Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tipps & Tricks zu Knosti & Co.
#1
Rainbow 
Guten Morgen zusammen,

ich habe ja aufgrund meines letzten ebay-Kleinanzeigen-Fanges wieder einiges zu waschen. Dabei benutze ich eine Knosti 2+ und habe mir in dem Jahr, in dem ich sie habe, eine "Art des Waschens" angewöhnt, die für mich gute Ergebnisse bring. Mich würde aber sehr interessieren, wie andere Benutzer von Knosti (und ähnlichem) so ihre Platten waschen und wie man ggf. bestimmte Fallstricke umgehen könnte.

Aber erstmal, wie ich es mache:

Benutzt wird wie gesagt eine Knosti 2+ mit einem zusätzlichen Abtropfgestell. Somit kann ich an einem Abend 14 LPs waschen. Als Flüssigkeit benutze ich auch die originale von Knosti. Zum einen, weil ich damit gute Ergebnisse erziele und zum anderen bin ich zu faul, mir selber was zu mischen. Die Flüssigkeit schütte ich meist ca. 3x gefiltert zurück in die Flasche, bevor sie weg kommt.

Beim Waschen gehe ich so vor, dass ich die Platte zuerst mit einem Mikrofasertuch vom gröbsten Staub befreie, dann in die Kurbel-Schalen einspanne und ca. 10x langsam in eine Richtung drehe. Hier ist v.a. das "langsam" wichtig, da bei zu schnellen Drehen zu viel Flüssigkeit mit "nach oben" genommen wird und dann am Ende das Label nass werden könnte. Dann nehme ich die Platte raus, und stelle sie ca. 1-1,5h ins Gestell.

Nach dem Trocknen packe ich die Platten immer in neue Innenhüllen. Wenn die Originalen unbedruckt waren, kommen sie weg. Ansonsten behalte ich die natürlich und benutze entweder diese halbrunden Folienhüllen, die in die originalen Innenhüllen passen oder es kommen halt beide in die Box / Außenhülle.

Was mich jetzt mal interessieren würde:
  • Mit was für Flüssigkeit wascht ihr? Warum? (Geld / Qualität / etc.)
  • Wie wascht ihr? Immer in eine Richtung drehen? Oder in beide mal?
  • Passiert es euch auch ab und zu, dass die Schalen sich nicht öffnen wollen, da sie mit der Gummilippe zu sehr an der Platte kleben? Habt ihr da einen Tipp/Trick zu?
  • Gibt es andere Tipps & Tricks zum Waschen "per Hand"?
Ich fänd's Klasse, wenn hier in dem Thread weniger über die Vor-/Nachteile gegenüber anderen Waschmaschinen diskutiert werden würde, sondern Knosti-Nutzer einfach Tipps und Erfahrungen austauschen. Aber mal sehen, wohin es führt  Drinks


Edit frag sich gerade, ob das hier eher zu Geraffel sollte? Aber es geht ja um die "Konserven". Was meint ihr?
Viele Grüße
Stephan

---
Discogs
[-] 1 Mitglied sagt Danke an aurex für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#2
Zitat:Benutzt wird wie gesagt eine Knosti 2+ mit einem zusätzlichen Abtropfgestell. Somit kann ich an einem Abend 14 LPs waschen. Als Flüssigkeit benutze ich auch die originale von Knosti. Zum einen, weil ich damit gute Ergebnisse erziele und zum anderen bin ich zu faul, mir selber was zu mischen. Die Flüssigkeit schütte ich meist ca. 3x gefiltert zurück in die Flasche, bevor sie weg kommt.


Ich benutze seid Jahr und Tag Scheibenwaschfluessigkeit fuer's Auto - 1x benutzen, dann ab in die Scheibenwaschanlage. Die Filternummer tu' ich mir nicht an.
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Pufftrompeter für diesen Beitrag:
  • aurex
Zitieren
#3
(06.04.2020, 08:32)Pufftrompeter schrieb: Ich benutze seid Jahr und Tag Scheibenwaschfluessigkeit fuer's Auto - 1x benutzen, dann ab in die Scheibenwaschanlage. Die Filternummer tu' ich mir nicht an.

Das mit der Scheibenwaschflüssigkeit lese ich zum ersten mal. Klappt das gut?

Wenn man nach "scheibenwaschflüssigkeit lp waschen" googelt, findet man nur was aus dem Hifi-Forum, in dem ein (gesperrter) Benutzer mit dem interessanten Namen "Pufftrompeter" darüber schreibt.  Lol1
Viele Grüße
Stephan

---
Discogs
Zitieren
#4
Mich stört(e) dabei, dass die Flüssigkeit von Platte zu Platte immer schmutziger wird und dass mangels Absaugung dann der Dreck der ersten im Zweifel auf der letzten "antrocknet".
Ich hatte damals auch noch einen Behälter zum Spülen, aber so richtig warm geworden bin ich damit nicht - zwar besser als nicht waschen, aber für den (mE. extrem) hohen manuellen Aufwand und das ganze "Gemäre" irgendwie doch nicht befriedigend ...

... daher bin ich damals auch zeitnah auf ne NG umgestiegen, die zwar auch manuell zu bedienen war, aber man wäscht immer mit frischer Reinigungsflüssigkeit, man braucht letztendlich weniger davon und man saugt die Platte (und den gelösten "Rotz") ab und muss nicht hoffen, dass da alles von selbst abtropft - der für mich noch wesentlichere Vorteil ggü. der Knosti ...
Zitieren
#5
(06.04.2020, 09:54)hal-9.000 schrieb: Mich stört(e) dabei, dass die Flüssigkeit von Platte zu Platte immer schmutziger wird 

Liegt das nicht in der Natur der Sache?  Denker

Frag mal deine Frau, wie oft sie das Wasser erneuert, wenn sie Eure Fenster putzt.  Raucher
Charlie surft nicht! Oldie

A single death is tragedy. A million death is statistic.
Zitieren
#6
(06.04.2020, 10:27)Ironside schrieb: Liegt das nicht in der Natur der Sache?  Denker

Ja, hab ich was anderes behauptet? Verstehe die Frage nicht, war ne Feststellung ... Denker

(06.04.2020, 10:27)Ironside schrieb: Frag mal deine Frau, wie oft sie das Wasser erneuert, wenn sie Eure Fenster putzt.  Raucher

Gar nicht, mache ich ...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hal-9.000 für diesen Beitrag:
  • 0300_infanterie
Zitieren
#7
(06.04.2020, 09:07)aurex schrieb:
(06.04.2020, 08:32)Pufftrompeter schrieb: Ich benutze seid Jahr und Tag Scheibenwaschfluessigkeit fuer's Auto - 1x benutzen, dann ab in die Scheibenwaschanlage. Die Filternummer tu' ich mir nicht an.

Das mit der Scheibenwaschflüssigkeit lese ich zum ersten mal. Klappt das gut?

Wenn man nach "scheibenwaschflüssigkeit lp waschen" googelt, findet man nur was aus dem Hifi-Forum, in dem ein (gesperrter) Benutzer mit dem interessanten Namen "Pufftrompeter" darüber schreibt.  Lol1

Guess what ... ich mach das wie gesagt schon seit vielen Jahren. Das klappt nicht deswegen schlechter, weil ich dort gesperrt bin.
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Pufftrompeter für diesen Beitrag:
  • aurex
Zitieren
#8
Ich benutze 2
[Bild: IMG-6936.jpg]
In der zweiten ist nur eine Mischung aus destilliertem Wasser und Alkohol. Damit spüle ich die gewissermaßen ab. Damit sich das lohnt mache ich an Tagen wie jetzt etwa 50 Stück am Tag. Da brauche ich mir abends auch keine Gedanken ums filtern und zurück in den Kanister machen. Für die Kanister habe ich mir extra diese roten tropfsicheren Aufschraubhähne besorgt.
Was mir immer wieder fehlt ist genügend Ablagefläche. Da finde ich das beigefügte als viel zu wenig an.

Ich bilde mir ein das es mit meiner Methode sauberer wird, also mit dem zweiten abspülen. Die Mischung trocknet bis auf eine Kleinigkeit am untersten Ende ohne Rückstände ab und diesen kleinen Rest nehme ich mit einem Mikrofasertuch ab was ich nur für das Vinyl benutze.
Anfangs habe ich natürlich die originale Flüssigkeit benutzt, jetzt mische ich immer selber und merke keinen Unterschied.
Das Problem was ich sehe wenn mann quasi seine Sammlung durchwaschen will oder ständig größere Mengen ankauft...dann muss man bei der Knosti über großes Durchhaltevermögen für die immer gleichen stupiden Handgriffe verfügen.
Finde aber auch andere Cheaptricks interessant wie mit einem ausrangierten Plattenspieler. Nur geht da immer nur eine Seite aber dafür waagerecht-kann die ganze Plattenseite komplett einweichen ohne an das Label zu kommen und kann auch mit der harten Wurzelbürste ran.
So sieht es dann hier am Tisch aus.
[Bild: IMG-3811.jpg]

[Bild: IMG-3812.jpg]

[Bild: IMG-3813.jpg]

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • aurex, Jarvis, Ivo, HiFi1991, bathtub4ever
Zitieren
#9
(06.04.2020, 12:05)Pufftrompeter schrieb: Guess what ... ich mach das wie gesagt schon seit vielen Jahren. Das klappt nicht deswegen schlechter, weil ich dort gesperrt bin.

Muss ich glatt mal ausprobieren.
Viele Grüße
Stephan

---
Discogs
Zitieren
#10
(06.04.2020, 12:17)UriahHeep schrieb: Ich benutze 2
...
In der zweiten ist nur eine Mischung aus destilliertem Wasser und Alkohol. Damit spüle ich die gewissermaßen ab.

Das mit dem "Spülgang" ist eine gute Idee!

(06.04.2020, 12:17)UriahHeep schrieb: So sieht es dann hier am Tisch aus.
[Bild: IMG-3811.jpg]

Ich habe immer nur 7 Platten in einem Ständer stehen, weil ich dachte, da müssen zwei von den Stäben eine LP halten.

Ha! Das probiere ich gleich heute mal aus. Hat sich schon gelohnt, dieser Thread. LOL
Viele Grüße
Stephan

---
Discogs
Zitieren
#11
Was ist eine Knosti 2+?

Und was "NG"? Immer diese unerklärten Abkürzungen ...


************

Thomas
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Mosbach für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#12
(06.04.2020, 12:59)Mosbach schrieb: Was ist eine Knosti 2+?

https://www.knosti.de/vinyl/9/neu-disco-...on-ii-plus

Generation 2 PLUS. Hat also ne Kurbel, rutschfeste Füßchen und bessere Schalen, die das Label besser schützen sollen.


(06.04.2020, 12:59)Mosbach schrieb: Und was "NG"? Immer diese unerklärten Abkürzungen ...

Das wüsste ich tatsächlich auch gern  Floet
Viele Grüße
Stephan

---
Discogs
[-] 1 Mitglied sagt Danke an aurex für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#13
Meint doch sehr wahrscheinlich Nitty Gritty NG

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • hal-9.000, HiFi1991
Zitieren
#14
Sorry - eine Nitty Gritty:

https://old-fidelity.de/thread-38188.html

geht natürlich auch eine Okki Nokki, Record Doctor VI ... und teurer gehts natürlich auch ...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an hal-9.000 für diesen Beitrag:
  • HiFi1991
Zitieren
#15
Ah, geht doch. Danke.

2+ für 99 €, doppelter Preis wie bisher!


************

Thomas
Zitieren
#16
Du musst die ja nicht bei denen kaufen für 99,-. Ist ja völlig übertrieben. Die gibts ja an mehreren Stellen für 44,-, das ist völlig in Ordnung wenn man die neuen Innovationen zu der alten betrachtet. Die alten gab es jahrelang für 34-39,- von daher passt das so.

Ich brauche die Kurbel nicht und gummierte Füsschen oder was immer könnte ich auch an die alte kleben was aber gar nicht notwendig ist. Und wieviel man max einfüllen kann da brauch ich diese rote Markierung nicht für. Die Knosti ist eine einfache Maschine um zuhause seine Platten zu säubern und man eben nicht hunderte von Euros für Profimaschinen ausgeben kann. Mal von dem Krach ganz abgesehen den die produzieren.

Man kann sich ja auch ausrechnen was so zusammenkommt wenn man die Platten zu Profis bringt. Gibt ja einige Vinyldealer die diesen Service anbieten. Ich glaub da geht es so ab 1,50 pro los.

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • HifiChiller, HiFi1991
Zitieren
#17
Mittlerweile habe ich eine Okki Nokki angeschafft, habe aber lange Zeit mit der Knosti gewaschen.

Das Problem mit den nassen Platten habe ich wie folgt gelöst :

Die Platten wurden mit den Okki Nokki Klemmschalen in eine Bohrmaschine gespannt und mit 2600 u/min würde der Dreck wegzentrifugiert :


[Bild: PxlhF72h.jpg]


Ich habe ein zweites Paar Klemmschalen, die Schale an der sich die Achse befindet, verbleibt permanent im Bohrfutter der Maschine.

Die Platte wird direkt nach der Wäsche umgesteckt und volle Pulle in Rotation versetzt. Nach ca 15 - 20 Sekunden ist sie optisch trocken, wird aber dennoch im Ständer zum kompletten Austrocknen abgestellt. Steck man sie sofort wieder in eine gefütterte Hülle "schwitzt" das Vinyl offenbar noch Restfeuchte aus.
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an HifiChiller für diesen Beitrag:
  • UriahHeep, aurex, Frunobulax, HiFi1991, 0300_infanterie
Zitieren
#18
AtVolker, ich weiß, meine ältere habe ich seinerzeit auch für ca. 40 gekauft.


************

Thomas
Zitieren
#19
(06.04.2020, 12:17)UriahHeep schrieb: Ich benutze 2
[Bild: IMG-6936.jpg]
In der zweiten ist nur eine Mischung aus destilliertem Wasser und Alkohol. Damit spüle ich die gewissermaßen ab. Damit sich das lohnt mache ich an Tagen wie jetzt etwa 50 Stück am Tag. Da brauche ich mir abends auch keine Gedanken ums filtern und zurück in den Kanister machen. Für die Kanister habe ich mir extra diese roten tropfsicheren Aufschraubhähne besorgt.
Was mir immer wieder fehlt ist genügend Ablagefläche. Da finde ich das beigefügte als viel zu wenig an.

Ich bilde mir ein das es mit meiner Methode sauberer wird, also mit dem zweiten abspülen. Die Mischung trocknet bis auf eine Kleinigkeit am untersten Ende ohne Rückstände ab und diesen kleinen Rest nehme ich mit einem Mikrofasertuch ab was ich nur für das Vinyl benutze.
Anfangs habe ich natürlich die originale Flüssigkeit benutzt, jetzt mische ich immer selber und merke keinen Unterschied.
Das Problem was ich sehe wenn mann quasi seine Sammlung durchwaschen will oder ständig größere Mengen ankauft...dann muss man bei der Knosti über großes Durchhaltevermögen für die immer gleichen stupiden Handgriffe verfügen.
Finde aber auch andere Cheaptricks interessant wie mit einem ausrangierten Plattenspieler. Nur geht da immer nur eine Seite aber dafür waagerecht-kann die ganze Plattenseite komplett einweichen ohne an das Label zu kommen und kann auch mit der harten Wurzelbürste ran.
So sieht es dann hier am Tisch aus.
[Bild: IMG-3811.jpg]

[Bild: IMG-3812.jpg]

[Bild: IMG-3813.jpg]
Mache ich auch so, allerdings nur mit 7", da mir die 12" viel zu unhandlich dafür sind.

Das Ganze funktioniert aber sehr gut, für die Großen benutze ich eine Plattenwaschmaschine.

Grüße Olsen Oldie

(06.04.2020, 14:02)HifiChiller schrieb: Mittlerweile habe ich eine Okki Nokki angeschafft, habe aber lange Zeit mit der Knosti gewaschen.

Das Problem mit den nassen Platten habe ich wie folgt gelöst :

Die Platten wurden mit den Okki Nokki Klemmschalen in eine Bohrmaschine gespannt und mit 2600 u/min würde der Dreck wegzentrifugiert :


[Bild: PxlhF72h.jpg]


Ich habe ein zweites Paar Klemmschalen, die Schale an der sich die Achse befindet, verbleibt permanent im Bohrfutter der Maschine.

Die Platte wird direkt nach der Wäsche umgesteckt und volle Pulle in Rotation versetzt. Nach ca 15 - 20 Sekunden ist sie optisch trocken, wird aber dennoch im Ständer zum kompletten Austrocknen abgestellt. Steck man sie sofort wieder in eine gefütterte Hülle "schwitzt" das Vinyl offenbar noch Restfeuchte aus.
Du bist 5 Ttage zu spät mit dem Beitrag Floet

Grüße Olsen Denker
Zitieren
#20
Warum zu spät ? Hast du nur an diesem einen Tage und für alle Zeiten deine Platten gewaschen ?
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
Zitieren
#21
Ich sprach von deinem Beitrag und nicht von der Wäsche meiner Sammlung  Kaffee
Hast Du eigentlich auch ein Video von deinem Schleudergang?

Grüße Olsen
Zitieren
#22
Ein Video habe ich nicht gemacht und das mit den 5 Tagen verstehe ich dann auch nicht  Denker
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
Zitieren
#23
(06.04.2020, 13:42)UriahHeep schrieb: Du musst die ja nicht bei denen kaufen für 99,-. Ist ja völlig übertrieben. Die gibts ja an mehreren Stellen für 44,-, 

Hi Volker, hab die für minimalste 73€ (incl. Vers.) gefunden. Welchen Dealer kennst Du mit 49?
Gibt es auch Geräte, welche beidseitig waschen in einem Rutsch?  Raucher
" ... ich will die Eins ... "  ,  Gruß Bernd  

Zitieren
#24
Bernd, die Knosti wäscht immer beidseitig - egal welche Variante.

Das ist einer DER Vorteile  Thumbsup
>> Kommunikation ist nicht was der Eine sagt, sondern was der Andere versteht <<
Zitieren
#25
Und die vorhandenen Bürsten beschädigen nicht das Vinyl? Ich muß mir jetzt doch mal so ein Teil zulegen. Will das nicht auch noch jemand anderen machen lassen.  Raucher
" ... ich will die Eins ... "  ,  Gruß Bernd  

Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ich brauche mal Tipps für Karneval-Beschallung Pitter 16 3.213 05.01.2016, 13:36
Letzter Beitrag: Pitter



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste