Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Phono klingt irgendwie dumpfer als gewohnt
#1
Tongue 
Werte Kollegen (das Gendern kann Mann sich in diesem Forum ja bedauerlicherweise sparen),

ich habe nach Umstellung meiner Hauptanlage im Wohnzimmer ein Problem.

Ganz sicher bin ich mir zwar mangels direktem A/B-Vergleich nicht, aber meiner Wahrnehmung nach klingen Platten auf einmal ein wenig dumpfer/weniger höhenbetont als vorher.

Vorherige Kombination: Mitsubishi DP-86 DA mit Shure M35X sowie Micro-Seiki DD-1 mit JVC Z1-S hingen am Pioneer SX-850 - die Klangregler standen dabei immer auf 0 (bis auf die Loudness).

Aktuelle Kombination: dieselben Plattenspieler mit den unverändert selben Tonabnehmern hängen am Fisher RS-1058 - auch da lasse ich die Regler bis auf den Loudness-Schalter auf 0.

Mir scheint, dass in der jetzigen Konstellation auf einmal Höhen fehlen - aber soweit ich das mitbekomme, nur bei Phono-Betrieb.

Für mein Hörempfinden muss ich den Höhenregler am Fisher aus der Nullstellung auf 1 oder 2 drehen, damit es akzeptabel klingt bzw. so wie vorher.

Nachdem sich sonst nichts verändert hat, tippe ich mal auf die Phonosektion(en) des Fisher.

Weiß jemand, ob diese gegenüber dem Pioneer schlechter sind?

Dass meine Ohren auf einmal so deutlich weniger Höhen wahrnehmen, glaube ich nicht, denn wenn ich sie aufdrehe, höre ich sie ja.

Natürlich kann ich die Höhen beim Plattenhören einfach, äh, höher drehen - aber erstens fühlt sich das wie ein Mangel an und zweitens würde ich gerne verstehen, was da los ist...

Danke für eure Kommentare... Hi
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren
#2
Unterschiede in den Phonopres sind sicher vorhanden aber das der die Höhen derart dämpft deutet schon auf ein Problem hin.
Ob es an den Cs oder an der Verstärkung (Transistoren) liegt müßte man prüfen.
Wenn es aber mit Drehung des Höhenreglers ausgleichbar ist würd ich das machen den dafür sind die ja da.
Gelassenheit beginnt im Kopf
beste Grüße
der Karsten
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Der Karsten für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
#3
Evtl. hat man es bei Fisher mit den damaligen FTZ Bestimmungen ein bisschen zu ernst genommen und die Eingangskapazität am MM Phonoeingang etwas zu hoch gelegt, das könnte der Grund für einen starken Abfall der Höhen sein. Denker

Hast Du evtl. ein High Output MC, das Du mal testweise anschließen könntest, MC reagieren i.d.R. nicht so auf hohe Eingangskapazitäten......
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Apache für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
#4
Leider nein - mein DL-110 habe ich einem Forumskollegen geborgt...

Eventuell werde ich den Fisher mal durchsehen lassen - aber zuerst ist der Pioneer dran.

Bis dahin behelfe ich mir mit den Reglern - Karsten hat natürlich recht, dafür sind sie ja da.

Ist halt eine psychologische Sache, dass ich das als Mangel oder gar Defekt empfinde.

In ein paar Wochen ist das vielleicht eh vorbei.
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren
#5
(22.03.2020, 19:23)Apache schrieb: Evtl. hat man es bei Fisher mit den damaligen FTZ Bestimmungen ein bisschen zu ernst genommen und die Eingangskapazität am MM Phonoeingang etwas zu hoch gelegt, das könnte der Grund für einen starken Abfall der Höhen sein. Denker


Ja, so ist es.

Im Schaltplan C05 und C06 mit 470pF. 220pF stattdessen wäre besser.

[Bild: Phono-Fisher-RS-1058.jpg]
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an oldiefan für diesen Beitrag:
  • Caspar67, stephan1892, Ivo, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
#6
Eine hohe Eingangskapazität bewirkt einen Anstieg hoher Frequenzen in dem Bereich, den man als "Hochton" empfindet. Also alles zwischen etwa 7 und 12 KHz. Alles was darüber hinausgeht spielt für das eigentliche Empfinden hoher Töne, besonders bei alten Menschen eine eher untergeordnete Rolle.
Es würde dadurch  vermutlich eher heller als dunkler klingen, obwohl sich dadurch oberhalb von etwa 12 KHz nicht mehr besonders viel abspielt.
Gruß
scope
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Apache, HaiEnd Verweigerer
Zitieren
#7
Das ist bei den Alten (wie mich) genauso, wie scope schrieb.

Zur Veranschaulichung: Von 100pF (grün) bis 500pF (violett), dazwischen in 100pF-Schritten.

[Bild: Eingangskapazit-t-100p-F-bis-500p-F-in-1...ritten.jpg]

Wenn Ivo aber noch jünger als ca. 50 Jahre ist, besonders jünger als 40 Jahre, ganz besonders jünger als 30 Jahre....dann stimmt es ggf. so nicht. Ein junger Mensch hört deutlich, was sich über 12,5 kHz noch abspielt, der ältere nicht.
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an oldiefan für diesen Beitrag:
  • Apache, HaiEnd Verweigerer, Ivo
Zitieren
#8
und ich dachte, ich könnte mal mit halbem Halbwissen glänzen  Floet
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Apache für diesen Beitrag:
  • Ivo
Zitieren
#9
Ich bin 55... Floet

Aber danke für die indirekte Bestätigung, dass man mein Alter aus meinen Beiträgen nicht herauslesen kann.  LOL

Also plane ich mal mittel- bis langfristig eine Überholung des Fisher ein.
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren
#10
Zitat:Ein junger Mensch hört deutlich, was sich über 12,5 kHz noch abspielt, der ältere nicht.


Würden Venylfreaks immer genau wissen, was die Nadel gerade aus irgendeiner alten (ausgelatschten) Scheibe noch herauskratzen kann, würde das vermutlich den Spass an der Sache trüben Wink3
Gruß
scope
Zitieren
#11
12,5 KHz kommt in Musik eigentlich nicht vor. Mehr als ein nervtötendes Piepsen ist das nicht.
Zitieren
#12
Atscope: Nein, das würde es ganz und gar nicht.

Mir als "Vinylfreak" ist es weitestgehend egal, welche Frequenzen dieses vorsintflutliche Medium zu reproduzieren imstande ist oder nicht - da können auch Typen wie Du und eure mantra-artigen Botschaften, dass Vinyl in seiner Performance ach so beschränkt ist, nichts daran ändern.

Ich habe meinen Spaß an Schallplatten, propagiere niemals einen Klangvorsprung gegenüber digitalen Medien und genieße meine Sammlung einfach nur, ohne andere Leute belehren und bevormunden zu müssen.

Wenn ich allerdings eine Einschränkung wahrnehme, die im vorherigen Setting nicht da war, macht mich das stutzen und hinterlässt Fragen.

Bleib' Du einfach bei Deinen Messgeräten und lass' Leute wie mich mit Deinen ständigen unterschwelligen Provokationen in Ruhe.

Danke.
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an Ivo für diesen Beitrag:
  • MaTse, UriahHeep, DarknessFalls, Hattori Hanzō
Zitieren
#13
(23.03.2020, 10:41)Ivo schrieb: mantra-artigen Botschaften


ständigen unterschwelligen Provokationen.
Denker

Da kenne ich bzw. kannte ich auch mal einen...... Floet

Aber der ist scheinbar erwachsen geworden, gut dem Dinge.
Zitieren
#14
Zitat:Mir als "Vinylfreak" ist es weitestgehend egal, welche Frequenzen dieses vorsintflutliche Medium zu reproduzieren imstande ist oder nicht

Das will ich dir gerne glauben, aber wozu dann dieser Thread? Statistische Auswertungen Wink3 liegen mir nicht vor, aber ich habe es stets so erlebt, dass "wahre" Wink3 Vinylfreaks der Schallplatte Eigenschaften andichten, die geradezu atemberaubend sind. Deutlich über 20 KHz usw... habe ich da z.B. in Erinnerung.
Das "auslutschen" der hohen Frequenzen ist übrigens kein Scherz. Auf so mancher Pressung ist nach dem x-ten Abspielvorgang nicht mehr viel von der ursprünglichen "Hochtoninformation" drauf. Das musste ich auch an so mancher Mess-Schallplatte über die Jahre feststellen, die man am Ende nur noch als Deko verwenden konnte. Da fehlen dann ganz oben einige dB, die früher mal da waren.

Zitat:...nichts daran ändern.

Mal ernsthaft....Gehst du wirklich davon aus, dass ich deine Haltung zur Schallplatte ändern möchte, wenn ich hier etwas über die Schallplatte schreibe?

Zitat:Bleib' Du einfach bei Deinen Messgeräten und lass' Leute wie mich mit Deinen ständigen unterschwelligen Provokationen in Ruhe.

Wenn du "einfach so" aus der Tageslaune heraus irgendwelche Komponenten unkontrolliert zusammenstöpselst, kann es durchaus passieren, dass es nicht nur dem eigenen Geschmack widerspricht, sondern auch auf waschechte technische Probleme hindeuten könnte.
Es ist übrigens auch gut möglich, dass es JETZT (mit dem Fischer) korrekter ist, und vorher daneben hing....wer weiss?....wer weiss ? Wink3

Welche sinnvollen Antworten erwartest du eigentlich auf solche "Fragen"
......Kann es sein, dass man sie vielmehr als "Plausch" verstehen, und entsprechend behandeln sollte?
Gruß
scope
Zitieren
#15
Diese Arroganz ist einfach nicht zu überbieten!

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • spocintosh, Joshua Tree
Zitieren
#16
Genau, diese Arroganz es nicht zu akzeptieren, dass eine Fehlanpassung zwischen MM-System und einem der beiden Phonoeingänge vorliegt.
"Dem wahren Hifi-Freak ist kein Haar zu dünn, um es nicht doch noch zu spalten."      -Die Audio Redaktion 7/1983-
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Volker Krings für diesen Beitrag:
  • elemdreiachtachtsechs
Zitieren
#17
Ach Leute .... seid lieb zueinander oder geht euch aus dem Weg.

Die Zeiten sind momentan ohnehin verwirrend genug.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an micro-seiki für diesen Beitrag:
  • Der Suchende, kandetvara
Zitieren
#18
(23.03.2020, 15:09)Volker Krings schrieb: Genau, diese Arroganz es nicht zu akzeptieren, dass eine Fehlanpassung zwischen MM-System und einem der beiden Phonoeingänge vorliegt.

Wer genau akzeptiert das nicht?
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren
#19
Zitat:Diese Arroganz ist einfach nicht zu überbieten!

Das hat mit Arroganz gar nicht so viel zu tun.  Die Zusammenhänge sind nun mal so wie sie sind.

Ich fasse nochmal für die Leser zusammen, die den Inhalt bisher nicht gepeilt haben Wink3

1. Eine deutlich zu hohe Eingangskapazität -kann- dazu führen, dass der Eindruck eines helleren Klangbildes entsteht. (der Grund dafür, dass ich hier überhaupt was geschrieben habe)

2. Es ist gut möglich, dass der Zustand mit dem Fischer (also der aktuelle Zustand) der "technisch" korrektere ist, und es vorher "zu hell" Wink3 war.

3. Die Schallplatte ist in fast jeder Hinsicht problematisch und mit Mängeln behaftet. Ohne Messungen ist man darauf angewiesen, was man gerade in diesem Moment als "angenehm" empfindet.
Drum war der Tip "Höhenregler etwas aufdrehen" durchaus zielführend, WENN man nichts messen will oder kann.

4. Eine Überholung des Fischer (also alle Elkos raus und Schalter putzen) wird an all dem höchstwahrscheinlich nichts ändern. Thumbsup
...und es könnte sogar durchaus sein, dass sich der TE  getäuscht hat. Sowas kommt nach dem Wechsel von Komponenten gar nicht so selten vor.

Drinks
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • elemdreiachtachtsechs
Zitieren
#20
Du musst Deinen Amp schon noch ein wenig mehr aufdrehen.

Ich werde nicht noch einmal den Fehler machen, hier einen Beitrag von Dir zu lesen.

Dein Zynismus, Deine Süffisanz und Häme gehen für mich allzu weit über jedwede soziale Kompatibilität hinaus.

Und was ich mir generell so zu Deiner Art Dich auszudrücken denke, behalte ich für mich - eingedenk Robertos Appell.

Hi
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Ivo für diesen Beitrag:
  • UriahHeep, Joshua Tree
Zitieren
#21
Mit "sozialer Kompatibilität"  -nach deiner Definition-, wirst du dein Problem nicht lösen können, sofern überhaupt eins existiert.
Wahrscheinlich ging es  wie so oft vielmehr um den  Plausch.  Thumbsup
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • elemdreiachtachtsechs
Zitieren
#22
(23.03.2020, 16:03)Ivo schrieb: Dein Zynismus, Deine Süffisanz und Häme gehen für mich allzu weit über jedwede soziale Kompatibilität hinaus.

Pech gehabt. Die Antwort war technisch korrekt. Allerdings passt sie dir nicht in den Kram.

Stell ein Klangschaelchen auf den Fischer und wechsle die Kabel.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an sing sing für diesen Beitrag:
  • General Wamsler, Gorm
Zitieren
#23
Die Wahrheit ist ziemlich oft zynisch, süffisant und hämisch. Vor allem wenn sie mit dem eigenen Weltbild nicht übereinstimmt.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an andisharp für diesen Beitrag:
  • General Wamsler
Zitieren
#24
(23.03.2020, 16:03)Ivo schrieb: Dein Zynismus, Deine Süffisanz und Häme
Ich kenne bzw. kannte einen....der war genauso......mittlerweile scheint er erwachsen zu sein....und prangert jetzt seine eigenen Verhaltensmuster bei anderen Usern an. Das kann man machen, muss man aber nicht Pleasantry .

Gut dem Dinge.
Zitieren
#25
(23.03.2020, 16:44)sing sing schrieb:
(23.03.2020, 16:03)Ivo schrieb: Dein Zynismus, Deine Süffisanz und Häme gehen für mich allzu weit über jedwede soziale Kompatibilität hinaus.

Pech gehabt. Die Antwort war technisch korrekt. Allerdings passt sie dir nicht in den Kram.

Stell ein Klangschaelchen auf den Fischer und wechsle die Kabel.

Welche Antwort meinst Du denn?

Die erste, dass ältere Menschen keinen dunkleren, sondern im Gegenteil sogar einen helleren Klang vernehmen, wenn die Kapazität im Phonoteil zu hoch ist?

Das kann und habe ich sehr wohl verstanden und nachvollziehen können.

Den Rest von scopes Einlassungen habe ich nach seiner üblichen Spitze gegen "Vinylfreaks" in #10 nicht mehr gelesen.

Pech gehabt: ich besitze leider kein Klangschälchen - Du musst meine Beiträge besser lesen und verstehen.

Das ist ja für mich das Witzige dabei: ich bin sicher der allerletzte, der sich als Ziel für eure ganzen Attacken gegen Kabelklangschwurbler und ähnlich verstiegene Zeitgenossen eignet.

Derlei Seltsamkeiten sind mir seit Anbeginn meiner Laufbahn als Musik(!)hörer unbekannt.


(23.03.2020, 16:50)andisharp schrieb: Die Wahrheit ist ziemlich oft zynisch, süffisant und hämisch. Vor allem wenn sie mit dem eigenen Weltbild nicht übereinstimmt.

"Die Wahrheit", soso. Nun ja, Du wirst es sicher wissen, Udo - wahrer als Du ist und äußert sich bekanntlich niemand hier.

Und damit erkläre ich diesen Thread für mich als beendet.

Viel Vergnügen noch in euren jeweiligen Welten...

Hi
 Pult ist Kult - und Tool ist cool...  Headbang
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sanyo DCX 8000: Knistern und Knacken bei Phono 1, 2 und MIC Flanders 14 422 01.04.2020, 19:27
Letzter Beitrag: Der Karsten
  Pioneer SA 7100 Phono-Eingang Hanspeter 10 718 23.10.2019, 15:01
Letzter Beitrag: Hanspeter
  Demion Phono Preamp schimi 38 3.352 02.02.2019, 17:06
Letzter Beitrag: schimi
  Philips PS Phono von DIN auf Cinch Frage Jörgi 6 786 30.06.2018, 10:59
Letzter Beitrag: Jörgi
  Onkyo P-3390 Phono scope 25 4.527 16.04.2018, 20:17
Letzter Beitrag: scope
Question Pioneer SX 1080 Phono Probleme ? no*dice 11 2.827 13.02.2018, 13:00
Letzter Beitrag: rednaxela



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste