Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Thorens TD 318 reanimieren: Ein paar Fragen dazu
#1
Hallo zusammen,

ich habe die Tage nach ca. 15 Jahren mal wieder meinen Plattenspieler aus der Regal gezogen. Nach mehreren Umzügen hatte ich ihn sorgfältig eingelagert und in der derzeitigen Wohnung kam er bisher nicht mehr zum Einsatz. Nun habe ich aber wieder Platz auf dem Sideboard und Lust bekommen wieder Platten zu hören.

[Bild: Thorens-TD-318-offen.jpg]

Den TD 318 war das Maximum, was ich mir damals in den 80ern als Schüler leisten konnte. Der Händler, bei dem ich damals jobbte, hatte mir das Gebrauchtgerät für kleines Geld wieder hergerichtet und ein Ortofon OM 5 dran geschraubt. Ich hänge einfach an dem Dreher, ein Erinnerungsstück.

[Bild: Thorens-TD-318-geschlossen.jpg]

Die Haube hat auch schon einiges mitgemacht aber er ist vollständig. Ich habe noch die Bedienungsanleitung, das Netzteil, die Schablone und ein paar Distanzplättchen für den Tonarm.

[Bild: Thorens-TD-318-Zubeh-r.jpg]

Nun sollte er also wieder in Betrieb gehen. Ich habe ihn also mal zerlegt und gründlich gereinigt. Er bekam einen neuen Riemen und ich habe das Lageröl mal optisch kontrolliert. Des weiteren habe ich das Auflagegewicht und das Antiskating mal grob auf 2 Gramm eingestellt und mir bei den seitlichen Gewichten mit einem Stück Garn beholfen:


[Bild: Thorens-TD-318-Tonarm-01jpg.jpg]

Danach eine Platte aufgelegt und es kam Musik raus  Thumbsup  Geschwindigkeit, Lift und Endabschaltung funktionierten einwandfrei  Dance3 .

Jetzt möchte ich ihn wieder mit Maß herrichten um meine alten Platten zu hören. Nur was ist sinnvoll bzw. angemessen?
  • Muss ich noch weitere Dinge warten? Tonarm? Öl? Lager? Elektronik?
  • Ich habe noch eine Ersatznadel für das Einsteigersystem. Oder sollte ich gleich in ein Neues investieren?
  • Sollte die Audio-Verkabelung ausgetauscht werden? Angeblich soll die originale Cinch Verkabelung minderwertig sein. Wie modifiziere ich dann die Kabeldurchfürung an der Bodenwanne oder baut mal dann Buchsen ein?
  • Ist die Matte original? Ich kann sie nicht richtig ausrichten und sie eiert. Ist dieser Puck der Richtige oder fehlt das was? Oder brauche ich eine andere Gummimatte mit dem kleinen Achsenloch? Oder gleich Acryl? Muss ich da auf die Dicke der Matte achten oder kann man den Tonarm in der Höhe verstellen?
  • Ist das Polieren der Haube einfach machbar? Ich traue mich da nicht so richtig ran.
Fragen über Fragen. Ich kann einfach nicht einschätzen an welcher Stelle es sich lohnt ein wenig zu investieren und würde mich über ein paar Impulse freuen. Zum Schluss noch ein Bild vom Arm und System:

[Bild: Thorens-TD-318-system-02.jpg]

Über Feedback würde ich mich freuen.

Hi MiDeg
Grüße aus der Ortenau und bleibt mir gesund.
Zitieren
#2
(04.10.2020, 20:45)MiDeg schrieb:
  • Muss ich noch weitere Dinge warten? Tonarm? Öl? Lager? Elektronik?
  • Ich habe noch eine Ersatznadel für das Einsteigersystem. Oder sollte ich gleich in ein Neues investieren?
  • Sollte die Audio-Verkabelung ausgetauscht werden? Angeblich soll die originale Cinch Verkabelung minderwertig sein. Wie modifiziere ich dann die Kabeldurchfürung an der Bodenwanne oder baut mal dann Buchsen ein?
  • Ist die Matte original? Ich kann sie nicht richtig ausrichten und sie eiert. Ist dieser Puck der Richtige oder fehlt das was? Oder brauche ich eine andere Gummimatte mit dem kleinen Achsenloch? Oder gleich Acryl? Muss ich da auf die Dicke der Matte achten oder kann man den Tonarm in der Höhe verstellen?
  • Ist das Polieren der Haube einfach machbar? Ich traue mich da nicht so richtig ran.
Fragen über Fragen. Ich kann einfach nicht einschätzen an welcher Stelle es sich lohnt ein wenig zu investieren und würde mich über ein paar Impulse freuen. Zum Schluss noch ein Bild vom Arm und System:


Über Feedback würde ich mich freuen.

Hi MiDeg

Hi Mi,
das Tellerlager würde ich reinigen und mit frischem Öl versorgen.
Der TA ist imho nur ein Notnagel. Vielleicht erstmal einen besseren
Einschub. Je nach Budget.
Die Matte ist eine Thorens. Habe ich aber auf den 3xx noch nicht gesehen.
Zu dieser Matte gehört eigentlich ein "Wendepuck". Dafür sollte
auf dem Subteller eine entsprechende runde "Tasche" mit ~8mm tiefe zu
sehen seien.

[Bild: Puck.jpg]
Für LP wird der einfach umgedreht.
Zum polieren der Haube ist das Netz voller Anleitungen.
Was die Kabelage angeht ...  Floet

Viel Spass mit dem Teil!  Thumbsup

Nachtrag:
Ja der Arm ist in der Höhe verstellbar.
Aaaber...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • MiDeg
Zitieren
#3
Service-Manual etc. gibts hier...
[-] 1 Mitglied sagt Danke an x-oveR für diesen Beitrag:
  • MiDeg
Zitieren
#4
(04.10.2020, 21:02)x-oveR schrieb: Hi Mi,
das Tellerlager würde ich reinigen und mit frischem Öl versorgen.
Der TA ist imho nur ein Notnagel. Vielleicht erstmal einen besseren
Einschub. Je nach Budget.
Die Matte ist eine Thorens. Habe ich aber auf den 3xx noch nicht gesehen.
Zu dieser Matte gehört eigentlich ein "Wendepuck". Dafür sollte
auf dem Subteller eine entsprechende runde "Tasche" mit ~8mm tiefe zu
sehen seien.

[Bild: Puck.jpg]
Für LP wird der einfach umgedreht.
Zum polieren der Haube ist das Netz voller Anleitungen.
Was die Kabelage angeht ...  Floet

Viel Spass mit dem Teil!  Thumbsup

Nachtrag:
Ja der Arm ist in der Höhe verstellbar.

Ich kann mich nur anschließen:

Tellerlager ...- OK, Haube ..- OK, besseren TA ...- OK,  aber lass die Finger besser
von der Verkabelung - das bringt nix, ausser dir einige Fummelei und hinterher den Frust dass die Arbeit sinnlos war.

Übrigens - bei meinem 318er ist diese Matte drauf - von Anfang an...


[Bild: matte.jpg]



Grüße
Phil
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an no_mp3 für diesen Beitrag:
  • MiDeg, x-oveR
Zitieren
#5
Hallo zusammen,

vielen Dank für die ersten Antworten. 

Bei diesem Thorens wollte mir mein damaliger Chef eine Freude machen und dem armen Jobber war "Richtiges" zur Hand geben. So kam dann wohl dieses Konvolut aus Rückläufern zusammen. Die Matte ist von einer anderen Modellreihe, die Headshellkabel haben auch unterschiedliche Hersteller und Qualitäten, die Cinch-Stecker Stecker sind auch schon mal gepimpt und die DJ-Nadel gehört auch erst mal nicht original auf das Ortofon-System.

So da werde ich mich nun mal auf das Tellerlager samt Öl, eine Matte und auf einen besseren Tonabnehmer konzentrieren. Zwei kleine Fragen hätte ich da noch:

  1. Welches Öl kann ich für das Tellerlager verwenden. Muss ich mich da zwingend an "Joel" wenden oder geht da auch 10W40?  UndWeg
  2. Weiss jemand die Seildicke und die Länge für diese Anti-Skating-Gewichte des TP21 Tonarms? Da gibt es verschiedene Stärken von Nylonfaden und ich konnte diesbezüglich keine Angaben finden. 

Bei der Haube werde ich wohl erst mal etwas üben und mich mal an einer Acryl Platte versuchen. Ich bin da skeptisch  Denker  bzw. lass mich überraschen.

Hi Michael
Grüße aus der Ortenau und bleibt mir gesund.
Zitieren
#6
(05.10.2020, 18:37)MiDeg schrieb: Welches Öl kann ich für das Tellerlager verwenden. Muss ich mich da zwingend an "Joel" wenden oder geht da auch 10W40?  UndWeg
Weiss jemand die Seildicke und die Länge für diese Anti-Skating-Gewichte des TP21 Tonarms? Da gibt es verschiedene Stärken von Nylonfaden und ich konnte diesbezüglich keine Angaben finden. 

Bei der Haube werde ich wohl erst mal etwas üben und mich mal an einer Acryl Platte versuchen. Ich bin da skeptisch  Denker  bzw. lass mich überraschen.

Hi Michael

Mach dich nicht verrückt wegen des Öles.
Von mir ein klares go. Thumbsup

Faden?
"Unsichtbares" Nähgarn.
Länge?
Wenn die des alten passt...
Wenn nicht, eben anpassen. Floet

Noch ein Wort zur Kabelage;
ich habe hier selber noch ein paar Patienten für die
ich noch passendes (Stichwort Kapazität für MM)
und günstiges suche.

An der Haube schön vorsichtig Arbeiten.
Das Zeug wird im Alter spröde.
Zitieren
#7
Naja, beim Öl würde ich das nicht so stehen lassen. Linn nimmt je nach Lager auch unterschiedliche Öle. Ich würde versuchen, die Spezifikation des Öls zu ermitteln.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#8
(05.10.2020, 19:02)HVfanatic schrieb: Naja, beim Öl würde ich das nicht so stehen lassen. Linn nimmt je nach Lager auch unterschiedliche Öle. Ich würde versuchen, die Spezifikation des Öls zu ermitteln.
In dem Fall würde ich das auch tun.
Hier reden wir von einem alten Hobel. (Sorry Micha)
Wenn man denn unbedingt will:
Zitat:TD 316/318 1983 Titan Super-Synth
Freunde
Zitieren
#9
Die Matte ist definitiv älteren Baujahrs als der 318. Solche Matten waren z. B. auf dem TD145MKII drauf, aber auch auf weiteren Modellen.
Der silberne Puck im Bild passt nicht, da der Teller keine Aussparung haben wird. Es sei denn, der Innenteller ist auch nicht Original. Der geht sonst nur auf die älteren Modelle. ( Denker Ist das mein Bild von dem Puck?)
Öl wurde schon beantwortet - da gibt es viele Wege nach Rom.
Wenn du die Oberseite der Haube polierst, in jedem Fall etwas drunter legen, damit du keinen Schiffbruch...äh, Haubenbruch erleidest. Wink3
Was den Faden betrifft, würde ich es zunächst mit transparenter Kunstfaser (so in der Art "Angelschnur") probieren.
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an CaptainFuture für diesen Beitrag:
  • HVfanatic, x-oveR
Zitieren
#10
Darum geht es doch gar nicht. Passendes Öl für die Anwendung. 15W40 Superduperöl in BMW M5 -> Kaputt. Ich würde lieber 5 EUR verschwenden, als das Lager zu schrotteln.
Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.
Zitieren
#11
Natürlich nur geeignetes Öl nehmen. Und keines für Sinterlager, denn das hat der 318 nicht.
Zitieren
#12
(05.10.2020, 19:11)HVfanatic schrieb: Darum geht es doch gar nicht. Passendes Öl für die Anwendung. 15W40 Superduperöl in BMW M5 -> Kaputt. Ich würde lieber 5 EUR verschwenden, als das Lager zu schrotteln.
Erkläre mir doch mal bitte wie du mit max.45 rpm
ein Lager schrottest von dem man noch nicht mal
weiss in welchem Zustand es jetzt ist.
Außerdem ist die Frage nach dem 100%igen doch
schon beantwortet.

Was das Foto vom Puck angeht.
Habsch einfach aus dem Netz geklaut. Floet
Zitieren
#13
(05.10.2020, 19:18)x-oveR schrieb: ...
Habsch einfach aus dem Netz geklaut. Floet

Drinks
Habe es gefunden: Thorens Puck
...liefert bei Bildersuche an #7 das Bild. Ist nicht von mir, sieht aber ähnlich aus.
(Und wenn es von mir gewesen wäre, wäre es mir auch egal!)
[-] 1 Mitglied sagt Danke an CaptainFuture für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#14
Ein Beispiel für ein relativ günstiges Lageröl, welches für den 318 gehen würde:
Dynavox Lageröl

Beim Puck ist natürlich die Frage, ob du überhaupt einen brauchst. Ich z. B. habe gestern meiner Frau eine uralte Single vorgespielt, da brauchte ich einen - sonst wirklich die Ausnahme. Wenn du natürlich viele alte Singles mit großem Loch (und du auch nicht einige hundert von diesen alten "Dreiecken" zu liegen..) hast, dann macht die Anschaffung eines Pucks durchaus Sinn. Würde dafür aber definitiv nicht die Mondpreise bezahlen, die teilweise in der Bucht aufgerufen werden.

Nach meinem Kenntnisstand ist der TP21 nicht höhenverstellbar. Dafür sind eindeutig die Distanzplättchen gedacht. Mit der Madenschraube kannst du die Endabschaltung einstellen (aber dazu muss noch die Sichel eingestellt werden). -> Anderes Thema.
Zitieren
#15
(05.10.2020, 20:01)CaptainFuture schrieb: Ein Beispiel für ein relativ günstiges Lageröl, welches für den 318 gehen würde:
Dynavox Lageröl

Beim Puck ist natürlich die Frage, ob du überhaupt einen brauchst. Ich z. B. habe gestern meiner Frau eine uralte Single vorgespielt, da brauchte ich einen - sonst wirklich die Ausnahme. Wenn du natürlich viele alte Singles mit großem Loch (und du auch nicht einige hundert von diesen alten "Dreiecken" zu liegen hast...) hast, dann macht die Anschaffung eines Pucks durchaus Sinn. Würde dafür aber definitiv nicht die Mondpreise bezahlen, die teilweise in der Bucht aufgerufen werden.

Nach meinem Kenntnisstand ist der TP21 nicht höhenverstellbar. Dafür sind eindeutig die Distanzplättchen gedacht. Mit der Madenschraube kannst du die Endabschaltung einstellen (aber dazu muss noch die Sichel eingestellt werden). -> Anderes Thema.
Ich denke das mit dem Puck erledigt sich von selbst
wenn er sich so eine dicke orischinol Matte besorgt.
(Die von dem Beispielbild war auch auf meinem 124er.)
Hast recht, der TP21 kann das nicht.
(Ich/Wir sind auch mal an einem 320mk? gescheitert.
Nachdem wir 2 Inbusschlüsselchen verdreht hatten haben
wir aufgegeben.  Floet )
Und nicht vergessen:
Je ein winziges Tröpfchen oben und unten an die Motorlager.
Zitieren
#16
Das Meiste ist ja geklärt. Die Verkabelung ist etwas Kapazitiv. So wie ich mich erinnere müssten das 150pF sein. Das ist kein Drama, aber manche Verstärker haben selber zu viel an der Stelle. Es gibt Audiokabel mit 60pF/m, falls es bei dir nötig sein sollte.
Das Ortofon sollte passen. Die 5-er Nadel ist nur Konisch, gut für alte Platten. Je höher die Nummer desto schärfer der Schliff. Da kannst du eventuell aufrüsten.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an sing sing für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#17
Hei

Sad2 Bei meinem TD 318 ist der Tonarm problemlos in der Höhe verstellbar. 

Es gibt zwei Innensechskantschrauben am Sockel es Tonarms, die durch die Plastikabdeckung versteckt sind. 
Die eine Dient, meines Wissens nach, zur Einstellung der Endabschaltung die andere zur Höhenverstellung


Denker Ob ich dabei was falsch machen kann ich nicht sagen, bis her spielt der Thorens nach dem Einstellen problemlos alles ab, was ich Ihm auflege.

VG Björn
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Musikliebhaber 67 für diesen Beitrag:
  • x-oveR
Zitieren
#18
(06.10.2020, 12:32)Musikliebhaber 67 schrieb: Hei

Sad2 Bei meinem TD 318 ist der Tonarm problemlos in der Höhe verstellbar. 

Es gibt zwei Innensechskantschrauben am Sockel es Tonarms, die durch die Plastikabdeckung versteckt sind. 
Die eine Dient, meines Wissens nach, zur Einstellung der Endabschaltung die andere zur Höhenverstellung


Denker Ob ich dabei was falsch machen kann ich nicht sagen, bis her spielt der Thorens nach dem Einstellen problemlos alles ab, was ich Ihm auflege.

VG Björn
Das mit den 2 Maden war am 320er auch so.
Eine rechts und eine hinten.
Nur haben wir keine davon gelöst bekommen. Floet
Im 318er Benutzer-Manual wird nur die Arbeit
mit den Plättchen beschrieben. Denker
Zitieren
#19
Moin,

die Höhenverstellung funktioniert bei den Armen nur bedingt, irgendwann kommt die mit der Endabschaltung in Konflikt.

Gruß Roland
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an rolilohse für diesen Beitrag:
  • x-oveR, Musikliebhaber 67
Zitieren
#20
(05.10.2020, 18:37)MiDeg schrieb: Hallo zusammen,

vielen Dank für die ersten Antworten. 

  1. Weiss jemand die Seildicke und die Länge für diese Anti-Skating-Gewichte des TP21 Tonarms? Da gibt es verschiedene Stärken von Nylonfaden und ich konnte diesbezüglich keine Angaben finden. 


Hi Michael

Was die Frage angeht, kann ich noch eine Kleinigkeit beisteuern: Die Länge - gemessen vom Anfang der Schlaufe bis Unterkante Gewicht = 85 mm. 
Die Dicke des Fadens kann ich nicht wirklich feststellen - er ist halt seeeehr dünn   LOL


[Bild: faden-2.jpg]

Grüße
Phil
[-] 2 Mitglieder sagen Danke an no_mp3 für diesen Beitrag:
  • CaptainFuture, MiDeg
Zitieren
#21
Hallo zusammen,

Da sich heute das Wetter nicht für Gartenarbeit eignet, werde ich noch ein wenig am Plattenspieler arbeiten. Bereits gestern habe ich mich im ersten Schritt um die Verkabelung gekümmert:

[Bild: Thorens-TD-318-Verkabelung-nachher.jpg]

Aus Faulheit und wie im Forum angeraten habe ich die interne Verkabelung so belassen und lediglich neue Cinchstecker angelötet. Dem Erdungskabel habe ich eine Quetschklemme gegönnt und den durchgebrochenen Abknickschutz am Chassis mit etwas Schrumpfschlauch fixiert. Da war wohl in meiner Jugend das Regal nicht tief genug  Denker .

Außerdem kamen heute alle bestellten Ersatzteile an  Lol1 :

[Bild: Thorens-TD-318-Ersatzteile.jpg]

Lageröl, Polierpaste für den Deckel, eine passende Tellermatte, einen Puck zur Prüfung der Geschwindigkeit und neue Headshell-Kabel. 

Des Weiteren eine Rolle Nylonfaden mit einer Dicke Von 0,7mm um mein Garn zu ersetzen. Mal sehen ob der Faden für die Anti-Skating-Gewichte passt. Danke auch an Phil für die Länge seines Fadens. Mein Garn hat auch gerade ca. 85mm, im Internet fand ich 89mm. 

So jetzt werde ich aber loslegen und später berichten.....

Hi MiDeg
Grüße aus der Ortenau und bleibt mir gesund.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fisher rs1052L Kleinkram-Fragen oldiegoldy 5 360 09.10.2020, 16:02
Letzter Beitrag: oldiegoldy
Question Grundig Mini Serie - Fragen über Fragen! stereosound 18 1.067 25.09.2020, 20:18
Letzter Beitrag: stereosound
  Technische Fragen und deren Lösungen Svennibenni 82 14.731 20.09.2020, 18:56
Letzter Beitrag: Klangstrahler
  Fragen und Hlife für Pioneer SX-1500TD, bitte The Purifier 5 486 28.08.2020, 11:04
Letzter Beitrag: The Purifier
  transcriptor hydraulic reference turntable - Reparaturbericht und Fragen timundstruppi 57 5.229 30.06.2020, 23:36
Letzter Beitrag: timundstruppi
  Sony TA-N86b - Fragen fastice 88 13.687 02.02.2020, 11:58
Letzter Beitrag: scope



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste