Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Yamaha ca 610 defekt
#1
Ich brauche mal Eure Hilfe
Mein Yamaha Verstärker CA 610 hat sich heute verabschiedet. Das Schutzrelai schaltet nicht mehr. Der Verstärker geht an ,doch kein Pegelausschlag und somit kein Ton am Ausgang.
Kalte Lötstellen habe ich keine gefunden.

Wer kann mir weiterhelfen oder das Gerät reparieren?
Zitieren
#2
An TP1 und TP3 die Gleichspannung gegen Masse messen. Sollte unter 100mV liegen, sonst ist die entsprechende Endstufe defekt.
Ansonsten ist der Fehler in der Schutzschaltung zu suchen.
Zitieren
#3
Gleichspannung gegen Masse messen sollte kein Problem sein.
Leider sagt mir Tp1 und Tp3 nichts.
ich glaube die Reparatur sollte von jemanden ausgeführt werden ,der sich damit auskennt.
dat Schätzken muß wieder rennen.

Gruß Torsten
Zitieren
#4
moin,

schau mal hier:

https://www.hifiengine.com/manual_librar...-610.shtml

musst dich aber registrieren.

schönes teil übrigens !
herr, schmeiss hirn vom himmel !
[-] 1 Mitglied sagt Danke an wowbagger für diesen Beitrag:
  • heuler
Zitieren
#5
Tp1 und Tp3 sind Testpunkte. Es soll geklärt werden, ob vor dem Relais DC ist. Wenn ja: Verstärker kaputt, Schutzschaltung ok. Sonst umgekehrt.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an HVfanatic für diesen Beitrag:
  • Hippman
Zitieren
#6
Danke Euch für die Informationen.
Ich möchte die Reparatur eigentlich nicht selber machen, dafür fehlt mir die Zeit und die Geduld.
Ich suche jemanden ,der mir das Gerät reparieren kann.
Zitieren
#7
Du könntest mal prüfen, ob hier auch so ein Fehler vorliegt:

https://old-fidelity.de/thread-29429.html

Den DC Test bekommst Du selbst gebacken, diese Bauteile kannst Du mit dem Schaltplan von hifiengine sauber lokalisieren. Probier mal Dein Glück!

Fang mal an, Tips kommen dann schon.

1. Schritt: Schaltplan holen
2. Prüfen, ob DC vor dem Relais

Dann kannst Du Teile des Schaltplans hier posten, und dann kommen schon Tips...
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#8
Moin
ich hab mit meinen Mitteln alles gegeben
DC Messungi TP1 gegen Masse 3mv,TP3 habe ich auf der Platine nicht gefunden.
10 Ohm Wiederstand und Diode wurden schon mal erneuert, gemessen(allerdings im eingebauten Zustand) .
Zitieren
#9
Es ist in Deinem Fall wirklich besser, den CA-610 zu einem Fachmann zu geben. In welcher gegend wohnst Du denn?
Oder kannst Du den auch verschicken?

Beste Grüße
Armin
Das Leben ist ein mieses Adventure Game, aber die Grafik und der Sound sind brilliant!
Zitieren
#10
Es waren zwei Transistoren und die Zenerdiode in der Schutzschaltung defekt ausserdem hat jemand die beiden Leistungstransistoren für´s Relais gewechselt und schwächere genommen.
Hat zwar so auch ne Weile funktioniert ich hab die aber dennoch mit originalen ersetzt.
Bias lies sich nicht sauber einstellen da die Trimmer rantzig und auch verstellt waren, nach Erneuerung auf 11mV eingestellt spielt der jetzt wieder, Relais ist nach Reinigung auch noch gut in Schuss.

Allerdings braucht er nach Einschalten ziemlich lange das Relais frei zu schalten, die Schalter und Potis sind auch nicht so wie sie sollten ( Balistol lässt grüßen) und der Netzschalter verursacht Ein und Ausschaltknacksen.

[Bild: DSC07597.jpg]

[Bild: DSC07598.jpg]
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer, Gorm, Hippman, nice2hear
Zitieren
#11
Braucht zu lange, bis das Relais schaltet: C461 erneuern (22µF/16V)
Netzschalter macht Schaltgeräusche: Impuls-Kondensator am Netzschalter erneuern (0,01µF/275V) - muss X2 erfüllen!

Beste Grüße
Armin
Das Leben ist ein mieses Adventure Game, aber die Grafik und der Sound sind brilliant!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Baruse
Zitieren
#12
da sind sie wieder die pösen Cs LOL
461 ist ein 47µ verbaut der noch i.O. ist, hatte den aber auch mal mit nem 22µ ersetzt, bleibt dabei es dauert zu lange, fast ne Minute.

Entstör C ist keiner am NS verbaut, sieht auch so aus als ob es da keinen gab Denker

[Bild: DSC07599.jpg]
Zitieren
#13
Dann ist wohl der R510 zu hochohmig geworden - der hat 100KOhm.
Und Du solltest dann einen 0,01µF Kondensator am Netzschalter installieren (in X2-Spezifikation)

Beste Grüße
Armin
Das Leben ist ein mieses Adventure Game, aber die Grafik und der Sound sind brilliant!
Zitieren
#14
R hat 100 K hab einen neuen reingelötet nun 7 Sek bis Freischaltung. Denker

Laut SM kommt an den NS ein RC Glied, und der ist nur einpolig, der hier hat 2, hab ich hier n anderen SP?

[Bild: Entst-C.jpg]

werd dann 2 Enststö Cs an den Schalter setzen.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#15
Ja, es gab immer verschiedene Versionen für unterschiedlichen Länder. Gezeigt ist die US-Version. Ich würde bei einem zweipoligen Netzschalter dann auch zwei C's installieren - man weiß ja nie, an welcher Seite die Phase liegt.

Beste Grüße
Armin
Das Leben ist ein mieses Adventure Game, aber die Grafik und der Sound sind brilliant!
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • nice2hear
Zitieren
#16
Die 2 Enstör Cs hab ich am Schalter eingebaut und mit Eelktrisch nichtleitender Karrosserie Knetdichtung gegen Berührung gesichert.

[Bild: DSC07604.jpg]

[Bild: DSC07605.jpg]

Dann hab ich mir die Hauptplatine mal gründlich angeschaut und einige Cs gesehen die inkontinent sind, bei einigen blieb es nicht und sogar 35V Cs haben sich über die Platine erbrochen.
bis auf 3 hab ich alle erneuert, diese hab ich aber auch ausgelötet gemessen und wieder eingebaut da sie wirklich noch i.O. sind.
Bei vielen konnte man das garnicht sehen erst nachdem sie ausgelötet waren hat sich gezeigt das sie auch undicht waren.
Was das Thema Elkotausch angeht können mir nach dem Teil nun alle erzählen was sie wollen, ich bleibe dabei das man sowas nicht drinn lassen sollte und werde auch wenn sich hier einige darüber lustig machen oder sonstiges nicht mehr auf Diskusionen eingehen.

Macht euch selbst ein Bild und entscheidet ob das nun nötig ist oder nicht.

[Bild: DSC07614.jpg]

[Bild: DSC07615.jpg]

[Bild: DSC07616.jpg]

[Bild: DSC07617.jpg]

[Bild: DSC07618.jpg]

[Bild: DSC07619.jpg]

[Bild: DSC07620.jpg]

[Bild: DSC07621.jpg]

[Bild: DSC07622.jpg]
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • Hippman, nice2hear, winix, dksp, HaiEnd Verweigerer, HVfanatic, havox
Zitieren
#17
(16.01.2020, 20:19)Der Karsten schrieb: Die 2 Enstör Cs hab ich am Schalter eingebaut und mit Eelktrisch nichtleitender Karrosserie Knetdichtung gegen Berührung gesichert.


[Bild: DSC07605.jpg]

Heißkleber!!!   Raucher

Edith: ich habe mir bei Reichelt Rollenware durchsichtigen großen Schrumpfschlauch besorgt der um Schalter, Kabel und C's passt und mache den da drum.
Zitieren
#18
nein Stefan, das ist Karosseriedichtstoff, ne leicht klebrige Gummiknete die man zum Abdichten von Kotflügeln oder anderer Karosserieteile zwischen Karosserie und Anbauteil legt.

sowas hier
https://www.motomobil.com/dichtband-karo...729-1.html
Zitieren
#19
Sorry Karsten, der Gag ist an Dir vorbei gegangen.  Stichwort: Quad

Sowas meinte ich; die C-Zelle als Größenvergleich, der Schrumpfschlauch ist noch dehnbar:

[Bild: IxlaM51.jpg]
Zitieren
#20
wäre nich gegangen Stefan, die Schalterkontakte sind etwas filigran und wenn dann der Schrumpfschlauch geschrumpft wird ist es zu steif und könnte die Kontakte abbrechen.
Die Cs sind aber fest an dem Schalter verlötet und der ist fest an der Subfront verschraubt. Die Dichtmasse dient nur dem Berührungsschutz.

Sowas gibts aber noch in Kartuschen und was man damit verklebt muß man wenn man es wieder abmachen möchte zerschneiden, vielleicht wäre das besser als Heisskleber um ne Platine fest zu verkleben.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer
Zitieren
#21
Wozu soll der Berührschutz denn dienen? Vorher war da schließlich auch keiner. Wenn ich da Impuls-Kondensatoren montiere isoliere ich stets die Anschlussdrähte mit Schrumpfschlauch und denke, das genügt völlig.

Beste Grüße
Armin
Das Leben ist ein mieses Adventure Game, aber die Grafik und der Sound sind brilliant!
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, havox
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Yamaha R-500, Defekt im Amp-Teil nice2hear 85 30.261 29.02.2020, 08:27
Letzter Beitrag: nice2hear
  Yamaha K-960 defekt Analogfreund 17 1.288 15.12.2019, 19:30
Letzter Beitrag: Analogfreund
  Yamaha C4 defekt nach GAU durch DAU AsMaMa 6 1.046 27.10.2019, 18:11
Letzter Beitrag: AsMaMa
  Yamaha A-500 Verstärker Input Selector defekt Coldfire 14 2.414 16.09.2017, 14:13
Letzter Beitrag: Silomin
  Yamaha AX-496, ein Kanal bei CD defekt, besondere CD Eingangsstufe nice2hear 17 2.736 11.02.2017, 12:56
Letzter Beitrag: nice2hear
  Yamaha Input Selector VT148300 für Yamaha AX 870 Rüdi 33 12.171 31.01.2017, 15:48
Letzter Beitrag: Gerry67



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste