Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Yamaha KX-500
#1
Music 
Hallo,

Also das Kassettendeck ist heute angekommen und gleich mal Gründlich unter die Lupe genommen worden... Raucher

Vom äußeren trifft es genau meinen Geschmack, aber darüber lässt es sich ja bekanntlich nicht streiten:

[Bild: 2020-10-21-Yamaha-KX500-5.jpg]



[Bild: 2020-10-21-Yamaha-KX500-1.jpg]

Und die inneren Werte lassen viel hoffen:


[Bild: 2020-10-21-Yamaha-KX500-2.jpg]



[Bild: 2020-10-21-Yamaha-KX500-3.jpg]



[Bild: 2020-10-21-Yamaha-KX500-4.jpg]


Sowie von außen sieht man beim Blick ins innere eine saubere Arbeit.
Jetzt bin ich kein "HIFI - Experte" und kann es nur mit meinen DUAL C820 vergleichen.

Die Bediehnung der Tasten ist super, genauso wie das Display leicht zu lesen ist und ganz wichtig der Klang, finde ich persönlich Verdammt gut!
Satter Bass und klare Höhen.
Als Test Kassette hab ich Ramstein Album "Mutter" und Die 4 Jahreszeiten mit Anne-Sophie Mutter / Herbert Von Karajan her genommen.
Beide von LP auf Kasette überspielt.
Beide Kassetten sind Reinmetal Scotch IV.

Mit dem DUAL 820 verglichen wüsste ich nicht welches Deck besser ist.
Klar die 5 Jahre Entwicklung / Altersunterschied machen hier viel aus, das merkt man.
Aber von der Verarbeitung her sind beide absolut Oberklasse.
Ein Leben voller Wohlklang mit DUAL!
viele Grüße aus dem Coburgerland
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Analogon für diesen Beitrag:
  • xs500
Zitieren
#2
Dann drücke ich mal die Daumen, dass das eine Liebe auf Dauer wird!
Dean Martin: "MAN(N) IST ERST DANN RICHTIG BETRUNKEN, WENN MAN(N) NICHT MEHR AM BODEN LIEGEN KANN, OHNE SICH FESTZUHALTEN."
Zitieren
#3
Hi,

dann viel Spaß damit.

Da ich und ich vermute hier im Forum fast alle schon einige derartiger HiFi Bausteine japanischer Bauart geöffnet habe, wundere ich mich ja immer noch darüber, dass von außen und auch bei den Anschlußterminals alles klar gegliedert ist und mit Gold überzogenen Cinchbuchsen glänzt. Innen sind dann Audiokabel und Kabel der Spannungsversorgungen und Signalleitungen in Kabelbündel wild zusammen gelegt. Mein Eindruck, da war für ein separates, optimiertes Routing keine Zeit und/oder auf den Leiterplatten kein Platz mehr vorhanden. Weiter, über die Jahre ist dann oft von Jahr zu Jahr noch eine Zusatzplatine hier und da dazugestöpselt worden, aber einfach einmal von einem zum nächsten Jahr die Platinen aufräumen, um dann damit die audiotechnischen Parameter zu optimieren, war vermutlich kein Punkt im Lastenheft.

Bis auf Ausnahmen ist das heute auch immer noch so, nur, dass nun noch Flexkabel und Nullkraftstecker zusätzlich Einzug gehalten haben.

Aber letztlich geht es bei den guten alten Plattenspielern ja schon los, da werden im Tonarm ultraflexible Käbelchen einfachster Machart genutzt, aber ja keine Schirmung, um ein Übersprechen zu reduzieren und gleichzeitig dafür Sorge zu tragen, dass bis zur Phonosektion die Signale symmetrisch zur Gerätemasse geführt werden. Lieber wird bei den Verbindungskabeln dann Tot und Teufel unternommen, um mit mindestens Dreifachschirmung bei gewöhnlicher asymmetrischer Verbindung die Signale in eine Phonosketion mit im Inneren dann freifliegender Verkabelung weiter umgesetzt zu sehen.

Allerdings im Prinzip funktioniert es ja so wie es ist über Jahre.

Wie schon geschrieben viel Spaß mit dem KX und viel Erfolg mit PlayTrim.
1) ARCAM AVR 550, Canton Ergo RCL + Ergo 655, 3 SAC Igel 50t, SUB10, Magnat Quantum 505, Vu duo4k, Panasonic UB704, Thorens TD320 MK2, AT33PTG/II, Trigon Vanguard 2; Zone 2 JBL Control One 
2) Sherwood AVP9080RDS, Abacus APC 12-23, TEAC V8030S, T+A DVD1235R, Dual CS5000, Goldring Eroica
Zitieren
#4
Das man alle Bedienelemente von vorne sieht gefällt mir am besten im Vergleich zum KX-1200.
Deswegen hätte mir nur als alternative das KX-800 gefallen.
Das KX-200 ist ja sehr abgespeckt von den Möglichkeiten.

Athpkreipe

Ich finde das KX-500 ist aber schon sehr aufgeräumt und strukturiert aufgebaut.
Wenn ich da mein Dual C820 dagegen anschaue.... Das ist schon ein ganz anderes chaos
Ein Leben voller Wohlklang mit DUAL!
viele Grüße aus dem Coburgerland
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste