Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
habt Spass :-)
#76
(23.07.2020, 10:23)Arkadin schrieb: Welche Audiogeräte [...] haben 40G oder 100G Schnittstellen?

Gibt's doch bestimmt im High-End-Segment. Big Grin
[Bild: te-5.png]
Zitieren
#77
Zitat:Mal kurz ernsthaft;
Gesetzt du hättest dir ein paar neue Lautsprecher gekauft.
Wie würdest du die einem Freund der die bisherigen kannte
erklären?


Was spricht dagegen, zu beschreiben, wieso einem der Klang eines bestimmten Lautsprechers zusagt, wie das klingt und was der erlebte Eindruck ist? Und das mit vernuenftigen, nachvollziehbaren Worten zu tun, die einen Eindruck dessen vermitteln, was die Kiste so rueberbringt?

Mal als Beispiel:
Ich hab zu Silvester mit den 901 die Garagendisco fuer die Kids beschallt ... da hat das ganze Haus gewackelt - stundenlang. Unglaublich pegelfest bis hin zu wirklich hohen Lautstaerken, die Unterhaltungen komplett unmoeglich machten, die sprichwoertlichen, fuehlbaren RABENSCHWARZEN Baesse, die die Magengegend massiert haben und die mit dem Tiefgang einer Tiefseebohrinsel daherkamen. Interessant war die Tatsache, dass "laut" nicht angestrengt wirkte, nicht schrill, gepresst oder droehnig, grieselig, zischelig oder sonstwie 'unsauber' mit ploppenden Baessen oder kreischenden Hoehen ... im Gegenteil: Gerade hohe Lautstaerken bleiben wie bei guten PA Systemen seltsam "angenehm": Die empfundene Klangfarbe der 901 veraendert sich auch bei hohen Lautstaerken nicht ... und man war nie versucht, an irgendwelchen Reglern rumzuspielen, um etwas zu "verbessern". Absolut kein "Bruelltueten"-Eindruck ... es war einfach angenehm laut.

Selbst mit modernem, sehr basslastigem HipHop (<=> Kids ... ) haben die Dinger keine Probleme: Dann kloppen die eben den fetten Bass exakt genauso fett in den Raum, wie er gedacht ist. Ich kenne KEINE andere Hifi-Box, die das mit so scheinbar unerschoepflichen Reserven so gekonnt  hinbekommt - und schon keine im geradezu laecherlich kleinen Format von grad mal 4-6 Schuhkartons (die sind etwa so gross wie eine Heco Superior 500). 

Eine ECHT potente PA-Endstufe ist allerdings Pflicht - die Dinger verbraten durch den externen Bose-Equalizer mit der bekannten 24+dB-Bassanhebung Leistung wie die E-Maschinen eines VIIc-Bootes bei AK-Unterwasserfahrt. 

Raumlichkeit oder Tiefenstaffelung spielten in dem Setup naturgemaess keine Rolle (ich hab sie fuer den Zweck auch "japanisch" aufgestellt) und wie bei einer Achterbahnfahrt hat's auch keiner vermist ... das war eine schlichte Schalldruck-Kirmes - und wie SPOC immer so schoen sagt: Ein bisschen mehr ging immer und machte dann noch'n bisschen mehr Spass. Die Kids haben's ordentlich krachen lassen: Turn it up to eleven!

Na - so war's einfach ... und so kann's doch jeder irgendwie nachvollziehen, oder?
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
[-] 10 Mitglieder sagen Danke an Pufftrompeter für diesen Beitrag:
  • x-oveR, winix, jagcat, Caspar67, Quecksilber, spocintosh, proso, Coolewater, Begleitschaden, Baruse
Zitieren
#78
(23.07.2020, 10:38)Pufftrompeter schrieb: ...
Das ist natürlich geschickt erzählt.
Wie so oft.
Indem man gewisse Reizworte umschifft gewinnt man, was?
Zitieren
#79
... Bilder sagen mehr als Worte: Beim Aufbauen. 

[Bild: IMG-2879.jpg]
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
[-] 5 Mitglieder sagen Danke an Pufftrompeter für diesen Beitrag:
  • winix, Tom, Caspar67, proso, Begleitschaden
Zitieren
#80
Da hat sich wohl mein Beitrag in dem anderen Thread erledigt Denker
Dinge, die mit Leoparden-Muster gut aussehen: Leoparden.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Deichvogt für diesen Beitrag:
  • shakti
Zitieren
#81
(23.07.2020, 10:50)x-oveR schrieb:
(23.07.2020, 10:38)Pufftrompeter schrieb: ...
Das ist natürlich geschickt erzählt.
Wie so oft.
Indem man gewisse Reizworte umschifft gewinnt man, was?

Ich versuche, den Leser mitzunehmen und ihm klarzumachen, worauf es ankam und was mein Eindruck war. Mit Worten, die das umschreiben und die jeder nachvollziehen kann - und die erlauben, dass ein Leser mit Phantasie sich dergestalt angeleitet etwas darunter vorstellen kann.   

Mit "Spielfreude" wuerde das vielleicht grad noch noch gehen, mit "Timing" schon nicht mehr. Was soll das denn sein? "Musikalitaet" & Co kannste vergessen ... alles bloss BS-Bingo, mit dem keiner was anfangen kann. Aber "knallende Baesse" versteht jeder, der schon mal inner Disco war.   

Soetwas wuerde ich in dieser Art gern viiiieeel oefter hier lesen - gerne auch von Shakti. Sehr gerne auch 'geschickt erzaehlt' ... denn das gehoert dazu: Man schreibt einen Text fuer den Leser und dessen (hoffentlich erhebendes) Leseerlebnis, nicht fuer sich selbst.
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an Pufftrompeter für diesen Beitrag:
  • x-oveR, winix, Begleitschaden
Zitieren
#82
(23.07.2020, 10:32)winix schrieb:
(23.07.2020, 10:23)Arkadin schrieb: Welche Audiogeräte [...] haben 40G oder 100G Schnittstellen?

Gibt's doch bestimmt im High-End-Segment. Big Grin

Das gibts normalerweise nur im Rechenzentrum, neudeutsch Datacenter, an Coreswitchen und
an Hochleistungsservern bzw Clustern.

An Audiogeräten wäre das nicht nur unnötig sondern auch kontraproduktiv, die Anforderungen
an die Verkabelung sind damit um ein vielfaches höher. An vielen dedizierten Hifigeräten wie
Streamern oder Aktivboxen mit LAN-Eingang findet man 100MBit-Schnittstellen, auch aus dem
Grund mögliche Probleme im LAN bereits im Vorfeld zu vermeiden, es muss ja immer damit gerechnet
werden dass die Verkabelung von einem Elektriker ohne Expertise in diesem Bereich ausgeführt
wurde der auch kein Messgerät für die eigentlich verbindliche Zertifizierung hat und höchstens einen
Kurzcheck auf Verdrahtungsfehler macht. Auch die "audiophilen" Kabel sind eine Fehlerquelle, ich
habe mir mal den Spass gemacht eines nach einer Anleitung aus den beiden Foren zu basteln und
zu Messen. Im Vergleich zu einem 2m-Standardpatchkabel welches keine Fehler produzierte wurden
damit 7% der Datenpakete als fehlerhaft verworfen und mussten erneut übertragen werden, das
führte dazu dass der Jitter von unter 1 Microsekunde auf ca 50 Microsekunden stieg. Wenn
Interesse an dem Thema Netzwerk besteht kann ich die Messungen gern in einem eigenen Thread
hier einstellen.
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an Arkadin für diesen Beitrag:
  • x-oveR, winix, Rincewind, Caspar67, Jarvis, Begleitschaden
Zitieren
#83
(23.07.2020, 10:38)Pufftrompeter schrieb: das war eine schlichte Schalldruck-Kirmes - und wie SPOC immer so schoen sagt: Ein bisschen mehr ging immer und machte dann noch'n bisschen mehr Spass. Die Kids haben's ordentlich krachen lassen: Turn it up to eleven!

Gewisse Dinge lassen sich eben einfach nur mit Bass erklären.

[Bild: Mitsubishi-Diatone.jpg]
"The needs of the many outweigh the needs of the few - or the one."
[[Bild: pDsrZ.gif][Bild: pDsrZ.gif]]
[-] 7 Mitglieder sagen Danke an spocintosh für diesen Beitrag:
  • x-oveR, Arkadin, winix, proso, Caspar67, HiFi1991, Begleitschaden
Zitieren
#84
Meine Theorie ist ja, dass das ein 30cm-Woofer ist und dass die Japanerin davor einfach nur besonders klein ist ...
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an Pufftrompeter für diesen Beitrag:
  • Alex, Test
Zitieren
#85
Rund 17cm die Dame, das könnte hinkommen - Japaner sollen ja klein sein ( aber Großes leisten).
Zitieren
#86
Erinnert mich an Zurück in die Zukunft.
Zitieren
#87
(22.07.2020, 09:36)shakti schrieb: Klingt zB ein Kabel, ein Verstärker, ein Tonabnehmer  heller, dunkler, analytischer oder was auch immer, ist mir die Technik dahinter egal, ich muss es auch nicht messen, denn ich will das Produkt in seiner KernQualitaet " dem Klang" wahrnehmen und werde es auch nur diesbezüglich einsetzen.
Mir gelingt der Genuss von Musik ausgesprochen gut, auch ohne begleitende Mess Protokolle oder White Paper.

Geiler, pragmatischer Ansatz. So schön einfach könnte Musikgenuss sein. Leider hat die Forums-Gestapo all zu häufig was dagegen  Flenne
“It’s been a long time since I stood on a stage in London, was about 14 or 15 year ago, I was 60 years old – just a kid with a crazy dream…” Leonard Cohen 2008
[-] 1 Mitglied sagt Danke an sansui78 für diesen Beitrag:
  • shakti
Zitieren
#88
Hätte die Menschheit diesen "Ansatz" häufiger angewandt, so wäre das Mittelalter geradezu fortschrittlich gegenüber jener hypothetischen Zeit.
Zitieren
#89
(23.07.2020, 17:09)sansui78 schrieb: Geiler, pragmatischer Ansatz. So schön einfach könnte Musikgenuss sein. Leider hat die Forums-Gestapo all zu häufig was dagegen  Flenne

Leider reicht den Emotionsartisten dieser subjektive Ansatz nie, sondern sie müssen unbedingt den beteiligten Geräten besseren/schlechteren  „Klang“ andichten und andere mit ihren Einbildungen nerven...
Zitieren
#90
Kann niemand was dafür, dass du dich ständig drüber aufregst. Also tu's nicht und deine Welt wird gut  Thumbsup
“It’s been a long time since I stood on a stage in London, was about 14 or 15 year ago, I was 60 years old – just a kid with a crazy dream…” Leonard Cohen 2008
Zitieren
#91
(22.07.2020, 09:36)shakti schrieb: Wie schon öfters geschrieben reicht es mir, ein Produkt anzuhören, denn ich verwende es zum Musik hören.
Erfüllt es seinen Zweck, verwende ich es. Erfüllt es seinen Zweck besser, höre ich es umso lieber.

Klingt zB ein Kabel, ein Verstärker, ein Tonabnehmer  heller, dunkler, analytischer oder was auch immer, ist mir die Technik dahinter egal, ich muss es auch nicht messen, denn ich will das Produkt in seiner KernQualitaet " dem Klang" wahrnehmen und werde es auch nur diesbezüglich einsetzen.
Mir gelingt der Genuss von Musik ausgesprochen gut, auch ohne begleitende Mess Protokolle oder White Paper.
...wie schon in einem anderen Strang erwähnt - wenn die Geräte dann auch noch - neben der guten Musikwiedergabe - durch haptische und optische Qualität überzeugen, ist der Spaß an der Musik noch etwas höher. Wenn man sie dann auch noch "beschrauben" und wieder funktionsfähig machen kann, erst recht - Lift und die 45-er Drehung wollten nicht mehr:
[Bild: IMAG0089.jpg]
..Jeanette's "Porque te vas" kam und kommt übrigens in der Disco/im Party-Keller recht gut... Raucher
[Bild: IMAG0109.jpg]
Eines Tages glaubte ein Koyote entdeckt zu haben, dass er nur lange genug heulen müsse um den (Foren-)Vollmond zu besiegen....
Zitieren
#92
... darf man alles, nur nicht blumig umschreiben. Immer schön sachlich bleiben, im Zweifel kurz Rücksprache mit Pufftrompete, welche Adjektive erlaubt sind und was verpönt ist, dann fühlt sich auch ein Jottka am Ende des Tages nicht belästigt  Oldie
“It’s been a long time since I stood on a stage in London, was about 14 or 15 year ago, I was 60 years old – just a kid with a crazy dream…” Leonard Cohen 2008
Zitieren
#93
(23.07.2020, 17:09)sansui78 schrieb: Geiler, pragmatischer Ansatz. So schön einfach könnte Musikgenuss sein. Leider hat die Forums-Gestapo all zu häufig was dagegen  Flenne

Was ist daran geil, sich etwas einzubilden? Oder einreden zu lassen? Oder vorbeten zu lassen? Speziell, wenn es einfach gar nicht da ist?

Da sind wir wieder bei des Kaisers neuen Kleidern ... ihr HighEnder MUESST doch Unterschiede erhoehren, wo laengst ich felsenfest davon ueberzeugt bin, dass ueberhaupt keine da sind: WEIL SIE NICHT DA SEIN KOENNEN!!! GEHT NICHT ... weil kein physikalischer Wirkzusammenhang. 

Ist sicher auch eine Wissens- und Bildungsfrage ... aber dafuer kann ich nichts.
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
Zitieren
#94
Ich bin mir sicher, dass du meinen Bildungsstand nicht kennst. Du könntest dir solche unterschwelligen Beleidigungen auch einfach mal sparen  Thumbsup 

Wie du weißt höre ich mit rumpelnden Lencos aus dem unteren Regal. Wie kommst du plötzlich, mich in den High-Ender Topf zu werfen?

Und nein: Es ist nicht geil, sich etwas einzubilden. Es ist geil, mit dem zufrieden zu sein, womit man hört. Auch ohne alles zu analysieren oder zu hinterfragen. Macht das Leben einfacher. Euer Leid ist, dass es Menschen gibt, die dazu noch in der Lage sind.
“It’s been a long time since I stood on a stage in London, was about 14 or 15 year ago, I was 60 years old – just a kid with a crazy dream…” Leonard Cohen 2008
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an sansui78 für diesen Beitrag:
  • Ozzy Os, General Wamsler, ESG 796
Zitieren
#95
AtPufftrompete: flippst du auch jedes Mal aus, wenn ein Topmodell in der L'Oreal-Werbung eine wundersame Falten-Weg-Pampe bewirbt, die das Werbeversprechen gar nicht erfüllen kann? Das gleiche in grün, nur ist die Wellness- und Kosmetikbranche um ein zig-faches größer. Milliardenumsätze, nicht so ein Randgruppengekleckere wie Hifi. Die Vorstellung muss für dich doch grausam sein, Millionen von Frauen vorsätzlich betrogen. Könntest du da nicht was gegen tun? Kundentelefon terrorisieren, dermatologische Studien einfordern und widerlegen. Das sollte doch mit deinem missionarischen Eifer und deinem Grips eine Kleinigkeit sein. Damit hilfst du deutlich mehr Menschen, als wenn du dich um die wenigen verlorenen Hifi-Seelen kümmerst  Floet
“It’s been a long time since I stood on a stage in London, was about 14 or 15 year ago, I was 60 years old – just a kid with a crazy dream…” Leonard Cohen 2008
Zitieren
#96
Das hilft wirklich. Ich hab es ausprobiert
Schrift ist geronnene Konvention!

Viele Grüße Norman
Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich
Zitieren
#97
Glückwunsch, dann gehörst du zu den wenigen Frauen, bei denen es wirkt  Dance3
“It’s been a long time since I stood on a stage in London, was about 14 or 15 year ago, I was 60 years old – just a kid with a crazy dream…” Leonard Cohen 2008
[-] 3 Mitglieder sagen Danke an sansui78 für diesen Beitrag:
  • Pio wer?, norman0, ESG 796
Zitieren
#98
Der war jetzt schon nicht schlecht. :o)
Zitieren
#99
(23.07.2020, 18:48)sansui78 schrieb: AtPufftrompete: flippst du auch jedes Mal aus, wenn ein Topmodell in der L'Oreal-Werbung eine wundersame Falten-Weg-Pampe bewirbt, die das Werbeversprechen gar nicht erfüllen kann? Das gleiche in grün, nur ist die Wellness- und Kosmetikbranche um ein zig-faches größer. Milliardenumsätze, nicht so ein Randgruppengekleckere wie Hifi. Die Vorstellung muss für dich doch grausam sein, Millionen von Frauen vorsätzlich betrogen. Könntest du da nicht was gegen tun? Kundentelefon terrorisieren, dermatologische Studien einfordern und widerlegen. Das sollte doch mit deinem missionarischen Eifer und deinem Grips eine Kleinigkeit sein. Damit hilfst du deutlich mehr Menschen, als wenn du dich um die wenigen verlorenen Hifi-Seelen kümmerst  Floet

OK - dann solltest Du mit deinem Bildungs- und Wissensstand nicht so auf die Kacke hauen, denn dann wuesstest Du naemlich, dass z.B. L'Oreal (oder jeder andere namhafte FMCG-Hersteller) fuer ihre Produktclaims naemlich GENAU DIESE Studien (incl Blindtest) gemacht, ausgewertet und Aussagen wie "35% glattere Haut" durch wissenschaftliche Tests bewiesen hat. Deren Rechtsabteilung hat die Claims bewertet und kreuz und quer an Hand der Labor-Ergebnisse durchgecheckt (und das Wording der Claims 20x geaendert), bevor sie die oeffentlich machen - und du kannst Dir sicher sein, dass sie in jedem Fall 100% wasserdicht sind - sonst petzt die Konkurrenz bei den Wettbewerbshuetern und dann geht die Fahrt im 3Mix3000 erst richtg los. 

Mit scheint, Du hast von dieser Materie leider noch weniger Ahnung als von physikalischen Wirkzusammenhaengen bei Netzwerkkabeln ...

Zitat:Ich bin mir sicher, dass du meinen Bildungsstand nicht kennst.

Das ist richtig, ich weiss aber mit Sicherheit, dass er in keinem Fall ausreicht, um die Wirkzusammenhaenge von Physik und Klang zu bewerten - und somit ist er fuer diese Diskussion bandbreitenbegrenzt. Waere er das nicht, waerest Du mit mir uneingeschraenkt einer Meinung, dass dieses Geschwurbel ueber Kabel, Netzkabel und Netzwerkkabel (uvm in dem Bereich) schlichte Bauerfaengerei ist, bei der Leuten ohne hinreichende Ahnung Dinge angedreht werden, die NICHT SO FUNKTIONIEREN KOENNEN UND DIE DEN MEHRWERT NICHT LIEFERN KOENNEN mit dem sie beworben werden.
"We shall go on to the end, we shall fight with growing confidence and growing strength, whatever the cost may be; we shall never surrender."
Zitieren
Also ich find das jetzt nicht so ne dolle Leistung, sich mit Faltencremes und deren Hintergründen auszukennen.
Wär mir sogar ein bischen peinlich, glaube ich LOL
[-] 1 Mitglied sagt Danke an ESG 796 für diesen Beitrag:
  • Alex
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ihr habt es ja nicht anders verdient, noch ein neuer User asr 30 11.641 11.02.2009, 08:42
Letzter Beitrag: Tedat



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste