Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
JBL L100T GI
#1
Irgendwie habe ich scheinbar die Neigung mir Arbeit
zu kaufen.  LOL
Jetzt ist es ein päärchen davon:
[Bild: DSCN0478.jpg]
geworden.
Der aktuelle Zustand ist so "mittelgut".
Klartext;
die Hochtöner sind Platt.
Einen habe ich bisher ausgebaut, da hats den Magneten
aus der klebung gehauen.
Dass die Schalotten den üblichen Zwergenschaden haben
wusste ich ja.
Hab auch im Vorlauf neue beim Chinamann bestellt.
Weil meine kleine Recherche den einen oder anderen unter
uns als Insider für diese "Immobilie" ergab:
Erste Frage, was genau soll dieser Zusatz "GI" bedeuten.
(ist selbst in den Fachforen unbekannt)
Abgesehen davon würde ich mich sehr über JEDEN Sinnvollen
Beitrag zu diesem Lautsprecher freuen.
Danke
Hi
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • Tom
Zitieren
#2
Eigentlich entstand die Idee mir mal sowas anzuschaffen
aus dem schrägen "Was ist seit den 80ern..." Faden.
Immerhin ist über die direkte Verwandtschaft der L100
ein ziemlich großer Teil der Musik abgemischt worden
die uns geprägt hat.
Ich würde mich sehr freuen wenn auch der eine oder andere
Auskenner, der keine Lust auf den hier üblichen Schmäh
hat, aus der Ecke käme. Thumbsup
Zitieren
#3
(13.12.2019, 22:26)x-oveR schrieb: Erste Frage, was genau soll dieser Zusatz "GI" bedeuten.

Ich kann es dir nicht sagen, aber in diesen beiden Foren wird das GI als "Government Issue" bzw. "Military Version" bezeichnet. Das könnte ich mir vorstellen, da es sich a) um einen US-amerikanischen Hersteller handelt und b) andere Hersteller auch Kennzeichnungen von Geräten vorgenommen haben, die speziell für Läden von Angehörigen der Armee gefertigt wurden.

Audioheritage

Audiokarma

[EDIT]
Jester
Vielleicht steht das GI aber auch für Geheimer Informator?
Geheimer Informator
Riecht die irgendwie streng? Nach so vielen Jahren. Der Arme...
Jester
Wenn man alles eliminiert hat, was unmöglich ist, dann muß das, was übrig bleibt, egal wie unwahrscheinlich, die reine Wahrheit sein.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an CaptainFuture für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#4
Hallo
Ist wohl tatsächlich der Zusatz  für in US Armee Läden gekauftes Material, dort gabs sogar Accuphase für relativ günstig.
Grüße
[-] 1 Mitglied sagt Danke an speakermaker für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#5
Klar,
das mit dem Millitär wird ja hier und da gemutmasst.
Aber nix genaues.... Denker
Nun zurück zum wesentlichen;
obwohl mir diese schwarz gelackten Gehäuse, so von
den Proportionen, schon gefallen, sind sie doch vom
Zustand her nicht unbedingt erhaltenswert.
Da stellt sich mir die frage was man denn innerhalb
des JBL-Baukastens sonst so mit 2214H und 104H2
sinnvolles anstellen könnte.
Das mit dem Baukasten eben weil ich keine Weiche entwickeln
kann.
Floet
Hinter den Kulissen wird ja auch was von einem bezahlbaren
Arschbackenhörnchen geraunt... Denker
Ich bin da für alles offen.
Zitieren
#6
Zufällig wird gerade in der aktuellen und der kommenden
Klang&Ton der L100 Century eine neue Weiche geschneidert.
Hilft mir aber nicht weiter-völlig andere Chassis.
Zitieren
#7
Eben habe ich den ersten Hochtöner demontiert.
Im Netz hatte ich ja schon welche gesehen bei denen
sich die verklebung der Polplatte gelöst hatte.
Außerdem hatte ich auch damit gerechnet den Schaumgummi-
popel hinter der Kalotte ersetzen zu müssen.
Aber nicht damit dass beide klebungen verschwunden sind.  Flenne
[Bild: JBL-036ti.jpg]
Gut das ist reparabel, wirft aber kein gutes Licht auf die
JBL Qualität.  Sad2

Beim 2ten sind die klebungen noch i.o.
Immerhin. Sad2
Zitieren
#8
Hach, die L100T. Da werden Jugenderinnerungen wach, als ich sie an einer Yamaha M-80 betrieb in eimem mit 12qm viel zu kleinen "Kinderzimmer" mir gemütlich die Innereien "durchkneten" ließ LOL

Nein im Ernst, wenn man mit deren Tonalität klar kommt, sind es wirklich sehr sehr gute Ls und absolut erhaltenswert. Die Chassisqualität ist durchweg gut, und optisch wirken sie vielleicht etwas altbacken, aber irgendwie hat es auch seinen Charme finde ich. 

Die 035ti sind übrigens spitzen Hochtöner, mögen nur eine all zu tiefe Trennung nicht. Das sich die Verklebung gelöst hat, kommt schon einmal vor. Extreme Temperaturschwankungen, oder harte Schläge können so etwas schon mal verursachen. 
Aber auch das bekommt man repariert, zumal die HT´s relativ häufig in der Bucht auftreten.  Wink2
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Der_Robert für diesen Beitrag:
  • x-oveR, Tom
Zitieren
#9
(15.12.2019, 16:02)Der_Robert schrieb: Hach, die L100T. Da werden Jugenderinnerungen wach, als ich sie an einer Yamaha M-80 betrieb in eimem mit 12qm viel zu kleinen "Kinderzimmer" mir gemütlich die Innereien "durchkneten" ließ LOL
Die Chassisqualität ist durchweg gut, und optisch wirken sie vielleicht etwas altbacken, aber irgendwie hat es auch seinen Charme finde ich. 
Opulente Kinderzimmerbeschallung.  Thumbsup
Mit der Optik komme ich gut klar.
Was die Chassis angeht finde ich den:
[Bild: JBL-2214-H.jpg]
schon durchaus vielversprechend.... Floet
(Sieht auf dem Bildchen deutlich harmloser aus... Sad2 )
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • Der_Robert
Zitieren
#10
[Bild: jKl7ipv.jpg]
Mir gefällt der hier noch besser
[-] 1 Mitglied sagt Danke an speakermaker für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#11
Janeeisklaa. Drinks
Zitieren
#12
Doch zurück zu den 035ern;
weil auch bei meinen der Schaumgummi desintegrierte
muss auch da ersatz her.
Hier halte ich den Preis schon für etwas "Sportlich."
Auch verstehe ich das Prinzip noch nicht wirklich.
Soll der Schaumgummi tatsächlich die Kalotte mechanisch
bedämpfen?
Bisher kannte ich sowas nur als "Hohlraumdämpfung".
Wie geht der Profi da vor?
Zitieren
#13
(15.12.2019, 18:07)x-oveR schrieb: Wie geht der Profi da vor?


Bloß nich anfassen LOL
[-] 1 Mitglied sagt Danke an ESG 796 für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#14
JBL hatte eine prima Chassisqualität, da gibt es so denke ich nichts zu streiten Wink32

Mein Wissensstand ist auch, das der Schaumstoff dazu dienen soll Resonanzen im bereich größer als 10khz zu bekämpfen. Leider kann ich mangels passenden Kandidaten keine vorher-nachher Messung durchführen. Interessieren würde mich das nämlich auch Denker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der_Robert für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#15
Habe eben mal einen Blick auf die Weiche geworfen,
vonwegen Version und so.
Auf der Unterseite ist ein großes Logo "ACR" ?
(Meine Infinitys hat ja auch MB-Quart gebaut.)
Mache morgen mal ein Bild.
Zu den Sparmaßnahmen der GI-Version gehören
auch extrem kurze interne Kabel, ohne ablöten
bekommt man die Weiche nicht ´raus. Sad2
Zitieren
#16
Hier mal die "ACR"-Weiche.
[Bild: JBL-Weiche-ACR.jpg]

[Bild: JBL-Weiche.jpg]
Denker
Zitieren
#17
Hallo
Die Weiche der L100T sieht deutlich wertiger aus. Guck ma bei guggel .
[-] 1 Mitglied sagt Danke an speakermaker für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#18
sie wirkt auch preisiger.
[Bild: te-5.png]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an winix für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#19
Die "T" und "T3" habe ich mir natürlich längst angesehen.
"T3" hat aber einen anderen Hochtöner.
Auf die dauer wird dieses Sparbrötchen da nicht
drinnen bleiben.
Weil ich die Spulen für die T-Weiche, nach möglichkeit,
nicht ohne Not neu kaufen will, brauche ich erstmal
ein taugliches LCR-Meter.  Flenne

[Bild: jbl-l100t.jpg]

[Bild: jbl-l100t3.jpg]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • Tom
Zitieren
#20
Kein Wunder dass sich der Hochtöner zerlegt
hat. Der Kleber lässt sich einfach per Ziehklinge
rückstandsfrei entfernen.
Wird durch 2K Epoxy ersetzt.
Sitzt jetzt bei 80 Grad Umluft im Ofen. Kaffee

[Bild: JBL-HT-Kleben.jpg]

Nachtrag:
Der bricht nicht mehr. LOL
Ob ich aber den Luftspalt genau genug getroffen
habe merke ich erst wenn der Chinamann 3 mal
klingelt. Raucher
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • Tom, HVfanatic
Zitieren
#21
(14.12.2019, 00:02)x-oveR schrieb: Eigentlich entstand die Idee mir mal sowas anzuschaffen
aus dem schrägen "Was ist seit den 80ern..." Faden.
Immerhin ist über die direkte Verwandtschaft der L100
ein ziemlich großer Teil der Musik abgemischt worden
die uns geprägt hat.
Ich würde mich sehr freuen wenn auch der eine oder andere
Auskenner, der keine Lust auf den hier üblichen Schmäh
hat, aus der Ecke käme.  Thumbsup


Da muss ich mal reingrätschen.
Verbreite doch bitte nicht den misst das es da ne direkte verwandschaft gibt, ist nur der gleiche Hersteller das war es.
Auf ner l100 wurde auch nicht gemischt, wenn dann höchstens auf 4310/11/12.
Und auch nicht der grosteil der Musik zu der Zeit, das ist WWW Legendennachquatsch bullshit.
Zu der Zeit gab es im Nahfeld schon Auratone 5 Cubes die wurden sehr offt verwendet und die Altec 604er und deren Vor und Nachfolger.
Grüße!

Michael
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an onkel böckes für diesen Beitrag:
  • General Wamsler, HVfanatic
Zitieren
#22
(18.12.2019, 21:02)onkel böckes schrieb: Da muss ich mal reingrätschen.
Verbreite doch bitte nicht den misst das es da ne direkte verwandschaft gibt, ist nur der gleiche Hersteller das war es.
Auf ner l100 wurde auch nicht gemischt, wenn dann höchstens auf 4310/11/12.
Und auch nicht der grosteil der Musik zu der Zeit, das ist WWW Legendennachquatsch bullshit.
Zu der Zeit gab es im Nahfeld schon Auratone 5 Cubes die wurden sehr offt verwendet und die Altec 604er und deren Vor und Nachfolger.
Besten dank für deine freundlichen Hinweise und den
höflichen Ton.
Hi
Zitieren
#23
Facepalm
Zitieren
#24
JBL L series pdf
Zitieren
#25
Ich glaube auch, dass die Legende um die L100 einfach Marketing war. Dass ausgerechnet Zappa (den ich trotzdem auf dem Tron der Trone sehe) sich vor diesen Marketing-Zug hat spannen lassen...na ja.
Zu der Weiche da drin passt der Begriff „archaisch“ mMn recht gut.
Die guten Chassis verzeihen halt auch so was. Da schlürft die Maus auch mal den Wollfaden, sonst gäbe es auch nicht ordentliche Custom-Weichen online für diese Box.
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste