Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Yamaha C2 Vorverstärker
#1
Dieser C2 kommt aus dem Forum ....Jemand der hier bereits an einem Verstärker Blindtest teilgenommen hat, aber nur selten aktiv im Forum unterwegs ist.
Er bat mich, seinen C2 "mal eben" durchzuklingeln, um Gewissheit zu bekommen, dass damit soweit alles stimmt.  Da ich davon ausgehe, dass ein paar Eigenschaften auch für andere
C2-Besitzer interessant sein könnten, veröffentliche ich die Ergebnisse hier einfach mal.

[Bild: c2.jpg]

Diese C2 hat bereits einige Schrammen und Kitschen. Den Zustand würde ich mit ....hmmm......gerade noch einer 3 benoten.

[Bild: cc.jpg]


Das Gerät habe ich nicht geöffnet, da es keinen Anlass und auch keinen "Auftrag" Wink3 dazu gab.


Ein paar Messungen:


Wenn nicht anders vermerkt 500mV rein (AUX) und 1V raus.

FFT links: 1 KHz,  KEINE Verzerrungen , wenig Rauschen.

[Bild: plot0074.gif]
Nochmal rechts:

[Bild: plot0075.gif]
Netzstörungen am Ausgang gemessen (1 V , 1KHz):  Perfekt.....Die Ergebnisse nach einem Tuning an diesem Verstärker würde ich gerne vorgeführt bekommen....Also Elkowechsel, schnelle Dioden usw...Wink3

[Bild: z1.jpg]
Amplitudenfrequenzgang, L&R  , Volumenregler  100%, 1V raus. ca. 200 KHz -3 dB. In Mittelpos etwas weniger.


[Bild: z2.jpg]
THD&N 1KHz (22KHz bw) vs. Ausgangsspannung . Maximale Verstärkung 6 fach, Ausgangsimpedanz etwa 430 Ohm. Das auf mehreren Eben arbeitende Spezialpotentiometer ist auf dem rechten Kanal nicht mehr 100% OK. Auf dem letzten cm gibt es Probleme, die man durch mehrmaliges wackeln zwar beheben kann, aber in der Regel steigen die Verzerrungen dort (noch unhörbar) an. Das geschieht aber in einem Bereich, der in der Praxis nicht genutzt wird, da die Endstufe in nahezu  jedem Fall vorher voll (!) ausgesteuert wird. also nicht wirklich dramatisch.
 Bis zur 5 fachen Verstärkung ist alles gut.

[Bild: z3.jpg]

THD &N vs Freq. (80 KHz bw)  ohne Auffälligkeiten durchweg 0,0038%
[Bild: z4.jpg]
CCIF IMD, perfekt (kaum messbar)
[Bild: z5.jpg]

Phono MM :

Verstärkung ca. 35 dB,

Störabstände bezogen auf 5 mV,  Abschluss 600 Ohm, gemessen über Tape rec.
83 dB 91 dBA für beide Kanäle

Eingangskapazität  240 pF , ( 46K)

Entzerrung L & R:

[Bild: z6.jpg]

Übersteuerungsreserve MM: über 300 mV
[Bild: yam.jpg]


Mein Fazit: Kann man so weiter laufen lassen...Zurzeit kein Handlungsbedarf. Thumbsup

An den Besitzer: mindestens ! eine Flasche halbtrockenen Weissen mitbringen. Wink3 Muss nichts besonderes sein. Wink3
Gruß
scope
[-] 31 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Kimi, HifiChiller, stephan1892, Gorm, Mainamp, proso, 0300_infanterie, norman0, winix, Baruse, hal-9.000, HVfanatic, hadieho, meshok, lukas, Eidgenosse, Caspar67, Dude, dingle, elemdreiachtachtsechs, RetroFelix, mannix, Hippman, Geruchsneutral, lemmi, Stu, Rainer F, TDA1541, Deubi, Test, karl50
Zitieren
#2
Sieht besser aus als die Antares. Messtechnisch beeindruckend gut.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#3
Ja, würde ich auch sagen: Und eine recht beruhigende Bestätigung dafür, dass so manche Sagenumwobenheit in der Hifi-Welt auch auf handfester Ingenieurleistung basiert.

Danke fürs Zeigen!

Gruß

Thomas
Das Band darf an den Bandführungen nicht krempeln.

Die natürlichen Inhaltsstoffe können einen Bodensatz bilden. 
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an tiarez für diesen Beitrag:
  • scope, x-oveR, HVfanatic
Zitieren
#4
Klanglich hatte ich den nicht so toll in Erinnerung, eher leicht hart metallisch.
Hätte eine deutliche Höhenanhebung erwartet.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Arkadin für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#5
(23.07.2020, 13:07)Arkadin schrieb: Klanglich hatte ich den nicht so toll in Erinnerung, eher leicht hart metallisch.
Hätte eine deutliche Höhenanhebung erwartet.
Erneut ein Hinweis darauf dass eben nicht alles Messbar ist. Thumbsup
Zitieren
#6
Klanglich (was immer man darunter versteht) ist dieses Gerät absolut "blameless". Kein Mensch wäre dazu in der Lage, eine C2 von  einer  anderen Vorstufe mit ähnlichen Eigenschaften -nachweislich- ( wichtige Einschränkung!) zu unterscheiden.

X-over erneut auf Irrwegen:
Zitat:Erneut ein Hinweis darauf dass eben nicht alles Messbar ist.

Das stimmt...DEIN SPASS ist z.B. etwas, was nicht messbar wäre. Nur gut, dass "der" mich nicht interessiert. Wink3

Es ist kein Hinweis auf das Verhalten des Verstärkers, sondern eine einmalige, subjektive(emotionale) Einschätzung, die m.E. in einer Diskussion um dieses Gerät wenig Aussagekraft hat.  
Es macht ausserdem keinen Sienn, sich mir dir ( X-over) über technisches Gerät zu unterhalten, da es dir ausschliesslich um "deinen Spass" , bzw. deine aktuellen Emotionen geht.

Und da kann selbstverständlich kein anderer mitreden. Thumbsup
Gruß
scope
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • Jottka, Test
Zitieren
#7
(23.07.2020, 13:14)scope schrieb: Klanglich (was immer man darunter versteht) ist dieses Gerät absolut "blameless". Kein Mensch wäre dazu in der Lage, eine C2 von  einer  anderen Vorstufe mit ähnlichen Eigenschaften -nachweislich- ( wichtige Einschränkung!) zu unterscheiden.
Grosse Worte.
Bedeutet das dass die C2 die beste Vorstufe ever darstellt?
Zitieren
#8
So unterscheiden sich dann die Wahrnehmungen. Ich finde sowohl c2 als auch c2a hervorragend. Für mich beides tolle und vodoofreie Geräte. Englische Dreckskisten sind deutlich teurer, und der neuzeitliche deutsche Highendkram ist auch nicht überlegen. Ich habe auch meine Lieblinge, aber inzwischen glaube ich, dass der Klangcharakter meiner Vorstellungskraft entspringt.

Wäre die c2 optisch makellos, würde ich beim Besitzer betteln gehen.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an HVfanatic für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#9
Zitat:Bedeutet das dass die C2 die beste Vorstufe ever darstellt?


Mir ist natürlich klar, dass es absolut keinen Sinn macht, sich mit DIR über irgendetwas zu unterhalten, was mit Hifi , insbes. Hifitechnik zu tun hat.
Da ich aber in der 4ma bin, und  nichts zu tun ist....Wink3

Die C2 ist nicht die "beste" Vorstufe, wenn es um Image, Verarbeitung, Anatomie, oder Gehäusematerialien geht. Sie ist mit Sicherheit auch nicht die beste Vorstufe, wenn es um die technischen Daten geht, denn es wird Geräte geben, die hier und da irgendetwas NOCH ein klein wenig rauschärmer, noch breitbandiger, noch "idealer" verstärken.

Aber lese bitte die Worte, die ich weiter oben schrieb:  Keine Menschenseele wird diesen Verstärker - mit Nachweis- von einer anderen Vorstufe unterscheiden können, die ähnlich gute (oder bessere) Eigenschaften vorweisen kann.
Es wird Vorstufen geben, die deutlich schlechter performen, und es wird Menschen geben, die diese deutlich schlechteren Vorstufen von der C2 -mit Nachweis- unterscheiden können, sofern es denn zu einem kontrollierten Vergleich käme.

Genauer kann und will ich es dir nicht aufschreiben.....
Gruß
scope
[-] 1 Mitglied sagt Danke an scope für diesen Beitrag:
  • elemdreiachtachtsechs
Zitieren
#10
War bei mir halt ein subjektiver Eindruck bei einem Bekannten der die hatte oder immer noch hat.
Anfangs mit der passenden Endstufe, LS weiss ich nicht mehr, das war um 1987/1988. Das war
der geschilderte Eindruck, später kaufte er eine kleine BM, AFAIR die Sigma. Er fand die Kombination
klasse, meins wars weniger. Selber war ich zu dieser Zeit gerade nach 2 Jahre Yamaha Vollverstärker
über ein kurzes Gastspiel einer Onkyo P3060 zu Threshold gewechselt.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Arkadin für diesen Beitrag:
  • x-oveR, HVfanatic
Zitieren
#11
(23.07.2020, 13:38)Arkadin schrieb: Selber war ich zu dieser Zeit gerade nach 2 Jahre Yamaha Vollverstärker
über ein kurzes Gastspiel einer Onkyo P3060 zu Threshold gewechselt.
Cool,
bei mir steht seit neulich auch eine P-3060R. Drinks
An der jeder Besucher den eingebauten Wandler eines
CD57MK II von einem gepegelten (!) externen unterscheiden
kann.
Ob diese Zuordnung auch im Blindtest funktioniert ist mir bekanntlich
Fratze. Tease
Zitieren
#12
Die P3060 hatte nur ein kurzes Gastspiel von ca 8 Wochen, dann lief mit der Threshold
günstig über den Weg und den Onkyo konnte ich 1:1 wieder verkaufen. War aber ein
schönes Gerät mit ordentlicher Ausstattung. Da ich von 1986 -1990 keinen Plattenspieler
hatte war der puristische Threshold Fet 2 nochmal ein Fortschritt.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Arkadin für diesen Beitrag:
  • HVfanatic
Zitieren
#13
X-over....

wenn du mir den (großen) Gefallen tun könntest,  diesen C2 Faden nicht mit deinem kaum zu ertragenden, total kaputten Emo-Müll  zu versumpfen.
Danke Freunde
Gruß
scope
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an scope für diesen Beitrag:
  • elemdreiachtachtsechs, Hippman, Test
Zitieren
#14
(23.07.2020, 14:23)scope schrieb: X-over....
wenn du mir den (großen) Gefallen tun könntest,  diesen C2 Faden nicht mit deinem Emo-Müll  zu versumpfen.
Danke
Auge um Auge?
Zitieren
#15
Da hier keine Innenbilder gezeigt wurden, erlaube ich mir nochmal, meinen ollen Beitrag zu verlinken:

Yamaha C2, C2a oder C2X?

gruß, audiomatic
[-] 12 Mitglieder sagen Danke an audiomatic für diesen Beitrag:
  • nice2hear, scope, Gorm, HVfanatic, olsen, findus, Dude, proso, Volker Krings, Deubi, Test, MacMax
Zitieren
#16
Schöne Übersicht.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sansui CA-3000 Vintage Vorverstärker scope 30 1.738 20.07.2020, 08:59
Letzter Beitrag: Armin777
  Citation tewenty-one Vorverstärker scope 4 456 12.07.2020, 21:23
Letzter Beitrag: scope
  Sony TA-2000F Vorverstärker - Verzerrungen und Zu Leise rednaxela 35 2.264 08.08.2019, 20:28
Letzter Beitrag: rednaxela
  Nakamichi 610 Vorverstärker gasmann 15 1.734 30.07.2018, 09:37
Letzter Beitrag: gasmann
  Wega Minimodul 205 CA, Vorverstärker musikbuyalex 4 1.388 02.11.2017, 21:41
Letzter Beitrag: musikbuyalex
Video Störgeräusche Phono-Röhren-Vorverstärker lessdreadful 23 4.071 11.03.2017, 14:42
Letzter Beitrag: lessdreadful



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste