Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
LEAK TL 12 Plus, gesamte Platinenbestückung muss neu
#1
Hallo,

hab gerade schmerzlich erfahren, dass meine LEAK TL12 Plus Monoendstufe eine komplette Überarbeitung braucht.

Klartext: Nach Durchmessen aller Widerstände und sonstiger Bauteile haben sich die Messwerte als sehr deutlich verschoben erwiesen.
Das machte sich zunächst einmal durch bedenklich helles Röhrenleuchten der EL 84 bemerkbar.

Nach dem Messcheck war klar. Hier hilft nur Komplettaustausch sämtlicher völlig überalterten original Bauteile gegen gute neue.

Hat jemand Erfahrung mit vergleichbaren Fällen und kann mir einen erfahrenen Service empfehlen?

Gruß
Michael
Zitieren
#2
Das Problem hatte mein Receiver (siehe Thread) auch, Röhren hatten schnell "rote Backen" bekommen, aufkeinen Fall so betreiben! Oldie
Beste Grüße Drinks
René

Suche Woodcase oder Blechkleid für Kenwood KA-7100.[Bild: smilie_trink_058.gif]
Zitieren
#3
Hi

Zitat:Komplettaustausch sämtlicher völlig überalterten original Bauteile gegen gute neue

hmhm... das ist so eine Reparaturmethode à la "viel hilft viel" - falls der Arbeitspunkt der Endröhren weggelaufen ist, sollte zunächst mal ermittelt werden, wo die genaue Ursache dafür liegt (der Arbeitspunkt der Endröhren wird iW durch die beiden RC-Kombinationen C11/R19 sowie C12/R20 bestimmt), und dieser Fehler beseitigt werden (... was wurde denn bisher gemessen?...). Danach kann es immer noch eine sinnvolle Maßnahme sein, weitere gealterte Bauteile auszutauschen - dies sollte dann aber bei der anderen Mono ebenfalls gemacht werden, damit beide Geräte auf dem "gleichen Stand" sind (oder wird hier nur mono gehört Denker ?)
Quasi "blind" alle Bauteile zu tauschen (und darauf zu vertrauen, dass das Problem dann weg ist) ist natürlich prinzipiell machbar, halte ich jedoch nicht unbedingt für zielführend. Sicher, dass die EL-84 selbst nicht abgefahren sind?

gruß, audiomatic
Zitieren
#4
..naja, bei manchen Widerständen/Kondensatoren/Elkos sind Toleranzen von +/- 20% ganz normal..
mfg, Francisco..

..if u get stuck in other people nonsense: repeat this few words: not my circus, not my monkeys..
Zitieren
#5
(10.10.2012, 20:50)audiomatic schrieb: Hi
Quasi "blind" alle Bauteile zu tauschen (und darauf zu vertrauen, dass das Problem dann weg ist) ist natürlich prinzipiell machbar, halte ich jedoch nicht unbedingt für zielführend. Sicher, dass die EL-84 selbst nicht abgefahren sind?

gruß, audiomatic
Hallo Audiomatic,

im Prinzip hast du natürlich recht. In diesem Fall sind aber alle Röhren auf einem amtlichen Prüfstand, Neuberger RPM 400, durchgemessen worden. Alle 100%.

Danach wurden eine Reihe von Widerständen gemessen, deren Werte teils sehr deutlich abwichen, teilweise extrem bis zur 7 fachen Spannung, was die EL 84 mit hellem leuchten anzeigt.

Es geht übrigens nur um eine Monoendstufe, kein Pärchen.

Warum nicht gleich die ganze Reihe auf der Platine neu? Gestückelt sieht doch auch nicht besser aus? Der Bauteilepreis ist dann sicher auch nicht mehr die Welt. Aber welche Bauteile guter Qualität empfehlt ihr.

Kein Voodo Goldcaps und dergleichen, nur sehr gute Standardware.

Gruß
Michael
Zitieren
#6
Hier mal zwei Fotos meines Kummerkastens.

[Bild: DSC5806_Kopie.jpg]

Blick unter die Haube.
[Bild: DSC5816_Kopie.jpg]
Diese Bauteile auf der Platine müssten fachmännisch getauscht werden.

Bei Verwendung guter Qualität und Langzeitstabilität ergibt sich der Klang für mich daraus von selbst. (Keine Highend Voodoo Bestückung).

Gruß
Michael
[-] 1 Mitglied sagt Danke an monophonic für diesen Beitrag:
  • Tom
Zitieren
#7
Hallo Michael,

da der Leak ein wirkliches Schätzchen ist, würde ich da keinen Rundumschlag machen, sondern nur die Teile austauschen, die auch wirklich defekt sind.

Falls Du die Kohlepress-Widerstände nicht gegen moderne Typen tauschen willst, dann gibt's bei www.musikding.de Nachschub -Kondensatoren und anderen Kleinkram bei www.antikradio-restored.de.

Gruß Roland
Zitieren
#8
Hallo Roland,

den Ratschlag nur unbedingt nötiges zu tauschen habe ich schon mehrfach gehört.

Was spricht gegen einen Komplettaustausch? Wenn er gut gemacht ist mit guten langzeitstabilen Bauteilen.

Gruß
Michael
Zitieren
#9
Hallo Michael,

(11.10.2012, 22:23)monophonic schrieb: Was spricht gegen einen Komplettaustausch? Wenn er gut gemacht ist mit guten langzeitstabilen Bauteilen.

Solche Diskussionen werden immer schnell philosophisch ... meine Meinung ist, dass man in einen Käfer auch keinen Golf-Motor baut, obwohl letzterer mit Sicherheit das bessere Aggregat ist als der betagte Boxer. Ich würde den Leak nur soweit restaurieren, dass ein sicherer Betrieb möglichst original möglich ist, und dieses mit Bauteilen, die entweder NOS sind oder den ursprünglichen möglichst nahe kommen. Wimas oder andere moderen Kondensatoren mit radialen Anschlüssen beispielsweise finde ich ganz fürchterlich in solchen alten Geräten. Wie gesagt, ist das aber meine ganz persönliche Meinung.

Gruß Roland
[-] 1 Mitglied sagt Danke an rolilohse für diesen Beitrag:
  • Gorm
Zitieren
#10
Vom inneren Aufbau und äußerem Erscheinungsbild ein feines Gerät Thumbsup Drinks
Traue niemals jemandem, der behauptet, sein Volk zu lieben Kaffee

Die Sonne scheint immer©
Zitieren
#11
Die Stereo-Version davon (Model 20) hatte Dieter schon mal auf dem Tisch. Dort mussten die Hochvoltelkos erneuert werden (450V).

[Bild: Leak_one_point_und_20_5_31840_Hessisch_Oldendorf.jpg]

Drinks
[-] 1 Mitglied sagt Danke an Armin777 für diesen Beitrag:
  • Tom
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Leak Röhren Bande. Tobifix 7 389 08.11.2018, 22:23
Letzter Beitrag: Tobifix
  Leak Stereo 60 Tobifix 3 363 22.10.2018, 20:40
Letzter Beitrag: Tobifix
  Leak Stereo 50 Tobifix 9 521 04.10.2018, 12:12
Letzter Beitrag: Tobifix
  Leak Stereo 60 und 2 Stereo 50 Tobifix 13 752 09.08.2018, 09:38
Letzter Beitrag: Tobifix
  Leak Stereo 30 Plus.... Get net Bastelwut 3 365 24.07.2018, 22:29
Letzter Beitrag: Bastelwut
  Revox A77 seltsame Platinenbestückung und Störgeräusche… Pa_200 24 1.841 31.03.2018, 17:53
Letzter Beitrag: havox



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste