Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hhhhmmmpf!!!
#1
Man kann eigentlich nur den Kopf schütteln über so eine Arbeit, ist jetzt aber schon die Zweite Maschine die aus der selben Profiwerkstatt kommt. Bei der Sony haben sie gesagt "Sony könnten sie nicht so", machen eher Akai, dies ist hier ist nun ne Akai und scheinbar können sie Akai garnicht

[Bild: DSC07529.jpg]

[Bild: DSC07532.jpg]

[Bild: DSC07540.jpg]

[Bild: DSC07541.jpg]

[Bild: Audioboard.jpg]

[Bild: Audioboard-1.jpg]

[Bild: Kabel.jpg]




so wurde diese Maschine reparariert, ne kann man ja eigentlich nicht sagen, eher zusammengefrickelt und dann teuer verkauft.
Die Sony war noch n zacken schärfer verhunzt, aber Sony können sie ja nicht, nur warum machen sie das dann  Dash1
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
[-] 13 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • hörtnix, SiggiK, Armin777, xs500, HaiEnd Verweigerer, stephan1892, havox, dedefr, Müller, gasmann, Hippman, blueplanet01, Frank K.
Zitieren
#2
Spezialisten leisten was Besonderes, das war schon immer so. Und eigentlich macht das Fabrikat bei DER Arbeitsweise garkein Unterschied.... Wer mit Akai Spulentonbandmaschinen zu tun hat, der müsste über die Knallfrösche eigentlich Bescheid wissen. Manchmal kann es in der Tat legitim sein, wenn man Bauteile nur "von oben" ersetzt, wenn die Lötseite nur nach langwieriger Zerlegung erreichbar wird, aber hier war die Lötseite anscheinend schon fast "zu gut" erreichbar, sodass man die Rauschkugeln direkt "von unten" drangepappt hat... Zeitersparnis war also wohl nicht das Thema.

Grüße, maurice
Zitieren
#3
Das sind aber hoffentlich nicht die Jungs aus Berlin-Blankenburg???

Beste Grüße
Armin
"Don't know what I want, but I know how to get it" The Sex Pistols
Zitieren
#4
War das "die Röhre" ?
Zitieren
#5
Eigentlich sollten bei der Maschine nur die berühmten Umschalter gereinigt und vergoldet werden, alles durchchecken und ggfls neu Einmessen, nun wird daraus ne Rettungsaktion genau wie bei der Sony.

Ich hab grad n richtig dicken Hals und deshalb hier mal alles zur Sony
es ist die teure 880 II die da auch zusammengeschustert wurde und dann mit erheblichen Mängeln teuer verkauft wurde.
Mehrmaliges Anschreiben des Eigentümers an die Fa hat nichts gebracht und war mMn auch besser so sonst hätten sie die wohl endgültig geschrottet.
Die Maschine hat ne logiksteuerung, bedeutet man kann von Umspulen direkt Play drücken, dann stoppt sie und schaltet automatisch um in den Playmodus.
Hier der erste Test nach Ankunft, dass ist aber schon die zweite Spule denn beim allerersten mal hat sie mir ein Band zerfetzt und das hatte ich nicht gefilmt.
https://vimeo.com/343266151

Weitere Probleme waren : Bremsbeläge runter, Torquesteuerung im Eimer, bei Aufnahme ging der rechte Banzughebel selbstätig in die 0 Position und dann schaltete sie ab, etliche falsche Transistoren verbaut was zu weiteren Problemen führte, statt ein Widerstand mit einem solchen zu ersetzen wurde ein Ferritkern mit Spule verbaut und und und...
Wer möchte kann sich die Galerie anschauen denn die wurde komplett gemacht damit sie wieder richtig funktioniert.
https://abload.de/gallery.php?key=j45vW7NW

nachdem sie fertig war hat sie noch ne IR FB bekommen und so hat sie der Eigentümer wiederbekommen, Logiktest weiter hinten zu sehen.
https://vimeo.com/348003170

Edit: Namen werd ich nicht veröffentlichen
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
[-] 14 Mitglieder sagen Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • stephan1892, winix, xs500, havox, Tom, Rainer F, 0300_infanterie, Svennibenni, dedefr, gasmann, hyberman, HaiEnd Verweigerer, ST3026, Frank K.
Zitieren
#6
So was ist ei no-go Rolleyes Evtl. eine Guugel-Bewertung hinterlassen?
Net ufrescha. Bringt eh nix Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren
#7
Zitat:statt ein Widerstand mit einem solchen zu ersetzen wurde ein Ferritkern mit Spule verbaut

Letzteres nennt sich Drossel und ist ne speziell zu dimensionierende Induktivität, früher u.a. als Siebdrossel mit großem Eisenkern in Netzteilen zwischen Lade- und Siebelkos der Anodenspannung, heute in Spannungsleitungen zur Siebung, sprich Begrenzung von Ausgleichsströemen, kann bei schnellen Stromanstiegen durch den magnetischen Speichereffektdeutlich besser wirksam als ein schnöder Widerstand sein. Ne kleine Drossel kann uU besser wirken wie ein großer Elko. Die Dimensionierung ist nicht immer einfach, kann also auch nicht jeder ordentlich, würde mich nicht wundern, wenn der Hersteller den Einsatz empfohlen hätte, vermutlich weil durch schnelle Stromänderungen Folgeprobleme im Betrieb festgestellt wurden. 

nur meine 2c, weil die Teile nicht so bekannt und verbreitet wie Widerstande sind ...Wink3
Last exit OFF ... und so knattern die Gevattern! [Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • x-oveR, Frunobulax, gasmann, havox
Zitieren
#8
Das hätte ja sogar ich mich nicht getraut. Zumal: da fehlt Heißkleber!  Floet


Was Profis können, können nur Profis.  Thumbsup
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Stefan . für diesen Beitrag:
  • onlyurushi
Zitieren
#9
Hab die "Drossel" mal rübergeholt, und nein an der Stelle kommt ein stinknormaler 1/4 W R rein Holger


[Bild: dsc064063ajsy.jpg]

[Bild: dsc06407p9k9m.jpg]
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • havox
Zitieren
#10
Ach du shice! Wasn das für ein Reparaturversuch?  Tease

Die Akai ist ja mal so richtig verhunzt worden. Das habe ich ehrlich gesagt ja noch nie gesehen. Die Transistoren sind da ja nur drauf geferkelt worden.
Gruß André





Zitieren
#11
Hallo,

ich will mich hier mal outen. Die besagte TC-880 ist meine. Für teures Geld von einem vermeintlichen Tonbandspezialsten aus Berlin gekauft inkl. "Zertifikat" welches Überholung und funktionierendem Zustand bescheinigte. Im nachhinein hat sich herausgestellt dass dieses nicht mal das Papier wert war auf dem es gedruckt worden war.

Nur kurz etwas zur Historie, denn ich habe keine Lust in gefühlten drei Millionen Mails zu kramen: nachdem das Gerät mit obigem "Zertifikat" vom Verkäufer kurz vor Weihnachten vor einem Jahr persönlich bei mir abgeliefert wurde (er war auf der Durchreise ins bayrische und fuhr praktisch an meiner "Haustür" vorbei) und dabei natürlich nicht alle Funktionen geprüft werden konnten da seine Familie im Auto vor der Tür stand, fiel mir wärend der Feiertage auf dass der linke Bandführungshebel (von vorne) beim Schalten in Aufnahme anfing nach oben zu wandern bist die Bandspannung so schwach wurde dass das Band von der Andruckrolle fiel Sad2 . Das Ganze war reproduzierbar. Nach diversen Telefonaten und Videos, er war inzwischen wieder in Berlin, konnte ich ihn von dieser Fehlfunktion überzeugen und sein Sohn nahm einige Tage später auf der Rückreise aus dem bayrischen nach Berlin das Gerät wieder mit. Nach Überprüfung in seiner Werkstatt durch seinen "Experten" war die Ursache schnell geklärt: beim Zusammenbau war die linke Bandrolle mit der rechten vertauscht worden Jester Tease .

Nach einigen Wochen warten war ein weiterer Kunde von ihm der seine Maschinen persönlich in Berlin abgeholt hatte auf der Rückreise in den Süden und lieferte freundlicherweise meine Maschine nun "repariert" bei mir ab. Allerdings: Der Fehler war immer noch da und dazu noch weitere Macken die schon vorher drin gewesen waren. Zum Beispiel waren ein paar Schalter mit zusätzlichen Schaltstellungen versehen die nicht belegt waren Sad2 . Laut Verkäufer war nichts an den Schaltern gemacht worden Dash1 . Wie überhaupt die Kommunikation ab jetzt kippte, Videos von Fehlfunktionen wurden in Frage gestellt, auf meine Fehlerbeschreibungen wurde inhaltlich nicht eingegangen.

Ich hatte das unwahrscheinliche Glück kurz vorher Karsten kennengelernt zu haben. Er vermittelte mir Kontakt zu einem weiteren owner einer TC-880 hier im Forum mit dem ich die Funktionen vergleichen konnte und damit die mir auffälligen Fehlfunktonen an meiner bestätigen konnte. Nebenbei erfuhr ich daß Karsten seine Maschine auch schon unter seiner Fittiche gehabt hatte.

Wir kamen an dem Punkt an an dem der Verkäufer sich offiziell aus der Verantwortung herausnahm und weitere Prüfung nur noch bei Anlieferung meinerseits in Berlin anbot. Für mich war das der Punkt entweder zu klagen oder aufzuhören mit ihm zu kommunizieren. Letzteres habe ich getan weil ...

a. ...ich meine Galle schonen wollte LOL
b. ...ich meine Lebenszeit auf gar keinen Fall länger mit so einem Menschen verplempern wollte
c. ...solche Leute erfahrungsgemäß sich von niemanden überzeugen lassen werden sie hätten nicht recht

Wie gesagt, und das kann ich nicht oft genug tun, war mein Glück Karsten Drinks  der sich des Geräts annahm als ob es seines wäre.

Einen Versender zu finden der es zu ihm transportieren würde war allerdings eine kleine Herausforderung...

a. wegen des hohen Gewichts
b. wegen einer passenden Transportversicherung.

Ich fand eine Spedition die es Mittags bei mir abholte und am nächsten Tag bei Karsten ablieferte, unversehrt  Thumbsup .

Was bei seiner Revision noch zu Tage kam war haarsträubend und soll Karsten erzählen, wenn er Lust hat... dem Himmel sei Dank hatte ich zu diesem Zeitpunkt meinen inneren Frieden schon wieder erlangt, ohmmmmmmm... Raucher

Die Moral von der Geschicht ist eigentlich trivial: traue keinem selbsternannten Experten, vertraue nicht auf Aussagen auf Papier, prüfe ein solches Vintage Gerät vorab auf Herz und Nieren bevor zu du es für teueres Geld kaufts und vor allem habe immer jemanden an der Hand der es dir auch reparieren kann... Ach ja und wenn du bei so einer Geschichte Spass haben willst besorg dir rechtzeitig vorher eine Rechtschutzversicherung LOL

Ein inzwischen glücklicher Antonio 

PS: das war wirklich nur die Kurzform LOL
PS: verzeit meine Interpunktion, mit der stehe ich auf Kriegsfuß
[-] 14 Mitglieder sagen Danke an Antonio für diesen Beitrag:
  • xs500, x-oveR, HaiEnd Verweigerer, Rainer F, DarknessFalls, Tom, Hippman, ST3026, havox, Kelvis1580, blueplanet01, philbluesky, kandetvara, Der Karsten
Zitieren
#12
Ein gewerblicher Anbieter aus Berlin, der privat öfters in München unterwegs ist
und sich auf seiner HomePage als DER Akai Spezialist schlechthin darstellt.
Die gezeigte „Arbeit“ würde jedenfalls dazu passen.
Viele Grüße
Jörg
Zitieren
#13
(07.01.2020, 23:11)Baruse schrieb: Ein gewerblicher Anbieter aus Berlin, der privat öfters in München unterwegs ist
und sich auf seiner HomePage als DER Akai Spezialist schlechthin darstellt.
Die gezeigte „Arbeit“ würde jedenfalls dazu passen.
Ein PN-link unter 4 Augen? Floet
Zitieren
#14
...Ohhhh man, Karsten. Mir fehlen ein wenig die Worte.
Ein "Zertifikat" habe ich für die Akai ebenso bekommen ...damals, vor 10 Jahren (ist vielleicht sogar in den Unterlagen zum Gerät dabei?!)
Jedoch werde auch ich meine Nerven schonen - hier hilft einfach kein Weh und Ach.
Jetzt kann nur dein geballtes Können, deine Umsicht und vor allem die Sorgfalt und Liebe zum Detail die Sache richten.
Meinen Dank, meinen absoluter Respekt vor deiner Arbeit, den hast Du bereits jetzt (wiederholt) sicher!!
LG
Jens
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an blueplanet01 für diesen Beitrag:
  • Der Karsten, Antonio, SiggiK, Armin777, Svennibenni
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste