Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ferrofluid ersetzen?!?
#1
Hallo allesamt,
ich habe mal wieder eine Frage: ich habe wunderbare alte KEF Lautsprecher erworben mit neuen Peeless Hochtönern, 4 Ohm, die auch ordentlich klingen; dazu gab es die alten T33 Hochtöner, die auch noch Durchgang haben und funktionieren. Jetzt frage ich mich, ob man nicht einfach das Ferrofluid in den Hochtönern wechseln lassen soll; hier gibt es mehrere Unternehmen, diedas ausführen.
Kann man das einfach so machen lassen, oder klingen die Hochtöner danach nicht mehr identisch? Jetzt habe ich in der Schallwand selektierte HTs eingebaut, verschlechtere ich mich, wenn ich wieder die aufgearbeiteten Originale einbaue?
Cu
Rainer
Zitieren
#2
Auf jeden Fall machen (lassen).
In der Tube gibt es Videos dazu.
Z.B.:

Ob Peerlesse generell besser sind?
Versuch macht Kluch.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • rainer52
Zitieren
#3
Die Frage beschäftigt mich auch hin und wieder. Habe 30 Jahre alte TDL Hochtöner weggeschickt und nach den Eingangsmessungen ungeöffnet wieder zurückbekommen. Die waren anscheinend noch völlig in Ordnung. Auf jeden Fall klangen die besser als die Scan Speak Ersatzhochtöner. 
Wenn du jemanden in der Nähe hast lass es einfach wechseln, kostet ja nicht so viel und man ist beruhigt.
Auf alle Fälle würde ich die Originalhochtöner wieder verwenden, das mit den Ersatzhochtönern passt meist doch nicht so gut.
Zitieren
#4
Hm,
habe die Speaker neu, laut Verkäufer klingen die Ersatzhochtöner besser, luftiger usw., ich kann das noch nicht beurteilen, werde nächste Woche einen Hörmarathon starten. Aber es würde mir schon gefallen, Originalhochtöner als Reserve zu haben bzw. Wieder einbauen zu können.
Cu
Rainer
Zitieren
#5
Sind die Weichen denn noch original?
Zitieren
#6
Weichen sind Original, bedürfen nach Messungen auch keiner Veränderung, die Peerless sind den T33 sehr ähnlich, Anpassungen sind wohl nicht notwendig.
Cu
Rainer
Zitieren
#7
Dann steht der Verkostung ja nichts mehr im Wege. Drinks
Zitieren
#8
Welche Kef ist es denn?
Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Austauschhochtöner ohne Veränderung der Weiche besser klingt.
Zitieren
#9
Falcon empfiehlt ja den AUDAX TW025A2 als replacement.
Zitieren
#10
KEF Reference 104/2 , Hochtöner von Strassacker Audio nach Vorgaben von KEF ausgesucht und in der Tonwand selektiert, paßt schon!
Cu
Rainer
Zitieren
#11
Bei mir liegen zwei T33A die ich nicht mehr nutzen werde.
Fals dieses das richtige Modell ist kann man die erwerben.[Bild: IMG-20200502-180737.jpg]

[Bild: IMG-20200502-180834.jpg][Bild: IMG-20200502-182106.jpg]


VG Werner
Zitieren
#12
Hallo Werner,
Danke für das Angebot, sind aber leider 8 Ohm Chassis. Meine Kef haben den T33 mit 4 Ohm.
Cu
Rainer
Zitieren
#13
Abschließend und zurückkommend zur Ausgangsfrage: Das sind IMHO sehr schöne Lautsprecher aus der Zeit als Kef noch Britisch war und nicht das Trojanische Pferd für irgendwelche Chinesen. Grade aus dem Grund würde ich die Originalhochtöner restaurieren lassen und irgendwann mal zumindest probeweise einbauen.
Habe auch mal probeweise nachgelesen(da ich einen gewissen Spleen für britische Lautsprecher habe), ein Problem scheinen auch und besonders die innenliegenden Tieftöner zu sein. Evtl da mal kontrollieren.
Zitieren
#14
Die Tieftöner haben schon neue Donuts bekommen, die Lautsprecher sind top!
Cu
Rainer
[-] 1 Mitglied sagt Danke an rainer52 für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#15
Zum Glück ist mir das bei meinen KEFs alles erspart geblieben. Drinks
Zitieren
#16
Na ja,
die Lautsprecher sind ja in Ordnung - bloß die originalen HT würden alles perfektionieren.
Cu
Rainer
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kaputten Trafo durch Schaltnetzteil ersetzen? hörtnix 6 1.554 19.10.2018, 13:41
Letzter Beitrag: Jan_K
  Stroboskop-Glimmlampe durch LED ersetzen wettermax 25 9.567 03.06.2015, 22:38
Letzter Beitrag: norman0



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste