Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hilfe bei Antiscating am PUA1500S
#1
Die Antiscating Funktion an meinem PUA1500 läßt mir keine Ruhe. Ich weiß nicht wie der Faden verlegt werden muss. Er ist hinter dem Nocken befestigt und geht vorne herum zum Einstellrad. Das kleine Rädchen berührt beim Schwenken des Arms auch den Nocken und drückt ihn schließlich gegen die Kraft des Fadens. Egal wie ich den Faden verlege er ist immer zu stramm. Auf der Hälfte der Platte ist die Kraft so groß das der Arm nicht mehr weiter schwenkt. Geht der Faden vorne am Nocken lang (so wie auf dem Bild)? Die Grundeinstellung mit Arm in der Einlaufrille und den beiden Markierungen habe ich natürlich eingestellt. Die Einstellung auf "3" auf dem Bild ist nur zufällig, das Antiscating ist selbst bei "0" viel zu stark.

Danke für Hilfe

Den vielen Staub auf den Blitzlichtfotos bitte ich zu entschuldigen....


Hjalmar[Bild: IMG-4372.jpg][Bild: IMG-4375.jpg]
Zitieren
#2
Manual gibts hier
https://www.vinylengine.com/library/sony/pua-1500.shtml

da sollte das drinn stehen.
Zitieren
#3
(09.12.2019, 21:51)Der Karsten schrieb: Manual gibts hier
https://www.vinylengine.com/library/sony/pua-1500.shtml

da sollte das drinn stehen.
tut es aber nicht. Ich will wissen wie der Faden richtig verlegt wird.
Zitieren
#4
Also bei mir an meinem L sieht das so aus - weiß nicht, ob das Bild weiterhilft. Aktuelle Bilder könnte ich frühestens am WE machen.
[Bild: E1253-A1-B-5370-4778-B8-C8-7-FCBC89-A85-DD.jpg]

Interessieren würde mich das Thema aber auch sehr, denn ich habe das Gefühl, dass mein Arm immer nach innen zieht zur Plattenmitte, auch wenn ich das AS Richtung NULL drehe. Es wird weniger, aber ausbalanciert ist es nicht.

Gruss Bernhard
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hifiES für diesen Beitrag:
  • Frunobulax
Zitieren
#5
Bei mir (1500L) sieht es so aus, Faden hinter dem Nocken...
[Bild: 20191209_220859c8jyw.jpg]
Gruß Christian
Zitieren
#6
Hallo Hjalmar,
kann es sein, dass der Faden durch die markierte Öse muss.

[Bild: DdjNqpd.jpg]
Gruß 
Gerhard 
Zitieren
#7
Ob das hilft?

[Bild: Sony.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • Frunobulax
Zitieren
#8
[Bild: E4287-D9-A-8-EE5-40-AB-BEA0-C3-D6-EB88-F6-FD.jpg]

[Bild: E72058-C3-3867-4533-9-D06-31-FBE3-B2140-B.jpg]
A thousand of the troopers are now lined up and are calling to the monster...Here fido Here Fido Here Fido
Zitieren
#9
Ihr habt wenigstens einen faden, bei meinem 286er ist er gerissen...


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Zitieren
#10
Aha, der Faden scheint unter dem Nocken her zu laufen anstatt davor wie bei mir. Aber wenn ich ihn auch so verlege ist die AS Wirkung ab Mitte Platte viel zu stark. Wie ist denn deer Faden am Nocken befestigt ? Ist da eine Feder unter dem Einstellrad die den Faden stramm hält ? Bei mir scheint der Faden etwas "labberig" lose zu sein.

Danke
Hjalmar
Zitieren
#11
Die Federkraft, welche den Faden strafft, stammt von dem kleinen schwarzen Dreieck, welches du wohl mit Nocken bezeichnest. Man könnte es auch Kipphebel oder Gleitschiene (für das Röllchen am Tonarm) nennen. Unter diesem scheint sich eine kleine Feder zu befinden, so das, wenn man links dagegegen drückt, der Faden erschlafft. Wie der Faden daran befestigt ist kann ich heute mittag nochmal versuchen herauszufinden, er scheint irgendwie am linken Ende des Plastikteils eingeklemmt zu sein. Er verläuft jedenfalls unter dem Teil und vor der Achse/Welle des Teiles.
A thousand of the troopers are now lined up and are calling to the monster...Here fido Here Fido Here Fido
Zitieren
#12
Bei meinem PUA-1500S sieht das so aus, wie auf dem Foto von Frunobulax zu sehen.
Zitieren
#13
Hallo
ich hab bei meinem PUA 286 den AS Faden mal ersetzt. Ist die gleiche Technik wie beim PUA 1500 er wenn ich mich richtig erinnere.
Funktioniert 1A Thumbsup
Bei Fragen melden.

https://old-fidelity.de/thread-523-post-...pid1187762


Grüße
Klaus
[-] 1 Mitglied sagt Danke an MACkoppi für diesen Beitrag:
  • Frunobulax
Zitieren
#14
Danke für den Link. Ich glaube ich habe das Problem gefunden: Die Madenschraube die den Faden im drehbaren Einsteller hält ist bis nach innen reingedreht. Und zwar so weit das sie innen aus dem Gewinde raus ist. Deswegen ist mein Faden auch so schlaff. Muss mal schauen wie ich die Madenschraube wieder in das Gewinde rein bekomme um sie weiter raus zu drehen um den Faden zu spannen.

Hjalmar
Zitieren
#15
Ich hol das mal rüber, ist übersichtlicher...

Also, Madenfeder an der AS Basis unten sehr vorsichtig rausdrehen, ohne viel Druck!(gibt nach!)
Neuen Faden in die Madenfeder( oder Federschraube wie auch immer) einführen und verknoten.
Mit dem Faden voran durch das Gewinde der Madenschraube führen und den Faden liegen lassen, jetzt die Madenschraube mit dem Faden sehr vorsichtig wieder einschrauben!Kein Druck! (durch das Gewinde geht die von ganz allein rein) und nicht verkanten!
Den Faden zum den AS Flügel führen und in der dafür vorgesehenen Nut aussen anlegen.
Ich hab Kleber mit einer Nadelspitze vorsichtig auf Faden und Nut aufgetragen und am Knubbel umwickelt. Faden soll nicht durchhängen!
Nach dem aushärten des Klebers, durch drehen der Madenschraube je nach Bedarf kann die Vorspannung am AS Faden einstellt werden.
Weiter raus -mehr Spannung
Weiter rein- weniger

Also demnach müsstest du nur den Faden hinter den Nocken, quasi auf die Rückseite, legen und dann die Madenschraube hinausdrehen, um ihn vorzuspannen.
Das kann dann nur die Schraube sein, die in gerader Verlängerung (der oben Blau eingezeichneten "Sehne" durch die Achse des Einstellknopfes geht. Probiers doch mal...
Wie diese Madenschraube (mit Feder???) innen so aussieht wär ja schon spannend...
A thousand of the troopers are now lined up and are calling to the monster...Here fido Here Fido Here Fido
Zitieren
#16
(11.12.2019, 21:30)Chevelle schrieb: Danke für den Link. Ich glaube ich habe das Problem gefunden: Die Madenschraube die den Faden im drehbaren Einsteller hält ist bis nach innen reingedreht. Und zwar so weit das sie innen aus dem Gewinde raus ist. Deswegen ist mein Faden auch so schlaff. Muss mal schauen wie ich die Madenschraube wieder in das Gewinde rein bekomme um sie weiter raus zu drehen um den Faden zu spannen.

Hjalmar
 

Genau richtig Thumbsup an der Madenschrauben-Feder lässt sich der AS Faden Vorspannen!
[Bild: 8HJWoSB.jpg]



Sollte daher beim Einbau als letztes, nach Längenbestimmung des AS Fadens eingestellt werden.
Restliche Einstellung dann an der AS Einrichtung an der Basis.

Grüße
Klaus
Zitieren
#17
So, Fehler gefunden. Habe den Einstellmechanismus zerlegt. Das Problem war das die Madenschraube festgefressen ist. Um die Feder nach oben heraus zu ziehen musste ich sie durchschneiden da am anderen Ende die Madenschraube festsitzt. Jetzt muß ich den Rest der vernudelten Madenschraube noch raus bekommen und mir eine neue Hohlschraube besorgen. Leider steht im Service Manual nicht welches Gewinde es ist, mal sehen.  Die Feder werde ich später mit einer dünnen Hülse "schienen" um sie wieder einzubauen.
Was für eine Fummelei.....

Hjalmar

[Bild: IMG-4379.jpg][Bild: IMG-4380.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Chevelle für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, Frunobulax, Tom
Zitieren
#18
So, die vernudelte Einstellschraube ist ausgebohrt. Werde jetzt das M2 Gewinde vorsichtig nachschneiden. Im Moment finde ich keine M2 Madenschraube aus Messing die ich für den neuen Faden durchbohren muß. Alle Madenschrauben die ich finde sind aus Edelstahl, das wird nichts mit dem 0,75mm Bohrer.

Hjalmar

[Bild: IMG-4390.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Chevelle für diesen Beitrag:
  • Tom, Mainamp, hifiES
Zitieren
#19
So, alles ist wieder heile. Das M2 Gewinde habe ich nachgeschnitten und eine neue M2 Madenschraube aus Messing mit einer Mittelbohrung für den Faden gefertigt. Hier alle Teile der Antiscating Verstellung. Die Feder hatte ich durchtrennt um sie aus dem Gehäuse heraus zu bekommen. Jetzt ist sie "geschient" mit einer verlöteten 0,25er Aderendhülse.

[Bild: IMG-4399.jpg]

So sieht der fertige Verstellmechanismus aus. Jetzt noch das andere Ende des Fadens an den Nocken ankleben. Danke Frunobulax und MACkoppi für die vielen Tips !

Hjalmar

[Bild: IMG-4400.jpg]
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Chevelle für diesen Beitrag:
  • x-oveR, Mainamp, Buckminster
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  hilfe, hilfe - denon thosch 5 2.673 19.01.2010, 10:00
Letzter Beitrag: andisharp



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste