Themabewertung:
  • 4 Bewertung(en) - 2.75 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wer baut Spule für Sony Elektromagnet nach?
#26
(03.12.2019, 15:32)Der Jo schrieb: Scope hat doch super Tipps gegeben.

Mein Vorschlag:
- Widerstand und Drahtstärke der heilen Spule ausmessen.
- Rechnen, wie viel Lackdraht man dann für den Widerstand benötigt.
- Rohling auf die Bohrmaschine, Kern auf einer langen Schraube mit je zwei Muttern kontern, daß der fest ist oder eine Schraube stirnseitig so ankleben, das die wieder abtrennbar ist (Sekundenkleber)
- Dann die Bohrmaschine ganz langsam drehen lassen und den Draht schön von Hand aufspulen, wahrscheinlich sollte eine zweite Person einschalten, damit der Draht sauber geführt werden kann
- Fertig !

Klingt erstmal toll.
Widerstand ausmessen ist ein guter Vorschlag, nur worauf bezieht er sich, also was für ein Typ ?
Die Drahtstärke ermitteln ist auch schick, nur worauf bezieht sie sich, also auch auf was für einen Typ Draht.
Allein den Lack des Drahtes gibt es in zig Ausführungen und damit in zig Stärken. Aber auch den Draht selbst gibt es in zig Ausführungen, OFC als Stichwort.

Bsp. Den Drahtdurchmesser der Spule würde ich auf 0,2mm schätzen, also AWG 32. AWG32 mit Isolation der Klasse 1 kommt auf 0,226mm, mit Klasse 2 auf 0,239mm und in der höchsten Schutzklasse auf 0,252mm.
Allein aus diesen beiden Kriterien resultiert eine enorme Vielfalt.

Die Blankdrahtstärke und die Reinheit des Drahtes bestimmen seinen Widerstand. Da können 0,5Ohm mal schnell 50 Meter mehr bedeuten. Auch bei der Festlegung der Drahtlänge steht man vor Problemen.

Selbst wenn man tatsächlich den wahren Jakob gefunden hat, ist nicht gesagt, dass er WELTWEIT in der Menge/Länge verfügbar ist, denn so viele Kupferlackdraht-Hersteller gibt es nicht. Da steht man dann schnell mal vor dem Problem, dass der Lackdraht durchaus vorhanden ist, nur eben als 300kg-Spule in Kentucky z. Bsp.

Eine Bohrmaschine ist denkbar ungeeignet. I. d. R. werden kleine Handspuler verwendet, denn die Hand ist empfindsamer, wenn der Drahtnachschub mal ins Stocken kommt. Mit der Maschine ist er ganz fix gerissen.

So wie ich die Konstruktion einschätze, ist der Spulenkörper für beide Spulen aus einem Stück.
Zitieren
#27
Ihr könnt gerne eine Wissenschaft daraus machen, aber ich bin mir absolut sicher, dass selbst eine ungefähre Einhaltung der Induktivität, des Gleichstromwiderstandes, und des Materials (also irgendein  entsprechend dünner Lackdraht), ganz hervorragend funktionieren wird. Dazu reicht sogar eine mehr oder weniger "wilde Wicklung", die von Hand geführt wird.

Ich sehe schon, dass dieser wahnsinns-Thread mit dem extrem wissenschaftlichen Thema, voraussichtlich 5900 Zugriffe und etwa 160 bis 225,3   Antworten erreichen wird, und wünsche euch noch viel Spass Thumbsup Drinks


Alternativ kann man am Ende immer noch alles wegwerfen, das Fraunhofer Institut oder gleich die Labore der Nasa damit beauftragen. LOL
Gruß
scope
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Gorm, Harry Hirsch, spocintosh, Test, Frank K., HVfanatic, timundstruppi
Zitieren
#28
Jetzt kommt 's wieder ... Achtung: VERNÜNFTIGE bistabile Relais' haben eine Einschaltdauer von 100%, da sie sich auch vertikal einbauen und betreiben lassen. Sonys Frickel hat höxtens 5% ED wie im Kokelbild zu sehen und darf keinesfalls schräg stehen, sonst ist 's mit der Aufnahme Essig, mit der Wiedergabe dann aber genauso. Verstehe also nicht, warum man an diesem Murks soooo wahnsinnig festhält.

Habe mir das Raster vom Original genommen und das Bistabile mal gegenübergestellt.
So stelle ich mir das vor:

[Bild: BC6SVOT.jpg]
Wenn ich lustig bin, fertige ich morgen in der Pause einen Platinenentwurf. Mit den Gerber-Files könnte man dann:

https://old-fidelity.de/thread-12531-pos...pid1248339
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Silomin für diesen Beitrag:
  • Svennibenni
Zitieren
#29
OK, und welche Relais sollen da rauf? die Schaltspannung von 36v ist ja nicht zu ändern.
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#30
Zitat:Wenn ich lustig bin, fertige ich morgen in der Pause einen Platinenentwurf.


Jaaaa.... Dance3   Und ich schmeiss dann umgehend die Schaumätzanlage an, damit das Projekt nicht ins Stocken gerät.....   Thumbsup  Wir brauchen dann noch zwei  Freiwillige, die dem Karsten einen Kuchen backen.
Gruß
scope
Zitieren
#31
Hallo, den Kuchen bekommt er von mir Thumbsup  Erstaunlich was sich hier entwickelt, bin beeindruckt. Nur zur Info: habe den Pickup Hersteller kontaktiert sowie auch Reinhöfer Röhrentechnik die Spulen auf Kundenwunsch bauen. Mal sehen...
Grüsse, Antonio
PS: weiter so bitte Pleasantry
Zitieren
#32
Hatte ich mich in der Zeichnung verschrieben: muss ein DS4E sein !

[Bild: fMGeEci.jpg]

36V jibs nich.
Bei 48V reicht die min. Einschaltspannung mit einem kleinen Plus von 2V noch aus.

Also DS4E-ML2 Spannung 48V

Wenn es die nicht gibt, dann sind auch 24V ok, da sich die Spulen auch in Serie schalten lassen.
Eventuell gibt es auch noch eine schöne geschirmte Ausführung.
Zitieren
#33
Weil ich weder Magnetismus noch seine elektrische Variante
bisher verstanden habe, (die am CERN übrigens auch nicht)
mal eine Frage an die Praktiker:
Wovon genau hängt denn die effektive Feldstärke bei gegebener
Geometrie und Spannung ab?
Windungsanzahl, Kupfermenge oder echt am Widerstand?
Sad2
Zitieren
#34
bevor Du da nun Platine entwirfst schau mal wo man diese Relais in bezahlbar bekommt, alles was ich gefunden hab ist das hier
https://www.ebay.com/itm/DS4E-ML2-DC48V-...Sw63FaAmze
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#35
This is your guy

https://www.ebay.de/itm/Relais-Nr689-SDS...54688af0fb

24V geht auch
Zitieren
#36
Zitat:Karsten schrieb:

bevor Du da nun Platine entwirfst schau mal wo man diese Relais in bezahlbar bekommt, alles was ich gefunden hab ist das hier

https://www.ebay.com/itm/DS4E-ML2-DC48V-...Sw63FaAmze



Die Biester gabs mal für 6 Euro oder so bevor die abgekündigt wurden Floet
Um mal aufs Original zurückzukommen, das ist mit 30 Ohm bei 36V offensichtlich recht sportlich ausgelegt, wenn ich mir die Drahtstärke so anschaue. Raucher Zu lange ED und es sieht aus wie bei dem Exemplar hier.

Im Umkehrschluss bedeuten die 30 Ohm aber auch geschätzt kaum mehr als 30m Draht ,und wenn es 40m sind schadet es bestimmt auch nicht. Das ist doch schnell mit dem Akkuschrauber aufgespindelt. Den verschmurgelten Spulenköper sägt man zwischen den Kontaktplatten raus und klebt dafür ein Stück passendes Plastik- oder Messingrohr (das mit Papierhülle) dazwischen, Draht draufgewickelt, kontaktiert, fertig. Wie Scope schon schrieb, eigentlich kein Ding. Man kann natürlich auch erst mal bei der Nasa anfragen, was die denn so empfehlen... Freunde 

Gruß,
Stefan
Zitieren
#37
wie immer kommt hier von einigen nur nachgeplappertes kein Ding, schnell gemacht und wie es geht, mal über Theorie und Praxis nachdenken bevor man was schreibt wäre sinnvoller.

Die Frage war nicht wie sondern wer es kann und auch macht, funktionieren soll das ja dann auch und nicht nur schön aussehen.

scope kann vieles nur macht er es selten bis garnicht.



.....24V geht auch .....

und was machen wir mit den restlichen 19v V DC max 16,8v? Relaisspulen können auch durchbrennen.
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
Zitieren
#38
Eine weitere Variante wäre mal im Oldtimerbereich zu suchen. Da gibt es Firmen, die Zündspulen wickeln.

Viele Grüße Bastian Git
Zitieren
#39
Der Karsten schrieb:.....24V geht auch .....
und was machen wir mit den restlichen 19v  V DC max 16,8v? Relaisspulen können auch durchbrennen.

Ist denn schon Pause ?

(Man, Karsten, die Spulen können doch in Serie geschaltet werden ! Also die vordere von Rel1 mit der vorderen von Rel2 usw.)

Wenn andere Spannungen verwendet werden SOLLEN, weil günstiger, dann muss je Relais noch eine Z-Diode entsprechender (Relais-)Spannung samt Vorwiderstand mit auf die Platine. Platz ist ja da. Kein Ding.
Der Vorwiderstand errechnet sich dann mit 3mA Zehnerstrom+360mW für das Relais.

Mehr nervt eigentlich dieses blöde NASA-Gelaber.
Vor genau 20 Jahren ist der Mars Climate Orbiter auf den Mars geklatscht, weil die NASA Meter mit Feet verwechselt hat. Da kann ich bei benötigten Längenangaben auch meine Nachbarin fragen oder hier im Forum.
Zitieren
#40
Zitat:scope kann vieles nur macht er es selten bis garnicht.


So ist es.....Ich werde mich hüten, von irgendwelchen fremden Leuten  Gerätätschaften über den Postweg anzunehmen, um dann daran herumzufummeln.

DAS ist dein Part. Thumbsup Thumbsup

Wenn ich Unannehmlichkeiten suche, fahre ich mit 70 Sachen durch die Fußgängerzone.

Wäre das Gerät von mir, oder hätte es mir einer meiner Bekannten gebracht, dann wäre es nach spätestens 3 Stunden fertig (oder im Schrott Wink3).....Ohne endlose Diskussion. Drinks
Gruß
scope
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Test, MacMax
Zitieren
#41
Zitat:Der Vorwiderstand errechnet sich dann mit 3mA Zehnerstrom+360mW für das Relais.


Nicht dass es am Ende doch nur ein   Neunerstrom wird ? Tzaritza

couldn´t resist LOL
Gruß
scope
Zitieren
#42
Geh' kacken messen.
Zitieren
#43
....dann wäre es nach spätestens 3 Stunden fertig (oder im Schrott :Wink3Smile....

sicher scope, nach 3 std hättest Du vielleicht das Problem mit dem Solenoid gelöst, war aber nicht das einzige Problem mit der Anlage und da Du ja nur schnell misst und reparierst und nicht restaurierst wäre die auf dem Schrott gelandet, wenn Du überhaupt Hand angelegt hättest, warscheinlich eher nicht denn das wäre ja unter Deinem Niveau Thumbsup
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • lyticale
Zitieren
#44
Zitat:....wäre die auf dem Schrott gelandet


Das steht und fällt mit der Bezahlung. Ich käme in der Tat niemals auf die Idee, eine Kompaktanlage anzuschaffen und (für mich selbst)  zu reparieren.....Was sollte ich damit auch anfangen?  Cassetten umspulen? Radio hören? Wink3

Ich möchte euch aber nicht weiter stören.....Also weiter mit der "Restauration" Wink3
Gruß
scope
Zitieren
#45
Ich habe ab nächster Woche Urlaub und hätte daher fast gesagt schick rum, mach ich Dir wieder frisch. Aufgrund der penetranten Unfreundlichkeit die hier verbreitet wird verzichte ich jedoch gerne.
Zitieren
#46
mal ehrlich Stefan,
wenn Du auf solche Kommentare verzichten würdest,
.....Wie Scope schon schrieb, eigentlich kein Ding. Man kann natürlich auch erst mal bei der Nasa anfragen, was die denn so empfehlen.......
würde sicherlich keiner unfreundlich auf deinen Post antworten, immer ne Sache von wie man in den Wald ruft......
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • lyticale
Zitieren
#47
Die Nasa schlug ich vor, weil man sich hier wie so oft im Kreis dreht....immer und immer wieder....endlos, quälend. Wink3
Es liegen 2 Möglichkeiten vor.

Machen....oder bleiben lassen. Thumbsup
Gruß
scope
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, Test, Cpt. Mac
Zitieren
#48
Wenn du dich nicht gern im Kreis drehst, brich aus. Geh geradeaus. Weiter und weiter. Und dreh dich nicht um.
Man kann mir alles nehmen - nur meinen Humor nicht ...
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an lyticale für diesen Beitrag:
  • spocintosh, sensor, Frunobulax, xs500
Zitieren
#49
Da wir auf Scopes Kuchen sicher genauso lange warten dürfen, wie auf Dudes Spule, hier mein 24h-Express-Service LOL

[Bild: Relay-bistable.jpg]

Die Platine müsste noch auseinander gesägt werden. Ich habe es jetztmal mit entsprechend tiefen Einfräsungen versucht, da perforierte Bruchkanten als Einzelplatinen gewertet werden.
C/CN3 und C/CN4 sind miteinander zu verbinden. C/CN5 und C/CN7 sind über Jumper entsprechend einzustellen und bestimmen ob die vorderen (im Bild linken) Spulen die Play-Position bestimmen oder die rechten.
[-] 14 Mitglieder sagen Danke an Silomin für diesen Beitrag:
  • Svennibenni, HVfanatic, HifiChiller, Antonio, spocintosh, Der Karsten, havox, xs500, Stefan ., onkyo, Mainamp, MaTse, rafena, Luminary
Zitieren
#50
Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob das oben korrekt ist, aber wohl die Arbeit, die sich jemand macht.
Thumbsup
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Svennibenni für diesen Beitrag:
  • Frunobulax, spocintosh, MaTse
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Suche Spule für Tieftonkalotte, 85x16mm, 4 Ohm SiggiK 13 585 21.08.2019, 18:23
Letzter Beitrag: Hummel601
  Sony WM EX 502 - Nach Riemenwechsel Teil übrig mulos 0 566 15.02.2017, 17:13
Letzter Beitrag: mulos
  Spule löst sich von Kalotte LittleJo 11 2.572 03.07.2016, 16:49
Letzter Beitrag: LittleJo
  Sony TC 755 Band schleift an Spule Rüsselfant 17 3.477 06.06.2015, 10:38
Letzter Beitrag: Der Karsten
  SONY TC 399 / Bandzug rechte Spule leberwurst 3 954 16.05.2015, 14:06
Letzter Beitrag: joachim
  Spule mit Eisenkern? Theophilus 9 2.282 09.01.2015, 22:45
Letzter Beitrag: Theophilus



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste