Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 3.67 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Regeltrenntrafo für die Werkstatt
#1
Wir sollen alle zu Hause bleiben....Also für mich ist das eines der kleinsten Probleme, da ich mich hier gut beschäftigen kann. 
Ich konnte mich jetzt endlich dazu aufraffen, einen neuen Regeltrenntrafo zu bauen, der speziell auf meine Wünsche angepasst werden kann. Die meisten kommerziellen RTT sind mir als Gebrauchtgerät viel zu altbacken (RFT usw), und die modernen Geräte verzichten oft auf eine analoge Balkenanzeige und sind darüber hinaus nicht günsig zu haben.

Was mir wichtig ist:

* mindestens 400 VA (es werden 550).
* kombinierte Anzeige, Siebensegment- und zusätzlich Analoganzeige.
* Kompakt, nur in die Tiefe gehend.
* Tipptaste über Stromstoßrelais "el taco" für "on line" Wink3 oder "spannungslos" mit zusätzlicher  Anzeigelampe. letzteres habe ich vor Jahren bereits in meinem aktuellen B&O RTT eingebaut.
Für mich absolut wichtig.



Zuerst mal die Blecharbeiten.  Front aus 3mm Aluminium. Die wird später wie auch das Gehäuse mit Füller gespritzt, und dann in Lichtgrau, seidenmatt lackiert.

[Bild: tt3.jpg]

Die Instrumente kommen von Selec und sind m.E. ein echter Hit im RTT.  Darunter eine blaue Wink3 Einbaudose (50*50mm von Mennekes), die DPD vermutlich verschlampt hat.  Muss ich also neu bestellen. Links der Taster, darüber die "Statuslampe"

[Bild: IMG-9998.jpg]

Ist das nicht ....geil? Wink3

[Bild: tt1.jpg]


Der 880VA Trafo. Der Regeltrafo hat 550 VA. Das ist übrigens KEIN ausgewiesener Trenntrafo/ Schutztrafo nach VDE0100 .

[Bild: IMG-0013.jpg]

Bauartbedingt durch das Gehäuse, muss der Trafo an der Decke hängen. Er wird über vier Schwingmetalle (Silentblöcke M6, 20X20)  angeschraubt. Da ich keine Schraubenköpfe auf dem Deckel möchte, wurden Senkschrauben "präpariert". Sie werden wie eine Senkniete eingelassen und mit lackiert....fast unsichtbar

[Bild: tr5.jpg]


Der untere Rand der Front (also das Bodenblech) bleibt dunkelgrau....Also Bicolor-Front. Das Siemensschild darf bleiben (es ist vernietet)....Das Gehäuse stammt von einem alten Hochspannungs-Testgerät aus den 80ern. Das Bodenblech wird zum Schluss über die Schrauben der vier Gummifüsse gehalten. Es wird alles "kopfüber" montiert.

[Bild: tr1.jpg]
Gruß
scope
[-] 39 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer, winix, Luminary, peugeot.505, hal-9.000, Hippman, audiomatic, JayKuDo, charlymu, setzi, slv911, hörtnix, timundstruppi, Ronson Hax, stephan1892, Helmi, Mainamp, Antek36, bikehomero, Ralph, dedefr, Futurematic, Jarvis, HVfanatic, Baruse, Armin777, havox, MiDeg, Test, proso, phil762, SiggiK, MacMax, Dude, rafena, mmulm, karl50, Frank K., RetroFelix
Zitieren
#2
Was kann der Trafo denn nicht? Die Prüfspannung?
Die zwei Wicklungen sind schon nebeneinander.

Dei Gummis zur Aufhängung reißen gerne mal , wenn sie auf Zug belastet werden. Den Trafo kann man aber mt Zwischenplatte trotzen hintestellen  und von oben abhängen. Nur halt Mehraufwand. Aber das Ding wird ja nicht rumgeworfen und ständig transportiert.
Zitieren
#3
Sehr saubere Lösung - besonders die Displays sind der Hammer! Wie gut löst denn die Stromanzeige auf? Mir ist immer eine gute Ablesbarkeit im unteren Strombereich wichtig.

Beste Grüße und bleibt gesund!
Armin
Das Leben ist ein mieses Adventure Game, aber die Grafik und der Sound sind brilliant!
Zitieren
#4
Ja , ich denke auch shon darüber nach bei einem meiner Doppel-NTs die Zeiger durch Digitale zu ersetzen. Ist aber Arbeit und Kosten. 25-35 kosten die gezeigten.

https://www.ebay.de/itm/Amperemeter-Sele...0290.m3507

https://www.ebay.de/itm/Voltmeter-Selec-...Sww35ceOFW

Ist jetzt nicht das Günstigste gesucht!
Zitieren
#5
Zitat:Wie gut löst denn die Stromanzeige auf? Mir ist immer eine gute Ablesbarkeit im unteren Strombereich wichtig.
Erweiterte Artikelbeschreibung schrieb:Das digitale Amperemeter MA501-CU von Selec für 1-phasige Systeme verfügt über einen Messbereich von 50 mA bis 5 A ... Bei einer Genauigkeit von ± 0,5 % des Messbereichs misst das Amperemeter Gleich- und Wechselstrom und gibt die ermittelten Werte über das Display mit 4-stelliger LCD-Anzeige bzw. die Balkenanzeige im analogen Stil aus.

5A vierstellig, Denker







aso, 1mA wären bei dreistelliger Nachkommaanzeige möglich oder doch nur sinnvolle 10mA wegen der angegebenen Genauigkeit???
Wäre aber auch Banane, weil immer noch genau genug für olle Krackel.  Tendenzen sind das Elixier, da würde die Anzahl der Balken interessieren. Drinks
[/quote]
[Bild: icon_e_sad.gif]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Gorm für diesen Beitrag:
  • winix
Zitieren
#6
Die Schwingmetalle werden in den nächsten 30 Jahren keine Probleme machen. Shorehärte liegt bei etwa 50 und es kommen auf jeden Block gerade mal 1,5 kG. Ich möchte damit eventuelle Geräuschübertragung auf das Gehäuse vorsorglich unterbinden. Zwar ist der Trafo freistehend sehr ruhig, aber  das kann mit angekoppelten Blechen anders aussehen. Ich bin da etwas empfindlich Wink3

Das Voltmeter löst mit 1V auf, was ausreicht.  Das Amperemeter habe ich noch nicht zum Test angeklemmt, ist als 5A Version aber vierstellig. Ich gehe also von 1 mA Auflösung aus....Das ist m.E. (wenn es denn so ist) bereits über das Ziel hinaus geschossen. 

Wichtig war mir übrigens auch, dass ein RTT für den von mir vorgesehenenen Zweck einen klassischen Drehknopf besitzt. Also nicht etwa eine Direkteingabe und, bzw. oder up/down Tasten.

Ein kleines Manko dieser  Displays ist übrigens die relativ träge Messwertaktualisierung von 3 Messungen pro sek. Sehr schnelle Verläufe oder schnelles Pulsen werden demnach nicht so "flüssig" dargestellt, wie man es von einem mechanischen Analogzeiger gewohnt ist.

Die Prüfspannung des Trafos liegt bei 2,5 KV laut Aufdruck. Trotzdem ist er nicht "speziell" als amtlicher TT spezifiziert. Mir ist das egal, da ich das Gerät nicht vertreiben werde Wink3
Gruß
scope
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • timundstruppi, HVfanatic, Armin777, Kimi, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
#7
Ok , bei 4 M6 und 1,5kg ist das kein Problem.

Bin irgendwie von mehr Gewicht ausgegangen. Nach den 14kg des RFT RTT , 16 kg beim RT mit 2 kW (der Tresor) und 7,5kg beim 550W Henkelmann aus dem Fred #1 bei den Neuzgängen Messtechnik...
Da wir der Trafo wohl 7 kg wiegen.

Der Balken im Instrument sollte ja eigentlich schneller sein.

Drehknopf reicht mir, kenne deine Anwendung nicht.
Zitieren
#8
Wie timundstruppi schon schrieb, liegen die Trenntrafowicklungen in getrennten Teilen des Wickelkörpers. Der Isolationswiderstand zwischen den Wicklungen wird so nicht von relativ einfachen Lagenisolationen bestimmt, sollte entsprechend hoch und auch genügend Sicherheit bieten.
[Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#9
Es gibt auch verschedene Isolationsklassen. Unser Messgerät kann bis 5 kV. Ich glaube, dass das für EX oder Medizinanwendung nötig ist, wenn was eingeführt wird.
Komme gerade nicht auf unseren Server, sonst hätte ich mehr geschrieben. Habe mit EX- und Medizingeräte-RL nicht zu tun...

Aber das Ziehen der Anschlussdrähte quer über die andere Wicklung ist schon nicht richtig...
Zitieren
#10
Zitat:sollte entsprechend hoch und auch genügend Sicherheit bieten.

Das ist mir bewusst, und deswegen habe ich den Trafo auch verwendet. Ich wollte mit der Bermerkung lediglich diversen  "mahnenden Fingerhebern" zuvor kommen Smile
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • timundstruppi
Zitieren
#11
Ja, den würde ich privat auch einsetzen. Floet

Bei offenen Gehäusen (IP2X) besteht die Gefahr der Überbrückung benachbarter Klemmen. Solange Scope jetzt nicht daneben fräst oder dreht. Auch die Verschmitzung der Jahre wird berücksichtigt.

Also bitte die Drähte der Elkos nicht in die Richtugn schießen Oldie

LOL LOL LOL
Zitieren
#12
Ein wenig weitergekommen....

Front lackiert und teilbestückt. Die blaue Steckdose ist etwas gewöhnungsbedürftig....Ich wollte sie zuerst unbedingt in dieser Form und Farbe verwenden....

[Bild: tra1.jpg]

...habe mich dann aber für eine etwas dezentere Dose in Dunkelgrau entschieden. Die wird von hinten geklemmt. Damit sie sich mit der Zeit nicht minimal verdreht und den Lack zerkratzt, wurde sie zusätzlich von hinten ausgiebig mit 5-Minuten Epoxy verklebt.  Wink3

[Bild: tra2.jpg]

Die Elektrik für die Tipptaste hält sich in Grenzen.... Wink3

[Bild: taco.jpg]
Gruß
scope
[-] 14 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer, Frunobulax, Jarvis, Test, MacMax, dedefr, timundstruppi, charlymu, Hippman, proso, Mainamp, Helmi, havox, rafena
Zitieren
#13
Mittelschwere Katastrophe.....Die Displays sind nicht von der selben Sorte. Das kann man sogar schon im ausgeschalteten Zustand am Farbton sehen. ;(
Die Teile sind für Industrieanwendungen, wo darauf anscheinend wenig Wert gelegt wird, aber in diesem Fall ist das ausgesprochen....unschön.

Die Segmente des Amperemeters sind im üblichen LCD-Grau, die es Voltmeters haben einen blau-violett Stich und das Display ist an sich etwas heller. Das wird bauartbedingt sein.
Eventuell bestelle ich nochmal ein Amperemeter von einem anderen Anbieter (andere Charge), aber ich habe da wenig Hoffnung.

[Bild: trans.jpg]
Gruß
scope
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer, dedefr, charlymu, HVfanatic
Zitieren
#14
Das ist ärgerlich, allerdings gefällt mir die Beschriftung der analogen Skale beim Strommesser auch nicht, da das Dingens ja für 5A Direktanzeige ist.
[Bild: icon_e_sad.gif]
Zitieren
#15
(21.03.2020, 21:38)scope schrieb: Mittelschwere Katastrophe.....Die Displays sind nicht von der selben Sorte. ... ...

Jammern auf hohen Niveau ... Floet
[Bild: logohev2u4jv7.jpg] [Bild: ls2x8jno.jpg]
Wenn Millionen von Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es dennoch eine Dummheit. Floet
Zitieren
#16
Mit der Skalierung in % kann ich leben, da es mir dort nur auf Tendenzen ankommt. Ein 2 oder 3 A Instrument wäre mir  -was die Auflösung im unteren Bereich betrifft- lieber gewesen, aber es gibt nicht alles so zu kaufen, wie man es haben möchte. Dann stimmen andere Eigenschaften wieder nicht mit den Wünschen überein.
Ich habe erst mal die Helligkeit des Voltmeters so weit reduziert, dass sie mit dem Amperemeter in etwa übereinstimmt. Nach dem ersten Schock, kann ich damit leben. Thumbsup 


[Bild: darker.jpg]
Gruß
scope
[-] 10 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • HaiEnd Verweigerer, hal-9.000, Helmi, charlymu, havox, Mainamp, Gorm, HVfanatic, Test, dedefr
Zitieren
#17
Jetzt passt's doch auch optisch, vom ästhetischen her einwandfrei! Drinks
[Bild: logohev2u4jv7.jpg] [Bild: ls2x8jno.jpg]
Wenn Millionen von Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es dennoch eine Dummheit. Floet
Zitieren
#18
Im Prinzip sehr schön, bis auf die Anzeigeinstrumente. Persönlich hätte ich klassische Viertelkreis-Zeigerinstrumente mit Digitalanzeigen kombiniert, nicht nur aus optischen Gründen.
Zitieren
#19
(21.03.2020, 21:38)scope schrieb: Mittelschwere Katastrophe.....Die Displays sind nicht von der selben Sorte. Das kann man sogar schon im ausgeschalteten Zustand am Farbton sehen. ;(
Die Teile sind für Industrieanwendungen, wo darauf anscheinend wenig Wert gelegt wird, aber in diesem Fall ist das ausgesprochen....unschön.

Die Segmente des Amperemeters sind im üblichen LCD-Grau, die es Voltmeters haben einen blau-violett Stich und das Display ist an sich etwas heller. Das wird bauartbedingt sein.
Eventuell bestelle ich nochmal ein Amperemeter von einem anderen Anbieter (andere Charge), aber ich habe da wenig Hoffnung.

[Bild: trans.jpg]
Mensch Andreas . Ist doch wunderbar geworden. Thumbsup Mich stört sowas ja auch als Tintenpisser.  Aber etwas dunkler wäre für die Frontplatte besser gewesen Pardon
Zitieren
#20
(22.03.2020, 22:57)Dude schrieb: Persönlich hätte ich klassische Viertelkreis-Zeigerinstrumente mit Digitalanzeigen kombiniert, nicht nur aus optischen Gründen.
Dreheisen ist im unteren Messbereich ziemlich taub.
Zitieren
#21
Zitat:Aber etwas dunkler wäre für die Frontplatte besser gewesen


Im Nachhinein wäre mir ein winziger Ton dunkler auch lieber gewesen, aber die Ral Karte via PC-Monitor ist nur eine Behelfslösung. Im Internet weichen die RAL Farbtöne für ein und die selbe Farbe teils enorm voneinander ab. Die Haube und somit den vorderen Rahmen werde ich in 7016 Grapgitgrau lackieren . Also in dem Ton, in dem auch die untere Kante bereits lackiert ist. Die werde ich dann vorne nochmal neu überlackieren, damit es da nicht auch noch Abweichungen gibt.

RTT mit analogen Instrumenten habe ich bereits zwei Stück, aber beide nur bis 250, bzw. 280 VA. Ich wollte mal was Kombiniertes haben, und da finde ich die LCD´s im Moment ganz ok. In LED plus analoger Balkenanzeige wäre es mir auch lieber gewesen.  Ich habe es jetzt so gewählt, und schaue mal, wie das alles letztendlich ausschaut....

Blöd ist aber in der Tat, dass das Amperemeter ein 5A Typ ist, und sich  die Balkenanzeige eigentlich nur im unteren Viertel abspielt ;( Dafür ist die vierstellige Anzeige um so feiner auflösend....Das ist in der Tat nicht ganz befriedigend....Mal sehen wie sich das in der späteren Praxis verhält.

Zur Not wird ein neuer RTT gebaut   LOL Thumbsup Momentan warte ich auf die Silentblöcke.....Kommt zurzeit alles spät oder gar nicht an.
Achso...Vielleicht nehme ich doch noch die blaue Dose....Wink3
Gruß
scope
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • charlymu, timundstruppi, Hippman, Jarvis, havox
Zitieren
#22
Immer wenn Du was baust, will ich das auch haben, obwohl ich es nicht brauche...
Bin schon auf "innen" gespannt.

Thumbsup
RTT äh Btw: Haste schon einen Nachfolger für die Counterpoint  Lipsrsealed2
[Bild: eshzshq.jpg]
Stay puffed
Zitieren
#23
Zitat:RTT äh Btw: Haste schon einen Nachfolger für die Counterpoint 

Nein...ich suche immer noch nach einer gut erhaltenen 332 oder besser 334 , 335.

Endlich sind alle Kleinteile angekommen...Wenn Kleinigkeiten fehlen, geht´s nicht weiter.
[Bild: tra1.png]



[Bild: tra2.jpg]

Intern reduziert sich die Sache auf simple Verdrahtung. Die "leere" Klemmleiste stammt von  einer geplanten Erweiterung (elektronische Sicherung) , die ich erst mal verworfen habe.

[Bild: tra4.jpg]

Letztendlich bin ich mit der Farbwahl zufrieden.  Die blaue Dose hat das Rennen gemacht. Wink3  

[Bild: tr6.jpg]


[Bild: tr7.jpg]
Der Kontrast des Amperemeters ist besonders bei großem Blickwinkel deutlich schlechter.

[Bild: tr10.jpg]


Der endgültige Einsatzort. Nachteilig  und gewöhnungsbedürftig ist die Anzeigengeschwindigkeit mit  nur 3 samples/s. Msal sehen, wie gut ich damit zurechtkomme.

[Bild: tr11.jpg]
Gruß
scope
[-] 20 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • elemdreiachtachtsechs, Baruse, MacMax, hal-9.000, charlymu, Mainamp, timundstruppi, proso, Hippman, Luminary, __diz__, Wetterkundler, Helmi, Geruchsneutral, Armin777, dedefr, karl50, MiDeg, Volker Krings, Frank K.
Zitieren
#24
Sehr hübsch.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#25
Geil-O-Mat Thumbsup

Zitat:Nein...ich suche immer noch nach einer gut erhaltenen 332 oder besser 334 , 335.
Wtf...

Btw:
Wenn Du wieder Erwarten mit den "3-fach-Samplern" nicht klar kommst, her damit. Ich bau mir grad ne Ladestation für die Garage.
[Bild: eshzshq.jpg]
Stay puffed
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Werkstatt Equipment Aufklärung StanizeR 198 115.397 29.12.2019, 16:20
Letzter Beitrag: akguzzi
  Werkstatt Geraffel KEIN Hifi Svennibenni 15 2.071 22.10.2019, 10:44
Letzter Beitrag: MiDeg
  KHV für die Werkstatt scope 47 9.028 20.07.2017, 14:57
Letzter Beitrag: scope
  China-Panelmeter für die Werkstatt. scope 3 2.548 13.03.2015, 15:57
Letzter Beitrag: norman0



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste