Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Digitales VU-Meter (Mikrocontroller, Display, LED) reVox A700
(13.10.2020, 19:08)havox schrieb: zu PPS: ich kann ja mal ein paar Farbversionen kreiren, da müßte ich eigentlich auch die RGB-Werte dazu sehen

Jo, wadde mal bitte noch!
Bin erst beim Gonio (Pegel, Anordnung der Views usw.).
Wenn ich dann das analoge Teil anfasse und nicht durch Shifting die Farben ändern kann, dann kannste sehr gern loslegen Thumbsup
Wird ne Weile dauern [Bild: ybhfnxfq]
Jean-Luc Picard: "Dinge sind nur so lange unmöglich, bis sie es nicht mehr sind."
Zitieren
Das ist doch aber an sich einfach.

Schönes Foto nehmen, mit der Farbpipette im Photoshop o.ä. eine passende Farbe abnehmen, Farbwert erfassen, copy/paste, Fläche füllen, feddisch.

[Bild: IMG-0937-dxo-Dx-OFP-Version-2.jpg]
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
Zitieren
Dauert ein bisserl länger - man könnte das Rauchen anfangen. Raucher
[Bild: te-5.png]
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an winix für diesen Beitrag:
  • DIYLAB, Mainamp
Zitieren
(13.10.2020, 21:22)winix schrieb: Dauer ein bisserl länger - man könnte das Rauchen anfangen. Raucher

Gut Ding will Weile haben  Oldie  Floet .

----

Ich möchte kurz das neue Gonio-Layout zur Diskussion stellen.
Es steht unter dem Motto "back to the roots".

Bitte stört euch nicht an dem grauen Rahmen, der ist nur für mich zur Orientierung und angelehnt an den optionalen Rahmen des analogen Moduls bei 3,2" Displays.
So kann ich sicherstellen, dass dann alle Elemente auch passen.

[Bild: zp9SK6t.png]

Ihr seht, die Anregungen, nur die diagonalen Linien zu zeichnen, habe ich umgesetzt.
Schließlich ist es beim RTW auch so ...

Weiterhin ist der Nullpunkt nun asymmetrisch und die Korrelationsanzeige ein bisschen breiter.
Die Scale-Anzeige (Gain) habe ich komplett herausgenommen, denn warum sollte man das überhaupt anzeigen?
Die Verstärkung regelt sich ja automatisch und zu geringer Pegel und zu hoher Pegel werden ja eh farblich in die Cloud gemalt.

Und dann ist da noch die VU-Anzeige, die ist momentan in diesem Bild nicht zu sehen, weil ...
Wollen wir die überhaupt haben?
Falls ja, könnte ich z.B. auf der rechten Seite zwei dünne Balken vertikal anbieten (auch wie beim RTW).
Da unser Display natürlich andere Maße als das RTW-Display hat, wären es halt dünne Balken, wie die Peakanzeige beim digitalen Modul.
Dafür wären sie deutlich länger als die vorherige Version und hätten dann auch tatsächlich Aussagekraft (was bei den kleinen Balken links oben nicht der Fall war).

Was meint ihr?

Hier noch eine Ansicht mit Hilfslinien, die ich zum Zeichnen gebraucht habe (blau und magenta Linien sind Hilfslinien):

[Bild: fTUoUo3.png]

Und so sähe es dann ohne den Rahmen aus (dann passt das bei 2,8" und 3,2" Displays!):

[Bild: leUYRrr.png]
Wird ne Weile dauern [Bild: ybhfnxfq]
Jean-Luc Picard: "Dinge sind nur so lange unmöglich, bis sie es nicht mehr sind."
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • spocintosh, havox, bornemju
Zitieren
Ich würde aus meiner Praxis vorschlagen, das Kreuz in der Mitte durch einen Punkt zu ersetzen.
Angesichts der Tatsache, dass das Gonio durch das Auto Gain sehr empfindlich ist, nehme ich es häufig dazu, um auf einen Blick zu sehen, ob überhaupt irgendwas da ist.
Auf dem grauen Kreuz ist ein einzelner Punkt wie auch minimalster Ausschlag schlechter erkennbar als auf schwarz.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
[-] 1 Mitglied sagt Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • bornemju
Zitieren
(13.10.2020, 22:17)spocintosh schrieb: Ich würde aus meiner Praxis vorschlagen, das Kreuz in der Mitte durch einen Punkt zu ersetzen.

So?:

[Bild: k29OrIY.png]
Wird ne Weile dauern [Bild: ybhfnxfq]
Jean-Luc Picard: "Dinge sind nur so lange unmöglich, bis sie es nicht mehr sind."
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • havox, bornemju
Zitieren
Jenaue.
Darauf ein Kindl.
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
Zitieren
(13.10.2020, 22:53)spocintosh schrieb: Darauf ein Kindl.

Prost Drinks
Wird ne Weile dauern [Bild: ybhfnxfq]
Jean-Luc Picard: "Dinge sind nur so lange unmöglich, bis sie es nicht mehr sind."
[-] 1 Mitglied sagt Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • Mainamp
Zitieren
(13.10.2020, 22:43)DIYLAB schrieb:
(13.10.2020, 22:17)spocintosh schrieb: Ich würde aus meiner Praxis vorschlagen, das Kreuz in der Mitte durch einen Punkt zu ersetzen.

So?:

[Bild: k29OrIY.png]

Diese Darstellung finde ich auch sehr gut und ist ideal für den praktischen Einsatz. Eine lange Peakanzeige vertikal auf der rechten Seite könnte man über eine Option ein- und ausschalten. Kann über Optionen auch ausgewählt werden, ob man ein kleines Quadrat oder eine Balkenanzeige und eine Max-Hold-Anzeige für das Korr-Meter möchte? Wenn die Schriftgrößen für L - M - R gleich wären, würde es meiner Ansicht nach optisch noch besser wirken.

Noch eine Frage zum VU-Digitalmeter: Ist eine Umschaltung von VU - Peak - VU auf Peak - VU - Peak vorgesehen. Damit könnte man ein breites Peakmeter mit kleiner VU-Darstellung machen. Das wäre für die Praxis im Studio sehr sinnvoll.

Ich habe das VU-Digitalmeter einmal an meinem Videoschnittplatz angeschlossen. Ich setze dort Blackmagic Davinci Resolve 16 mit dem Fairlight Audioprocessing ein. Die Pegelanzeige als auch die Dynamik sind absolut identisch mit den Fairlight-Anzeigen. Bruno, da hast Du eine hervorragende Programmierleistung erbracht. Hut ab.

Gruß, Jürgen
Zitieren
Wäre es auch möglich, an Stelle einer peakmeter-Anzeige lediglich den max. Level numerisch über L bzw R anzuzeigen und beim Wechsel auf das große Peakmeter zu resetten? Dann sieht man auch auf der Goniometeranzeige gleich, ob es ein Problem gibt, ohne dem Goniometer Platz wegzunehmen  Denker
Viele Grüße aus Kiel,
Hans-Volker
Zitieren
(14.10.2020, 19:28)havox schrieb: Wäre es auch möglich, an Stelle einer peakmeter-Anzeige lediglich den max. Level numerisch über L bzw R anzuzeigen und beim Wechsel auf das große Peakmeter zu resetten? Dann sieht man auch auf der Goniometeranzeige gleich, ob es ein Problem gibt, ohne dem Goniometer Platz wegzunehmen  Denker

Naja, möglich ist natürlich alles!
Ich sehe allerdings förmlich, wie Winix eine Kippe nach der Anderen aus der Schachtel zerrt und mit dem Kopf im Takt von 'Hey Jude' die Stirn auf den Tisch hämmert, obwohl er doch nicht mehr raucht  Raucher .

Lasst Euch mal überraschen, die lange Anzeige (warum sagt ihr immer Peak? VU wäre doch auch im Gonio die bessere Wahl - oder?) ist fast fertig und zappelt schon (im VU Modus).
Nimmt auch nicht so viel Platz weg und hat ne Menge Zeit gekostet um das Timing flackerfrei hinzubekommen  Denker .
LG
Wird ne Weile dauern [Bild: ybhfnxfq]
Jean-Luc Picard: "Dinge sind nur so lange unmöglich, bis sie es nicht mehr sind."
[-] 1 Mitglied sagt Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • havox
Zitieren
(14.10.2020, 20:18)DIYLAB schrieb:
(14.10.2020, 19:28)havox schrieb: Wäre es auch möglich, an Stelle einer peakmeter-Anzeige lediglich den max. Level numerisch über L bzw R anzuzeigen und beim Wechsel auf das große Peakmeter zu resetten? Dann sieht man auch auf der Goniometeranzeige gleich, ob es ein Problem gibt, ohne dem Goniometer Platz wegzunehmen  Denker

Ehrlich gesagt, wenn ich ein Goniometer und parallel ein Peakmeter habe, benötige ich auch keine numerische Pegelanzeige im Goniometer. Wenn Bruno das umsetzen kann, dann sollte es über eine Optionen wahlweise integrierbar sein. Ich würde in meinem G38HSSE -Projekt über zwei Teensy's und zwei 3,2" TFT's Goniometer und VU-Digital-Meter parallel laufen lassen. Das reicht dann vollkommen zur Beurteilung der notwendigen Audioparameter aus. Wenn neben dem Goniometer noch eine schmale Peakmeteranzeige integriert wird, so ist die Fläche für das Goniometer noch ausreichend groß genug.

Zur Frage VU oder Peak: Hier kommt es auf die Anwender an. Eine Umschaltung wäre schon optimal. In der analogen Studiowelt ist das Peakmeter schon wichtig. Ich verwende zur analoge Aussteuerung in meinen Studios das NTP 177-400 und zum parallelen digitalen Vergleich das NTP 477-400A. Damit kann ich tatsächlich einen Vergleich zwischen analogem und digitalem Pegeln durchführen. Das benötigt der normale A700 User allerdings nicht.

Deshalb stelle ich einmal zur Diskussion, das Projekt zu splitten in das aktuelle A700-Projekt und in ein, nennen wir es einmal "Universelles Audio-Messsystem"-Projekt. Wir haben hier ja tatsächlich einige Interessenten, die keine A700 besitzen, aber das Projekt aus ihrem Bliclwinkel intensiv verfolgen und das Ergebnis vielfälltig nutzen könnten.

Ich möchte auch nicht in das aktuelle A700 Projekt eingreifen, sondern finde dieses Projekt insgesamt für vielfältige Einsätze interessant.

Beste Grüße
Jürgen
Zitieren
(14.10.2020, 23:05)bornemju schrieb: Zur Frage VU oder Peak: Hier kommt es auf die Anwender an. Eine Umschaltung wäre schon optimal.

Guten Morgen,

ja, das klingt plausibel und ist schnell erledigt.
Dann wird das umschaltbar sein.

Schönen (Arbeits)Tag,
Bruno

PS: an dieser Stelle wäre es vielleicht sinnvoll, wenn ihr mal an PIN16 den Taster anschließt, dann kann man besser testen (Taster von PIN 16 zu GND).
Wird ne Weile dauern [Bild: ybhfnxfq]
Jean-Luc Picard: "Dinge sind nur so lange unmöglich, bis sie es nicht mehr sind."
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • dedefr, bornemju, havox
Zitieren
moin
AtBruno
Danke für dieses Projekt.
Werde keine Bandmaschine anschaffen wegen dieser Monsterleistung.
Aber die Idee  "Universelles Audio-Messsystem" mit Schwerpunkt Lautsprecher,
verfolgt mich seit längerem mitlesen.
Fall da mal was an Kapazität frei wird (dieses Projekt abgeschlossen... )
könnte man (du) vielleicht was machen.... Floet
Stephan
Zitieren
(15.10.2020, 07:24)sonyoldskul schrieb: Fall da mal was an Kapazität frei wird (dieses Projekt abgeschlossen... )
könnte man (du) vielleicht was machen.... Floet

Hallo Stephan,
gern, wenn wir hier durch sind, machen wir das.
Wird ne Weile dauern  LOL .
LG

PS: Dann aber mit anderem Audiochip  Thumbsup .
Habe schon ein paar von diesen Schnuckelchen hier herumzuliegen: LINK
ACHTUNG (!): Dieser Beitrag dient nur zur Information und sollte Euch auf gar keinen Fall dazu veranlassen, eure sauer verdienten 10 EUR in einen 32 Bit Audiochip zu investieren Lol1
Wird ne Weile dauern [Bild: ybhfnxfq]
Jean-Luc Picard: "Dinge sind nur so lange unmöglich, bis sie es nicht mehr sind."
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • winix, dedefr, bornemju, havox
Zitieren
(14.10.2020, 23:05)bornemju schrieb: Deshalb stelle ich einmal zur Diskussion, das Projekt zu splitten in das aktuelle A700-Projekt und in ein, nennen wir es einmal "Universelles Audio-Messsystem"-Projekt. Wir haben hier ja tatsächlich einige Interessenten, die keine A700 besitzen, aber das Projekt aus ihrem Bliclwinkel intensiv verfolgen und das Ergebnis vielfälltig nutzen könnten.

.... finde dieses Projekt insgesamt für vielfältige Einsätze interessant.

Jawoll - damit auch die große Mehrheit etwas davon hat. Sicher gibt es mehr Akai 630, Sony 755 oder Revox 77 Nutzer als die paar mit der 700er
LOL
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Svennibenni für diesen Beitrag:
  • bornemju
Zitieren
Ich habe dieses Projekt, außer der optischen Ausrichtung des "ersten VU", eigentlich nie als speziell auf A700 ausgerichtet wahrgenommen. Gerade jetzt nach Veröffentlichung des "Balken-VU" mit schwarzem Hintergrund passt das ganz hervorragend zu meiner A77 mit schwarzen analogen VU-Metern.
Meine "Test-A77" besitzt mittlerweile eine unwahrscheinliche Rechenpower Floet. 2 Arduinos für den Counter und "meine" FB und einen Teensy für den VU. Näheres dazu aber vielleicht dann im A77-Thread... auf jeden Fall bin ich aber gespannt was in der Zukunft noch so kommt. Die Anbieter von Mikroprozessoren und Sensoren werden auf jeden Fall die Aktivität hier im Forum deutlich wahrnehmen... bestimmte Artikel wurden zwischendurch schon mal knapp!

schönen Tag
Andreas
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an akguzzi für diesen Beitrag:
  • winix, havox
Zitieren
Moin,

zum Wochenende habe ich die neueste Gonio-Version zum Test für Euch fertig gemacht.
Das war eine Menge Arbeit und ich hoffe sehr, dass wir uns, wenn überhaupt, nur auf wenig Änderungen einigen können, sonst wird es nie fertig  Jester .
Über Feedback und natürlich gesichtete Fehler bin ich dankbar!
Vielleicht können wir dann dieses Modul abschließen?!

[Bild: iocwqY6.jpg]

Was ist neu?
  • Anpassung der Pegel an das gesamte Modul (auch hier muss nachträglich im Programm nichts geändert werden, der komplette Bereich von -40 bis 5dB wird abgedeckt. Mit Trimmpotis kann einmalig eingestellt werden);
  • Der Modus 'E-Paper" wurde komplett herausgenommen, den braucht wohl explizit niemand. Schließlich kann man sich ja dann alle Farben im Konfigurationsprogramm selbst einstellen;
  • Der Anzeigebereich des Goniometers wurde verschoben. Die Displaymitte ist nicht mehr der Nullpunkt;
  • Die Korrelationsanzeige wurde wieder vereinfacht und vom Aussehen und der Ballistik an das RTW angepasst. War zwar ein nettes Gimmick mit den sich ausblendenen Balken, erschwert aber die Sicht auf das Wesentliche;
  • Das Kästchen der Korrelationsanzeige hat als Farben rot - orange (mit Hysterese) - grün. Der darunterliegende schmale Balken ist geblieben und zeigt die Maximalwerte der Korrelation in beide Richtungen an;
  • Die Pegelbalken rechts sind komplett neu, die haben die meiste Zeit gekostet. Ich habe sie ähnlich dem RTW gestaltet und positioniert. Das RTW hat natürlich den Vorteil, dass das Display quer liegt und es somit keine Platzprobleme gibt. Ich glaube aber, wir haben in der derzeitigen Version einen guten Kompromiss zwischen Verwendbarkeit und Platz gefunden. Nun sind die Anzeigen zumindest nicht mehr als Lichtorgel zu benutzen, sondern können wirklich eine Aussage der Pegel bieten;
  • Die Levelanzeigen können sowohl als VU/PEAK, als auch im Bereich umgeschaltet werden (-40 oder -30 dB). Die Software passt dann automatisch die Berechnung und die Ballistik an; 
  • Das Korrelationskreuz hat nur noch diagonale Linien (der Anzeigebereich ist größer als die Linien suggerieren);
  • Das Korrelationskreuz hat in der Mitte nur noch einen Punkt, damit man bei kleinen Pegeln auch noch das Zeichnen erkennen kann (danke Spoc);
  • Die Scale-Anzeige ist komplett entfallen. Der Auto-Gain regelt nun bis zum Faktor x40 im Hintergrund;
  • Durch den nun großen Pegelbereich des Audiochips ist es nicht mehr nötig, farblich zu kleine oder zu große Level bei den Gonio-Kurven anzuzeigen, man sieht ja selbst, wenn es zu wenig ist oder übersteuert;
  • Ich dachte mir, was solls, soll doch der Anwender selbst entscheiden, ob er eine Cloud aus 2048 Pixeln malen möchte oder die Pixel mit Linien verbinden will (die 'Gogosch-Methode' *wobei das natürlich nicht Gogosch, sondern Herr Bresenham im Jahr 1962 erfunden hat  Kaffee ). Pixel und Linien können mit dem Taster umgeschaltet werden;
  • Einen Taster zum ausprobieren der Modi ins Programm eingefügt (Taster von Pin 16 zu GND);
  • Das Display kann nun mittels Taster um 180 Grad gedreht werden;
  • Der Code wurde so weit es in meinen Möglichkeiten liegt weiter optimiert und beschert uns nun noch ein paar FPS mehr;
  • Und zu Schluss noch ganz wichtig - der komplette Anzeigebereich liegt nun in den Grenzen, die bei einem 3,2" Display dafür sorgt, dass alles in den Ausschnitt der A700 passt!
    Also der Frame, der schon bei der analogen Anzeige von Hans-Volker erfolgreich getestet wurde ist identisch mit den Darstellungen in diesem Modul. Somit ist es egal, ob ihr ein 2,8" oder 3,2" Display benutzt, es passt immer. Mehr Information übersichtlich auf dem begrenzten Bereich dazustellen, ist nicht möglich. Ich finde, dass der Goniobereich, die VU/PEAK Balken und die Korrelation in der aktuellen Version alle samt nutzbar sind;
Ihr seht, es gibt viele Änderungen  Floet .
Darum ist es nicht auszuschließen, dass euch noch ein paar Sachen auffallen, die nicht korrekt sind - bitte Bescheid sagen.

Taster-Modi
1x kurz drücken = Umschaltung zwischen PixelCloud und Liniendarstellung;

2x kurz drücken = Modus-Wechsel;
    Modus 1: -40dB & VU-Anzeige
    Modus 2: -40dB / PEAK-Anzeige
    Modus 3: -30dB & VU-Anzeige
    Modus 4: -30dB / PEAK-Anzeige

1x laaaaanges Drücken = Display umd 180 Grad drehen;

*Alle Einstellungen (bis auf PixelCloud/Linien) werden gespeichert und stehen beim nächsten Systemstart zur Verfügung.

Download 
https://drive.google.com/file/d/15Z707EC...sp=sharing

LG
Wird ne Weile dauern [Bild: ybhfnxfq]
Jean-Luc Picard: "Dinge sind nur so lange unmöglich, bis sie es nicht mehr sind."
[-] 8 Mitglieder sagen Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • winix, bornemju, dg2dbm, havox, dedefr, Mainamp, spocintosh, proso
Zitieren
AtBruno,

vielen Dank für diese hervorragende Gonio-Version. Alles funktioniert perfekt. Tasterumschaltung für die Modi ist absolut praktisch.
Es ist sehr gut, dass du leihweise das RTW Gerät hast, mit dem Du deine umgesetzte Arbeit direkt vergleichen kannst. Deshalb ist das gesamte Verhalten der Anzeigen absolut professionell. Die Balkenanzeige ist sehr gut ablesbar. Gut, dass du zurück auf das Wesentliche gegangen bist.

Eine Anregung hätte ich allerdings noch. Da es viele hier gibt, die das Projekt nicht für eine A700 nutzen, wäre es nicht schlecht, wenn die Darstellungsgröße auf einem 3,2"-Display umschaltbar wäre: 1. A700 -Größe, 2. Volle Displaygröße. Wenn das nicht zu viel Programmieraufwand ist, wäre das noch eine sehr nützliche Option, damit man ein 3,2"-Display auch voll ausnutzen kann.

Gruß, Jürgen
[-] 1 Mitglied sagt Danke an bornemju für diesen Beitrag:
  • DIYLAB
Zitieren
Hallöchen Bruno und alleeeeeeee ! ! 

Ein erstes bild von meinem :


[Bild: c05uQ5G.jpg]


Muss nur noch die richtige "pin" umbauen, da ich pin 5 nütze !

pin umgebaut !

[Bild: u3aG7BU.jpg]

Dankeeee für die KLASSEEEEEE arbeit !     Thumbsup Thumbsup Thumbsup Thumbsup Thumbsup Thumbsup

PS : nur schade das der andere vu meter fehlt. . .  Lipsrsealed2
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an dedefr für diesen Beitrag:
  • Mainamp, DIYLAB
Zitieren
AtBruno,

Eine sehr nützliche Option für die Balkenanzeige gäbe es noch. Könnte man mit einer Tastenoption eine "Peak Hold" - Anzeige einschalten. D.h. Entweder die Peakbalken bewegen sich wie aktuell oder sie bleiben immer auf dem max. Peakwert stehen. Das wäre für die optimale Aussteuerungseinstellung sehr interessant, weil man damit über ein gesamtes Musikstück den Max-Peak ermitteln kann. Diese Option haben die RTW und NTP Studiopeakmeter auch.

LG
[-] 1 Mitglied sagt Danke an bornemju für diesen Beitrag:
  • DIYLAB
Zitieren
Moin Bruno,
supertoll  Thumbsup Ich glaube auch, damit kann jeder wunschlos glücklich werden  Dance3 Alles funktioniert wie es soll. Hut ab für Deine klasse Arbeit  Hi .

Mit dem Einbau in die A700 bin ich leider noch nicht weiter, habe aber erstmal nur die Kabel zu CLK und DC abgeschirmt. Auch bei externer Stromversorgung und Input an Line A rumort es, jedenfalls bei offener Maschine.   Flenne Da sind noch ein paar Nüsse zu knacken.
Viele Grüße aus Kiel,
Hans-Volker
[-] 1 Mitglied sagt Danke an havox für diesen Beitrag:
  • DIYLAB
Zitieren
AtALL

Testet mal mit "James Bay - Hold on the River"... Da zeigt das BRUNO-Multimeter seine wahre Klasse. Perfekt!!! Das Ergebnis ist studiotauglich. Ich habe die Peak -40dB Variante eingeschaltet. Damit läßt sich die Musik-Dynamik als auch über das Gonio die Stereoortung perfekt visualisieren.

LG
Zitieren
Hallo Jürgen,

(17.10.2020, 14:31)bornemju schrieb: Eine Anregung hätte ich allerdings noch. Da es viele hier gibt, die das Projekt nicht für eine A700 nutzen, wäre es nicht schlecht, wenn die Darstellungsgröße auf einem 3,2"-Display umschaltbar wäre: 1. A700 -Größe, 2. Volle Displaygröße. Wenn das nicht zu viel Programmieraufwand ist, wäre das noch eine sehr nützliche Option, damit man ein 3,2"-Display auch voll ausnutzen kann.

leider ist das momentan ohne größeren Aufwand nicht möglich.
Versteh bitte, dass ich mit festen Positionen arbeite (pixelgenau) und keine Offsets berechne.
Jede Rechenoperation ist eine zu viel.
Gerade bei diesem Modul ist es wichtig, alle Register zu ziehen, zumal wir mit 2 x 2048 Samples arbeiten.
Da dies das A700 Projekt ist, lege ich den Schwerpunkt genau darauf.
Wie wir schon ein paar Postings vorher festgestellt hatten, gibt es im Anschluss an dieses Projekt eine allgemeinere Version, die dann auch vom Display her alles ausnutzt. Ich habe hier übrigens auch schon 3,5" Displays mit SPI-Schnittstelle und einer Auflösung von 320x480, die einen sehr guten Eindruck machen und zu 100% vom Teensy unterstützt werden. Da könnte ich mir vorstellen, dass das nächste Projekt die 2,8" und 3,2" ILI9341 Displays und das 3,5" mit 320 x 480 unterstützt. Ein weiteres serielles Display liegt hier auch schon bereit, das hat 4,3" - bislang aber noch nicht getestet.
Ich möchte Dich daher bitten, diesen Thread als A700 Thread zu respektieren und nicht zu erwarten, dass ich derzeit Deine Projektansprüche befriedigen kann und möchte. Du kannst ja dann später bequem per Software upgraden.
Also alles zu seiner Zeit Thumbsup

(17.10.2020, 14:57)bornemju schrieb: Eine sehr nützliche Option für die Balkenanzeige gäbe es noch. Könnte man mit einer Tastenoption eine "Peak Hold" - Anzeige einschalten. D.h. Entweder die Peakbalken bewegen sich wie aktuell oder sie bleiben immer auf dem max. Peakwert stehen.

Ja, dass ist eine gute Idee.
Wann sollen sie verschwinden?
Bei Tastendruck oder nach einer gewissen Zeit ohne Signal?
Momentan ist der Maxwert-Hold bei der Korrelationsanzeige ja so gelöst, dass nach ausbleiben des Signals nach zwei Sekunden die Balken resetten.
Ob das so praxistauglich ist, weiß ich nicht Denker
Bei einer Taster-Option ist zu bedenken, dass wir nur einen Taster haben.
Ihr könntet allerdings auch den IR-Sensor anschießen, dann hätten wir viele Möglichkeiten, via Fernbedienung zu agieren.

Viele Grüße
Bruno
Wird ne Weile dauern [Bild: ybhfnxfq]
Jean-Luc Picard: "Dinge sind nur so lange unmöglich, bis sie es nicht mehr sind."
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an DIYLAB für diesen Beitrag:
  • Baruse, bornemju, spocintosh, Mainamp
Zitieren
Hammergeil ist das geworden  Thumbsup
Fast ein bissl schade, daß ich meine A700 nicht mehr habe.
Aber sie hätte hier nur rumgestanden.
Somit freue ich mich auf die angekündigte Standalone Version.
Da bau ich dann auch wieder mit  Drinks
Viele Grüße
Jörg
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Baruse für diesen Beitrag:
  • DIYLAB
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Lightbulb Digitales Zählwerk (universal, Arduino nano, OLED) für Bandmaschinen und Tapedecks DIYLAB 413 20.160 25.09.2020, 13:41
Letzter Beitrag: havox
  Digitales Zählwerk ( nur Counter ) AKAI GX 620 Rüsselfant 519 26.630 26.08.2020, 14:51
Letzter Beitrag: stephan1892
  Digitales Zählwerk ( nur Counter ) reVox B77 dedefr 130 7.132 26.07.2020, 11:27
Letzter Beitrag: dedefr
  Digitales Zählwerk ( nur Counter ) Sony TC 788-4 dedefr 14 1.005 10.07.2020, 10:50
Letzter Beitrag: dedefr
  Digitales Zählwerk (nur Counter) Revox A77 havox 81 4.532 25.06.2020, 16:21
Letzter Beitrag: akguzzi
Lightbulb Digitales Zählwerk ( Realtime, Meter, Counter ) reVox A700 DIYLAB 48 2.562 04.06.2020, 17:32
Letzter Beitrag: gasmann



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste