Themabewertung:
  • 8 Bewertung(en) - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Es gibt Momente.....
Das interessante am Schiit Freya+ ist, daß man 3 Betriebsarten wählen kann: passiv/aktiv Transe/aktiv Röhre. Dann ist er noch fernbedienbar und hat XLR Ein- und Ausgänge und das alles für 900€, fast zu schön um wahr zu sein. Leider soll der ältere Freya(ohne+)ab und an heftig Brummen.
Mal sehen was für eine Vorstufe es bei mir langfristig wird, im Rennen sind noch(gebraucht)ML380S, Audionet Pre1G3 und Jeff Rowland Capri.
Zitieren
Zitat:Manche Röhren haben ja auch so ganz furchtbar häßliche Blechkleider ...


Die haben an Röhren in bestimmten "Positionen" durchaus ihre Berechntigung. Vornehmlich da, wo kleinste Spannungen mit hohem Faktor verstärkt werden müssen.
In Oszilloskopen der 50er und 60er Jahre war das  u.A. in den Eingangsstufen üblich und auch nötig. Das optische "Schauspiel" stand damals im Hintergrund....Niemand dachte 1958 an sowas.Wink3

Röhren haben Anno 2019 keine "technische Berechtigung" mehr. Weder in einem Oszilloskop, noch in einem Phono-Entzerrer. Strenggenommen hat auch die Schallplatte selbst keine erklärbare oder eben technische Berechtigung mehr. Röhre und Schallplatte muss man als historische Liebhaberei betrachten, bei der anscheinend gerade die vielen Schwächen oder Erinnerungen den Reiz ausmachen. Ein "besonderer" Klang ist weder von einem Röhren-Hochpegelvorverstärker, noch einer Röhren-Phonostufe zu erwarten, wenn  nicht gerade mit voller Absicht ganz erhebliche Defizite implementiert wurden. Gleiches gilt auch für Röhrenbuffer, die man unsinnigerweise "hinter" einen CD-Player pflanzt. 
Es gibt keine belastbaren Erklärungen dafür, dass solche Vorgehensweisen eine hinreichend große "Veränderung" im Nutzsignal erzeugen. Schon gar keine, die man als positiv wirkend auslegen könnte.
Gruß
scope
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • winix, HVfanatic
Zitieren
Ja, wissen wir doch inzwischen alle, aber scheen isses trotzdem( auch mit Blech-Überzieher) Lipsrsealed2
[Bild: image.jpg]

[Bild: image.jpg]
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an assiv8 für diesen Beitrag:
  • x-oveR, fr.jazbec, HVfanatic, Jan_K
Zitieren
Naja....Geschmacksache. Der Mc wirkt auf mich bereits zu antiquarisch und erinnert mich  an ein TV Chassis der 60er Jahre Wink3
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Test
Zitieren
Was dir(scope)doch an der Schiit Freya+ gefallen sollte ist, daß sie die kompletten Messwerte veröffentlichen.
https://www.schiit.com/public/upload/PDF...20Plus.pdf
Zitieren
Habe ich bereits gelesen. Für Vorstufen absolut "normal".
Gruß
scope
Zitieren
Für 900 Mücken neu? find ich das Dingen nicht verkehrt ...
Zitieren
Zitat:Das interessante am Schiit Freya+ ist, daß man 3 Betriebsarten wählen kann: passiv/aktiv Transe/aktiv Röhre.


Interessant ist, dass es nach meinem simplem Klangidiotenanspruch und auch nach highendigem Klangschwurbelfurzanspruch zwischen allen drei Betriebsarten KEINEN Unterschied geben sollte, darf und kann. 

Entweder ein Verstaerker klingt richtig (d.h. ohne etwas zu addieren oder wegzulassen) oder falsch ... und just in dem Moment ist er ein Fall fuer den Wertlosstoffhof. 

Wo soll das Feature also interessant sein? Das ist ein Feature wie ein Klangregler, der gar keinen Klang regelt ... ein sinnloser Schalter, dessen Position per se keine klanglichen Auswirkungen haben darf. 

Wenn man am Equalizer eines Schneider-Kompaktturms rumschiebt, passiert klanglich wenigstens eine ganze Menge - also ein sinnvolles Feature.

Wenn man den Betriebsmodus an der Roehren-Transen-Wunder-Luele umstellt, dann passiert ... nichts? Und wenn doch - dann klingt mindestens ein Betriebsmodus schlicht VERKEHRT - und das hat mit HighEnd leider nix zu tun, sondern mit kaputt.   

Denkfehler? Oder bloss fehlender Intellekt?
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
Zitieren
Die "Freaks" lieben sowas halt.
Gruß
scope
Zitieren
Über das Thema was man braucht, sind wir doch längst hinaus ... und was jemand interessant/schön findet, muss andere noch lange nicht interessieren. Nur so entsteht Vielfalt und das ist auch gut so.
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an hal-9.000 für diesen Beitrag:
  • fr.jazbec, x-oveR, assiv8, findus
Zitieren
(23.12.2019, 21:59)hal-9.000 schrieb: Über das Thema was man braucht, sind wir doch längst hinaus ... und was jemand interessant/schön findet, muss andere noch lange nicht interessieren. Nur so entsteht Vielfalt und das ist auch gut so.

Das ist fuer dieses Thema ein nicht akzeptable Position ... der naechste kommt und erklaert uns, dass nur verpolte Lautsprecher WIRKLICH gut klingen und der uebernachste klemmt die Tiefftoener ab, um moeglichst butterweiche Bassfloeckchen zu erhalten. Vielfalt eben. Alles ist erlaubt. Fakten verwirren nur. Jeder hat Recht - es gibt kein "falsch"?  

Noe ... wir sind hier nicht in der Waldorfschule. Entweder etwas hat einen ZWECK und damit einen SINN, oder eben nicht: Kein Sinn ohne erkennbaren Zweck.

"Kuck mal, drei Betriebsarten und alle drei klingen genau gleich" hat nichts mit Vielfalt zu tun, sondern mit  - sorry, ist leider so - schlichter Bloedheit. Ein Verstaerker ist keine Tapete oder Krawatte und hat auch kein Muster, das man nach Geschmack beurteilen koennte.

Ein Scheibenwischer mit 3-Stufenschalter, bei dem der Wischer in jeder Stufe exakt gleich schnell laeuft, waere schliesslich unstreitig kompletter Unsinn fuer die ganz Dummen und gerade keine Vielfalt ... und da wird mit wohl kaum jemand ernsthaft widersprechen. Und ein Betriebsmodus-Schalter ohne klangliche Funktion ist nix anderes ...
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Pufftrompeter für diesen Beitrag:
  • Ronson Hax
Zitieren
Doch, ich habe hier 2 Tonarme mit 2 Stereoabtastern auf einem Plattenspieler, nen Röhrenphono, der ganze Scheiß hier war in Summe locker 5stellig* - macht/hat das einen Sinn?
Objektiv nein, subjektiv ja => es macht mir Freude - der Sinn eines jeden Hobbys. Ich hätte sogar gern 4 Tonarme drauf LOL
Warum sieht kaum ein Motorrad wie das andere aus, hat da jeder Umbau, jedes Tuning einen Sinn (schneller, kürzere Bremswege, sicheres Fahrverhalten ...)? Wohl kaum ...

Ich mache/habe hier vieles was keinen Sinn hat/macht - und ich habe überhaupt keine Lust, über jeden Popel eine Diskussion über den Sinn zu führen, anderen wirds da nicht anders gehen.
Man kann den Schalter im Zweifel auch einfach ignorieren, wenn man festgestellt hat, dass er überflüssig ist. Wenn er nen Unterschied macht, nimmt man die Position, die einem gefällt - wie bei Lautsprechern auch, man nimmt die, die einem klanglich/optisc/sonstwie gefallen - ist ganz einfach ...

Ich kapiere nicht, warum man immer gleich so sinnlos/übeflüssig  aggressiv in die Dikussion einsteigt.


*zumindest ist alles so gekauft, dass ich in Summe kaum Verlust bei Veräußerung machen würde ... auch deswegen sehe ich immer zu, Zustand 1 Geräte zu kaufen ...
[-] 9 Mitglieder sagen Danke an hal-9.000 für diesen Beitrag:
  • fr.jazbec, x-oveR, leolo, Ivo, assiv8, Caspar67, HVfanatic, findus, Jarvis
Zitieren
"Und ein Betriebsmodus-Schalter ohne klangliche Funktion ist nix anderes"

jawoll ja Oldie , aber immerhin drei Schalterstellungen und damit zumindest optische Vielfalt LOL
Gruß Detlef
Zitieren
(23.12.2019, 22:31)hal-9.000 schrieb: Objektiv nein, subjektiv ja => es macht mir Freude - der Sinn eines jeden Hobbys. 

Kein Problem damit ...

Was GENAU aber an den drei verschiedenen Betriebsarten "interessant" sein soll, hat die hilflos stammelnde des-Kaisers-neue-Kleider-Fraktion mal wieder nicht erklaeren koennen (oder wollen) ... sie beschraenkt sich auf likes und ex cathedra auf die Behauptung, das es eben interessant IST. Punkt.  

Aber wenn explizit darauf hingewiesen wird, das "das Interessante" an dem Geraet GENAU diese drei Betriebsarten seien, dessen Wahlmodusschalter Du nun sogar ignorieren willst, dann setz ich doch gleich mal den fiesen, dicken Bohrer zur Wurzelbehandlung im HighEnd-Bckenzahn an: Entweder alle klingen gut (und dann gleich) oder mindestens eine klingt anders (und dann verkehrt). Beides Mist. 

Denn merke und vergesse er nie - hier geht's um highendige hoeher-besser-weiter-schneller-richtigere Wiedergabe, nicht um erweiterte Klangregler durch Betriebsmodi. Klangregler istdoch  Schneider Pappanlage ... schon vergessen?
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
Zitieren
Man hat hier gleichzeitig einen aktiven Vorverstärker bzw. einen passiven Vor"verstärker" (keine verstärkenden Bauteile) in einem Gerät und kann bei aktiv zw. Transe und Röhre umschalten. So habe ich es verstanden.

Ersteres würde mich weniger interessieren, letzteres mich im Zweifel schon - allein um zu schauen, welchen Unterschied das (in diesem Gerät) macht und was mir besser gefällt (unabhängig davon was "richtig" oder "falsch" ist) ... ob man das braucht, steht auf nem anderen Blatt.
Zitieren
(23.12.2019, 22:59)Pufftrompeter schrieb: Kein Problem damit ...
Was GENAU aber an den drei verschiedenen Betriebsarten "interessant" sein soll, hat die hilflos stammelnde des-Kaisers-neue-Kleider-Fraktion mal wieder nicht erklaeren koennen (oder wollen) ... sie beschraenkt sich auf likes und ex cathedra auf die Behauptung, das es eben interessant IST. Punkt.  
Aber wenn explizit darauf hingewiesen wird, das "das Interessante" an dem Geraet GENAU diese drei Betriebsarten seien, dessen Wahlmodusschalter Du nun sogar ignorieren willst, dann setz ich doch gleich mal den fiesen, dicken Bohrer zur Wurzelbehandlung im HighEnd-Bckenzahn an: Entweder alle klingen gut (und dann gleich) oder mindestens eine klingt anders (und dann verkehrt). Beides Mist. 
Denn merke und vergesse er nie - hier geht's um highendige hoeher-besser-weiter-schneller-richtigere Wiedergabe, nicht um erweiterte Klangregler durch Betriebsmodi. Klangregler istdoch  Schneider Pappanlage ... schon vergessen?
Was ist eigentlich soo schwer daran zu verstehen dass es
Naturgemäss keine perfekt Wiedergabe für jeden Hörer und
jeden Raum geben kann.
Die superduper eigemessene roomgetunetste wird nie das
Original erreichen.
Selbst "richtiger" kann nur eine annäherung an das persönliche
Ideal seien.
In sofern ist dieses ganze hochfahrende Gepolter, schlicht,
überflüssig. Das einzige was diese Trompeterei bewirkt ist
weniger kompetitive Charaktäre vom Gedankenaustausch in
diesem Forum abzuschrecken.
Wichtig ist der Mensch und was ihm gefällt.
Und sonst nix. Hi

Ach ja,
das mit den "likes", komisch dass sich da immerwieder dran
gestossen wird. Denker
Verteile doch einfach auch mal welche, du wirst sehen, kostet
nix, macht nicht dick und wirkt dann vielleicht sogar symphatisch.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • fr.jazbec, Jarvis
Zitieren
Mal gesponnen, wirklich Sinn würde es (aus meiner Sicht) machen, alles zu verkaufen und via Spotify (oder was auch immer) direkt an entsprechend ausgerüstete Studiomonitore zu streamen. Ich hätte hier ne B&M 35 stehen, das wars ... die ganzen Platten, CDs, Tapes etc nehmen nur Platz weg und ich habe noch nichts gefunden (was mich interessiert), was ich nicht auch bei Spotify hören könnte. Aber wo bleibt der Spass an der Freude mit dem ganzen überflüssigen Geraffel?

Weiterer Nachteil:
Wenns Internet kaputt wäre oder mal wider ne Störung vorliegt, kann ich keine Musik hören.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an hal-9.000 für diesen Beitrag:
  • x-oveR, HVfanatic
Zitieren
(23.12.2019, 23:41)x-oveR schrieb: ...
Die superduper eigemessene roomgetunetste wird nie das
Original erreichen.

Sie wird aber um Zehnerpotenzen näher daran sein, als die von den "unbestechlichsten Messinstrumenten" überhaupt", nämlich den goldenen Ohren der Audiophilen rein nach Gehör eingestellte... Lipsrsealed2
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Jottka für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
(23.12.2019, 23:52)Jottka schrieb: Sie wird aber um Zehnerpotenzen näher daran sein, als die von den "unbestechlichsten Messinstrumenten" überhaupt", nämlich den goldenen Ohren der Audiophilen rein nach Gehör eingestellte... Lipsrsealed2
Und das muss einem dann besser gefallen?
Zitieren
(23.12.2019, 23:54)x-oveR schrieb:
(23.12.2019, 23:52)Jottka schrieb: Sie wird aber um Zehnerpotenzen näher daran sein, als die von den "unbestechlichsten Messinstrumenten" überhaupt", nämlich den goldenen Ohren der Audiophilen rein nach Gehör eingestellte... Lipsrsealed2
Und das muss einem dann besser gefallen?

Nein, aber es verdeutlicht, dass dieses ganze elitäre Gequatsche der selbsternannten Goldohren keinerlei reale Substanz besitzt. Ich vermute sogar stark, dass die "Holzohren" das deutlich bessere Gehör haben...
Zitieren
Also wenn ich ne Anlage nach meinem Geschmack ohne Messungen zusammenstelle und das auch noch gut finde, bin ich ein elitäres, selbsternanntes Goldohr ohne reale Substanz?

Mein Kumpel hat letztes Teufel gekauft, weil sie ihm gefallen haben (er hats mir erzählt, hingestellt und nix gemessen), Hifi "an sich" interessiert ihn gar nicht, er guckt nen Film und hört Musik ... ich werde ihm das mal verklickern, bin gespannt, was er davon hält. LOL
Zitieren
(23.12.2019, 23:57)Jottka schrieb: Ich vermute sogar stark, dass die "Holzohren" das deutlich bessere Gehör haben...
Diese vermeintlichen "Goldohren" wo äußern die sich
hier?
Wo poltern die ´rum und beleidigen andere bei jeder
gelegenheit?
Und warum sollten die eine besodere Rolle spielen?
Jeder Jäck ist anders und hat das gleiche Recht nach
seiner Fasson Musik zu hören.
Versucht jemand dir etwas vorzuschreiben?
Ich finde es schon auffällig wenn die grössten "Skeptiker",
von wenigen Ausnahmen abgesehen, sich selten bis nie
zu ihrer Musik äußern. Denker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • fr.jazbec
Zitieren
... Ihr wollts nicht anders. Sorry - das ist leider nicht anders zu beschreiben. Marathon-Man ... ich nehm den naechsten Zahn.

HighEnd ist jetzt ploetzlich, sich eine Anlage irgendwie nach Gehoer zusammenzustellen, die einem klanglich ebenso irgendwie gefaellt? Was ist denn mit dem Verstaerkerklang, der auch noch den letzten Vorhang wegreisst? Oder dem Phonopre, der auch noch das allerletzte Knistern aus der Rille kratzt? Dem Atomtonabnehmer mit Weltraumnadeltraeger und dem Tonarm mit Fluxkompensator, die das Wunder der Klangreproduktion erst moeglich machen? 

Jetzt doch nur "klingt irgendwie so, wie's mir gefaellt" statt "so dicht wie moeglich am Original"? 

Sorry ... das ist wie die vielzitierte Schneider Kompaktanlage ... da stell ich am Equalizer auch ein, was mit gefaellt. Bin ab jetzt damit auch HighEnder ... schliesslich ist alles HighEnd, wenn's nur gefaellt, schei8egal ob's dicht am Original ist oder meterweit weg. Das Ohr ist der Massstab ... SchneidEnd, sozusagen.

Aber um das nochmal klarzustellen: Geraffelfetisch ist Geraffelfetisch ... kein Problem damit. Hier werden aber die abstrusesten Gerateschaften als "interessante Konzepte" presentiert, bloss kann mit niemand erklaeren, was die (und wie die's) besser machen sollen. Das Konzept allein ist es, was bewundert wird, nicht das greifbare Ergebnis oder die Frage, was daran so besonders oder sinnvoll ist. 

Und an genau dieser Stelle bohr ich Euch jetzt und in Zukunft jedesmal wieder den Backenzahnnerv auf ... DAS Marienerscheinungs-Geschwurbel jenseits vom echten Mehrwert durch nachvollziehbaren Klanggewinn oder auch nur einen Hauch an Versuch, diesen IRGENDWIE zu rechtfertigen, nimmt hier naemlich gefaherliche Zuege an, speziell wenn jedes Goldohr neuerdings fuer sich fordert, seinen Wischiwaschiunsinn moeglichst unwidersprochen coram publico zum Vortrage bringen zu duerfen. 

Hier ist nun mal nicht das AAA ... und dieser Thread ist auch nicht VV-Konzepte-Onanie-Thread ... sondern das genaue Gegenteil davon. 

Vielleicht faellt Euch ja auf, dass IHR fordert, Eure zweifelhaften Einlassungen undiskutiert durchzuwinken, aber gleichzeitig auf Diskussionskultur macht. Faellt mir als einzigem der Widerspruch auf?


Zitat:Ich finde es schon auffällig wenn die grössten "Skeptiker", von wenigen Ausnahmen abgesehen, sich selten bis nie zu ihrer Musik äußern. 

Warum sollte ich das tun? 

(i) Ich empfinde in dieser Hinsicht keinerlei Mitteilungsdrang.
(ii) Keine Sau wuerde sich dafuer interessieren.
(iii) Was hat das mit dem Thema hier zu tun?
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
Zitieren
(24.12.2019, 01:36)Pufftrompeter schrieb: HighEnd ist jetzt ploetzlich, sich eine Anlage irgendwie nach Gehoer zusammenzustellen, die einem klanglich ebenso irgendwie gefaellt? Was ist denn mit dem Verstaerkerklang, der auch noch den letzten Vorhang wegreisst? Oder dem Phonopre, der auch noch das allerletzte Knistern aus der Rille kratzt? Dem Atomtonabnehmer mit Weltraumnadeltraeger und dem Tonarm mit Fluxkompensator die das Wunder der Klangreproduktion erst moeglch machen? 
HighEnd? Keine Ahnung wer sich hier als Anhänger dieser
Sekte geoutet haben soll.
Kenn ich nur als Werbersprech.
Selbst da war es doch wohl nur als technisches "cutting edge"
gemeint. Hat imho wenig bis nichts mit dem was hinten rauskommt
zu tun.
Und wenns bei deiner Schneiderfräse kratzt machst du was falsch.
(24.12.2019, 01:36)Pufftrompeter schrieb: Jetzt doch nur "klingt irgendwie so, wie's mir gefaellt" statt "so dicht wie moeglich am Original"? 
Sorry ... das ist wie die vielzitierte Schneider Kompaktanlage ... da stell ich am Equalizer auch ein, was mit gefaellt. Bin ab jetzt damit auch HighEnder ... schliesslich ist alles HighEnd, wenn's nur gefaellt, schei8egal ob's dicht am Original ist oder meterweit weg. Das Ohr ist der Massstab ... ScheidEnd, sozusagen.
Aber um das nochmal klarzustellen: Geraffelfetisch ist Geraffelfetisch ... kein Problem damit. Hier werden aber die abstrusesten Gerateschaften als "interessante Konzepte" presentiert, bloss kann mit niemand erklaeren, was die (und wie die's) besser machen sollen. Das Konzept allein ist es, was bewundert wird, nicht das greifbare Ergebnis oder die Frage, was daran so besonders oder sinnvoll ist. 
Na und?
Machst du hier neuerdings die Regeln?
Auf manche hier wirkt das wie Zensur im Kopf.
(24.12.2019, 01:36)Pufftrompeter schrieb: Und an genau dieser Stelle bohr ich Euch jetzt und in Zukunft jedesmal wieder den Backenzahnnerv auf ... DAS Marienerscheinungs-Geschwurbel jenseits vom echten Mehrwert durch nachvollziehbaren Klanggewinn oder auch nur einen Hauch an Versuch, diesen IRGENDWIE zu rechtfertigen, nimmt hier naemlich gefaherliche Zuege an, speziell wenn jedes Goldohr neuerdings fuer sich fordert, seinen Wischiwaschiunsinn moeglichst unwidersprochen coram publico zum Vortrage bringen zu duerfen. 
Hier ist nun mal nicht das AAA ... und dieser Thread ist auch nicht VV-Konzepte-Onanie-thread ... sondern das genaue Gegenteil davon. 
Vielleicht faellt Euch ja auf, dass IHR fordert, Eure zweifelhaften Einlassungen undiskutiert durchzuwinken, aber gleichzeitig auf Diskussionskultur macht. Faellt mir als einzigem der Widerspruch auf?
Marienerscheinung?
Gefährliche Züge?
Das schreit ja geradezu nach der Inquisition.  Lol1
Achte doch bitte mal darauf wer hier wie auf widerspruch
reagiert.

(24.12.2019, 01:36)Pufftrompeter schrieb: Warum sollte ich das tun?
Um den Eindruck zu erwecken du würdest dich eben
nicht ausschließlich an nebensächlichkeiten aufhängen?

Drinks

Irgendwie hab ich den Editor kaputt gemacht. Floet
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • fr.jazbec
Zitieren
...an dieser stelle wollte ich eigentlich die Modifikationen des Netzanschlusses   meiner   ollen Kästen vorstellen .

… Nach mehrmaliger Lektüre des   -   vom geschätzten Kollegen Scope äusserst eindeutig verfassten Eingangs-beitrages   -   fühlte Ich mich Dringend dazu berufen , die Foren-kollegen an den Ergebnissen meiner Versuche teilhaben zu lassen .

...Das flüchtige überfliegen einiger  ''Kommentare''  liess meine Gedanken jedoch in Richtung eines 5 Jahre alten Beitrags des Ex-Kollegen  Ralfilein  abschweifen   -   

https://old-fidelity.de/thread-12461.htm...rwin+irrte


...schon seit langer Zeit stellt sich das Thema  ''HighEnd''  an Heilig Abend bei mir  so  dar :


[Bild: img_20191224_055702_0ucj2z.jpg]



...Funktioniert auch ohne getunte Tischsteckdosen ganz Hervorragend... Thumbsup

...Frohe Weihnachten in die Runde...! Hi
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Gibt es Adapter für Cinch digital auf USB? fr.jazbec 31 1.478 16.05.2020, 08:34
Letzter Beitrag: scope
  Gibt es ein Onkyo Thread? Lynnot 3 378 31.12.2019, 17:28
Letzter Beitrag: Lynnot
  DAT-Kassettenrekorder, gibt es sowas? thosch 3 1.044 27.08.2017, 11:36
Letzter Beitrag: thosch
  AT15, was gibt es da alles an Nadeln? Lynnot 4 1.223 15.07.2017, 21:25
Letzter Beitrag: Caspar67
  Gibt es eigentlich Vintage Monoblöcke? applecitronaut 73 14.670 18.11.2016, 21:23
Letzter Beitrag: hpkreipe
  Gibt es hier Leute die den Technics SH-SE90 in der Anlage einsetzen? Lynnot 2 1.327 09.10.2015, 22:52
Letzter Beitrag: Lynnot



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste