Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Weird Setup-real 70's...und Probleme A77MKII
#1
Moin Männers (und Damen, falls welche da sind).
Heuer im Rahmen meiner Geraffelzusammenlegung wegen Aufgabe des Zweitwohnsitzes mal Geschichten aus der Geschichte probiert. Wie vermutlich einige hier noch wissen, war ein Vor- oder integrierter Verstärker nicht immer zwangsweise die Zentrale des Geraffeldaseins. Ausgangslage bei mir war, dass anno 1972 oder so, mein Onkel sein Setup um schon früher erwähnte Grundig TK 246 HiFi gebaut hatte.
Kurzum hab ich, derweil ich im Moment was Zeit hab, mal was zusammengestellt:
Revox A77 als Zentrale, daran über AUX ein Paar Braun LV 720. Also erstmal. Nachdem die Brauns nach ungefähr einer Stunde ihre Elkes neu formiert hatten (die waren länger nicht im Gebrauch) konnte meine hier irgendwann in grauer Vorzeit mal erworbene A77MKII nicht wirklich überzeugen. Hm, was mag sein, also ein bekannt gutes Band, dass ich mit der MKIII Dolby aufgenommen hatte, aufgelegt. Weiter nicht überzeugend. Leicht verzerrt und Höhen fehlen. Tonköpfe angesehen---sauber. Also iPod an den AUX IN der MKII..immer noch nicht gut. Gegenprobe. Die Brauns an die MKIII und das bekannt gute Band aufgelegt. Schön. Die olle Akai GX 260 an AUX IN der MKIII, auch gut.
Erstes Fazit: Gut: Die Brauns können noch. Die MKIII auch, wie die GX 260. Das Setup ist gängig, allerdings täte ein Phono-Eingang not. Schlecht: Die MKII krankt in irgendeiner Verstärkersektion. Wer ne Idee?
PS, ich warte noch aufn neuen alten Oskar, dann gibt Bilder von dem, was ich meine zu hören...[Bild: IMG-1709.jpg]
Es ist mir egal. Ich hab meins. Und... Alles wird gut..
Zitieren
#2
Das heißt jetzt Männer:innen...  LOL
Nun hat man die Kohle, aber das Gehör lässt nach...
Zitieren
#3
.·.
Zitieren
#4
(07.01.2020, 18:31)hörtnix schrieb:  Schlecht: Die MKII krankt in irgendeiner Verstärkersektion. Wer ne Idee?
beide Kanäle gleich schlecht? Dann liegt es wohl eher am Balance- oder Lautstärkepoti. Die Schleifer korrodieren gerne mit der Zeit weg...wie hört sich das an, wenn Du an denen drehst?
Viele Grüße aus Kiel,
Hans-Volker
Zitieren
#5
Das übliche Potikrachen hat sie nicht. Und ja, beide gleich schlecht. Unabhängig von Gain und Output...
Es ist mir egal. Ich hab meins. Und... Alles wird gut..
Zitieren
#6
sind auf den Platinen noch weiße Schiffchen-Elkos und die fragilen Ruwido-Trimmpotis? Die sollten neu und dabei auch gleich mal die Knallfrösche prüfen...und das Trimmpot auf der Netzteilplatine ist auch kritisch, und und und...wenn die noch im Originalzustand ist, gibt es da ein bisschen was zu tun  Oldie
Viele Grüße aus Kiel,
Hans-Volker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an havox für diesen Beitrag:
  • hörtnix
Zitieren
#7
Ich werd die mal aus der Kiste holen und nachsehen, was zu tun ist. Mal wieder ne neue Baustelle, ein Luxman R600 wartet auch noch auf eine Netzteilmodifikation für den Tuner-Teil, ein ASC AS5000V hat auch seinen Wehwehchen. Wenigstens hab ich die MKIII zum Vergleich, wie es sein könnte, wenns denn in Ordnung ist.
Es ist mir egal. Ich hab meins. Und... Alles wird gut..
Zitieren
#8
ja, das hilft auch bei der Fehlersuche, weil Du ja die Audiokarten fix hin und hertauschen kannst, um zu sehen, ob es an denen liegt. Am besten vor dem Ziehen durchnummerieren, damit Du beim Wiedereinsetzen die Kanäle nicht vertauschst.
Zur A77 gibt es hier 

https://old-fidelity.de/thread-7121.html...ndendienst

jede Menge Info. So viel Aufwand wie der Oberpfälzer trieb, muss aber nicht sein  Floet
Viele Grüße aus Kiel,
Hans-Volker
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Probleme mit Vinylengine Ralfilein 3 1.625 21.12.2014, 23:36
Letzter Beitrag: Ralfilein



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste