Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Grundig RR 640 Professional Restauration
#1
Hallo zusammen,

da ich im Homeoffice bin und dort ein Radio brauche, bin ich gerade dabei, einen Grundig RR 640 Professional zu restaurieren. Inzwischen sieht das Gerät relativ hübsch aus.
Soweit läuft es auch, jedoch sind die Verschleißteile des Cassettenlaufwerks nicht mehr 100% Pleasantry topfit.

Total überrascht war ich übrigens, dass es in 2020 noch Ersatzteile gibt. Vertrieben werden die aber über einen recht exklusiven Anbieter und sie sind mir, ehrlich gesagt, zu teuer. Da ich das Laufwerk vermutlich eh nicht- oder zumindest nicht regelmäßig nutzen werde, werde ich mich wohl anderweitig umschauen.

Das Wichtigste sind derzeit die Riemen und evtl. die Andruckrolle...

Falls Interesse besteht (bitte Rückmeldung) poste ich gerne ein paar Bilder.

In diesem Sinne...

MfL der Eratosthenes
Zitieren
#2
Dafür braucht es keine Rückmeldung.
Bilder sind das Salz in der Suppe ähnlich Sex sells.  Lipsrsealed2

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
[-] 1 Mitglied sagt Danke an UriahHeep für diesen Beitrag:
  • Eratosthenes
Zitieren
#3
(22.10.2020, 16:14)Eratosthenes schrieb: Falls Interesse besteht (bitte Rückmeldung) poste ich gerne ein paar Bilder.

Immer Dafuer
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Silomin für diesen Beitrag:
  • Eratosthenes
Zitieren
#4
AtUriahHeep, AtSilomin, Das freut mich!

Dachte schon, dass es sich nicht lohnt, weil der RR ja vermutlich noch nicht 'mal HiFi ist. Smile - Werde ihn noch ein wenig aufpolieren, dann gibt's hier was zu sehen...
Zitieren
#5
Du kannst hier alles zeigen, sogar so etwas hier. UndWeg

Ich bin ein Heimkind und äußere mich wegen dieser tüpartigen Diskriminierung nicht.
Zitieren
#6
Hier mal ein paar Handy-Photos:

[Bild: RR640-01.jpg]

[Bild: RR640-02.jpg]

[Bild: RR640-03.jpg]

Das Gerät befindet sich optisch in einem sehr schönen Zustand. Außer einem Kratzer auf dem Cassettenfachdeckel und einem Kleinen unterhalb der FF-Taste hat es kaum- bis keine Gebrauchsspuren. Die Markierungen auf den Stellknöpfen, sowie alle Aufdrucke u. Beschriftungen sehen noch fast aus wie neu und auch die Acrylscheibe vor der Skala hat noch keinerlei Kratzer.

Wie man auf den Bildern außerdem noch sehr gut sieht, habe ich den Staub unterhalb des Cassettenfaches bis jetzt offensichtlich übersehen. Smile
Entsprechend hat sich das Saubermachen wohl gelohnt.

Technisch ist es, bis auf leichtes Netzbrummen- und die Riemen des Laufwerks in Ordnung. Der Radioempfang ist top und die Tonqualität im Rahmen der Möglichkeiten des RR 640. ;->

Leider gibt es auch einen Wermutstropfen: Das Batteriefach.
Hier ist, vermutlich vor langer Zeit ein Satz Batterien ausgelaufen. Leider ist eine Gehäuseschraube so stark angegriffen, dass ich sie aufbohren muß. Der Kopf ist komplett korrodiert. Es ist "kein Kreuz mehr da". Entsprechend wird die Überholung des Netzteils und der Austausch der Riemen noch warten müssen.

Richtig schöne Bilder mache ich, wenn ich fertig bin mit dem RR 640...
[-] 6 Mitglieder sagen Danke an Eratosthenes für diesen Beitrag:
  • MiDeg, triple-d, havox, winix, feesa, rafena
Zitieren
#7
Danke fürs zeigen.

Den hatte ich in Teenie-Tagen und hab ihn als solide verarbeitetes und gut klingendes Gerät in Erinnerung.
Grüße, Dirk
Zitieren
#8
Schönes Teil der RR.
Ich hatte mal einen Bericht gelesen von jemandem,
der ein anderes LW eingebaut hatte.
Finde ich aber nicht mehr. Vlt eine Idee?
German Vintage HiFi
Zitieren
#9
Hi AtDUALIS

leider nicht. Auch ich finde das Gerät wirklich schön. Habe ihn inzwischen "fast komplett gereinigt" (s.u.).
[Bild: RR640-04.jpg]

Werde nun wohl auch das Cassettenlaufwerk überholen.

Wenn doch nur das blöde-, zerfressene Batteriefach nicht wäre...
[Bild: batteries.jpg]

Hat vielleicht noch jemand die passenden Schrauben? (UND: Im Idealfall auch noch ein paar neue Batteriefedern für mich? Big Grin )

In diesem Sinne...

MfL der Eratosthenes
Zitieren
#10
Schrauben gibt es im Baumarkt und bei ibäh...

Batteriefedern herausziehen (wenn das geht, sieht aber so aus), mit Schmirgelpapier bearbeiten und danach die Federn einen Tag in ein Glas Coca Cola (jawoll !!!) einlegen. Dieses Süssgetränk enthält reichlich (genug) Phosphorsäure, die als Rostumwandler wirkt und den nach Abschmirgeln noch verbleibenden oberflächlichen Rostrest in Eisenphosphat verwandelt.

Danach mit reichlich Wasser gut abspülen, trocknen lassen und die Enden, die später Batteriekontakt machen, blankschleifen.... feddich! Thumbsup 

Gruß
Reinhard
Zitieren
#11
Im i-bay unter Batteriefach suchen und Federn tauschen.


[Bild: s-l640.jpg]



VG Werner
[-] 4 Mitglieder sagen Danke an p.seller für diesen Beitrag:
  • winix, HVfanatic, feesa, Mainamp
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mitsubishi / Diatone DS50CS Restauration Chevelle 31 2.896 31.10.2020, 18:27
Letzter Beitrag: Tom
  Revox A700 Restauration havox 184 18.624 26.10.2020, 16:39
Letzter Beitrag: Ralf62
  Restauration Braun SK 55/Schneewittchensarg rolilohse 112 58.030 17.10.2020, 19:11
Letzter Beitrag: hifijc
  Restauration JBL 4311b rolilohse 33 1.906 07.10.2020, 08:06
Letzter Beitrag: HVfanatic
  Luxman PD 288 - kleine Restauration Rincewind 14 1.643 26.07.2020, 20:34
Letzter Beitrag: Rincewind
  ITT RCX 75 Professional Plattensucht 11 1.043 15.07.2020, 06:33
Letzter Beitrag: Plattensucht



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste