Themabewertung:
  • 7 Bewertung(en) - 2.29 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Lautsprecherentwicklung 80er bis heute, was hat sich wirklich getan
#1
Ich höre mit TDL Monitor Compact Lautsprechern von 88 und bin soweit auch ganz bis sehr zufrieden.
Allerdings ist da manchmal doch der kleine Stachel ob es nicht doch noch evtl eine erhebliche Steigerung gibt. Momentan spuken mir Boxen von ATC bzw PMC durch den Kopf und ich frage mich wie groß wohl das Steigerungspotential noch ist. Hat sich in den letzten 30 Jahren wirklich etwas im Boxensektor getan oder wird uns das durch HiFi Zeitschriften lediglich suggeriert um den Markt anzukurbeln. Meine Lautsprecher waren damals Spitzenklasse 1 in der Stereoplay, was heute ca.39 Punkten entsprechen würde. Eine Steigerung war damals nur zur Absoluten Spitzenklasse möglich, mehr ging damals nicht. Mittlerweile werden aber Lautsprecher mit mehr als 60 Punkten bewertet. Daß der Unterschied nicht soo groß ist wie es die Punkteverteilung suggeriert ist mir klar, dennoch frage ich mich wie groß die Unterschiede zwischen einem Toplautsprecher aus den 80ern zu einem Toplautsprecher von heute ausfallen.
Natürlich könnte ich einfach in einen Laden gehen und probehören, aber da fehlt die Interaktion zu meinem Hörraum und mir Boxen für ca. 10000€ ausleihen um sie dann doch wieder zurückzugeben möchte ich nicht, zumal ich die Boxen eh gebraucht erwerben würde.
Daher meine Frage, habt ihr schon mal wirklich Spitzenlautsprecher von damals und heute verglichen und zu welchem Ergebnis seit ihr gelangt?
[-] 1 Mitglied sagt Danke an fr.jazbec für diesen Beitrag:
  • tschuklo
Zitieren
#2
Die Bewertungen in den Hifi-Gazetten sind Unfug. Seriöse Zeitschriften würden darauf verzichten.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an andisharp für diesen Beitrag:
  • Damian
Zitieren
#3
Das mag sein, aber wir würdest du die Fortschritte in der Lautsprecherentwicklung der letzten 30 Jahre aus eigener Erfahrung beurteilen? Gibt es welche, gibt es keine bzw. sehr geringe? Wenn ja, in welche Richtung gehen die?
Zitieren
#4
Die Chassis sind klirrärmer und breitbandiger einsetzbar geworden.
Auch hat sich beim Abstrahlverhalten viel zum Positiven getan.
Messtechnik und Simulationssoftware machen vieles in der Entwicklung leichter.

Aus meiner Sicht gibt es heute für weniger Geld ordentlichere Lautsprecher.
Allerdings gab es auch früher schon tolle Lautsprecher, die mit modernen Kisten mithalten können.

Letztendlich ist es aber Geschmackssache und eine Preisfrage, für was man sich am Ende persönlich entscheidet.
Selbst für die krudesten Klangverbieger gibt es am Ende eine Fangemeinde.
[-] 13 Mitglieder sagen Danke an Volker Krings für diesen Beitrag:
  • fr.jazbec, winix, havox, Kimi, olsen, hal-9.000, Tarl, onkel böckes, vincent1958, Disco, Bernardo_1971, DarknessFalls, HiFi1991
Zitieren
#5
Ich betreibe keine passiven Lautsprecher mehr. Heutige Aktivmonitore bieten für mich das beste Preis-Leistungsverhältnis und klingen besser als Hifi-Lautsprecher für den vielfachen Preis. Der einzige Nachteil ist ihr unspektakuläres Äußere.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an andisharp für diesen Beitrag:
  • fr.jazbec, onkel böckes
Zitieren
#6
Habe jetzt einen Termin am Montagabend zum Probehören einer ATC Box ausgemacht. Werde dann evtl berichten ob ich der Meinung bin ein Umstieg wäre lohnenswert.
https://www.audiotra.de/atc/classic-seri...-asl?c=214

(09.11.2019, 13:40)andisharp schrieb: Ich betreibe keine passiven Lautsprecher mehr. Heutige Aktivmonitore bieten für mich das beste Preis-Leistungsverhältnis und klingen besser als Hifi-Lautsprecher für den vielfachen Preis. Der einzige Nachteil ist ihr unspektakuläres Äußere.
Welchen Aktivmonitor betreibst du? Neumann?
Zitieren
#7
(21.02.2016, 15:33)andisharp schrieb: [Bild: dsc-0286j9s9n.jpg]
[Bild: te-5.png]
Zitieren
#8
Und je ein Paar Yamaha HS8 und HS5 für Zweitanlage und PC.
Zitieren
#9
(09.11.2019, 13:59)fr.jazbec schrieb: Habe jetzt einen Termin am Montagabend zum Probehören einer ATC Box ausgemacht. Werde dann evtl berichten ob ich der Meinung bin ein Umstieg wäre lohnenswert.
https://www.audiotra.de/atc/classic-seri...-asl?c=214

(09.11.2019, 13:40)andisharp schrieb: Ich betreibe keine passiven Lautsprecher mehr. Heutige Aktivmonitore bieten für mich das beste Preis-Leistungsverhältnis und klingen besser als Hifi-Lautsprecher für den vielfachen Preis. Der einzige Nachteil ist ihr unspektakuläres Äußere.
Welchen Aktivmonitor betreibst du? Neumann?

11.490,00 € *  Floet

Wer hat, der hat Afro
Gib ihn mir, ich bin so nass. Gib ihn mir jetzt !
Bettelte sie, dann gab ich ihr den Schirm.
Zitieren
#10
Deine TDL Monitor Compact können dann zu mir  LOL Floet
Flag_of_truce
Zitieren
#11
11.490,00 ist ein super Preisverhältnis  Lol1

Was machen denn die Leute mit dem vielen gespartem Geld?
Amber Model 17 - Hafler DH200 - Thorens TD146/AT14Sa - Marantz CD 67 SE - Carver TX-12 - Audio Physic Spark III + Sub
Zitieren
#12
Wenn ich die Lautsprecher höre heißt das noch lange nicht, daß ich sie kaufe. Ich muß erst mal wissen ob es deutlich besser geht und wenn es so ist werde ich sie garantiert nicht mitnehmen sondern sehen ob und wo ich die mal relativ günstig schießen kann. Den Vorführenden werde ich für seine Mühen entschädigen, so oder so. Andererseits, wenn ich sehe wieviel Geld Jahr für Jahr in andere Hobbys fließt relativiert sich der Anschaffungspreis, insbesondere wenn es die finale Lösung werden sollte.
Meine stille Hoffnung ist allerdings, das es mir wie mit den Kopfhörern geht und ich merke das brauch ich eigentlich nicht. Aber um das zu merken muß man es erst mal probieren.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an fr.jazbec für diesen Beitrag:
  • schimi, timilila, Damian
Zitieren
#13
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ein Studiomonitor für ein Drittel des Preises in allen Belangen besser ist.
Zitieren
#14
Eigentlich ist das doch ein Studiomonitor. Ein Neumann KH 420 ist natürlich auch eine Überlegung wert.
Ich warte jetzt erstmal den Montagabend ab und guck ob ich geflasht bin oder nicht. Wenn mich das nicht komplett umhaut und ein absolutes „willhaben“ Gefühl auslöst ist das eh gestorben. Wenn ja, na dann muß man mal in Ruhe gucken was man wirklich möchte und ob einen das auch langfristig zufriedener macht.
Nur wenn ich’s nicht ausprobiere wird der Stachel immer bleiben.
Zitieren
#15
Einige von uns waren ja auch der High-End Messe in Hamburg - diese Speaker gefielen den meisten von uns am besten:

https://www.xtz-deutschland.de/produkte/divine-delta

XTZ Divine Delta Paarpreis 3.998 €

Top Technik. Top Chassis und ein Klang zum schwach werden.

Im Direktvertrieb - also ohne Gewinnmarge für den Einzelhandel - sehr viel Wert für das Geld.

Nicht aktiv - aber wir haben in Hamburg mit dieser wirklich nicht teuren Elektronik gehört - mit der auch vorgeführt wurde:

https://www.iotaenterprises.co.uk/collections/amplifier

449 € reichte - wer will kann um 349 eine weitere Endstufe dazu schalten. Mehr brauchts nicht für besten Messeklang neben den feinen Monitoren von Geithain, die allerdings in anderen Preisregionen auftreten.

Sollte ich einmal meine Audio Physic LS verkaufen - dann würden es wohl aktuell die XTZ Divine Delta werden.

Cord
Amber Model 17 - Hafler DH200 - Thorens TD146/AT14Sa - Marantz CD 67 SE - Carver TX-12 - Audio Physic Spark III + Sub
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an cola für diesen Beitrag:
  • jagcat, bathtub4ever
Zitieren
#16
Atfr.jazb.

die von dir verlinkte ist die Heimversion von ATC und die wird auch gebraucht nicht wesentlich günstiger wenn sie überhaubt angeboten wird.

Bei Vollaktiven in der Größenordnung gibt es ausser Schnäpchen nix unter 4000 eher 5000 E. am Gebrauchtmarkt.
Manche Einige sind dann immer mit ihrem bisherigen zu frieden wenn sie merken was der spaß dann doch kostet. LOL
Dann sind die unterschiede auf einmal gar nicht so groß und so gut sind die dann nicht.
Alles wohl bekannt. Floet

Sieht man ja hier schon an den super Aussagen von Cola etc. 
Wenn die Möglichkeiten nicht da sind wirds durch den Kakau gezogen und über Brot und Butter gelobhudeelt.
Grüße!

Michael
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an onkel böckes für diesen Beitrag:
  • scope, oldsansui, Nudellist
Zitieren
#17
(10.11.2019, 08:49)onkel böckes schrieb: Wenn die Möglichkeiten nicht da sind wirds durch den Kakau gezogen und über Brot und Butter gelobhudeelt.

Nix Neues im Westen. Umgekehrt aber leider auch. Nirgendwo ist die Schwanzverlängerung so beliebt wie in der HiFi-Branche. Das wusste schon der alte Max und hat fleissig von ein und demselben Gerät die deluxe Variante produziert. Damit der Chefe nicht das gleiche Gerät wie sein Mitarbeiter kaufen musste. Wink2

Das Kollege scope der erste Danksager ist, ist mir klar. Der steckt die gleiche Kohle, von der du anmerkst das die halt leider nicht jeder hat, nochmal zusätzlich in einen opulenten Messpark damit er es jedem - den es nicht interessiert - gleich auch noch beweisen kann.

Mich persönlich ödet diese Sichtweise an, weshalb ich mich bevorzugt und mit vollster innerer Überzeugung den einfacheren Modellen aller Kategorien widme....

VG Martin
Zitieren
#18
Wenn es um die Entwicklung geht, dann fällt mir nur der Manger Biegewellenwandler ein. Eine Membran, die wie unser Trommelfell funktioniert.

Zitieren
#19
(10.11.2019, 09:49)schimi schrieb: Das Kollege scope der erste Danksager ist, ist mir klar. Der steckt die gleiche Kohle, von der du anmerkst das die halt leider nicht jeder hat, nochmal zusätzlich in einen opulenten Messpark damit er es jedem - den es nicht interessiert - gleich auch noch beweisen kann.


...bin nur stiller Mitleser...was soll dieser Käse Sad2 , hat doch nichts mit dem Thread-Titel zu tun.

VG
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an source für diesen Beitrag:
  • Volker Krings, country, Deubi
Zitieren
#20
Warum zitierst du es dann?... vielleicht besser weiterhin still mitlesen? ... oder doch lieber auch mal draufhauen?... Floet

VG  Martin
Zitieren
#21
(10.11.2019, 10:13)schimi schrieb: Warum zitierst du es dann?... vielleicht besser weiterhn still mitlesen? ... oder doch lieber auch mal draufhauen?... Floet

VG  Martin


Warum ist dir das einen Kommentar wert?  Raucher
Charlie surft nicht! Oldie
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Ironside für diesen Beitrag:
  • schimi
Zitieren
#22
Oft entwickelt sich die Entwicklung aber auch im Kreis.
Da wird optimiert und verbessert, gemessen und verändert, nur um am Ende da anzukommen wo man vor 40 Jahren schon war.

Es ist schon höchst erstaunlich wie alte Chassis klingen können, obwohl die gesamte Bauart nach heutigem "Wissensstand" völlig unkorrekt ist.
Und da die Entwickler entwickeln und die Hersteller verkaufen wollen, reden die das neue sicher nicht schlecht.
Die Entwicklungsschritte im Lautsprecherbau sind nicht so dramatisch wie jeden Monat nachzulesen ist.
Eigentlich sollten jetzt doch alle wissen wie es geht, einen entsprechenden Lautsprecher für die jeweilige Hörsituation zu bauen.
Man müsste also so weit sein, dass man nur noch nach Optik aussuchen bräuchte. Das wäre toll.
Im High End Bereich gibt es dann noch das Problem mit den kleinen Stückzahlen. Das rechnet sich nicht. Also kostet es. Da werden die Kosten gerade von den Boxengehäusen aufgefressen, die Optik muss hier besonders gut sein.
Und das wollen die Kunden. Für das Geld was sie bezahlen, den außergewöhnlichen Lautsprecher, den Preis-Leistungshammer den sonst natürlich keiner auf dem Schirm hatte. Marketing und Psyche.

Klangliche Unterschiede von früher zu heute gibt es sicherlich, ich denke dass die Lautsprecher mehr "Charakter" hatten, also dem Ideal oder den Möglichkeiten des Herstellers entsprachen. Der Mode und dem Mainstream der Zeit entsprechend wurde das dann gekauft oder eben nicht.
Vielen Hörern gefällt das noch (oder wieder) und da bietet sich das Hobby Vintage Hifi doch an.
Heute sind die Entwicklungen eher neutral, mit einer Tendenz zur "Charakterlosigkeit", kann man das sagen?
Klanglich richtig, messtechnisch richtig, neutral eben.
Einen wunderschönen Tag noch.
Olaf
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Disco für diesen Beitrag:
  • Baruse, Der Suchende
Zitieren
#23
At schimmi

auf was willst den hauen auf deinen Holzkopf, las die dummen Sprüche wenn nix dahinter steckt.


At disco

Du musst hier zwischen Hifi und Pro Audio unterscheiden.

Im Hifi stimme ich da zum gro zu.
Im Pro bereich sieht es da anderst aus, die oben genannte Atc wie auch meine 300erter werde so schon seit Ende der 80er gebaut, die werden nur der Zeit angepasst.

Das Ziel war schon immer eine Neutrale wiedergabe, ist ja auch genormt nur hat man früher das nicht immer hinbekommen oder für unterschiedliche Märkte und Wohnsituationen angepasst.
Grüße!

Michael
Zitieren
#24
Hi,

eine Frage zu den aktiven ATCs. Sehe ich das richtig, dass da quasi „nur“ ein Aktivmodul in die passive Box eingeschoben worden ist? Mir ist noch nicht einmal klar, ob eine aktive Weiche statt der passiven zum Einsatz kommt? 

Keine aktive Membrankontrolle oder andere ATC eigenen Technologien zur Verdeutlichung des Preisabstandes ist mit einem schnellen Blick auch auf deren Homepage angegeben.

Bei der Preisdifferenz hätte ich schon etwas mehr Hintergrund erwartet.

Bitte schreibe uns, wie Dein Eindruck ist und ob Du noch zusätzliche Informationen bekommst. Denn so erschließt sich mir der Aufpreis nicht direkt und scheint mir auch sehr ambitioniert. Aber es kommt eben darauf an, was da ggf. noch mit aktiviert wird.

Viel Spaß morgen mit der Vorführung.
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL+Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, VU+ duo2, Panasonic UB704, Thorens TD320 MKII, AT33PTG/II, Trigon Vanguard II. Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, Pioneer CT-S740S, T+A DVD1235R, Dual CS 5000, Goldring Eroica
Zitieren
#25
Den Ansatz zu probieren fnde gerade bei Lautprechern schon richtig. Selbstverständlich darf man auch in der 10 Kilo Klasse probieren. Das es dort etwas zu entdecken gibt nur weil es sich andere nicht leisten können halte ich jedoch - entschuldigung Hr böckes - für unwahrscheinlich. Das wäre genauso als wenn man behauptet das sich an amerikanischen Hochschulen deshalb die höchste Intelligenz befindet weil die Eltern dort im Durchschnitt mehr wie 100.000 Dollar im Jahr verdienen.

Ansonsten gibt es halt Unterschiede im Klangbild meint in dem persönlichen Höreindruck dort wo die Lautsprecher letztlich zum Einsatz kommen. So unterschied sich das "Klangbild" meiner Canton ct-90 durchaus von dem z.B. der RFT BR-26. Keine Ahnung warum. Ich hoffe mit der Celestion300 von jagcat da wieder ein wenig in diese RFT Richtung - meiner Frau haben sie im Wohnzimmer leider nicht mehr gefallen - zu kommen. Das hat aber alles nichts mit gut oder schlecht, neu oder alt, billig oder teuer zu tun sondern mit persönlichen Vorlieben und Geschmack.

VG  Martin
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Warum setzen sich Aktivlautsprecher nicht durch? Jottka 232 50.782 17.11.2019, 21:46
Letzter Beitrag: General Wamsler
  Geraffelraten - wer kennt sich aus applecitronaut 1.112 67.224 25.07.2019, 12:26
Letzter Beitrag: MaTse
  Moderne(re) Tascam CC Laufwerke oder wie schlecht ist Plastik wirklich? schimi 29 1.461 08.03.2019, 06:18
Letzter Beitrag: schimi
  Was läuft heute, baßmäßig? ESG 796 66 6.593 20.12.2017, 18:40
Letzter Beitrag: Highend Hill
  Passt heute Abend zu Alian Film Tobifix 12 1.653 04.06.2017, 22:02
Letzter Beitrag: timundstruppi
  Shure N75-25 Nachbau lohnt sich das ? Thomre 7 1.257 22.04.2017, 10:02
Letzter Beitrag: ratfink



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: fr.jazbec, hifi-collector, jagcat, tiefton, 3 Gast/Gäste