Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Teac VRDS-25X
#1
Der VRDS-25X gehört zu den wenigen CD-Playern, die ich mir durchaus in meiner Stereoanlage vorstellen könnte. Gut verarbeitet und ein "schweres" Gehäuse.
Unschön ist lediglich der Umstand, dass  Teac die Lade mit Nextel beschichtet hat, und das fühlt sich mittlerweile doch etwas klebrig an.

[Bild: te7.jpg]



[Bild: te1.jpg]

Den VRDS Mechanismus gibt es in mehreren, qualitativ unterschiedlichen Ausführungen. Diese hier ist m.W. die hochwertigste, bzw. "schwerste" Auswührung.



[Bild: te2.jpg]

Der KSS 151A ist zwar noch gut zu bekommen, wird aber in der Regel viel zu teuer angeboten. Es ist oft günstiger, einen alten Denon DCD XXXX zu schlachten.

[Bild: te4.jpg]

Der DAC kann auch von einer externen Quelle genutzt werden.

[Bild: te5.jpg]


[Bild: te3.jpg]

Das Gerät zeigte keine Reaktion auf Tastatureingaben, und das Display blieb dunkel.  Das Netzteil lieferte jedoch alle nötigen Spannungen. U408 ist ein 4 Bit Microcomputer mit 32 K internem Rom, an dem bis auf den Reset  und Oszillation an X402 keine Aktivität zu erkennen war. Das änderte sich auch nicht, nachdem der Tastaturprozessor über die Flexleitungen abgeklemmt wurde. Als Ursache stellte sich  eine durchlegierte Z403 heraus, die dafür sorgte, dass die Spannung an Vpre (pin 19 hier warum auch immer als NC gekennzeichnet)  nicht stimmte. Das "stoppt"  die CPU offensichtlich, da der Fehler nach Einbau einer 9,1V Z-Diode verschwunden war.

[Bild: teaccc.jpg]


[Bild: Clip0001.jpg]



Wäre U401 defekt gewesen, dann wäre die Beschaffung des (programmierten) Bauteils mittlerweile schwierig geworden.

[Bild: te9.jpg]

Ansonsten scheint mit dem Gerät  alles in bester Ordnung zu sein.  Die Abweichung zwischen den Kanälen beträgt im worst case  nur 0,05 dB, und THD&N (22KHz) bleibt mit 0,0018 % (997Hz , 0 dB) sehr gering.



[Bild: tea.jpg]

[Bild: teac.jpg]
Gruß
scope
[-] 26 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • proso, HVfanatic, fr.jazbec, peugeot.505, winix, karl50, Rainer F, MacMax, hal-9.000, Antek36, nice2hear, 0300_infanterie, Volker Krings, Hippman, Frunobulax, Futurematic, Mainamp, schimi, havox, source, akguzzi, Cpt. Mac, Luxmanfan, audiomatic, Mess, cola
Zitieren
#2
Wie jetzt...keine Tuningmaßnahmen?
Hab eben noch irgendwo hier gelesen, dass ein Wandlerupdate durchaus...







































...ich muss weg.

Zitat:Ansonsten scheint mit dem Gerät  alles in bester Ordnung zu sein.
Ist ja auch ein wenig Sony Zeug drin.
BTW. Gab es von der Serie auch Verstärker?
Vielen Dank für den Einblick in den Panzerschrank. Thumbsup
[Bild: eshzshq.jpg]
Stay puffed
Zitieren
#3
Schönes Teil!

Sind die Power und Open/Close Tasten an der Kiste auch so hakelig wie am VRDS-10?
Der ist auch verarbeitet wie ein Panzerschrank, aber dei Knöppe sind echt Müll!
"Dem wahren Hifi-Freak ist kein Haar zu dünn, um es nicht doch noch zu spalten."      -Die Audio Redaktion 7/1983-
Zitieren
#4
Die Tasten am 25x sind eigentlich ok, aber es sind wie so oft nur "Not-Tasten".....An meinen diversen  CDP habe ich die Tasten am Gerät in 5 Jahren vielleicht 10 mal benutzt.
Gruß
scope
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  TEAC R-999X System-64 27 5.546 28.07.2020, 10:40
Letzter Beitrag: akguzzi
  Teac V-5010 (Sankyo Laufwerk) gyp 14 601 23.06.2020, 18:31
Letzter Beitrag: spitzenwitz
  Teac CX-270 - Linker Kanal "spratzelt" bei Play schimi 27 1.470 03.11.2019, 10:18
Letzter Beitrag: Der Karsten
  Neue Haube für Teac TN-400 EoA 0 463 01.09.2019, 09:56
Letzter Beitrag: EoA
  Teac A-6300 Spult nicht mehr Andreas Kilian 13 1.501 03.07.2019, 17:31
Letzter Beitrag: Andreas Kilian
  Teac A-6300 Kondensatoren mit Widerstand Andreas Kilian 11 1.361 10.06.2019, 12:09
Letzter Beitrag: Andreas Kilian



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste