Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kabel für unsere Vintage Klassiker
#51
(14.12.2019, 00:58)p.seller schrieb: Ich bin über 60 Jahre alt und auf Grund meines Alters und der Konzerte die wir „damals“ besucht haben (Lautstärke und dB wen Interessierte das denn) ist mein Gehör nicht mehr das Beste, also was geht mich das eine oder andere Kabel an.
Was da ist, wird genutzt. Ob das besser klingt oder nicht höre ich nicht mehr.
Ob das Kabel 12nF oder 17nF auf den Meter hat – ich glaube das so etwas KEINER unterscheiden kann.
Das Lautsprecherkabel mit 1,5² im Vergleich zu 2,5² auf 5m wird auch keiner im Vergleich unterscheiden können.

VG Werner
Hallo Werner,
da bin ich komplett bei dir.  Drinks
Trotzdem bin ich der Meinung dass, wenn man denn schon
hochwertige Geräte verbindet, man schon auch auf bestmöglichen
Kontakt Wert legen sollte.
Anno DIN war das Thema ja auch schon mal durch.
Ich sehe auch nicht wo sich jemand um 2nF oder mehr oder weniger
mm² zankt.
So wie ich den Anlass hier verstanden habe geht es mal wieder (Gähn)
nur darum dass nicht KLINGEN kann was nicht KLINGEN darf.
Schönen Gruß  Hi aus der KLINGENSTADT.
Zitieren
#52
Das DIN - 4xCinch Kabel ist natürllich schon geil. 
Aber mir trotzdem zu teuer.
"Wer genau weiß was er will, will nur das, was er weiß!"
Zitieren
#53
Die Kabel find ich echt schnuckelig (idealerweise wären die Cinchstecker auch chromfarben/silber statt goldig), nen DIN Stecker möchte ich nicht konfektionieren (müssen). Die Preise sind für die übersichtliche Zielgruppe IMHO ok, dafür dass das sicher keine Großserienfertigung sein wird, das geht auch teurer. Wenn man nicht die scheußlichen/widerwärtigen Originalbeipackkabel dranhängen (wie zB. ich) und nicht selbst was löten möchte/kann, hat man hier eine Alternative mehr.

Die Klangbeschreibungen sind halt für die die sowas brauchen, die anderen kaufen es weil es ihnen auch so gefällt.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hal-9.000 für diesen Beitrag:
  • x-oveR, jagcat
Zitieren
#54
Ein Punkt, der sicher ganz dicht neben den Kabeln liegt:
An meinem Pioneer-Dreher der frühen Siebziger habe ich normale Stecker von Neutrik verlötet. (Sowas hier.)

Das wird am gleich alten Receiver schon eng, da die Buchsen im Vergleich zu jüngerem Geraffel einen geringeren Abstand zueinander haben. Und das sind jetzt keine besonders dicken Stecker.
⊙ ⊙ ⊙ Machen Sie sich erst einmal unbeliebt, dann werden Sie auch ernst genommen. ⊙ ⊙ ⊙
[-] 1 Mitglied sagt Danke an CaptainFuture für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Der Infinity Klassiker und Liebhaber Thread dcmaster 261 50.722 Heute, 20:18
Letzter Beitrag: E=mc2
  Kleine aber feine Vintage-Receiver HansimGlück 68 8.591 16.02.2020, 20:32
Letzter Beitrag: UriahHeep
Information ROTEL Klassiker - der Thread classic70s 437 150.533 12.12.2019, 18:15
Letzter Beitrag: proso
Wink Geraffel der "Neuzeit" – Der "Nix-Vintage"-Thread Viking 1.306 331.732 18.11.2019, 01:52
Letzter Beitrag: spocintosh
Music Vintage Hifi im Zusammenspiel mit neuester Technik aurex 54 5.377 07.11.2019, 13:20
Letzter Beitrag: aurex
  Micro Headshell Kabel Frage vincent1958 4 329 13.09.2019, 18:30
Letzter Beitrag: vincent1958



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste