verantwortlich?

Mein Toshiba SY-C15 Preamp hat ja selber keine Loudness-Funktion. Allerdings habe ich ja an einer meiner SC-M15 Endstufen einen Sonos Connect als "Preamp" direkt angeschlossen. Und dort habe ich die Loudness eigentlich immer an und ich finde, dass sie extrem gut umgesetzt ist. Die Anhebung der entsprechenden Frequenzen ist (zumindest an meinen Nuberts) fast perfekt (ich nehme am EQ den Bass ein ganz klein wenig raus) und natürlich ist das ganze von der Lautstärke abhängig geregelt. Ich denke mal, dass es viel einfacher ist, so eine Funktion digital umzusetzen, oder?

Ich bin auf eure Erfahrungen und Meinungen gespannt!
Viele Grüße
Stephan

---
Toshiba Aurex SC-M15, SY-C15, ST-F15, PC-D15 - Dual 701 (AT VM95E) - Canton GLE 50 - Nubert nuLine 264 - Sonos Connect - Yamaha BD-S681
Zitieren
#2
Interessiert mich auch, im besonderen wie Accuphase die Loudness bei den Vollverstärkern umgesetzt hat. Grüße Edwin

Zitieren
#3
Bei meiner ehemaligen Telefunken STP 1 und STM 1 fand ich die Funktion dermaßen schlecht umgesetzt. Dabei klangen die Koffer ohne Loudness grässlich mit meinem Lautsprechern. Mit klang das ganze dann absolut wummernd und viel zu extrem.... Ich hatte mal gelesen das die Funktion (eigentlich bzw. bei anderen Konstruktionen) mit steigender Lautstärke immer weiter "zurückgefahren" wird. Das wurde bei der Vorstufe bestimmt vergessen einzubauen. Und ja mir ist bewusst das Loudness in erster Linie für das leise Musik hören konzipiert wurde.

Generell sind das Geräte an die ich außer der Optik keine guten Erinnerungen habe. 

Meine Aktuelle Technics Kombi hat keine direkte Loudness Funktion und hier brauche ich diese auch nicht. Das harmoniert sehr gut mit meinen Lautsprechern wie bisher kaum eine andere Kombi. Und daher bleibt es erstmal.

Daher: ich nutze durchaus mal Loudness wenn es sein muss und gut umgesetzt ist.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hifijc für diesen Beitrag:
  • aurex, Klangstrahler
Zitieren
#4
'n Abend,

ich mag den variabelen Loudness, die bei manchen älteren Yamaha-Verstärkern vorhanden ist. Auch die Braun Geräte, die eine Lautstärke-Einstellung haben mit "Lautstärke" und "Pegel" (=Loudness) sind in der Praxis besonders angenehm.

Ein einfacher Loudnessschalter dagegen erfüllt kaum die Anforderungen.

VG, Tony
 "The neon light of the 'Open all night' was just in time replaced by the magic appearance of a new day ..."

[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Lynnot für diesen Beitrag:
  • x-oveR, oldsansui, aurex
Zitieren
#5
Leise hören ist wie mit Gummi. Floet
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • Lynnot, oldsansui, aurex, MiDeg
Zitieren
#6
ich hab 38er ....    Heuldoch
 "The neon light of the 'Open all night' was just in time replaced by the magic appearance of a new day ..."

[-] 1 Mitglied sagt Danke an Lynnot für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#7
(08.11.2019, 23:23)Lynnot schrieb: ich hab 38er ....    Heuldoch
Schuhgröße?
Lol1
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • Lynnot, timundstruppi
Zitieren
#8
Loudness hat halt wegen der im Budget-Bereich der 70er verbreiteten Vortäuschung von Klang und Frequenzgangumfang nen schlechten Ruf. Selbst im gehobenen Bereich in D, beim SABA 9240 zu Beispiel war Loudness standardmässig bei jedem Einschalten an und musste händisch abgeschaltet werden.
Letztendlich ist das eine philosophische Frage, die mit treuer Wiedergabe nix zu tun hat, was aber auch nicht muss. Sonst müsste man der reinen Lehre nach auch den Lautstärkeregler verteufeln.
Und da kommt der SABA mit seinem einstellbaren Gain wieder ins Spiel. Klingt halt gefällig wie Currywurst. Kann man mal machen, weil es einfach schmeckt, obwohl es unvernünftig ist.
Es ist mir egal. Ich hab meins. Und... Alles wird gut..
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hörtnix für diesen Beitrag:
  • aurex
Zitieren
#9
Variable Loudness - vorbildlich!
Die nutze ich moderat gerne

[Bild: loud.jpg]

Yamaha CR-810. Audio Muting -20dB auch ein nutzbares Feature.
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an oldsansui für diesen Beitrag:
  • xs500, aurex, HiFi1991, isnogud
Zitieren
#10
Bei manchen Geräten wird die stärke der Loudness mit dem Lautstärkeregler bestimmt, leise mehr Loudness lauter weniger bis keine Loudness.
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

[-] 1 Mitglied sagt Danke an sensor für diesen Beitrag:
  • aurex
Zitieren
#11
Ich hab bei der Suse QRX5500 immer Loudness an - sonst bewegt sich bei den Heresy III's nix....
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an kandetvara für diesen Beitrag:
  • aurex, HiFi1991
Zitieren
#12
Das glaube ich gerne. Dann kommen die Heresy III wie bekannt heftig wie kaum ein anderer Speaker in der Größe!
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an oldsansui für diesen Beitrag:
  • aurex, HiFi1991, kandetvara
Zitieren
#13
Wenn die Holde die Furzkuhle noch im Beschlag hat ist Loudness unerlässlich,  LOL   Orkanlautstärken ziehen Backpfeifen und Mecker nach sich.  Flenne Positive Laudnesseffekte lassen sich ua wie schon beschrieben mit Braun RS 1, Sansui SX-900 und Yammies erzielen, andere haben die Regelung leider nicht so gut hinbekommen und durften wieder ziehen.

Loudness bei kleinen Lautstärken angenehm sinnvoll, bei laut und lauter ein NO GO! Thumbsup
Sex, Drugs and Rock´n Roll, aber heute nur ein Kaffee,bitte
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an achim96 für diesen Beitrag:
  • aurex, Der Suchende, oldsansui
Zitieren
#14
(09.11.2019, 08:43)sensor schrieb: Bei manchen Geräten wird die stärke der Loudness mit dem Lautstärkeregler bestimmt, leise mehr Loudness lauter weniger bis keine Loudness.


Das sollte bei allen Geräten der Fall sein, schließlich bedeutet LOUDNESS auf deutsch "gehörrichtige Lautstärkestellung" und
meint damit dass Bässe (etwas mehr) und Höhen (etwas weniger) in Abhängigkeit vom Hörpegel (= Lautstärke) angehoben werden.

Bei sehr kleinen Pegeln ist die Anwendung von Loudness durchaus sinnvoll, wenn auch nicht notwendig.

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • oldsansui, Der Suchende, kandetvara, tschuklo, aurex
Zitieren
#15
Um das zu vrstehen, muss man die lautstärke- und freuqenzabhängige Empfindlichkeit des Ohres kennen.

http://iiiii.klingt.org/soundart/ohr/

Dann macht Loudness auch Sinn und ich nutze es ...
Dann ist der Höreindruck voll auch bei geingen Lautstärken., da das Ohr nicht linear ist, also lineare Verzerrungen aufweißt.

Grundig XV oder V 5000 hat Pegelstelle, so kann man den Loudneseffekt selber einstellen.
Schaue ich mir dem Beamer einen Film , so habe ich eine "dynamische" Quelle mit Soundverbiegungen , die irgendwie schon viel Bass liefert, dann wird Loundess rausgenommen. Ebense wenn die Frau schon im Bett ist und ich noch Musik, dann ist der Bass zu stark.

Grundig hat übrigend 1/3 udn 2/3 Anzapfungen am Poti, die mir unterkommenen Geräte meist nur MIttelanzapfunge für Schalter uund Klangnetzwerk für Loudness.

Armin, kannst du da was dazu sagen?
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an timundstruppi für diesen Beitrag:
  • HiFi1991, aurex
Zitieren
#16
(09.11.2019, 11:13)Armin777 schrieb: Das sollte bei allen Geräten der Fall sein, schließlich bedeutet LOUDNESS auf deutsch "gehörrichtige Lautstärkestellung" und
meint damit dass Bässe (etwas mehr) und Höhen (etwas weniger) in Abhängigkeit vom Hörpegel (= Lautstärke) angehoben werden.

Ich sehe es genauso. Selten, das ich bei leiser Musik den Loudness Button betätige.
Bei meinem Kenwood ganz schlicht gehalten.

LG[Bild: eee0262c16ae41ee1e1ce4fa62f57246.jpg]

Gesendet von meinem SM-T590 mit Tapatalk
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an tschuklo für diesen Beitrag:
  • oldsansui, kandetvara, aurex
Zitieren
#17
ich hab kein loudnes am Pre, wenn´s zu leise ist mach ich halt lauter Floet
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • oldsansui, HiFi1991, E=mc2, kandetvara, aurex
Zitieren
#18
Die einzig richtige Konsequenz Lol1 Headbang
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an oldsansui für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, HiFi1991, kandetvara
Zitieren
#19
im Grunde sind Klangregler schon ein No-Go!  Music2
Gruß Ulf Hi

[Bild: avatar_219660aoq0d.gif]

Zitieren
#20
Sagt euch das Wort "Kuhschwanzfilter" irgendwas?  Raucher
Charlie surft nicht! Oldie
Zitieren
#21
Also ich hab gerne loundness genutzt wenn's eine gab
Hatte aber immer nur verstärker mit einem einfachen loundness Schalter

Ausser bei einer grundig xv 7500 vorstufe da konnte man die auch einstellen

Sonst hatte ich aber immer nur verstärker mit einem einfachen  loundness Schalter

Bei der thöebe die ich jetzt schon länger im Einsatz habe gibts keine aber dafür klangregler die ich nutze


Mein hifileben hätte um einiges weniger Spass gemacht würds keine klangregler geben 
Hi
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an eric stanton für diesen Beitrag:
  • timundstruppi, aurex
Zitieren
#22
Loudness und Klangregler wurden schon in den 70/80ern von Puristen und den Gazetten verteufelt.
War mir schon immer egal. Es wird so eingestellt das mir die Muke Spass macht.
Grüsse klaus
"Kunst ist, wenn man‘s nicht kann... denn wenn man‘s kann, ist‘s keine Kunst"
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an langer für diesen Beitrag:
  • Highend Hill, timundstruppi, tschuklo, aurex, kandetvara, oldsansui, country
Zitieren
#23

.hifimuseum:


Einige Erkenntnisse über Loudness
Vor allem sollte die Baßanhebung erst unterhalb von 200 Hertz beginnen, sonst wird das Klangbild dumpf und dröhnig, was bei Sprachwiedergabe enorm störend wirkt. Die Höhenanhebung sollte möglichst erst bei 8 Kilohertz einsetzen, sonst wird die Wiedergabe aufdringlich hell und scharf. Hebt man bei Lautsprechern nur die Bässe oder nur die Höhen an, so scheint die tonale Balance nicht mehr zu stimmen. Beide Anhebungen sollten außerdem etwa gleichstark sein und 3 Dezibel möglichst wenig überschreiten. Darüber hinaus stört eine Senke im Präsenzbereich (zwischen 1 und 4 kHz) weit weniger, als es der Frequenzgang zunächst einmal vermuten läßt. Auch hier reagiert das Gehör offenbar anders als objektive Meßgeräte.

[-] 1 Mitglied sagt Danke an isnogud für diesen Beitrag:
  • aurex
Zitieren
#24
(08.11.2019, 22:39)Lynnot schrieb: 'n Abend,

ich mag den variabelen Loudness, die bei manchen älteren Yamaha-Verstärkern vorhanden ist. Auch die Braun Geräte, die eine Lautstärke-Einstellung haben mit "Lautstärke" und "Pegel" (=Loudness) sind in der Praxis besonders angenehm.

Ein einfacher Loudnessschalter dagegen erfüllt kaum die Anforderungen.

VG, Tony

Braun erklärt das im SM des RS1 Studio Line mal so:

[Bild: Loudness-Beschreibung.jpg]

Ich sach nur „Ohrkurve“  Denker Aber genau deshalb mag ich den Klang des Receivers.

Viele Grüße

MiDeg  Hi
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an MiDeg für diesen Beitrag:
  • oldsansui, aurex
Zitieren
#25
[Bild: IMG-1679.jpg]so sieht das beim Luxman 800 aus... (Bildschärfe wegen dem konischen Papier der Anleitung nicht so dolle..)
Es ist mir egal. Ich hab meins. Und... Alles wird gut..
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hörtnix für diesen Beitrag:
  • aurex, timilila
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kälte und Hitze - Welche Temperaturen schaden unseren Geräten? lyticale 6 385 28.10.2019, 18:21
Letzter Beitrag: timundstruppi
  Luxman M-12: welche LS? Theophilus 46 2.220 20.04.2019, 05:05
Letzter Beitrag: Theophilus
  Welche Plattenspieler springen wann? Theophilus 41 4.725 01.04.2018, 06:05
Letzter Beitrag: JayKuDo
  LS-Kauf / Welche Angaben braucht Ihr für Tipps Radiohoerer 10 1.369 21.03.2018, 16:18
Letzter Beitrag: andisharp
  Welche Nadel für dieses System? lucifor 5 1.174 09.11.2017, 21:41
Letzter Beitrag: Taunussound
  Welche Nadeln passen zu Ortofon FF 15 E Buckminster 2 729 05.06.2017, 20:08
Letzter Beitrag: Buckminster



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste